TARGOBANK 3% Festgeld Angebot

TARGOBANK Festgeld Angebot mit 3% ZinsenZum Start der TARGOBANK bietet diese für alle Kunden natürlich einige Sonderaktionen an – darunter z.B. ein Knallerangebot beim Festgeld mit 3% Zinsen bei nur 6 Monaten Anlagedauer.

Davon können andere Banken derzeit nur träumen – denn bei 6 Monaten ist der derzeit beste Zins bei der BIGBANK mit 2,60% zu finden.

Neben dem Festgeld bietet die TARGOBANK noch weitere Willkommensangebote für seine Kunden an, darunter beim Kredit oder auch noch beim kostenlosen Girokonto. Im Folgenden wollen wir Ihnen die 3 Willkommens-Angebote kurz vorstellen:

Willkommens Festgeld

  • 3,0% p.a. für 6 Monate für neues Guthaben
  • ab 1€ bis zu 25.000€
  • 100% Sicherheit durch gesetzliche Einlagensicherung

Willkommens Kredit

  • Fester Zinssatz von 5,99% effektiv p.a. über die gesamt Laufzeit
  • Wunschbetrag zw. 1.500,- und 5.000,- €
  • Laufzeiten von 12 – 84 Monaten
  • Bis zu 89 Tage bis zur ersten Ratenzahlung

Willkommens Konto – Aktiv Konto

  • Kostenlose Kontoführung ab einem monatl. Zahlungseingang von 600,- €
  • sonst nur 4,90 Euro Grundentgelt monatlich

Der Start der neuen TARGOBANK bringt auf jeden Fall endlich einmal wieder neuen Schwung im Festgeld- und Kreditbereicht – hoffen wir das jetzt einige Banken aufwachen und sich auch einmal eine gute Aktion oder zumindest steigende Zinsen (nicht beim Kredit) einfallen lassen.

Nach der Aktion finden Sie auf unserer Infoseite zum Targobank Festgeld alle Konditionen, Zinsen und Laufzeiten des dann gültigen Festgeldkontos.

TARGOBANK 3% Festgeld Angebot was last modified: Februar 21st, 2010 by Tagesgeld News

334 Kommentare

  1. Undankbares Volk ! 🙂

    Die Targo will und wollte doch nur Euer Bestes.

    Hohe Zinsen abgreifen und dann verschwinden.

    Da schimpfen wir immer auf die gierigen Zockerbanken
    und verhalten uns als Individuen exakt genau so wie diese
    selbst.

  2. Heute im Briefkasten:

    „Ihr Festgeld wird fällig. Wir beraten Sie gerne zu attraktiven Anschlussangeboten.“

    😀 attraktiv ist relativ!

  3. Ich mach’s genauso wie Henry.. sobald das damals ja auch von Tagesgeld News so hochgelobte 6 Monatsfestgeld mit den sensationellen 3% Zinsen abgelaufen ist, wird das Geld und alles gepackt und diese Chaosbank sieht mich nicht mehr wieder!

  4. Also ich bin ja nun gleich von Anfang an ( seit Anfang März ) bei der Targobank dabei und habe in der ganzen Zeit bisher erst 2 x so einen Werbebrief wegen Krediten bekommen.

    Ansonsten zahlen die mir treu und brav jeden Monat die 63 Euro Zinsen.

    Mitte September läuft diese 6 Monatsanlage bei mir aus und dann sage ich :
    Tschüss Targobank !

  5. Ich kann nur raten: Finger weg von der Targobank!! Es werden ständig neue Kreditangebote gemacht, natürlich mit überhöhtem Zinssatz. Das bringt Geld in die Kasse und hält die Kunden bei der Bank. Im übrigen ist es schwer einen Kredit zu bekommen, ohne dass die Banker gleich noch eine Versicherung dazu verkaufen… Wirklich gute Konditionen gibt es in der Regel nur in der Werbung, in der Filiale sieht das dann schon anders aus: Beratung schlecht und nur nach telefonischer Voranmeldung, dafür regelmäßig unerwünschte „Einladungen“ zu einem Beratungsgespräch!!

  6. Gibt es noch Leute die immer noch warten oder erst vor einigen Wochen das Konto eröffnet bekommen haben – für die Unterstützung des Onlinesupports der TARGOBANK möchten wir den Prozess verbessern und brauchen eure Mithilfe – sendet uns an kontakt@tagesgeld-news.de eure AntragsID und wir klären ab – was hat oder was dauert da noch so lange.

  7. Echt – wahnsinn – was ist denn da los? Ich habe schon 4 Monate gewartet und wurde mit 4 Briefen (bitte Geduld …) abgespeist. Und Sie warten immer noch. Können Sie mir per Mail: kontakt@tagesgeld-news.de die AntragsID zusenden – dann kann ich direkt beim TARGOBANK Onlineteam nachfragen wo es hängt…

  8. Und das Angebot ist schon fast ein halbes Jahr her – und jetzt kam erst der Tankgutschein – wie blöd.

    Dafür gibt es ja jetzt mit dem GE Capital Direkt Tagesgeld ein Angebot der Superklasse – 2,25% beim Tagesgeld ohne Nebenbedingungen und mit Deutscher Einlagensicherung – und auf die Kontoeröffnung warten muss man auch nicht – so lobe ich mir das.

  9. Also ich hatte zwar auch eine ganze Weile auf den Tankgutschein von GMX gewartet und eigentlich schon die Hoffnung aufgegeben, aber irgendwann kam er dann doch per Post – ist allerdings auch schon wieder ein paar Wochen her.

  10. Die Sonderaktion des Willkommensfestgeldes mit 3% Zinsen ist seit dem 17.03. beendet – und daher gilt jetzt (wenn man danach ein Konto eröffnen wollte oder dies heute tut) der aktuelle Festgeldzins entsprechend.

    Und der 6 Monats-Festgeld-Zins steht bei der TARGOBANK derzeit halt bei 0,8% – dies ist etwas niedriger als andere Banken bieten.

  11. Hallo,
    Hände weg von diesen Typen.
    Das geld lieber an die Oma geben für in den Sparstrumpf.
    Habe auf Grund einer Werbung im Internet ein „Tagesgeldkonto 6 Monate zu 3% angelegt!???). Heut, 27.06.10, kam dei Nachricht das ich doch tatsächlich o,8000 % p. a. bekommen soll. Ist das nicht großartig. Der Beschiss ist einmalig. Werde entsprechend Schritte einleiten, BAFIN, Verbraucherberatung, Öffentlichkeit.

  12. Und ich habe heute wieder pünktlich meine monatliche Zinszahlung
    – diesmal 61,64€ – erhalten.

    Nach dem Motto : Und immer wieder grüßt das Murmeltier

  13. Ich denke die haben das selbe Problem – da von der TARGOBANK keine Konroeröffnungen durchgeführt werden (warum auch immer) kann auch der Gutschein nicht gutgeschrieben werden (der muss ja auch bezahlt werden)…

  14. Och, den Gutschein sollte man doch einkassieren. Wenn das Chaos bei der Targo schon zur Inkaufnahme empfohlen wird, weil das Angebot doch so unschlagbar toll ist, dann ist eine Wartezeit auf den Coupon bei einem noch toller aufgemotzten Angebot doch nicht sooo schlimm. Zumal der Gutschein ja ein Extra-Bonus ist und die Anlagekonditionen der Bank nicht beeinträchtigt.
    Die bei GMX sind sicher ebenso unvorhergesehen überfordert wie die Targo selbst. Warum nicht hier die gleiche Geduld predigen? -Zumal im schlimmsten annehmbaren Fall nicht mehr verloren ist, als dies bei dem Weg ohne GMX doch schon an der Haustür der Fall ist. Flagge zeigen und dort hingehen, wo am meisten zu holen ist!

  15. OK – dann war das aber keine Aktion der TARGOBANK – und der Gutschein muss von GMX kommen. Ich schließe lieber direkt bei der Bank ab – denn dann kann ich mir sicher sein dsa versprochene Boni auch eingehalten werden. Was bei manch anderen Aktionen diverser Anbieter wohl nicht so ist …

  16. Zum Thema Tankgutschein:

    Selbstverständlich gab es einen Tankgutschein zur Eröffnung des Willkommens-Festgeldes, nämlich bei Eröffnung über GMX.

    Ich warte allerdings mittlerweile 8 Wochen auf ihn.

    Hat schon jemand den Tankgutschein erhalten?

  17. Um welche Bank handelt es sich denn hier bei der Anfrage? Es gibt bei keiner Bank ein Überweisungslimit wenn man den Auftrag direkt bei der Bank einreicht (Berater, Schalter, Telefon…). Zur Not kann man ja immer noch mehrere Überweisungen tätigen wenn es nicht funktionieren sollte.

    Also wo ist da das Problem? Und mit der TARGOBANK hat das doch auch nix zu tun, oder?

  18. Was mich tierich geärgert hat, ist das Überweisungslimit von 11.000 Euro. Dass ich an mein eigenes Geld nicht drankomme, obwohl es auf dem Girokonto unverzinslich herum liegt, geht mir nicht in den Kopf rein. Trotz zahlreicher Anrufe lässt mich keiner an mein Geld. Der Hammer! Wie unflexibel diese Bank ist. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

  19. He, ich habe nicht einmal einen TV! Also, wenn das, wo mein/Banksters Kaiser Willhelm druntersteht weniger zählt als eine Werbesendung, dann mal gute Nacht.
    Warum nicht einfach annerkennen, dass die targo sauschlampig gearbeitet hat? TV-spot von diesem Jahr, Formulare von anderen Banken abgeschrieben, Mitarbeiter mit einem Informationsstand aus dem vorigen Jahrhundert und ein Management, das weitsichtig ist, wie eine Höhlenspinne.
    „Entschuldigen sie bitte, wir machen Bank zum allerersten mal.“

    Es mag Gründe für alles geben, aber keine Entschuldigungen.

  20. @Tagesgeld News: Dafür, dass Sie neulich noch so gezweifelt haben, sind Sie sich der Sache jetzt aber ganz schön sicher 😉

  21. Der TV-Spot lief auf allen Kanälen und da wurde die monatliche Zinszahlung angeprisen – und daher will ich diese auch haben. Egal was in den AGBs oder im Kleingedruckten steht.

    Für uns was es NIE – ZU KEINER ZEIT unklar. Es stand immer genau fest das die Zinsen monatlich gezahlt werden.

  22. Wie ich schon weiter oben in meinem Beitrag vom 12. Mai geschrieben hatte, steht selbst in dem Kontoeröeffnungschreiben nichts von monatlicher Zinszahlung drin…Das steht ganz klar :

    Zinsen bei Fälligkeit !

    Und auch hier im Forum war es ja lange Zeit unklar ( bis die ersten Zinsen dann mal ausgezahlt wurden ), ob nun monatlich gezahlt wird oder nicht und ob dies event. nur für Kunden gilt, die auch ein Girokonto bei der Targobank haben.

    Habe das mit der monatlichen Zinsauszahlung ( was ja nebenbei gesagt auch völlig ungewöhnlich ist bei Festgeld ! ) dann ja auch nur – zufällig – während eines Telefonates mit dem Mitarbeiter der Targobank ( wegen einer ganz anderen Sache ) erfahren.

    Da mir selbiges bei meiner Volksbank auch schon mal passiert ist und ich die fälschlicherweise abgezogene Abgeltungssteuer dann aber NICHT erstattet bekommen habe , kann ich den Ärger hier absolut nachvollziehen.

  23. Ich denke das Problem war einfach – das für das Willkommensfestgeld keine eigenen Eröffnungsunterlagen erstellt wurden – da hat man einfacherhalber die Standard Festgeld Unterlagen verwendet – und da wurde der Passus wohl leider nicht angepasst – aber die monatliche Zinszahlung gilt. Finde ich aber persönlich besser…

  24. ..im Vertrag stand aber nichts von „fairen monatlichen Zinsen“…..sondern „Zinsen bei Fälligkeit“. Fakt ist auch das sich diesbezüglich schon mehrere Personen bei der Bank beschwert haben …..also bin ich daher sicherlich nicht der einzige der davon nichts wusste. ;o))

  25. Die monatlichen Zinsen waren doch das Aushängeschild bei der Fernsehwerbung – „… mit fairer monatlicher Zinszahlung …“ das ist doch super – so kann man den ein oder anderen Euro an Zinseszins zusätzlich mitnehmen…

    Und wenn Sie keinen Freistellungsauftrag eingereicht haben ist dies auch kein Beinbruch – dies können Sie ja jetzt nachholen und sich die zu viel gezahlen Zinsen bei ihrer Steuererklärung eingeben – die gibt es dann auch zurück (vorausgesetzt sie liegen unter dem Freibetrag) – also halb so wild…

  26. Hallo,

    also ich bin sehr, sehr sauer. Uns wurde nirgends mitgeteilt das die Zinsen monatlich ausgezahlt werden, daher habe ich auch noch keinen Freistellungsauftrag gestellt. Was passiert ist kann sich jeder denken. :o(( Also was sich die Targobank hier geleistet ist ganz, ganz schlechtes Kino. Konditionen hin, Konditionen her. Sowas gehört sich nicht und ist das allerletzte……

  27. Nochmal – beim Targobank Willkommensfestgeld gab es NIE einen Tankgutschein. ich will die Bank nicht in Schutz nehmen, aber bei einem so attraktiven Angebot muss Ihnen einfach klar sein, dass auch mehrere tausende andere Nutzer diese haben wollten und damit sich auch längere Wartezeiten ergeben haben.

  28. Finger Feg von der Targobank,

    Wilkommensgeld Eröffnung hat 8 Wochen gedauert. Keine Reaktion auf E-Mails und der versprochene Tankgutschein wird nicht zu gesendet. Einfach nur schlecht.

  29. @Rudi – 65,75€ geht schonmal gar nicht – dann hätten Sie ja 26.300€ angelegt zu 3% – es war aber ein Maximum von 25.000€ veranschlagt beim Willkommenskonto.

    Der Rest ist soweit OK – KEST = Kapital Ertrags STeuer, SOLZ = SOLiZuschlag, KIST = KIrchenSTeuer.

    Wenn Sie keinen Freistellungsauftrag eingereicht haben wird KEST und SOLZ erhoben (jeweils bis zur Freibetragsgrenze oder eingereichtem Betrag). KIST jeweils bei Kirchenzugehörigkeit.

    Weitere Fragen..

  30. @Chris – ja es gibt noch sehr viele Neukunden, die noch nicht bedient sind – da sind Sie kein Einzelfall – aber wie es jetzt weitergehen soll? Keine Ahnung. 3% mit monatlicher Auszahlung sind aber leider immer noch mega super Zinsen…

  31. habe gerade zum 1. Mal Zinsen überwiesen bekommen. Wieso nur 47,47€ ??
    Bei der Überweisung steht folgendes dabei:

    AUF ZINSEN 65,75
    KEST 16,12
    SOLZ 0,88
    KIST 1,28

    wie kann das sein??

  32. Ich wollte nur mal nachfragen, ob es immer noch Leute wie mich gibt, die bis zum heutigen Tage immer noch keine Kontodaten erhalten haben?
    Ich warte seit dem 07.03.2010 und die Hoffnung schwindet, dass es irgendwann nochmal Post von den Herrschaften geben wird.
    Mittlerweile weiß ich aber auch nicht, ob es wirklich so eine gute Sache ist, sein wertvolles Geld bei der Targo zu bunkern. Schließlich wurden vorab in den letzten Monaten so häufig meine Daten mit denen anderer Kunden verwechselt (falsche Adressdaten, mir wurden falsche Kontodaten mitgeteilt etc) dass ich mir nicht sicher sein kann, dass das nicht auch mit meinem Geld passieren wird…

  33. Das sollte die TARGOBANK aber eigentlich besser können – so schwer ist das ja nun nicht – und verpflichtet ist sie dazu allemal. Sonst wird ja das Geld der Kunden komplett falsch berechnet und fälschlicherweise Steuern gezahlt. So was geht ja gar nicht – ich würde die Bank sofort anweisen, die Steuern und Abgaben SOFORT an Sie zurückzuzahlen…

  34. Moin Ihr!

    Ich habe inzwischen 2 mal Zinszahlungen der Targobank erhalten.
    Obwohl ich nen FSA erteilt habe, wurde mir bisher immer KEST und Soli abgezogen.
    Nun habe ich inzwischen 3!!! mal da angerufen, worauf mir versichert wurde, dass der Fehler sofort behoben werde… bis heute nichts passiert.

    Kundenservice ist was anderes… Nach dem Angebot werde ich auf jeden Fall wieder zu meiner Hausbank gehen….

    Grüße

  35. Zum Willkommensfestgeld gab es nie Tankgutscheine – da haben sie sich im Produkt geirrt. Den Tankgutschein gab es nur beim Online Kredit und Willkommenskredit vom 12.04. bis zum 30.04. Definitiv nie beim Festgeld.

  36. Hallo habe eine Frage!
    Habe am 11.03.2010 ein TARGOBANK Willkommens Festgeld abgeschlossen aber bis Heute den versprochenen Aral Tankgutschein in höhe von 25 EURO nicht erhalten!
    Wo- Wie kann ich mich mal deswegen erkundigen bzw. beschweren!!

    Alex

  37. Wenn im Kontoeröffnungsantrag bei automatischer Verlängerung das Nein angekreuxt wurde ist doch alles klar.

    Außerdem hat doch jeder ( im Normalfall ) nach Einzahlung des Anlagebetrages ein Kontoeröffnungschreiben der Targobank mit allen relevanten Daten zur Anlage erhalten.

    Das sieht dann so aus :

    Eröffnungsbestätigung für Ihr Targobank Festgeld

    Sehr geehrter Herr xxx,

    vielen Dank, dass Sie sich für unser Targobank Festgeld entscheiden haben. Damit haben Sie eine unkomplizierte und risikolose Geldanlage ausgewählt. Hier im Überblick die Details, die Sie mit uns vereinbart haben :

    Ihre Konto Nr.: xxxxx
    Vereinbarte Laufzeit : 184 Tage
    Garantierter Zinssatz : 3% p.a.
    Fällig am : 9.9.2010
    Gewählter Anlagebetrag : 25000 Euro
    Zinsen bei Fälligkeit : 378,08 Euro
    Fälliger Gesamtbetrag : 25378,08 Euro

    Auf Wunsch informieren wir Sie gerne über Anlageoptionen nachdem Ihr Festgeld endet. Bitte vereinbarum Sie einfach rechtzeitig vor dem Fälligkeitstag ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch in ihrer Filiale.

    Mit freundlichen Grüßen
    Targobank

    u.a. steht dort doch auch Fällig am : xx.xx.2010

    Damit ist die Sache doch klar.

    Wer natürlich auf Nummer ganz sicher gehen will ( oder das Kontoeröffnungschreiben nicht erhalten hat ) , kündigt die Anlage zum 6 Monatstermin jetzt noch mal schriftlich und lässt sich das ganze von der Targobank schriftlich bestätigen.

    Übrigens wurde gestern meine zweite Zinszahlung in Höhe von 63,70€ auf mein Girokonto bei der Volksbank gutgeschrieben.

    Die monatliche Zinszahlung klappt also wie am Schnürchen….

  38. @Marco

    Bei mir ist es das Gleiche. Eigentlich erwarte ich, daß nach Ablauf der 6 Monate der Anlagebettrag meinem Referenzkonto gutgeschrieben wird ohne vorher nochmal explizit schriftlich zu kündigen. Aber wenn man sieht wie überfordert die Targobank bei der ganzen Geschichte bisher war habe ich da so meine Zweifel.

  39. Hallo,

    ich habe das Targobank-Willkommensfestgeld (mit 3%) seit Mitte März. Ich bin gerade am überlegen, ob ich dieses explizit kündigen muss. Ich hatte auf dem Antrag damals angegeben, dass keine automatische Verlängerung stattfinden soll. Eine Bestätigung hierüber habe ich allerdings nie erhalten.

    Was meint ihr, einfach eine Kündigung schreiben und hinschicken oder ist das unnötig?

  40. Die TARGOBANK zieht NIEMALS das Geld von ihrem Konto ein – es muss immer zur Targobank überwiesen werden – und vorab bekommen Sie eine Benachrichtigung, wenn das Konto eröffnet wurde und wohin das Geld überwiesen werden soll.

    Das hat den großen Vorteil, dass man ja gerade NICHT das Geld auf einem unverzinsten Girokonto liegen lassen muss. Das steht aber überall so geschrieben.

  41. Hallo! Zieht Targo eigentlich „plötzlich“ das Geld ein, oder mit Vorankündigung…..muss jetzt meine Knete auf dem Referenzkonto liegen lassen, da ich ja nicht weiss wann die mal in die Pötte kommen…..totes Kapital bis dahin….bei quai null Zinsen auf meinem REferenz Giro

  42. Es handelt sich hier um die offizielle Berechnung eines halben Jahres. Zudem zählt nicht die Fälligkeit, sondern das Datum der Einzahlung als Beginn und dann 1/2 Jahr als Gültigkeit.

  43. Hilfe. Die Fälligkeit der Anlage ist am 30.09. Die vereinbarte Laufzeit aber 183 Tage. Warum nicht 184? Wird der Fälligkeitstag nicht dazugezählt? Und mit dem monatlichen Zinsertrag komme ich auch nicht auf die Gesamtzinsen.

  44. „Ironischerweise enthielt die Antwortmail der TARGO auch noch einen Link zu einer Kundenzufriedenheitsumfrage.“

    Köstlich! -selten so gelacht! (-: (-: (-:

  45. @maty
    Bei mir Stand beim ersten mal „RUECKGABE FESTGELD“ und beim zweiten mal „ZV “ — was auch immer ZV bedeutet.

    Aber ich werde da jetzt nicht hinterherrennen und darum betteln denen mein Geld geben zu dürfen. Wer nicht will, der hat schon und die Targobank wird mich wohl nicht wiedersehen.

  46. @verwundert
    Schau doch mal meine Bericht vom 24.04.10.
    Am 26.04.10 erhielt ich endlich eine Email, die aber in keinster Weise das Problem auch nur ansatzweise lösen könnte. Angeblich ist es aus Sicherheitsgründen nicht möglich, die Dateianhänge mit den Überweisungsbelegen und den gescannten Brief mit den Kontodaten der TARGO, zu öffnen. Also habe ich heute die Daten in eine Email getippt. Mal schauen wie’s jetzt weitergeht.
    Ironischerweise enthielt die Antwortmail der TARGO auch noch einen Link zu einer Kundenzufriedenheitsumfrage. Ich habe auch gleich mitgemacht und meinen Erfahrungen entsprechend bewertet. Würde mich aber auch wundern, wenn das irgendjemand bei der TARGO interessiert.

  47. @verwundert

    Da kann man sich schon wundern, wie Ihr Euch im wahrsten
    Sinne des Wortes vera…. laßt.
    (Ich meine natürlich veralbern):-)

    Ein Tipp von mir!
    (falls Sie über 3 Jahre das Kapital nicht benötigen)

    Schießen Sie die Targobank in den Wind. Eröffnen Sie ein Konto
    bei der Santander direkt und legen Sie Ihre Kohlen für 4% über
    3 Jahre an. (Mindestanlage: 2,5k !!) Dies ist m.E. vertretbar,
    selbst wenn die Zinsen innerhalb der nächsten 1-2 Jahren
    tatsächlich steigen sollten. Mehr als 3 Jahre würde ich
    allerdings nicht empfehlen.

    Ich habe das Konto seit mehreren Jahren und bin seit ein paar
    Monaten mit 3,50% und nun mit einer weiteren Tranche zu 4%
    jeweils für 3 Jahre dabei. Ich habe auf diese Zinserhöhung
    wahrlich spekuliert und habe mich mit der kurzfristigen
    taktischen Senkung auf zunächst 3,33% nicht irritieren lassen.
    Jetzt gibt es die erhofften 4%.

    So geht Banking liebe Leute und nicht wie bei der Targo mit herzinfarktähnlichen Zuständen bis zur erhofften Kontoeröffnung.

    So entsteht im Laufe der Zeit eine schöne „Zins-Treppe“
    mit harmonischen Fälligkeiten.

    Eröffnung des FG dort online praktisch in Minutenschnelle
    und korrekt ersichtlich am darauffolgenden Tag mit taggleicher
    Valutierung vom TG auf FG ohne einen Cent Wertverlust durch
    Transfers. Online-Banking mit normaler TAN bisher ohne
    Beanstandung. Kundenservice: Nun ja. Haben mit der Übernahme
    der GE-Moneybank viel zu tun. Manche Leute sind skeptisch.
    Ich habe mit meinem Konto bei der GE-Moneybank schnell reagiert
    und das Konto übertragen lassen, was dank Drucks problemlos
    und ziemlich unbürokratisch vonstatten ging. Manche Mails
    wurden aber nicht beantwortet. Summa Summarum eine gute Bank.

    Santander ist nach allen zur Verfügung stehenden Infos solide aufgestellt und hat „nur“ veröffentlichte 3,40% des Kreditbuches
    entweder wertberichtigt oder abgeschrieben, das weiß ich jetzt
    nicht genau. Ist jedenfalls erstaunlich, wenn man sich die
    Zustände in Spanien so anschaut (Immobilien-Debakel).

    Für ganz vorsichtige (gehöre dazu) am besten nicht mehr als
    50k investieren (dtsch. Einlagensicherung !).

    Das Tagesgeld dort ist auch gehobener Schnitt und wird monatlich
    mit 1,75% p.a. verzinst bzw. ausbezahlt.

    @TGO

    Sie wollten doch die Santander in die Tab aufnehmen !
    Was is nu ? Immer noch Angst vor Abmahnungen ?
    Nur Mut ! Einfach aufnehmen. Die freuen sich ganz bestimmt
    über die PR.

  48. Nachdem ich nach fast 8 Wochen endlich meine Zugangsdaten und die Aufforderung erhielt zu überweisen, stellt sich nun heraus das die Targobank mein Geld gar nicht mehr möchte.

    Ich habe zweimal überwiesen und beides mal wurde das Geld zurückgebucht (natürlich mit den üblichen Nirvana-die-Bank-will-auch-Geld-verdienen-Tagen)

    Beim ersten Mal glaubte ich noch an ein Versehen (obwohl ich alle Daten korrekt angegeben hatte), aber nachdem nun erneut das Geld zurückgegeben wurde … das wird wohl der Targobank zu teuer.

  49. @Martin: Es ist dann richtig wenn Du keinen Freistellungsauftrag erteilt hast.

    Zu meiner Erfahrung mit der Targobank:

    – Postident am 06.03.2010
    – 2 Wochen später ein Schreiben dass es leider etwas dauern kann
    – ca. 10.03.2010 erhielt ich meine Telefonpin
    – 17.03.2010 Nachfrage ob es normal wäre dass man schon eine Telefonpin aber noch keine Kontonummer und nichts hat ergab dass dies wohl normal ist und dass die Kontonummer noch eine Weile dauern kann. Die 3% würden aber auf jeden Fall noch weiter gelten

    Heute ist der 30.04. Es sind seit dem Postident 8 Wochen vergangen und bisher habe ich immer noch kein Konto.

    Bin mal gespannt ob noch was kommt. Wenn nicht hat die Targobank halt umsonst die Gebühren für den Postident bezahlt und darf ein Leichenkonto führen.

  50. Hallo, zur Freude musste ich feststellen, dass die monatliche Zinsgutschrift auch auf mein Sparkassen-Konto erfolgt ist. Zu meiner Verwunderung – und ich muss dazu sagen, dass dies meine erste Festgeldanlage ist – wurde aber Kapitalerstragssteuer und Solidaritätszuschlag abgezogen, sodass ich nicht die vollen Zinsen erhalten habe. Ist das so richtig?

  51. @TGO

    Die 8 Mrd. als KLAX zu bezeichnen ist schon sehr optimistisch.

    Meiner Meinung nach kämpft das Finanzsystem kurz/mittelfristig
    ums Überleben. (Damit auch die Banken und Versicherungen in
    die wir zum Teil unsere Gelder als Festgelder angelegt haben

    Ich bezweifle schlicht, dass westliche Regierungen gegenüber
    ihrer Bevölkerung die notwendigen extremst schmerzhaften
    Einschnitte (Renten- und Lohnkürzungen, Steuererhöhungen,
    Rückführung bis Streichung von Sozialleistungen uvm)
    durchsetzen können.

    Viele schimpfen über Griechenland und übersehen dabei, dass
    wir hier in Deutschland bald den gleichen Zustand haben werden.
    (Auch weil sich die EU zu einer Umverteilungsmaschinerie entwickelt)
    Die angegebenen 1,7 Billionen werden niemals mehr zurückbezahlt.
    (Real sind die Schulden viel höher, Stichwort: Anwartschaften
    auf Beamtenpensionen)

    Diese Schulden sind einfach ausgedrückt der Geldbetrag,
    der aussagt in welchem Maße wir in der Vergangenheit über unsere Verhältnisse gelebt haben. (Auch incl. DDR-Übernahme)

    Gut, der FC Bayern hat heute gewonnen. Der Optimismus, der
    allenthalben zu vernehmen ist, ist mir aber völlig rätselhaft.

    Das Dumme ist nur, selbst wenn man sich der ganzen Problematik
    vollständig bewußt ist, nutzt es einem nichts. Man sitzt im
    selben Boot. Insofern verstehe ich dann die Leute wieder.
    Denn dümmer als ich sind die meisten sicher nicht.

    Als Optimist lebt es sich halt leichter, auch wenn ganz zum
    Schluß immer der Pessimist recht hat.

  52. Heute sind endlich meine Eröffnungsunterlagen mit den Kontodaten gekommen. Juhu – nach Antrag vom 25.02. kann ich jetzt auch endlich in den Genuss der 3% Zinsen kommen – ich denke da hat sich da Warten wirklich gelohnt – immerhin gibt es derzeit keine annähernd vergleichbaren Tagesgeld oder Festgeldangebote.

  53. Äh, ich meine natürlich den Geldmarkt und nicht den
    Kapitalmarkt. Dort tummeln sich ja zur Zeit unsere
    Währungs-Brüder aus Griechenland und der Zins steigt und
    steigt und ….. und sie werden langfristig doch Pleite gehen
    mit einem ordentlichen HairCut für die Banken und wer wird
    wieder zahlen ? Richtig ! Wir als Steuerzahler werden das sein

  54. Kein Wunder. Wer zahlt schon gerne 3% Zinsen, wenn er am
    Kapitalmarkt (Interbanken-Handel) nur 1% zahlen muß.
    Die Motivation zur Kontoeröffnung dürfte aufgrund der
    inflationären Kontoeröffnungsanträge drastisch gesunken
    sein. Es könnte wirklich so sein, dass die Targo die
    „Übriggebliebenen“ am langen Arm verhungern läßt und
    nur noch die Hartnäckigsten aufnimmt.

    Zutrauen würde ich es denen schon.

  55. Ich (wie auch viele anderen Neukunden) würden gern dazu gehören. Aber scheinbar will man uns nicht haben. Schade – ich warte jetzt schon 9 Wochen auf meine Kontoeröffnung – mal sehen, ob sich da noch was tut bei der TARGOBANK.

  56. Aber wenigstens die Werbung stimmt. Alles in bester
    Ordnung laut Vorstand. Man habe umfangreich in das
    neue Computersystem investiert und hoffe in den
    nächsten Jahren auf Millionen von Kunden.

    Ich gehöre garantiert nicht dazu.

  57. An alle wartenden da draussen: ihr seid nicht allein 😉 Warte seit dem 07.03.2010 auf meine Daten. Ausser meiner Telefon-PIN und einem Entschuldigugnsschreiben, dass es noch eine Weile dauert, habe ich bisher noch nichts erhalten. Auch 2 Telefonate bei der Targo-Bank selbst haben nichts gebracht. Ich bunkere eben momentan mein Geld auf meinem Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland und warte auf Post von der Targo Bank.

  58. Na einfach überweisen – der Termin ist doch nur ein Vorschlag und führt nicht zur Vertragskündigung. Wenn die Bank sich 2 Monate zur Bearbeitung Zeit lässt kann man als Kunde auch gerne das Geld 1 Woche später einzahlen. Das ist kein Problem…

  59. Willkommensfestgeld – eine einzige Katastrophe!
    Habe am 11. März die Unterlagen persönlich bei der Targo-Bank abgegeben. Man bestätigte mir den Eingang in der Zentrale am 16. März. Habe diverse Male die Hotline angerufen, was nun ist. Erhalte nun heute, am 24. April meine Überweisungsdaten – und nun kommt’s: Das Schreiben datiert vom 9. April und ich habe es soeben aus dem Briefkasten geholt.

    Ich soll das Geld bis zum 23.04.2010 überweisen. Kann mir das mal jemand vormachen? Habt Ihr einen Tipp, wie ich weiter verfahren sollte?

  60. Ja mit persönlich geht es auch so – ich habe selbst am 25.02.2010 ein Festgeldkonto eröffnet und seither nur 2 Briefe mit Bitte um Geduld erhalten. Mit geschätzten über 500.000 Anträgen hat die Bank nun leider noch eine ganze Weile zu kämpfen – was tut man nicht alles um 3% Zinsen zu bekommen.

    Ich habe mein Geld derzeit bei der ING-DiBa zwischengeparkt – gibt 2% Zinsen und ziehe es dann ab, wenn das Konto der TARGOBANK endlich eröffnet wird. Auch im letzten Jahr musste ich einige Wochen warten (Mercedes-Benz Bank 5% Festgeld – die waren komplett überlastet und haben 3 Monate keine Anträge angenommen) – habe dann aber die Top-Zinsen bekommen. Also Geduld muss man derzeit leider mitbringen.

  61. Hi,

    ich habe Anfang März das Festgeld-Konto eröffnet, ca. 2 Wochen später bekam ich die PIN fürs Telefonbanking, seitdem habe ich 2 oder 3 mal dort angerufen, aber die Kundenbetreuer konnten mir leider nicht sagen, wann mir die Unterlagen mit Kontonummer etc. zugesandt werden:(

    Geht es anderen auch so? Das sind immerhin fast 2 Monate…
    Gruß

  62. Ich habe ein Problem mit der TARGOBANK.
    Am 14.04.10 habe ich meinen Anlagebetrag auf mein Konto bei der TARGOBANK überwiesen.
    Am 16.04.10 war der Betrag mit dem Hinweis „Kontnr./BLZ falsch wieder auf meinem Girokonto bei der DKB. Ich konnte trotz mehrfacher genauer Kontrolle keinen Fehler finden und habe am 17.04.10 per Email um Klärung gebeten. Als Anhang habe ich die Überweisungsformulare angehängt. Ich erhielt noch am gleichen Tag eine automatische Empfangsbestätigung meiner Email. Das war aber auch die einzige und letzte Aktion der TARGOBANK. Am 21.04.10 habe ich erneut eine Email an die TARGOBANK gesendet, für die aber noch nichteinmal eine Empfangsbestätigung zurückkam.

    Am 19.04.10 habe ich auch der DKB den Vorfall per Email geschildert, erhielt auch eine automatische Empfangsbestätigung und am gleichen Tag auch noch folgende Antwort: „Bitte wenden Sie sich an die entsprechende Bank zur abschließenden Klärung, da seitens der DKB AG keine Klärung herbeigeführt werden kann.“

    Ich halte dieses Verhalten der TARGOBANK für unprofessionell und nicht vertrauenserweckend. Für eine Bank die mit großen Summen Kundengeldern umgeht ist das sollte man eine schnellen und zufriedenstellenden Service erwarten dürfen!

  63. Zum Thema Kundenverräter, äh …berater habe ich auch was
    beizutragen.

    Als jemand, der auch die Finanzen seiner Eltern mit verwaltet,
    kann ich bestätigen, dass die Banken es vor allem auf Rentner
    (als leichteste Opfer) abgesehen haben.

    Vor einigen Jahren ebenfalls im Zinstief sprach mich meine
    Ma ganz aufgeregt und stolz an; und Sie wüßte eine Anlage
    mit 4% Zinsen.(Leitzins lag bei 2%)
    Sie hätte gerade einen Anruf bekommen von der örtlichen NL
    der Raiba. Ich ließ mir die Nummer geben und stellte fest,
    dass es sich um einen Bond-Fonds handelte,der in der
    Vergangenheit 4% erzielt hatte.

    Diese Rendite erzielte der Fonds natürlich im wesentlichen
    durch Kurssteigerungen wegen der fallenden Kapitalmarktzinsen
    (da die Kupons ja gleich bleiben, ist das so). Mal abgesehen
    vom Ausgabeaufschlag und sonstigen Gebühren war zu diesem
    Zeitpunkt geradezu mit Händen zu greifen, dass die Zinsen
    wieder im Steigen sind, mit entsprechend fallenden Anleihenkursen
    und damit auch sinkenden Fondsanteilspreisen. Dies wußten
    natürlich auch die Bänker und haben mal alle älteren Kunden
    abgeklappert um den Fonds (mit den 4% – Argument) zu ködern.
    Selbstverständlich habe ich den Deal verhindert und die
    Zinsen stiegen ja dann von 2% auf 4,25% (7.2008)

    Just um diese Zeit haben Sie (meine Eltern) noch schnell einen
    vermeintlich günstigen Tarif bei Arcor an der Haustüre abge-
    schlossen (den ich dann, weil ich gerade nicht zu Hause war,
    schriftlich kündigen mußte).

    Ein paar Wochen später hatten Sie einen ADAC-Mann im Haus,
    der Ihnen eine Art Lebensversicherung andrehen wollte. Ich
    wurde hinzugezogen und das Gespräch war schnell beendet.

    Seit ich auch noch die beim Kreuzworträtsel gewonnenen
    Preise als „Fakes“ bezeichnet habe und von der Annahme
    abgeraten habe, ist nun seit einigen Jahren Ruhe.

    Ich denke, dass Sie jetzt die Dinge weniger naiv sehen.

    Aber nicht jeder Rentner/in hat einen persönlichen
    Finanz-WauWau zur Verfügung. Und darum werden auch
    in Zukunft die Banken immer wieder ihre Opfer finden.

  64. Blitz
    Klar zählen auch andere Werte .Ich kann offen mit meiner Bänkerin über den Finanzstatus reden,und gelegentlich sagt Sie mir oder Ich ,das ich einige Produkte wo anders besser bekomme kann .Liegt wohl auch daran das Sie einfach auch realistisch ist,und nicht nur auf Ihre Produkte zeigt.
    Aber der Herr Blitz kann ruhig arrogant sein ,wir stopfen doch gern etliche Millionen in die HSH und andere LB Banken „Hoch leben die Sparkassen“ .Echt super Blitz!!!!!

  65. @Blitz – sorry – wir pflegen eine niveauvolle Diskussion. Und die TARGOBANK als „Bank nachts am Bahnhof“ zu bezeichnen ist doch recht an den Haaren herbeigezogen und nicht dient keinem Zweck. So kann man auch bei der Sparkasse keine neuen Kunden gewinnen.

    In erster Linie wirken gute Angebote und guter Service am besten. Klar kann man beides nicht immer bieten – aber wenn man GAR KEIN ANGEBOT hat – was soll ich dann mit hunderttausend Beratern. Also auf – gutes Angebot schnüren – dann unterhalten wir uns weiter.

    PS: Alle weiteren dreisten und an den Haaren herbeigezogene Kommentare werden gelöscht!

  66. Sehe keinen Grund, warum ich die Sparkasse von den „nachts am Bahnhof“-Anbietern ausklammern sollte. Einer hochbetagte Rentnerin, die länger bei „ihrer“ Sparkasse war als jeder der Angestellten, hat man dort Investmentfonds für ihre Ersparnisse verhökert. Ich habe der Dame kurz erklärt, was das ungefähr ist. Sie war überrascht und sehr unglücklich über den Deal. Sie hat dann den Filialleiter aufgesucht, der zugeben mußte, dass diese Anlage tatsächlich nicht so das Wahre für betagte rentner sei. Resultat: Agio in Höhe von 400E flöten, kleinerer Kursverlust und ein paar Depotgebühren in den Sand gesetzt.
    Solange der Satz “ Da hat gerade die Konkrrenz ein besonders gutes Angebot im Markt, gehen Sie doch bitte mal dort hin.“ bei einer „Beratung“ durch eine Bank nicht fällt und aus nur allzu verständlichen Gründen nicht fallen kann/darf, lehne ich Banken als Berater ab. Will doch nicht den Bock zum Gärtner haben. Ich wäre dankbar, wenn die Bänker nur das täten, was ich in Auftrag gebe.
    Die Auswirkungen von Aktionsangeboten auf die Finanzwirtschaft im allgemeinen wird m.E. stark überschätzt. Ein Angebot wie das der Targo hat als „Eröffnungsknaller“ eine gewisse Einmaligkeit und hält sich darüber hinaus an die Universalregel knappes Limit, kurzer Zeitraum. Kleine bunte Luftballons, die in der Absicht gestartet werden, dass die Kunden anschließend vor lauter Trägheit noch längere Zeit ihr Geld zu den dann meist ziemlich miesen Konditionen dort liegen lassen.Die Banken werden da ihre Mittelwerte kennen und auch einen gewissen Anteil an Hoppern berücksichtigt haben. Bei der Targo mag man vielleicht überrascht sein, wie stark das Angebot angenommen wurde. Mich hingegen würde es überraschen, wenn die es tatsächlich schaffen, für die Gelder auch Arbeitsstellen zu finden. -Wer rastet, der rostet. (-:

  67. Viele verstehen es immer noch nicht und pochen auf die 3 % und deshalb ist alles gut und andere Dinge zählen nicht. Ihr würdet auch nachts am Bahnhof Geld anlegen, wenn der Zins hoch genug ist. Nicht zu helfen. Viel Spaß bei der Targo….

  68. @Blitz

    Wenn Sie mit Ihren Kunden genau so reden, wie hier unter
    dem o.g. Nickname, nämlich dermaßen arrogant und zum
    Teil beleidigend, dann haben Sie vermutlich in Zukunft
    sehr viel mehr Zeit in diesem Forum zu posten. Das werden
    Sie aber nicht tun, denn auch Sie leben ja von Ihren Kunden,
    denen Sie u.a. Ihre Floating Rate Notes andrehen wollen.
    Dumm nur, wenn sich an der Inflationsfront nichts tut, so
    wie z.Bspl in Japan.

    Zitat:
    „Der Marktzins Euribor 12 Monate liegt übrigens bei ca. gut 1,2%!
    Die targobank zahlt 3%. Kommt da keiner von Euch auf den Trichter,
    daß dies nicht ganz seriös ist?“

    Doch, so schlau war ich auch schon und habe schriftlich
    darauf hingewiesen ! Sie folgern aus der Targo-Bank „Mißwirtschaft“
    messerscharf auf die nächste Finanzkrise.

    Ich kann Ihnen versichern, dass ein derartiges, äusserst
    kurzfristiges und nur zur Kundenakquirierung aufgelegtes
    Programm garantiert nicht die nächste FK auslösen wird.

    Dazu bedarf es schon junger, dynamischer, Bankenschnösel,
    die mit neuen innovativen Finanzprodukten die ganze Welt
    verpesten.

    Dann doch lieber einfache Anlageformen wie FG oder TG,
    auch wenn ich die Targo für einen Saftladen halte und
    dort garantiert kein Geld ins „Nirvana“ eingezahlt hätte
    (in diesem Punkt haben Sie allerdings Recht)

  69. „Kennt Ihr Service, persönliche Betreuung, daß Euch der Berater beim Namen kennt und weiss wie Eure Kinder heißen?“

    ich wäre glücklich, wenn die Bank von mir und meinen Kindern nur so wenig wie nötig kennt und ansonsten einfach nur verzugsfrei genau das tut, was ich ihr tun antrage, mich ansonsten nicht mit Briefchen und Beratungsangeboten belästigt und vor allem nicht an meiner Kontokonfiguration herumbastelt. Für das Auswendiglernen von kindernamen durch Mitarbeiter mit weniger Zinsen herauszugehen, würde mir persönlich eher nicht behagen. Fraternisierungsbemühungen dürften nach meinem Geschmack zugunsten einer reibungslosen Abwicklung von Bankgeschäften somit gern unter den Tisch fallen. Ich brauche auch keine Kalender wie den der PoBa, auf dem auf jedem Blatt mein Name in die Bilder integriert ist (momentan steht er gerade auf einem Osterei) oder sonstige Papierverschwendungen.
    Bei der Targo frage ich mich langsam, was die nach ihren Fehleinschätzungen beim Start in der Zukunft noch alles fehleinschätzen werden.
    Immerhin liegt @Blitz goldrichtig, wenn er die Rechnung einer weiteren möglichen Finanzkrise beim Steuerzahler landen sieht. Sonst ist ja auch keiner da. Das werden dann aber auch diejenigen Steuerzahler sein, die auf 2 von den 3% zugunsten netter Worte verzichtet haben.

  70. Wie gesagt – für 2% mehr (250€ mehr bei 6 Monaten) warte ich gerne ein paar Wochen. Was nützt mit eine schnelle Eröffnung – wenn ich keine guten Zinsen bekomme. Und das der Service unter tausenden von Neukunden und Begeisterten in die Kniehe geht ist ja nicht verwunderlich – immerhin bekamen alle Wartenden schon mindestens 1 Hinweis per Post dazu. Ich denke was die TARGOBANK hier in nicht einmal 4 Wochen an Neukunden gewonnen hat – dafür benötigen andere Banken (vielleicht auch die Sparkasse – zumindest beim Tagesgeld und Festgeld) Jahre über Jahr.

    Klar – Service muss gut sein – aber in 1. Linie muss einfach das Produkt stimmen – und bei der TARGOBANK stimmt einfach das Produkt – es ist / war unschlagbar – so soll es doch sein. Und bitte kein Neid – selbst ist die Bank – ich (und alle Kunden auch) würde mich über mehr solche schlagkräftigen Angebote freuen. Damit kommt Bewegung in den Markt. Wer nicht wagt – der nicht gewinnt.

  71. werter blitz,
    das sind blitzgescheite kommentare, die sie da abgeben. da ich auch ein girokonto bei einer sparkasse habe u. hier solche kommentare wie die ihren von einigen sparkassenmitarbeitern zu hören bekam, kann ich nur vermuten,
    dass die insider selbst bessere angebote bekommen als die kunden. dass die banken – hier aus persönlicher erfahrung zu nennen die sparkasse – ganz geil auf geldanlagen in der eigenen bank sind, ersehe ich daraus, dass bei
    geldeingang von höheren beträgen auf dem girokonto innerhalb kürzester zeit ein bankmitarbeiter anruft, dass ein höherer Geldbetrag auf dem konto eingegangen ist u. schon gleich ein beratungstermin für eine geldanlage vorgeschlagen wird. dieses gebahren solcher banken finde ich
    für Kundenfang echt „toll“ . andere banken machen es besser: höhere zinsen! warum soll otto normalverbraucher aus seinem kleinen geld nicht
    auch mehr machen wollen, wie es die „sparkassen“ tun. was alles passieren kann, wenn andere banken bessere zinsen geben, sei eine andere sache, die aber nichts damit zu tun haben muss, dass dies ursächlich mit einem „zusammenbruch“ des finanzsystems zusammenhängt.
    liegt die ursache nicht darin, dass einige banker nicht mit dem geld der kleinen leute umgehen können u. so für die großen desaster verantwortlich sind? ich finde, dass sie als kleines Zähnchen in einem großen zahnrad – hier mitarbeiter in einer sparkasse- nicht das
    recht haben, so herabwürdigend über andere banken u. andersdenkende kunden zu urteilen. sie machen aus ihrem geld doch auch das beste, oder sind sie ihrem arbeitgeber gegenüber verpflichtet, hier ihr geld evtl. schlechter anzulegen? aber so wie sie sich äußern, könnte man dieser meinung sein u. dann diese neg. Bemerkungen verstehen.
    m.f.g.

  72. Blitz
    Sparkasse? Na Jung da haste wohl schlechten Stoff geraucht.Die Sparkassen nehmen etliche Gelder von Ihren Kunden ein und dann nur 1%? Wieso können den andere Banken besser wirtschaften? Übrigens die HSH Bank ist die Mutter von einigen Sparkassen.Und nu ?Die meisten Privatbanken haben nicht so hohe Schulden gemacht.Wenn eine Bank nicht richtig wirtschaftet dann ist sie schell weg vom Markt.Warum wechseln den die Banken oft den Namen oder schließen sich zusammen?

  73. Was man da für einen Service benötigt? Soll ich lachen? Lies Dir doch ‚mal die ganzen Mails durch. Die Eröffnung eines Festgeldes bei der Targobank ist doch ein riesengroßer Bockmist. Da klappt doch anscheinend gar nix. Wie viele Leute müssen hier im Forum die Produktmerkmale erfragen, weil offensichtlich keine Info von den Targomitarbeitern erfolgte. Mehrere wussten nach einigen Wochen noch immer nicht wohin das Geld geschickt werden sollte. Kommunikation erscheint mir auch sehr schwierig. Überhaupt einen Ansprechpartner zu finden, der kompetent ist oder Klärung schafft ist wohl hochkompliziert. Beschwerden oder Nachfragen verschwinden im Nirvana…Wofür benötigt man Service? Wenn ich meine Kunden so behandeln würde wäre ich hier weg vom Fenster. Der Marktzins Euribor 12 Monate liegt übrigens bei ca. gut 1,2%! Die targobank zahlt 3%. Kommt da keiner von Euch auf den Trichter, daß dies nicht ganz seriös ist? Spätestens bei der nächsten Krise, die durch solch eine Mißwirtschaft entsteht, zahlt Ihr als Steuerzahler den ganzen Käse und dann aber mehr als nur 3 %! Durch solche Angebote wird das ganze Finanzsystem marode. Diese Angebote sind ruinös! Ich bin froh, daß die Sparkassen solchen Wettbewerb nicht mitmachen. Rennt nur weiter den Zinsangeboten hinterher und wundert Euch nicht über die Rechnung, die Ihr dann in einiger Zeit bezahlen müsst. Allein aufgrund der Tatsache, daß die Targobank zig Anleger mit Lehmannpapieren geprellt hat, müsste eigentlich schon dafür sorgen, daß kein Kunde mehr dort Geschäfte macht. Aber kaum wird mit den Euros gewunken, rennen die Leute wieder hin. Wie die Lemminge für ein paar Euro mehr Richtung Abgrund. Seriöse und kundengerechte Anlageberatung sieht für mich anders aus.

  74. zu monatlicher zinszahlung:
    im werbeprospekt, mittelteil ,steht:leistungsstark, mit fairer monatlicher zinszahlung. in erster mitteilung über vermögensstatus ist monatliche zinszahlung u. betrag nochmals angeführt.
    kann keine negativen bermerkungen machen. eröffnung in filiale durchgeführt
    eröffnungsunterlagen relativ schnell erhalten.

  75. info zu Limit bei Überweisungen bei Hausbank:
    überweise am selbstbedienungsterminal.auch hier: ueberweisungslimit (z.b.
    10.000 Euro) pro tag:. umgehe ich folgendermaßen: mehrmals hintereinander
    buchungen mit den hoechstbeträgen vornehmen, bis ich den betrag erreicht habe, den ich ueberweisen will.

  76. Hmm – deshalb gibt es dann bei der Sparkasse 1% oder weniger. Na so kann man natürlich keine neuen Kunden gewinnen. Ich hab selbst bei der Sparkasse mein Girokonto – damit und mit dem Service bin ich voll und ganz zufrieden. Aber bei Geldanlagen ist dort nix zu holen. Und für ein kostenloses Tagesgeld oder Festgeld zählen nun mal NUR die ZINSEN – was braucht man da für einen Service?

  77. Es gibt auch andere Produkte als immer nur den Tage- und Festgeldern hinterher hecheln. Rechnet doch ‚mal die Inflation dagegen, bleibt doch nix übrig! Inflationsindizierte Zinsprodukte oder andere Märkte, wie wärs denn damit? Hier schrieben einige man solle nich alle Eier in einen Korb legen, deshalb auch Santander und Comdirect und diba. Nix verstanden oder? Das ist alles Zinsmarkt! Im Winter und bei der Geldanlage wird gestreut und zwar in unterschiedliche Assetklassen. Dann muß man sich auch nicht mit Targoleuten rumärgern. Macht doch ‚mal was Vernünftiges (wobei ich nicht weiss, wie dann dieses Forum aussieht, wenn man sich bei einer Festgeldanlage schon in 300 Beiträgen die Köpfe heiß redet). Also Fazit: Diese Zinshopperei und nur mit neuem Geld (ist übrigens Verarschung der Altkunden) machen die Sparkassen nicht mit. Hier gibt es vernünftige Analysen und Angebote und kein „Bäumchen -wechsel- dich- Spiel“ alle paar Wochen!

  78. Haha – das kann doch der Sparkasse nie passieren. Da es bei der Sparkasse noch nie und wohl in Zukunft auch nie geben wird. Für 2% mehr Zinsen bin ich gerne bereit etwas zu warten. Service ist ja ganz nett – aber grundsätzlich sollte das Angebot auch stimmen.

    Oder wer würde bei der Sparkasse mit derzeit 0,5% Tagesgeld Zinsen und 1,5% Festgeldzinsen bei x-Jahren etwas abschließen. Genau – so gut wie keiner – dann hat man mit der Bearbeitung auch keine Probleme.

    Also bitte lasst uns doch bei der Realität bleiben.

  79. Leute was seid Ihr doch verstrahlt. Wie kompliziert macht Ihr es denn für ein Festgeldkonto? Habe mir den ganzen Müll hier durchgelesen und nur noch laut gelacht! Habt Ihr nix besseres zu tuen, als Euch stundenlang über Targobank oder Postbank zu ärgern? Ich bin seit 20 Jahren Kundenberater bei der Sparkasse. So was, wie hier beschrieben, dürfte bei mir nie vorkommen. Ich hätte keinen einzigen Kunden mehr. Kennt Ihr Service, persönliche Betreuung, daß Euch der Berater beim Namen kennt und weiss wie Eure Kinder heißen? Wacht endlich auf und werdet ‚mal klar! Für 2 Mark fuffzich rennt Ihr hinter diesen Amateuren her. Geht zu Profis und lernt ‚mal wirklichen Service kennen!Das darf doch nicht wahr sein! Dieser Henry stellt hier 100 ails mit Tipps und dann wieder Beschwerden ein, schreibt Briefe an die Targobank, hängt in der Warteschleife und unterhält sich mit Callcenterleuten, die vor 4 Wochen noch Milch in die Regale gestellt haben. Henry: Wieviel Zeit und Nerven opferst Du für diesen ganzen Schwachsinn? Das ist ja schon Psycho!
    Also allen Leuten hier gute Besserung und kommt ‚mal zu mir in die Sparkasse!

  80. @Henry – genau selbes Empfinden habe ich auch. Die TARGOBANK (ehemals CitiBank) hatte ja schon Festgeld – da wurde einfach das „alte“ Formular / Unterlagen genommen und der Name geändert. Sodann hat man sich mit dem Marketing wohl nicht verständigt und schon war in der TV-Werbung andere Konditionen als im verabschiedeten Formular.

    Sowas kann passieren – sollte aber nicht. Theoretisch ist damit kein Vertrag gültig – da falsche Angaben enthalten sind. Aber mal ehrlich – ich würd es auch so nehmen 😉

  81. Bei der Central Europe ist die monatliche Zinszahlung für einige FG-Varianten schon länger üblich. Abgesehen von einem kleinen Zinseszinseffekt bei Wiederanlage (aber dann zu welchen Konditionen?) kann das interessant sein für kunden, die sehr viel geld anlegen und nun eine monatliche Rente daraus für die Lebenshaltung erzielen wollen. Das ließe sich anders zwar auch deichseln, aber so wäre es am einfachsten. Mit einem Limit von eben mal 25.000E ist das Angebot der Targo hierfür eher ungeeignet. Aber schaden tut die monatliche ZZ natürlich auch nichts.(-:

  82. Achso .

    Gehört zwar eigentlich in diesen Thread nicht rein, aber ich habe gerade die
    100€ Prämie ( Postbank Happy Hour Aktion März ) auf meinem Postbank Girokonto gutgeschrieben bekommen.

    Vielleicht eine ganz interessaante Info für alle Leute die noch auf die 100€ Prämie im Rahmen der Aktion warten.

    Es läuft also.

    Das Geld liegt machnmal echt auf der Strasse….

  83. Ja, in dem Punkt der Zinszahlung ist das Anlagebestätigungschreiben der Targobank definitiv falsch !

    Das hat mir seinerzeit auch der “ Qualitätsmensch “ der Targobank am Telefon auf meine Nachfrage bestätigt ( siehe mein Posting etwas höher ) .

    Die Targobank hat ein – schon vorhandenes Standartformular für normales Festgeld – genommen und die Daten dess Willkommensfestgeldes dort einfach eingetragen.

    Man hat also die vom Normalfall jetzt abweichende monatliche Zinszahlung des Willkommensfestgeldes da einfach übersehen bzw. nicht berücksichtigt und das Standartformular so rausgeschickt…

    Bei dem Willkommensfestgeldangebot- und nur bei diesemm Angebot ! – gilt monatliche Zinsauszahlung – im Gegensatz eben zu normalen außerhalb der Aktion angelegtem Festgeld, wo immer erst bei Endfälligkeit die Zinszahlung erfolgt .

    Ich sagte dem Herrn dann auch, das dies natürlich auch wieder so ein Punkt ist der vielen Leuten unklar ist/war und damit zu kritisieren ist.

    Naja, alles offensichtlich bei Targobank mit heißer Nadel gestrickt die ganze Aktion.

    So ein Schreiben darf SO ( mit falschen Fakten hinsichtlich der Zinszahlung ) niemals rausgehen.
    Das muss doch auch mal jemanden dort im Hause der Bank auffallen !

    Auch ist natürlich monatliche Zinszahlung bei Festgeld eigentlich völlig unüblich und damit wäre es aus Marketing/Werbegründen sicher für die Targobank besser gewesen, gerade dieses wichtige und tolle “ Sahnehäubchen “ der monatl. Zinsauszahlung noch mal besonders herauszustellen.

    Stattdessen gibt man sogar im Anlagebestätigenschreiben Zinszahlung bei Endfälligkeit an …. Unglaublich aber wahr !

    Aber da es sich ja hierbei jetzt um eine absolut positve Überraschung handelt, wollen wir mal nicht groß meckern….

  84. Sag ich doch – die TARGOBANK kann ja nun nicht in ihrer Fernsehwerbung mit „… faire monatliche Zinszahlung …“ Werbung machen und dann im Vertrag was anderes schreiben. Klar kann mal so ein Fehler passieren – aber was man verspricht muss man auch halten. Und so wird es ja auch gemacht – dann ist doch alles OK.

  85. Ich kann bestätigen, dass auch mir nach Ablauf des 1. Monats die Zinsen auf meine Ref. Konto überwiesen wurden, obwohl mir schriftlich die Zahlung erst nach Ende des halben Jahres zugesagt wurden. Ist wohl ok so!

  86. Das Eröffnungsangebot wurde immer mit monatlicher Zinszahlung vertrieben und sehr viele Kunden haben uns schon bestätigt, dass die Zinsen monatlich auf ihr Konto ausgezahlt werden.

    In den Unterlagen ist dieser Punkt dann wohl einfach falsch.

  87. zur Targobank:

    im Brief steht, dass Zinsen bei Fälligekeit fällig werden,also da steht dr gesamtbetrag ! d.h. sieht aber alles nicht nach monatlicher Zinsausschüttung aus ! Kann das jemand bestätigen ? werrde ich da anders behandelt ?

    wie gesagt im brief steht der gesamtbetrag der zinsen unter dem punkt:
    „Zinsen bei Fälligkeit“

  88. @Lars

    Aber nur weil Sie es sind ! ( 0800/7577777 )

    Ist allerdings nur für die mTan-Geschichte deklariert.
    Wird wohl deshalb ab dem 05.05. oder etwas später nicht
    mehr zur Verfügung stehen. Etwas Geduld ist aber schon
    gefragt. Bei Anruf so um 18 Uhr wartet man schon mal
    5 Minuten.

    Man vernimmt dann eine menschliche Stimme, wird zwecks
    Angabe der Telefon-Pin wieder an den Computer zurückgestellt
    und wieder zurück. Dann kann man loslegen.

  89. @Carlos

    Was die 1.000 Euro Limitierung ab 05.05. für iTan Transfers
    vom Girokonto mit der HappyHour-Aktion zu tun hat kapiere ich
    immer noch nicht.

    Mein Hinweis, dass der Mindesteingang ab 01.04. gültig ist
    war nur als zusätzliche Info gedacht, falls es noch einer
    nicht weiß. Die HappyHour ist und war mir wurscht.
    Die Bedingungen zur Teilnahme und Abgreifen der 100.- Euro
    Prämie kam für mich nicht in Frage und die Bedingungen
    kenne/kannte ich nicht.

    @henry
    Mein Verhältnis zur Postbank dürfte ja mittlerweile bekannt
    sein. Das Handling des Girokontos ist jedoch, in Punkto
    einfachster Handhabung, Schnelligkeit des Seitenaufbaus,
    Zuverlässigkeit in jeder Hinsicht, Features uvm. im Vergleich
    zu anderen Girokonten (Diba, ComDirekt ua. hervorragend.
    (SAP läßt grüßen). Einziger bisheriger Negativpunkt ist das
    fehlende Freistellungs-Management. Schiebe das Thema aber zur
    Zeit immer wieder an. Hoffe da passiert was. Bei meinen Eltern
    wurde der seit Jahren bestehende Betrag einfach gelöscht und
    bei mir wurde ein Auftrag nicht ausgeführt. Hab mich drauf
    verlassen…..Onlienkontrolle unmöglich. Zufällig davon erfahren
    und volle Breitseite…

    @All

    Jetzt auch mal was Positives zur Postbank. Völlig unbüro-
    kratisch gestaltete sich das Aushebeln der ungeliebten
    mTan-Aktion. (Wir erinnern uns, das 1.000 Euro Limit ab 05.05.)

    Die richten tatsächlich telefonisch !!!! (ohne Schriftverkehr)
    (nur mit der Tel-Pin) das ursprüngliche Limit, dass dann auch
    über den 05.05. hinaus gilt, ein. Und zu meiner Überraschung
    auch gleich noch parallel das von meinen Eltern (ohne
    Vorliegen einer Vollmacht)

    Der hervorragende Service wird diesbezüglich auch noch mit
    einer 0800-Kostenlosnummer abgerundet. Hab dann gleich mal mit
    der Mieze am Phone so ne Stunde gechillt, wie man auf Neudeutsch
    sagt. Wahrscheinlich hat die angenommen, dass ich eine
    stark kostenpflichtige Nummer zur Anwahl benutzt hätte und war
    deshalb so gesprächig. Vielleicht lags ja überhaupt nur an
    dieser Person und bei anderen schreibt man sich einen Wolf
    zur Vermeidung der mTan-Geschichte.

    Vielleicht ist diese Info für den Ein oder Anderen ja interessant,
    zur Vermeidung von Frust und Ärger ab den 05.05., den ich
    garantiere, falls man nicht vorsorglich etwas unternimmt.

    Trotzdem hab ich das Ganze auf Wiedervorlage. Trotz mehrfacher
    Nachfrage, ob das auch klappt, traue ich der Geschichte nicht.
    Ich kenne doch die Postbank. Jedenfalls werde ich zum 05.05.
    sofort testen.

  90. glaube, man muß da noch zwischen online und Überweisungsautomat unterscheiden. Für Automaten der HVB läßt sich in kleinem Bereich (5000?) ein Limit festlegen. Online war (etwa Mitte 09) bei HVB über 1000E nix zu machen. Genossenschaftsbk 2000, ebenfalls keine Abhilfe möglich. Irgendwie ist man da nicht mehr Herr über sein eigenes Geld. Hohes Limit heißt ja nicht, Überweisungen über das Guthaben hinaus auszuführen. Hat mit der Überziehung (Dispo/Geduldet) nichts zu tun. Es war auch nicht möglich, das Limit aufzuheben für eigene Konten bei anderen Banken. irgendwie ist das in deren Computern nicht vorgesehen. Die software muß von Schreibtischtätern erstellt sein, die meinen, alle Menschen sind in der gleichen Lage wie sie selbst. )-:
    Brauchen wir jetzt den Einheitskunden? Muß ich zum Rentneropa werden, der sich freut, dass die Bank im einen Tausender am Tag für Überweisungen einteilt? Oder darf ich vielleicht meine Entscheidungen noch selber treffen? Und ist es vielleicht möglich, dass die Bank ohne meine Zustimmung keine selbstherrlichen (d.h. nicht vom Gesetz veranlaßten) Änderungen an meiner Kontokonfiguration vornimmt?
    Zum Glück gibt es die Comdirect. In Sachen Überweisungslimitierung richtet man sich da ganz nach den Bedürfnissen des Kunden. „Leben Sie. Wir kümmern uns um den Rest.“ Oder „Wir lassen uns etwas für Sie einfallen.“, um mal die Hypowerbung zu zitieren. Die einzige Einschränkung besteht in der max. Auslandsüberweisung von 20.000E am Tag. Wem das noch gefährlich ist, der kann eine kleinere Zahl wählen. Mir geht es auch nur um die eigenen Vermögensverwaltung, um die Möglichkeit, mein eigenes Geld zwischen meinen eigenen 6 Bankkonten hin-und herschieben zu können und nicht dauern mit blöden Überraschungen und bänkerischen Basteleien, die mein Geld kosten, blockiert zu werden. Irgendwie haben die noch viel Arbeit vor sich.

  91. Dein Opa hat ein Überweisunglimit „eingeräumt“ bekommen. Ich glaube ihr versteht da was falsch. Man kann dieses Pseudolimit jederzeit SELBST bei der Bank ändern lassen – z.B. auf 10.000€ oder 20.000€ egal wie viel man auf seinem Konto an Vermögen oder Geldeingängen hat – es ist allein eine Absicherung für euch selbst, damit bei falschem Zugriff nicht alles auf einmal überwiesen wird. Aber eingeräumt bekommt man das nicht – es ist doch schließlich euer eigenes Geld.

  92. @Rudi – man kann bei jeder Bank ein Überweisungslimit setzen lassen – zur Vorbeugung von Betrug etc. aber lassen sie die Bank das Geld anweisen – keine Grenze und keine Probleme – einfach bei Ihrem Berater anfragen.

  93. Wenn man im Ausland lebt oder sich dort häufiger für längere Zeit aufhält
    ( was ja nun bei den meisten Leuten nicht der Fall ist ) , ist das natürlich schon schlecht mit dem geringen Limit und Überweisungen von dann höheren Summen.

    Ich kenne es aber auch so, das die Bank auf Wunsch des Kunden fast jegliches gewünschtes Limit freischaltet und die Überweisung dann auch ausführt
    – sofern natürlich Deckung vorhanden ist. Vielfach kann man ja auch selber mit PIN und TAN das Limit ensprechend ändern. Aber das ist von Bank zu Bank völlig verschieden und handhabt wohl jede Bank anders.

    Persönlich und für meine Belange finde ich ein relativ geringes Tageslimit von 1000€ völlig ausreichend .

    Bei meiner Volksbank habe ich auch “ nur “ ein Limit von 1000€ pro Tag/Onlineüberweisung und werde den Teufel tun dies erhöhen zu lassen.

    Und zwar rein aus Sicherheitsgründen.

    Sollte das Konto mal “ gehackt “ werden, geht es immerhin nur um 1000 € die futsch sind und nicht um 5000€ oder 10000€ oder sonst wie hoch auch immer das Limit gesetzt ist.

    Mache schon seit 1999 Online Banking und nie ist etwas in den ganzen 11 Jahren passiert – aber bei solchen Sachen bin ich doch etwas vorsichtiger.
    Man weiss ja nie, ob und wann es einen mal selbst erwischt…

    Habe ich z.b. mal 25000 € zu überweisen ( wie jetzt bei der Targobank Aktion ) – kommt ja nun auch nicht täglich vor … – schreibe ich gerne mal eine Überweisung aus und gebe die persönlich in meiner Volksbank ab.

    Man muss ja nun auch nicht alles Online abwickeln.

    Und jeder Gang macht schlank und die persönlichen Gespräche und Kontakte mit den Bankangestellten möchte ich auch nicht wissen.

    p.s.
    Mein Opa ( 90 ) für den ich das Online Banking bei der Sparkasse mache, hat übrigens trotz seiner kleinen 1200€ Rente und keiner weiteren Konten dort, ein Limit eingeräumt bekommen von sagenhaften 10.000 € pro Tag !

  94. es ist schon nicht mehr witzig, was sich einige Banken für „Neckereien“ ausdenken. Man sitzt am anderen Ende der Welt, will sein Vermögen verwalten und kann dann online nur noch 1000E pro Tag überweisen. Mich hat es nicht so hart erwischt, weil ich kurz darauf sowieso wieder im Lande war.Aber man stelle sich z.B. das mal vor: 100.000E (Beispielsumme)auf dem Giro, weit und lange weg und 35 TANs in der Tasche. Nach einem Monat täglichen Überweisens hat man dann endlich 30.000 von 100.000 auf das Zielkonto gebracht, noch 5 Not-TANs in der Tasche und immer noch 70.000 unverzinst auf dem Giro. Auf die Anfrage, ob man das ändern könnte, kommt ein klares Nein. Aber MobileTAN wäre doch was für solche Leute. Nur ist die Abwicklung so blöd, dass es nicht funktioniert. Den ganzen Bestätigungskrimskram muß man mit der SIM-Karte bestätigen, auf die die TANs dann geschickt werden. In D geht natürlich nur meine D-Simkarte, und genau dahin will ich ja die TANs nicht haben. Mit meinen Auslandskarten kann ich die Abwicklung aber nicht durchführen, und selbst wenn, wäre das nur eine. Könnte ich zwar gerade noch mit leben, ist aber trotzdem Käse. Der ganze Onlinequark ist scheinbar nur für Leute gedacht, die neben der Bank wohnen und das eigentlich nicht brauchen. Wer darauf angewiesen ist, steht mit dem Rücken an der Wand, wenn die Bank neue Ein- oder Ausfälle hat. Ich will ganz einfach nur online mein Vermögen verwalten können, und das ist mit dem heutigen Stand der Technik anscheinend nicht mehr möglich. Löbliche Ausnahme: Die Comdirect. Ein überraschendes Ergebnis meiner Suche. Ausland max. 20.000E pro Tag, Inland mit TAN selbst konfigurierbar!!! Und dann noch 50E Eröffnungsgeschenk für das Konto. Bin sonst nicht so der CD-Fan, aber Hut ab vor der Idee, dass der Kunde sein Konto selbst konfigurieren kann. Ich kann ein knappes Limit setzen und dies vor einer größeren Einzelüberweisung mit einer TAN abschalten/erhöhen und danach wieder mit einer weiteren TAN zurücksetzen.
    1000E sind heute nicht mehr viel Geld. Ich kann mir vorstellen, dass es bei gestückelt überwiesenen Rechnungsbeträgen schnell zu Irrtümern beim Empfänger kommt.
    Ein anderer Schock steckt mir auch noch in den Knochen: Meine TANs paßten nicht mehr. Man hatte damals auf durchnummerierte TANs umgestellt und eine Frist für den Wechsel auf die neue List gesetzt, anstatt der Möglichkeit, die alten Nummern bis zum Verbrauch noch benutzen zu können. Da steht man dann klasse auf dem Schlauch.
    Bei der Comdirect, wenn ich das richtig gelesen habe, werden Steuerbescheinigungen nur noch auf Antrag zugeschickt. Auch hier wieder eine knappe Frist, die jeder verpennt, der sich nicht so häufig einloggt. Überall bekomme ich das automatisch zugeschickt, hier muß ich wieder hinterherrennen und sehen, wo ich das Ding jetzt herbekomme, ohne gleich zur Kasse gebeten zu werden. Es ist machmal wirlich zum Übergeben mit den Brüdern…

  95. mein konto wurde immer noch nicht eröffnet. bestätigung hab ich seit 5.3. an der hotline wird immer was von „nächster woche“ gefaselt.

  96. Habe ja selbst Anfang März an der Happy Hour Aktion teilgenommen und das Postbank Giroplus Konto eröffnet.

    Bei dieser Happy Hour Aktion – und n u r bei Eröffnung des Kontos innerhalb der Happy Hour und dieser Aktion ! – galt auch schon im März nur ein Mindestgeldeingang von 1000 Euro und nicht 1250 € um keine Kontoführungsgebühren ( 5,90€) zu generieren !

    Habe im März 2 Überweisungen( 200€ + 800 € )auf das Postbank Konto vorgenommen und damit genau “ nur “ die geforderten 1000€ auf das Konto überwiesen und k e i n e 5,90€ Kontoführungsgebühren berechnet bekommen. Da diese ja neuerdings monatlich berechnet werden müssen, kann ich dies also
    – bei mir jedenfalls – defitiv ausschließen, das hier 1250 € Mindestgeldeingang im März galt!

    Bei einer Kontoeröffnung, die nicht im Rahmen der Happy Hour Aktion erfolgte
    – also nach vor oder nach 18-19 Uhr und nach Ablauf der Aktion Mitte März – gilt und galten im März allerdings weiterhin 1250 € als Mindestgeldeingang, um keine 5,90€ aufs Auge gedrückt zu bekommen.

    Ab 1.4. ist diese Summe grundsätzlich dann auf 1000 € gesenkt worden.

    Um die 100 € Prämie zu erhalten ist übrigens k e i n 1000€ Geldgeingang für März und April notwendig oder gar Bedingung!
    Der Geldeingang – in welcher Höhe auch immer – hat mit der Prämie gar nichts zu tun, sondern dieser Geldeingang bezieht sich ausschließlich nur auf die Kontoführungsgebühr von 5,90€ pro Monat.

    Es haben bereits Leute die Prämie erhalten die nicht mal 1€ auf das Konto überwiesen haben und gar keine Überweisungen ( keinen Traffic ) auf dem Konto getätigt haben …

    Die ersten Leute haben seit Mi./Do. letzter Woche übrigens die 100€ Prämie bereits erhalten. Die Postbank ist scheinbar gerade dabei die 100€ Prämien auszuzahlen. Wann das genau bei jedem Einzelnen erfolgt ist aber offensichtlich das Geheimnis der Postbank. Hier ist jedenfalls keine Routine oder ein Automatismus zu erkennen…. Ich hab hab noch nix bekommen…

    http://www.mydealz.de/12298/postbank-happy-hour-100e-fuer-kontoeroeffnung/comment-page-6/#comments

    Das mit dem Überweisungslimit von 1000€ ab 5.5. ist aber – mir jedenfalls –
    schon länger bekannt gewesen. Hatte das irgendwo mal zufällig gelesen.

    Tangiert mich aber nicht weiter, da ich nicht vorhabe das Konto nach Auszahlung der Prämie noch lange zu behalten…..

    – wobei schlecht ist das Konto echt nicht. Bin wirklich positiv überrascht, da ich schon sehr viel negatives über die Postbank im Vorfeld gelesen hatte.
    Kann das betreffend dem Online-Banking jedenfalls alles nicht bestätigen.
    Überweisungen gehen sehr schnell von 1 Tag zum anderen und das Konto ist – wenn man die 1000 € Regel einhält – ja sogar völlig kostenlos.

  97. Zitat: Seit 01.04.2010 sind nur noch 1.000.- Euro monatlicher
    Geldeingang zur kostenlosen Führung des Girokontos
    notwendig. (Postbank)

    Richtig, aber erst ab 01.04.2010 und nicht ab März als die Aktion startete. Im März startet die Aktion unter der Bedingung das „März und April“ das Konto gehalten werden muss um in den Genuss der 100.- € zu kommen. Bedingung war 2 Monate (und davon Defenetiv, März und April 2010).
    Und Im März galt noch die alte AGB worin steht: das Konto ist nur dann Kostenlos wenn pro Monat mindest 1250.- €, und zwar nur Online als „in einer Überweisung/Anweisung“ eingeht, was ich dem zu Folge auch tat. Andere Leute die dies nicht beachteten erhielten ein saldo von – 5,99 € Kontoführungsgebühren für den Monat März, weil sie einfach nur das Angebot aber nicht die AGBs durch gesehen haben. Einige dieser Leute haben darauf hin ihr Aktionskonto (Girokonto) bei der Postbank auf die schnelle gekündigt und ihr Restguthaben woanders hin überwiesen ( aus Frust). Und von diesen Leuten die vorschnell gehandelt und die AGBs nicht durchgelesen haben, bekamen wiederum einige „Mahnbescheide von der Postbank“ wegen den ausstehenden 5,99 € Kontoführungsgebühren.
    Soviel zur Postbank-Aktion und die Bedingungen bzw. die AGBs nicht genau
    Studieren.

    Zitat: “In Bezug darauf sind die 1000.- € max-Transfer ein Hemmnis”

    Bezogen auf den Monat März, wären die 1000.- € max-Transfer, wobei die Aktion Happy- Hour mindest 1250.- € als einmal Betrag verlangt, ein ( Ich muss mich berichtigen) „kleines Hemnis“.
    Da Die 1000.- € nach Deinen Informationen erst ab Mai gültigkeit haben schrieb ich in meinem obigen Posting „Gott sei Dank“.

    Ich Hoffe ich konnte jetzt den Sachverhalt verständlicher darstellen.

  98. @Carlos

    Seit 01.04.2010 sind nur noch 1.000.- Euro monatlicher
    Geldeingang zur kostenlosen Führung des Girokontos
    notwendig. (Postbank)

    Ihr Zitat:

    „In Bezug darauf sind die 1000.- € max-Transfer ein Hemmnis“

    Verstehe ich auf Anhieb nicht, was Sie meinen. Für die 100.-
    Euro Aktion für die Eröffnung eines Girokontos im Rahmen der
    „Happy Hour“ spielt das doch keine Rolle, oder ?

    Egal, auf jeden Fall zeigt mir Ihr Fall der Ahnungslosikeit
    (was die Limitierung ab 05.05.2010 für iTan-Transfers), dass
    ich mit meiner Vermutung recht habe, wonach die Postbank Ihre
    eigenen Kunden nur ungenügend auf diese Änderung hinweist. Ich
    habe jedenfalls nur durch Zufall davon erfahren bzw. durch
    einen Artikel in einer überregionalen Zeitung davon gelesen.

    Nunja, meine „Lieblingsbank“ glänzt ja auch anderweitig.

    Momentan läuft eine informelle Klageschrift meinerseits
    in Sachen Freistellungs-Verwaltung, die
    (wenn man nicht gerade das Brokerage dort nutzt)
    vollständig fehlt. Das gibt es bei keiner anderen Bank.

    Die Malus-Liste bei dieser „Bank“ wird immer länger !

    Also Targobank-gestresste, auch bei anderen Banken gibt
    es Ärger.

  99. „Randbemerkung zur Postbank“

    Das wusste ich gar nicht das ab Mai das Limit für Transfers nur noch max. 1000,- € für das iTan-Verfahren beträgt. Gott sei Dank gilt das erst ab Mai den im März hat hier (etweder war es „Hans Damp oder Henry…..ich weiss es nicht mehr genau) einer von euch beiden den Tip mit der Happy-Hour Aktion erwähnt dem ich gleich nachging und in angriff nahm :))
    Die Aktion besagte das im März und im April mindest einmal 1000.- € eingehen müssen um die Aktionsgutschrift vonn 100.- € zu bekommen. Soweit sogut, was die Aktion aber nicht sagte ist: das ein mindestgeldeingang von 1250.- € rein kommen muss um das Konto „Kostenlos“ zu halten. In Bezug darauf sind die 1000.- € max-Transfer ein Hemnis. Aber gilt ja erst ab Mai wie von Hans Dampf beschrieben, somit ist das „Soll“ meinerseits für die Happy Hour Aktion erfüllt.
    Nochmals THX für den Tip damals 🙂

  100. Oje, Sandra !

    Da weiß man gar nicht ob man lachen oder weinen soll.
    (nach Lesen Ihrer letzten Postings).
    Meine Vorschreiber habe ja alles schon erschöpfend
    kritisiert.

    Die 5.100.-/Euro/Limitierung ist aber wirklich
    interessant. Bei Privatbanken gibt es diese Limitierung
    ebenfalls, läßt sich jedoch per iTan leicht anpassen.

    Bei Sparkassen nicht ??

    Bei der Postbank zum Beispiel wird ab 05.05. das
    Limit auf 1.000.- Euro gesenkt und höhere Transfers
    sind dann nur noch mit mTan möglich. Für Leute, ohne
    Handy, ein Problem. Jedoch genügt hier ein Anruf, um
    das Limit für iTan-Transfers auf den ursprünglichen
    weit höheren Wert wieder herzustellen. Für so manchen
    Postbank-Kunden wird ab 05.05. Ärger ins Haus stehen,
    weil diese Änderung alles andere als offensiv kommuniziert
    worden ist. Viele also noch völlig ahnungslos sind.
    Mein Nachbar zum Beispiel hat ganz große Augen gemacht,
    als ich Ihn darauf ansprach.

  101. aus sicherheitsgründen ist ein überweisungslimit gesetzt. wenn du das limit überschreiten willst, einfach bei der bank anrufen oder direkt zur bank und problem schildern.

  102. Klar ist es meine Schuld, dass ich das Geld zu lange auf dem Girokonto hatte. Erstens kann ich bei der Spk nur ca. 5.100 Euro pro Tag überweisen und fand es lästig, das Geld in mehreren Schritten wieder zurück zu schicken, da ich ja davon ausging, es plötzlich dann doch zu brauchen. Zweitens bin ich nicht davon ausgegangen, dass so etwas weit über einen Monat dauern kann bis man ein FG angelegt bekommt. Der Typ in der Filiale sagte mir im März bei Antragstellung ungefragt, dass es, wenn es für mich schlecht läuft, eine Woche dauern kann. Drittens bin ich von einer Lastschriftabbuchung ausgegangen. Dass dies alles nicht so ist, weiß man erst, wenn man Kunde bei Targo ist. Diese negativen Kritiken hier habe ich erst nach Antragstellung gefunden als bei mir langsam die Unzufriedenheit hochkam.

    Doch auch wenn vieles eigene Schuld ist, weiß ich, wo ich mein Geld in Zukunft anlege. Denn es gibt Banken, wo es auch ganz OHNE Probleme läuft und man keine Schuldfragen zu klären hat. Da benötigt man nichtmal den Service einer Hotline, weil es auch so funktioniert.

  103. Telefonbanking hin oder her ( ich habe übrigens bis heute nie eine Telefonbanking PIN -Nr. und so etwas bekommen.. )

    Es kommt aber auf jeden Fall dann noch ein Schreiben von der Targobank mit allen Daten wie Anlagesumme, Beginn der Anlage, Zinsatz und Zinsbetrag in €, Fälligkeitstermin etc. pp.

    Das wird aber schon so 1-2 Wochen ( ab Geldeingang bei der Targobank gerechnet ) dauern.

    Anrufen bei er Hotline bringt insofern nicht wirklich etwas, da man dann ja danach nichts schriftliches ( für den Fall der Fälle ) in Händen hat.
    Und mündlich sagen können die viel…

    Darum ist das Anlagebestätigungschreiben wichtig und entscheidend.

  104. hey rudi, hatte das gleiche problem. ruf einfach bei der service hotline an. mir wurde gesagt das das telefonbanking noch einige probleme mit sich bringt. halte deine kontonummer und deine telefonbanking pin bereit.

  105. ich hab am 14.4. das geld überwiesen morgens zur targo. meine t-pin und kontonummer soll ungültig sein bei der telefonabfrage.

    was soll ich da jetzt machen?
    ab wann wurde mein festgeld denn angelegt?

  106. Wer das Geld quasi zinslos 1 Monat( oder auch nur 1 Woche ) auf dem Girokonto “ bereit “ hält – dem ist nicht mehr zu helfen……

    Ganz klar ein persönlicher Fehler der nicht der Targobank oder sonst wem anzulasten ist. Hier sollte man sich aber wirklich mal an die eigene Nase fassen und nicht imemr nur die Schuld bei anderten suchen !

    Nach den hier( schon sehr früh / ab Ende Februar ) eingestellten Beiträgen dürfte JEDEM klar gewesen sein, das die Kontoeröffnung seitens der Targobank eben nicht in ein paar Tagen funktioniert.

    Wenn das Schreiben der Targobank dann eintrifft ( wann auch immer dies sein wird .. ) , ist es immer noch früh genug dann erst das Geld vom Tagesgeldkonto auf sein Girokonto anzuweisen und bereits am nächsten Tag weiter aufs Festgeldkonto zur Targobank zu überweisen.

    Dauert der ganzen Aktion bei mir 3 Tage . Ganz ohne Zinsverlust für diese Tage wird es natürlich nicht gehen…

    Die Auszahlung nach 6 Monaten geht übrigens völlig automatisch per Computer – genauso wie die Zinszahlung jeden Monat Taggenau erfolgt.

    ( letzten Montag bei mir die 1. Zinszahlung erfolgt )

  107. Sandra, du hättest das Geld auf einem Tagesgeldkonto belassen können. Deine Schuld finde ich !

    und ich glaube bei der Targo gilt dann der Geldeingang als Start für das Festgeld. Dann hat man kein Verlust. Naja, die Auszahlung nach 6 Monaten sollten dann schon klappen, sonst wäre es blöd.

  108. Ich sehe das nicht so, dass alles wieder gut ist, wenn das Festgeld erstmal angelegt ist. Erstens habe ich das Geld nun schon seit über einem Monat zinslos bereit liegen gehabt, weil ich jeden Tag mit der Eröffnung des FG rechnen musste. Also schon mal ein Verlust. Zweitens ist es völlig unplanbar, wann die 6 Monate um sein werden, da ich nicht weiß, wann sie überhaupt anfangen. Somit kann man mit dem Betrag nicht planen. Und nach den ganzen Pannen bei der Targo Bank ist auch wirklich nicht damit zu rechnen, dass die Abwicklung der Rückzahlung und der Zinszahlung reibungslos verläuft.
    Ich werde auch nicht den Vorstand oder sonst wen anschreiben, denn ich will mein Geld niemandem aufdrängen und auch keine Arbeit damit haben. Ich wollte einfach nur kurz und schmerzlos am 15. März für 6 Monate FG anlegen. Es gibt wie gesagt Banken, die sofort am Tag nach Auftragserteilung Geld einziehen. In der Zeit, die sie damit verbringen, mir eine E-Mail und einen Brief per Post zu schicken, um einen zu vertrösten, weil es etwas länger dauert, hätte man längst ein paar Kontodaten eingeben können.
    Außerdem habe ich vor Wochen zweimal versucht, bei der Hotline anzurufen. Obwohl in der Email stand, bis 20 Uhr zu erreichen, hieß um kurz nach 18 Uhr, aufgrund des großen Andrangs beim FG sei die Hotline nur noch bis 18 Uhr geschaltet. Beim zweiten Mal sagte die Comupterstimme: Ihre Wartezeit beträgt „mindestens“ vier Minuten. Das war mir zu blöd. Was heißt mindestens?
    Somit habe ich das Geld nun wieder an bewährte Banken überwiesen und will mit der Targo Bank in diesem Leben nichts mehr zu tun haben. Die können einen wohl kaum dazu zwingen, Geld einzuzahlen. Zumal sie scheinbar froh sind über jeden Betrag, der durch dieses geschäftsschädigende Verhalten nicht eingezahlt wird.

  109. Ist doch der gleiche Schmarrn, wie seinerzeit bei
    den Autobanken. War doch alles klar vorherzusehen.
    Nachdem alles abgearbeitet war (von den Auto-Banken)
    sind dann doch alle voll des Lobes gewesen und haben
    Verständnis im Nachhinein geäussert für die armen
    unschuldigen Mitarbeiter dort.

    Also etwas Geduld. Falls die Kontoeröffnungsunterlagen
    tatsächlisch abgeschickt und eingegangen sind, wird
    die Bank (trotz meiner ebenfalls vorhandenen Abneigung)
    sich garantiert melden und alles ist wieder gut.
    (Spätestens wenn die erste Zinszahlung da ist)

    Den versprochenen Zinssatz werden die garantiert auch
    gewähren, auch wenn es noch ein paar Wochen dauern sollte.

  110. Ich kann aus eigener Erfahrung nur den guten Rat geben, schnellstens ein Schreiben direkt adressiert an den Vorstand der Targobank in Düsseldorf zu senden und die jeweilige individuelle Problematik ganz exakt zu schildern und um Antwort dazu zu bitten.

    Nach ca. einer guten Woche hat mich dann jemand aus der Abteilung Qualitätsmanagment ( welche dem Vorstand direkt unterstellt und selbigem berichtspflichtig ist ! ) angerufen und in einem ca. 20 minütigem Telefonat alle in meinem Fall offenen Fragen beantwortet und für vollständige Klärung gesorgt !

    Wirklich alle von mir gestellten Fragen wurden offen und ehrlich – soweit ich das einschätzen kann … – von ihm beantwortet.

    Tenor war übrigens , das die Targobank von der ganzen Willkommensaktion und der Vielzahl von Kontoeröffnungen vollständig “ überrollt “ wurde. Die kühnsten Erwartungen sowie alle vorher angestellten Prognosen
    ( Erfahrungswerte bei ähnlichen Aktionen aus der Vergangenheit etc. ) hinsichtlich der Zahl der Kontoeröffnungen wurden weit übertroffen.

    Alle im Vorfeld getroffenen Massnahmen haben darum nicht mehr so gegriffen wie es mal geplant war und zu Verzögerungen und anderen “ Pannen “ geführt..

    Nach dem Gespräch habe ICH zumindest etwas mehr Verständnis für die ganze Problematiken und die ein oder andere “ Panne“ – die auch bei mir passiert ist – gewinnen können.

    Der Herr war äußerst kompetent und ich kann nur jedem raten, denselben Weg zu einzuschlagen.

    Der Herr hat mir abschließend dann seinen Namen sowie seine direkte Telefondurchwahl-Nr. gegeben und mit der Bitte geschlossen, das ich mich bei zukünftigen Problemen/Fragen gleich direkt an ihn persönlich wenden sollte und er dann persönlich für Abhoilfe sorgen würde.

    Aus Datenschutzgründen kann ich leider weder den Namen noch die Telefon-Nr. der Person hier angeben.

  111. Nach 2 vergeblichen Anrufen habe ich irgendwann doch eine vernünftige Auskunft von der Tarbobank erhalten. Mein Geld sei bereits eingegangen und die Zinsen zählen seit Ende März. Eine Bestätigung sei bereits versendet worden, die mich in 1-2 Tagen erreichen sollte. Dies ist inzwischen auch schon wieder 2 Wochen her. Kein einziges Schreiben habe ich seitdem bekommen. Bei der automatischen Abfrage sind meine Kontonummer und Telebanking Pin immer noch ungültig… Mein Vertrauen in die Band schwindet mit jedem Tag mehr…

  112. habe am 14.4. das Geld überwiesen

    gerade eben versuche ich per Telefon mit PIN das Konto abzufragen

    die Computerstimme sagt nach eingabe der Kontonummer und t-pin, dass die Daten nicht übereinstimmen und ungültig wären. TOLL.

    was soll das bitte ?

  113. Das ist eine gute Frage. Ich selbst habe auch am 06.03.2010 den Antrag für das Festgeld-Angebot verschickt. Habe bisher nur ein „Bitte haben Sie noch Geduld“-Schreiben und noch den Telefon-PIN erhalten. Seither passiert nichts mehr. Als ich telefonisch nachfragte, was denn da los sei, wurde mir vor 2 Wochen gesagt, dass es da eine Verwechslung gegeben habe, und mein Schreiben an eine falsche Adresse ging. Diese Woche habe ich erneut angerufen. Nun hieß es erneut, dass ich mit einem anderen Kunden verwechselt wurde.Darum wird mir die Sache hier langsam zu bunt. Wer garantiert mir, dass nicht später auch mein Geld mit einem anderen Kunden verwechselt wird und ich mein Geld nie wieder sehe. Bevor das geschieht sage ich eher, dass diese Bank mich nie wieder sehen wird. Denke, dass ich das Angebot nicht mehr nutzen will. Die Frage ist: Wie komme ich da nun wieder raus?

  114. „Was passiert, wenn man eines Tages doch noch aufgefordert wird, einzuzahlen und man nicht einzahlt? Weiß das jemand?? “

    Kommt dann doch noch eines fernen Tages das Schreiben von der TG ( was ich eigentlich jetzt nach über 1 Monat nicht mehr glaube… ) , kann man dies einfach ingnorieren.

    Eine “ Verpflichtung “ zur Zahlung/Anlage besteht natürlich nicht !

    Das Festgeldkonto wird offiziell auch erst mit dem Eingang der Anlagesumme eröffnet und nicht schon vorher. Überweist man also nichts – wird auch gar kein Konto eröffnet.

  115. In ein paar Monaten haben die (Targo) nicht nur zu
    wenige Mitarbeiter sondern garantiert auch erheblich
    weniger Kunden !

    In Ihrem Falle würde ich einfach anrufen und nachfragen.
    Erfahrungsgemäß werden die angebotenen Zinssätze „konserviert“
    meist mit dem Hinweis auf Kulanz und gönnerhafter Zuwendung.
    (Was natürlich ein Hohn ist)

    Also nicht aufgeben ! Wenn man schon Ärger mit der Bank hat,
    dann sollen die auch dafür hohe Zinsen zahlen.

  116. Habe nun seit exakt einem Monat kein FG angelegt bekommen, und ich will es nun auch nicht mehr haben. Brauche eine Bank, auf die man sich verlassen kann.
    Was passiert, wenn man eines Tages doch noch aufgefordert wird, einzuzahlen und man nicht einzahlt? Weiß das jemand??
    Ich bin es von anderen Banken gewohnt, dass man einen Antrag stellt und das Geld am nächsten TAg eingezogen und verzinst wird. Bei der Targo Bank gleicht das eher einem Lotteriespiel. Wie lange sie wohl brauchen, um Geld wieder zurückzuzahlen? Wenn sie in einem halben Jahr immer noch zu wenig Mitarbeiter haben …..

  117. Heute in der Zeitung mit den großen Buchstaben:
    Werbung über eine halbe Seite von der Targobank !

    Oha, der Anlageberater Dominik Lieb (Targobank) schaut schon
    früh morgens Börsen-TV, damit er weiß, was ihm am Tag erwartet.
    🙂

    Das mobile „Einsatzkommando“ Frau Yilmaz und Frau Sengöz
    behaupten „Unsere Kunden lieben unseren Service“ 🙂 🙂

    Na dann

  118. Das war ja klar – wenn sie in der Filiale „so nett“ sind muss sich das ja auch lohnen. Wobei eigentlich kann man das Angebot doch schon seit 2 Wochen nicht mehr abschließen (in der Filiale – und seit 4 Wochen nicht mehr online). Und was gibt es bei einem Festgeldkonto nicht zu verstehen bzw. zu erklären – Geld einzahlen und monatlich für einen festen Betrag Zinsen bekommen. Meine Erklärung dazu – 1 Minute und aus.

    Oh mein Gott wenn bei sowas sogar noch der „Chef“ helfen muss – naja – da fällt mir nix mehr dazu ein. Ohne Worte.

  119. Habe das Konto heute in einer Targobank Filiale abgeschlossen. Da es in der onlineabwicklung alles solange gedauert hatte wurde mir dies in der Filiale angeboten. Mitarbeiter waren echt super nett da. Hat alles ne dreiviertelstunde gedauert, da versucht wurde mir noch andere Produkte anzudrehen und die Mitarbeiterin in der Angelegenheit ihren chef fragen musste und zudem mit dem Programm net zu 100 % klar kam. War nicht n allzugroßer Betrag. Alles in allem läufts jetzt aber=)

  120. Logisch – Zinsgutschrift gibt es erst, wenn das Geld bei der TARGOBANK eingegangen ist. Durch EU-Recht sind zwar 1d als Maximum der Überweisungsdauer vorgeschrieben, wenn ihre Bank aber 1 Woche für die Überweisung braucht, müsste man die eigene Bank verklagen – na dann viel Spaß dabei. Im Zweifel zahlt der Empfänger einfach nicht für die verloren gegangenen Tage. Aber 3% sind ja auch schon mal was!

  121. Bei Überweisungen (Einzahlungen) zählt nicht der Absender sondern der Adressat. Wenn das Geld eingegangen ist, ist es da und wird verzinst. das kann auch die holde Gattin, Sohn oder Vater dort hinschicken.

  122. Bei dem im Antrag angegebenem Referenzkonto und die quasi
    “ Zwangsüberweisung “ darauf, geht es immer nur um die RÜCKüberweisung des Anlagebetrages nach Auslaufen der Anlage sowie um die monatliche Zinsausschüttungszahlung.

    Das wird aus Sicherheitsgründen so gemacht, damit niemand anderes sich den Anlagebetrag/Zinsen auf sein Konto z.b. „umleitet“.

    Das Referenzkonto hat also mit der ANweisung eines Betrages zum Tages-/Festgeldkonto nichts zu tun, sondern nur mit der RÜCKÜBERweisung .

    Man kann das Geld von jedem Konto dieser Welt anweisen – auch z.b. von einem Tagesgeldkonto statt von einem Girokonto direkt rüber zur Targobank.

    Auch kann man ja zum Beispiel sogar in BAR den Betrag bei einer Bank
    auf sein Festgeldkonto bei der Targobank anweisen.

  123. Das Referenzkonto ist nur für die Zinsgutschrift notwendig – von wo das Geld eingezahlt wird ist völlig egal. Es ist nur wichtig das Geld auf das richtige Konto der Targobank zu überweisen (mit Kundennummer etc. – wie in der Kontoeröffnung beschrieben).

  124. Von welchem Konto das Geld auf das Festgeldkonto bei der Targobank überwiesen ist völlig egal.

    Das muss nicht von dem angegebenem Referenzkonto sein. Kann auch jedes x-beliebige andere Konto sein.

  125. habe eine sehr wichtige Frage:

    bei der Targoanmeldung musste man ja sein Referenzkonto angeben.
    Nun frage ich mich, ob ich das Geld, welches ich anlegen möchte auch von diesem Referenzkonto aus auf das Targokonto überweisen muss, oder kann ich da von einem x-beliebigen Girokonto das Analgegeld zur Targo transferieren ?

    Bitte um schnelle Antwort.

  126. Super – das Versprechen wird also gehalten. 1A
    PS: Das Festgeldkonto für meine Frau wurde auch noch nicht eröffnet – Daten sind aber alle eingegangen und eine Bestätigung per Brief war auch schon da. Schauen wir mal was da rauskommt.

  127. Das mit der monatlichen Zinsausschüttung kann ich
    – unter Vorbehalt bis Montag – soweit bestätigen.

    Kunden wie ich, die kein Girokonto bei der Targobank unterhalten, bekommen die monatlichen Zisnen auf ihr Referenzkonto automatisch gutgeschrieben.

    Dies wurde mir gestern telefonisch von der Targobank bestätigt und mir wurde für Montag die 1. Monatszinsausschüttung ( ca. 63€ ) auf meinem Referenzkonto bei der Volksbank eintreffend so avisiert.

    Festlegung begann bei mir am 9.3. Zinsen wurden also gestern am 9.4. fällig und noch gestern auf mein Refenzkonto weiter angewiesen und sollten demnach am Montag drauf sein.

    Werde dann am Montag dazu hier kurz Bescheid sagen, ob dem wirklich dann so ist. Bin mal gespannt….

  128. Die monatliche Zinsausschüttung erhalten ALLE Kunden, die das 3% Festgeld abgeschlossen haben – da gibt es KEINE Ausnahmen. @Rudi – ja das ist soweit richtig – beim Festgeld ist zwar kein Onlinebanking möglich, aber per Telefonbanking kann man sein Guthaben erfragen – für mich eigentlich sinnlos, da die Zinsen ja normalerweise auf ein anderes Girokonto überwiesen werden – zur Not kann ich dadurch sinnvollerweise erfragen, wann das Geld bei Einzahlung angekommen ist.

    @Sandra – aufgrund der einzigartig hohen Zinsen von 3% (wird es bis Ende 2010 nicht wieder geben) warte ich gerne einmal 4 Wochen – immerhin haben sich das bestimmt einige Tausend an Kunden auch gedacht bei der Beantragung – und nun kommt die Targobank halt nicht mit der Bearbeitung hinterher – ich finde das ist doch ganz normal.

  129. Hallo,

    meine Unterlagen kamen heute auch. Seltsamerweise kam auch eine telefon PIN für telebanking mit. Mit der könnte man kontostandsabfragungen z.b. machen oder überweisungen etc…aber ich hab ja garkein girokonto beantragt,sondern nur diese festgeldanlage. ist das trotzdem so okay ??

  130. Habe wie schon erwähnt am 15.3. persönlich den Antrag in einer Filiale abgegeben und außer einem Schreiben, dass es sich verzögert nichts weiter gehört. Das sind jetzt 4 Wochen. Ich frage mich auch, ob man aus der Nummer rauskommt, wenn man einfach nicht überweist, falls ich dazu überhaupt noch eine Aufforderung bekomme. Habe stark den Eindruck, dass die das ganze Geld gar nicht haben wollen. Wird denen wahrscheinlich zu teuer. Für mich ist diese Umgangsform mit Kunden eine bodenlose Frechheit. Was ist mit denen, die das Geld nach 6 Monaten brauchen? Man denkt, man legt es für einen bestimmten Zeitraum fest, und dann verzögert sich das ganze um mindestens mehr als 4 Wochen. Mal abgesehen davon, dass man den Betrag schon bereit liegen hatte und somit einen Zinsverlust erleidet.
    Der Typ in der Filiale versicherte mir ja auch ungefragt, dass es eine mtl. Auszahlung der Zinsen gäbe, was ja offensichtlich nur der Fall ist, wenn man dort auch ein Girokonto hält, was ich nicht habe und auch NIEMALS bekommen werde. Nie wieder TARGO BANK!

  131. Das ist ja „nett“ – normalerweise sollte das Angebot noch viel länger laufen und nur aufgrund des Ansturmes wurde es so früh beendet – ich denke da haben sich auch die Filialen mehr versprochen, bekommen sie ja nun nur die Kunden, die alle Online keine Kontoeröffnung bekommen. Irgendwie erinnert mich das an 2009 und die Mercedes-Benz Bank – da war 2 Monate Online gar nix zu eröffnen.

  132. @TagesgeldNews:
    Mir wurden die 3 % Festgeld versprochen für den Termin am Mo in der Filiale. Die haben es schließlich auch so angesehen, dass es deren Schuld ist, dass mein 3% Konto noch nicht eröffnet ist und gewähren mir trotzdem noch die 3% Kondition,obwohl das Angebot eigentlich schon ausgelaufen ist.

  133. Hallo,

    meine Unterlagen kamen heute auch. Seltsamerweise kam auch eine telefon PIN für telebanking mit. Mit der könnte man kontostandsabfragungen z.b. machen oder überweisungen etc…aber ich hab ja garkein girokonto beantragt,sondern nur diese festgeldanlage. ist das trotzdem so okay ?

  134. @Mark: Neukunde in der Filiale – das geht leider nicht mehr, denn in der Filiale ist das Angebot auch Ende März ausgelaufen – aber viel Gllück beim Termin – da gibt es bestimmt noch ein Girokonto und Kreditkarte etc. als „Ausgleich“ 😉

    @randa: Es gibt natürlich auch viele positive Fälle – nur meist melden sich in Foren nur die negativen, da diese nach Lösungen suchen – danke für die positive Rückmeldung

  135. bei mir hat übrigens auch allen gut geklappt. hab nach ca 1 monat nach postident meine unterlagen bekommen, geld überwiesen, nach einer woche angerufen ob es angekommen ist, bestätigung, nochmal nachgefragt am telefon ob ich die bestätigung mit laufzeitende bekomme, nach 7 tagen angekommen. bis die 4 wochen wartezeit und ein fehler beim telefonbanking kann ich mich bis jetzt eigentlich nicht beschweren.

  136. War gestern in einer Targobank Filiale, da ich mich erkundigen,was mit meinem Kontoeröffnungsantrag anfang März abgegeben hatte.
    Da wurde mir sofort und sehr nett geholfen. Die Dame meinte es ist gut, dass ich mich gemeldet habe. Dann führte Sie 2-3 Telefonate und meinte leider hat momentan kein Mitarbeiter Zeit, aber ich solle am Montag vorbeikommen. Dann könnte mein Konto sofort eröffnet werden. Sogar mein Geld könnte ich dann am Mo gleich einzahlen.

  137. Negative Berichte – es ist doch als sehr sehr positiv zu sehen, dass so ein Ansturm auf eine neue Bank und deren Konditionen gibt. Und damit ist doch auch klar was passiert ist – zig Tausende neue Kunden wollen die 3% Zinsen haben und die 10 Mitarbeiter schaffen es nun mal nicht diese so schnell zu bearbeiten – also ich warte gerne noch ein paar Tage, wenn ich so 3% Zinsen für 6 Monate bekomme. Es besseres Angebot wird es bis Ende des Jahre NICHT geben.

  138. Ich habe meinen Antrag vor 3 Wochen online ausgedruckt und in der Fiiale abgegeben. Bislang nichts weiter gehört, außerde der Mitteilung, dass es sich verzögert. Nachdem ich nun hier die ganzen negativen Erfahrungsberichte lese, zögere ich, der Targo wirklich mein Geld zu überweisen. Komme ich aus der Nummer noch raus oder habe ich mich mit dem Antrag quasi verpflichtet, die angegebene Summe einzuzahlen?

  139. „- die wissen was los ist – “

    Hoffentlich wissen die was los ist. Da wär ich anhand meiner gemachten Erfahrungen nicht so sicher….

  140. Das man kein Onlinebanking machen kann, verstehe ich bei dem Angebot ja noch, was soll ich auch gross machen.

    Also habe ich gedacht ich rufe den Phonecomputer mal an, der mir ja mal meinen jetzigen Kontostand verrät.

    Aber immer nachdem ich die Kontonummer und die T-PIN eingegeben habe, erscheint die Meldung das die Kombination nicht übereinstimmt (nein ich habe mich wirklich nicht vertippt ).

    Habt Ihr auch Probleme damit ?

    Gruß,

    Sven

  141. Auch von mir heute morgen eine erfreuliche Nachricht der Targobank:
    Ebenfalls ist die monatliche Zinszahlung heute bei mir auf dem Konto eingetroffen. Zinssatz entspräche 0,254666667% des Anlagebetrags.
    Mit der Filialeröffnung klappte bei mir alles bestens, also hier mal eine der wenigen positiven Rückmeldungen bzgl. dieses Angebots.

  142. Ich würde einfach einmal bei der TARGOBANK anfragen – ob alle Unterlagen eingegangen sind und / oder ob Unterlagen fehlen. Dann kann klar gesagt werden wann das Konto eröffnet wird.

    Ich würde erst einmal anfragen und abwarten – immerhin gibt es ja 3% Zinsen für 6 Monate – derzeit von keiner Bank erreicht.

  143. Anrufen und nach dem Rechten fragen – wo soll das Geld schon hin sein. Wenn Sie eine Kontonummer bekommen haben muss es ja wohl dort angekommen sein und damit auch das Onlinebanking funktionieren. Einfach NACHFRAGEN!

  144. Ja, ich habe auch Probleme mit der Targobank. Geld überwiesen und seit 3 Wochen keine Infos bekommen. Kontonummer und Telebank Pin sind ungültig… Die Frau am Telefon vertröstete mich aufgrund der großen Nachfrage. Scheint mir langsam ein bischen mysteriös und unseriös. Wer hat die gleichen Probleme bzw. Infos zu Abhilfe?

    Gruß
    Hans

  145. Interessanter Aspeckt, so habe ich das noch gar nicht gesehen.
    Stimmt mich nachdenklich obwohl ich persönlich nie mehr Daten preisgebe als ich für nötig finde.

  146. @randa

    In welcher Welt leben Sie denn ?

    So ein Kundendatensatz ist ein Asset !

    Neukunden haben sich mit Ihrer Anlage
    (vielleicht sogar mit dem Maximum von 25k) als relativ
    vermögende Person identifiziert, selbst wenn nach
    Festgeldablauf das Geld wieder abgezogen wird ist
    dies für die Bank und ihrer angeschlossenen / befreundeten
    Institute / Personen äußerst interessant. Diese Personen
    haben wieder Geschäftsbeziehungen, die sich dafür interessieren
    usw…

    Was mit den Ausweiskopien alles angestellt werden kann,
    stelle ich mir erst gar nicht vor. Denn auch einzelne
    Personen dort in der Bank (wie wir seit der Steuer-CD aus
    der Schweiz gelernt haben) können illegal Daten verhökern

    Ich traue mittlerweile jedem alles zu.

    Falls sich die potentiellen Schäden nur auf unerwünschte
    Werbung reduziert, kann man ja noch damit leben. Aber es
    ist schon wirklich erstaunlich, woher die Werber meine
    Daten haben. Und hier schließt sich der Kreis (siehe oben)

  147. Wenn man „entpersonifizierte“ Daten für Statistiken usw abzieht, bleiben immer noch genug Daten gespeichert. Nach jahren wurde ich bei einer Bank sofort als ehemaliger Kunde samt Details vom Bank-PC „entlarvt“.

  148. …sodass gar keine Daten mehr von einem gespeichert sind/werden..?

    Guter Witz !

    Sie würden sich wundern, bei wem Ihre Daten auf Grund einer
    Kontoeröffnung bei einer Bank überall kursieren.

  149. Es ist also möglich, einer Bank nicht nur die aktuellen Konten, sondern also auch die gesamte Geschäftsbeziehung (Stichwort: Stammkundenvertrag) zu kündigen (Freistellungsauftrag bis Ende des Jahres), sodass gar keine Daten mehr von einem gespeichert sind/werden..?

  150. Ich hab das Kontoauflösungschreiben mit Beendigung der Geschäftsbeziehung zur Targobank heute bereits vorbereitet und auf den Tag nach Ablauf meiner Festgeldanlage im September datiert.

    Sobald ich die Festgeldanlage plus Zinsen auf meinem Referenzkonto habe, geht das Schreiben – samt der Sachlage entsprechendem hartem Kommentar – dann raus.

    Mit so einer in jeder Hinsicht unfähigen Bank will ich nichts mehr zu tun haben !

  151. Für die marktfernen 3% 6Mo-Festgeldzins muß man halt ein wenig
    leiden.

    Dass die ehemalige Citi ein Schrottladen war und nun
    als Targobank firmiert und sich diesbezüglich nichts geändert
    hat, das war doch wohl klar.

    Also nicht klagen sondern sich an den hohen Zinsen freuen ! 🙂

    Ich nenne es Schmerzensgeld für beide Seiten !

  152. @Henry

    Zitat: In den letzten ca. 3 Jahren habe ich bei etlichen Banken
    ( comdirect, netbank, DAB bank, Volkswagen Bank, Ing-DiBa, Cortal Consors, Volksbank, Sparkasse, NIBC direct, ICICI Bank, Santander Bank, 1822direkt )

    Schade das hier kein IRC existiert da könnte ich mit Dir bissel Plaudern über Finanzen und so. Scheinst mir nämlich ein alter Rentnerhase zu sein was Finanzsachen angeht und ich nur ein Newcomer.

    Und „Gott sei Dank“ musste ich nicht solche Tutoren mitmachen beim eröffnen meines Festgeldes bei der .

  153. Habe vor 19 Tagen meinen Antrag in der Filiale abgegeben. Man teilte mir ungefragt mit, dass die Zinsen monatlich ausgezahlt würden und dass es, wenn es schlecht läuft, eine Woche bis zur Eröffnung dauern könnte. Bis heute habe ich keine Kontonummer und nichts. Nur ein Schreiben, in dem steht, dass es aufgrund des Ansturms dauert. Habe vor einigen TAgen in der Filiale nachgefragt, ob das noch was wird. Antwort sinngemäß: Das dauert halt lange, wird bestimmt noch bearbeitet und seien Sie doch froh, es wird doch mit 3 % verzinst.

  154. In den letzten ca. 3 Jahren habe ich bei etlichen Banken
    ( comdirect, netbank, DAB bank, Volkswagen Bank, Ing-DiBa, Cortal Consors, Volksbank, Sparkasse, NIBC direct, ICICI Bank, Santander Bank, 1822direkt ) meine NV-Bescheinigung eingereicht und bei ALLEN diesen Banken, habe ich innerhalb 1-2 Wochen ein vernünftiges Schreiben mit der Erfassungsbestätigung sowie der Rückgabe der NV-Becheinigung als Anlage erhalten – nur bei Targobank nicht.

    Nicht 1 x musste ich die Erfassung und Rückgabe anmahnen oder nachfassen.

    Also “ üblich “ ist das Verhalten der Targobank keineswegs…

  155. „Ist die jetzt erfasst worden oder nicht oder sind die sogar dazu zu
    dämlich ? “

    rückreichung von Unterlagen ohne Begleitschreiben ist nicht unüblich und da unter A4 nix geht auch ökomäßig attraktiver. Dafür gehört dann aber ein Stempelchen aufgedrückt, „erledigt“ oder so. Ansonsten gehen die Teile erst an den Kunden zurück, wenn sie erfaßt sind und nicht mehr benötigt werden. Aber bei der Targo weiß man anscheinend nie..

  156. Ich hatte das Konto am 05.03 online beantragt.
    Zwischendrin kam ein Brief, dass ich Geduld haben solle aufgrund des großen Kundenansturms.
    Am 24.03 kam ein Brief,ich solle die Unterlagen nochmal zuschicken, da Streichungen nicht zulässig sind. Ich weiß nicht mehr den genauen Wortlaut,aber ich hatte einen Satz im Vertrag gestrichen,wonach die von der Targo m.E ermächtigt sind das Geld sofort einzuziehen.Dies wollte ich aber nicht, da mein Geld noch schön auf dem anderen Tagesgeldkonto von cortal consors Zinsen einbringen sollte.
    Nunja,hatte ich dann sofort wieder alles unterschreieben hingeschickt.
    Bis heute aber noch keine Antwort…
    Leider is seitdem 01.04 mein Sonderzins bei Cortal Consors von 3 % abgelaufen,jetzt wirds so langsam ärgerlich 🙁
    Najo,erstma Geld rüber zur Comdirect, da gibts immerhin 2,1 % plus 50 € nach 3 Monaten…

  157. Heute habe – endlich – meine NV-Becheinigung von der Targobank zurück erhalten
    ( am 22.2. hingeschickt ) .

    Allerdings einfach lose im Briefumschlag OHNE Begleitschreiben und irgend einem Kommentar…

    Ist die jetzt erfasst worden oder nicht oder sind die sogar dazu zu
    dämlich ?

    Auch kein Wort der Entschuldigung, das alles so lange gedauert hat – nichts.

    Der Vorstand hat auf mein Schreiben vom 29.3. auch noch nicht reagiert….

    Diese “ Bank “ ist wirklich das aller letzte.

    So eine kaufmännische Abwicklung konnte ich mir bisher lediglich in Afrika in irgendwelchen dritte Welt Ländern vorstellen, aber nicht bei uns hier in Deutschland.

    Wer also Probleme und Ärger ohne Ende haben möchte, dem empfehle ich die ganz eindeutig Targobank.

    “ So geht Bank heute “

    Ich lach mich Tod !!

  158. Mein Mann und ich haben ebenfalls bis jetzt eine Menge Ärger mit der Targobank!

    Am 24.2. Anträge gestellt mit allen erforderlichen Unterlagen.
    Am 8. 3.bekam mein Mann seine Konto-Nr. mitgeteilt. Ich hingegen erhielt ein Schreiben , daß bei mir die Ablichtung des Personalausweises fehlen würde!

    Nachdem ich telefonierte und beharrlich dabei blieb, daß ich die Ablichtung geschickt habe, wurde mir dann nach mehrmaligen Verbinden mitgeteilt, daß es da wäre, aber nicht lesbar.
    Ich bestand wiederum darauf, daß es lesbar war und man meinte, sie wollen es nochmal überprüfen und zurückrufen.

    Nach dem Rückruf sagte man mir, daß alles da wäre.
    Ich fragte, ob ich nun auch meine Konto-Nr. erhalten könnte. Das ginge nicht, aber ich würde „bevorzugt“ behandelt.

    Bevorzugt hieß dann, ich erhielt meine Konto-Nr. erst 14 Tage später!

    Das ist aber noch nicht alles!!!
    Die Konto -Nr. die man meinem Mann mitteilte war f a l s c h !!!
    Er hat 25.000 Euro überwiesen, die 2 Tage später wieder auf sein Konto zurückkamen.
    Auf den Anruf hin, was da los wäre, sagte man, sie könnten mir keine Auskunft geben, ich sollte doch in die nächste Filiale gehen und nachfragen(die ist 60 Km weg).
    Ich verlangte, mit jemanden verbunden zu werden, der mir helfen könnte, daraufhin tat man das dann zögerlich.
    Dort erfuhr ich dann, daß sie versehentlich eine falsche Konto-Nr. rausgeschickt hätten.
    Als ich nach der richtigen fragte, meinte man, die hätten sie noch nicht.
    Jedoch hatte ich zum Glück eine kompetente Kollegin dran, die dann am Nachmittag bei mir anrief und mir die richtige Nr. durchgab.

    Da ich aber das Geld vorher bei einer Bank angelegt hatte, wo es Zinsen gab, nun aber seit Tagen das Geld hin und her ging, hatte ich Zinsverlust, welchen ich als Schadensersatz schriftlich geltend machte.

    Bis heute keine Antwort erhalten.
    Weiterhin haben wir auch eine NV-Bescheinigung hingeschickt, die nur bei meinem Mann registriert war aber nicht bei mir, obwohl sie beide betrifft.
    Ich verlangte nun vorsichtshalber eine schriftlilche Bestätigung, auch das habe ich bis heute nicht bekommen.

    Dafür erhielt ich einen Brief mit einem Prospekt wo sich die Targobank selber lobt, was sie auszeichnet us.w.

    Darin fand ich endlich eine Mail-Adresse. Aber ich freute mich umsonst, die geht nicht!!! Schreiben kam zurück!

    Wenn man sich bei der Targobank einloggt und dort versucht ein Schreiben zu verschicken, bekommt man ja ebenfalls nur eine allgemeine Antwort, daß sie nicht auf das Schreiben antworten könnten.

    Jetzt habe ich im Internet eine eMail-Adresse gefunden, die funktioniert!!!
    Habe schon Antwort, daß meine Angelegenheit an die zuständige Abteilung weitergeleitet wurde.

    Bin mal gespannt, waqs nun passiert!!!

  159. Magenverstimmungen löst das bei mir sicher nicht aus.

    Bin auch schon Rentner und habe Zeit – viiiel Zeit um mich darum zu kümmern….

    Habe über 30 Jahre in einem Millarden Umsatz Unternehmen an leitender Stelle gearbeitet, sodass ich mich mit Problemem ( welcher Art auch immer ) auskenne und weiß wie ich das zu “ händeln “ habe. Vor allem auch, wie ich dann letztlich zum Ziel komme.

    Zur Not muß ich halt – wenn keine Antwort kommt – dann einen guten Freund einschalten ( Fachanwalt )und dann raucht’s aber definitiv bei der Targobank ….

    Sobald eine Antwort von der Targobamk kommt ( wenn sie denn kommt… ) , werde ich die hier dann posten.

  160. @Henry

    Bin eben vom Worken gekommen und Lese gerade dein Posting……………
    echt Krass, wie die mit Dir als Kunden umgehen. Ich mache zwar erst seit Anfang diesen Jahres etwas mit Finanzen rum (sprich meine gesparten Kröten bestmöglichst anlegen) und bin so auch auf diese Seite gestossen aber das Banken auch so mit Kunden umgehen können entsetzt mich.

    Also wenn mir so etwas gleich zu Anfang passiert wäre ( bei meiner ersten Geldanlage) ich galube ich wäre schon wahnsinnig geworden. 5 Wochen rum machen und nix bei raus kommen………. nenene.

    Jedenfalls hast du mein Mitgefühl und ich hoffe das Du einen besseren Start hast bei Deiner nächsten Anlage.

  161. So ist es halt, wenn man als Bank mit einem 1A Zins Produkt am Markt startet und sich dem Risiko des Kundenansturmes nicht bewusst ist. Mein persönlicher TARGOBANK Festgeldantrag vom 25.02.2010 ist bis heute nicht in der Onlinezentrale angekommen – mittlerweile habe ich den Antrag zum 2. Mal gefaxt – vielleicht klappt es ja noch – wenn nicht nehme ich halt das nächste Angebot einer anderen Bank mit. Da sollte man sich einfach nicht so viel Stress machen – bringt eh nix außer Magenverstimmungen 😉

  162. Ich muß jetzt – leider – doch noch weiteren Ärger mit der Targobank melden.

    Mit den Eröffnungsunterlagen hatte ich ja am 22.2. bereits meine Original NV-Becheinigung mitgesandt und um Erfassungsbestätgung und Rückgabe der NV-Bescheinigung nach der Erfassung bzw. dem Gebrauch gebeten
    – keine Antwort bis heute …..

    Da ich keine Antwort erhielt habe ich dann mit Schreiben vom 13.3. die Antwort auf mein Schreiben vom 22.2. angemahnt
    – bis heute ebenfalls ohne Antwort …

    Daraufhin habe ich am letzten Freitag den 26.3. ein – ich nehme es Vorweg : ergebnisloses ! – ca. 30 minütiges Telefonat mit der Targobank in Duisburg geführt.

    So etwas habe ich noch nicht erlebt. Das toppt im negativen Sinne alles was ich bisher mit ca. 15 Banken und derem Support und Kundenservice erlebt habe !!

    Die haben dort offensichtlich ein völlig veraltetes und langsames Computersystem was ewig dauert bis mal Daten angezeigt werden. Alleine bis meine Kontodaten aufgerufen werden konnten ( und die noch nicht mal komplett !! ) vergingen unzählige Sekunden oder war es sogar 1 Minute und mehr ??

    Auf meine Frage : “ Was dauert das denn so lange ? Habt ihr noch Windows 95 oder noch älter ? “

    sagte der Typ : Ja so ungefähr….Das dauert wirklich so lange…

    Die Mitarbeiter sind zwar durchweg nett, haben aber null Ahnung und obwohl ich von Pontius nach Pilatus mehrmals verbunden wurde ( mit den entsprechenden Wartezeiten ) – und dann auch letztlich auf massivem Druck hin von mir endlich in die entsprechende “ Fachabteilung “ , habe ich keine konkrete Antwort zu meiner NV-Bescheinigung erhalten.

    Die letzte Dame am Telefon sagte mir zwar , das Sie die Erfassung der NV-Bescheinigung im PC sieht , aber nicht sagen könnte wo das Original sich befindet und ob es überhaupt noch im Hause vorliegt….

    Sie müsste das prüfen und ruft mich zurück – auf diesen Anruf warte ich bis seit Freitag mittag bis jetzt immer noch …

    Deshalb habe ich heute ein Schreiben direkt an den Vorstand der Targobank nach Düsseldorf in die Zentrale gesandt, um mich über die Bearbeitungsdauer
    ( 22.2. bis heute ! ) und vor allem die Nichtbeantwortung meiner 2 Schreiben zu beschweren.

    Wenn natürlich der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, wird auch dieser Brief wohl nie beantwortet werden …

    Bei allem Verständnis für die Überbelastung der Mitarbeiter durch die Vielzahl der Kontoeröffnungen und damit der gesamten Situation, sollte es doch wohl innerhalb von 5 Wochen möglich sein auf ein Schreiben zu antworten.

    Wenn meine Festgeldanlage dann abgelaufen ist, werde ich jedenfalls mit diesem Laden n i e m a l s mehr eine Geschäftsbeziehung eingehen !

    Hier mein Schreiben :

    An
    TARGOBANK AG & Co. KGaA
    – z.h. des Vorstandes –
    Kasernenstr. 10
    40213 Düsseldorf

    xxx , den 29.03.2010

    Konto-Nr. xxx – Kunden-Nr. xxx
    meine ihnen zugesandte Nichtveranlagungsbescheingiung
    Bis heute keine Antwort auf meine Schreiben vom 22.2. und 13.3.2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich wende mich heute direkt an Sie, da ich mit ihrer „ bearbeitenden Stelle “ in Duisburg nicht weiter komme.

    Mit Schreiben vom 22.2.10 ( Kopie anbei ) , hatte ich ihnen zusammen mit meinem Kontoeröffnungsantrag auch eine Original NV-Bescheinigung zugesandt
    ( nach Duisburg ).

    In o.g. Schreiben hatte ich um Erfassungsbestätigung gebeten sowie um Rückgabe der NV-Bescheinigung nach Gebrauch.

    Mit Schreiben vom 13.3.10 hatte ich ebenfalls in Duisburg eine Antwort angemahnt ( Kopie anbei )

    Am 26.3.10 habe ich in einem ca. 30 minütigem Telefongespräch mit Duisburg und verschiedenen Mitarbeitern ( ich wurde verbunden von Pontius nach Pilatus – keiner wusste richtig Bescheid….. ) vergeblich versucht eine konkrete Auskunft über die Erfassung sowie den Verbleib meiner NV-Bescheinigung zu erfahren.

    Dort in Duisburg herrscht anscheinend das reinste Chaos und ein Informationsdefizit der Mitarbeiter welches seinesgleichen sucht…

    Als Kunde bin sehr verärgert darüber, das auf meine Schreiben seit über 1 Monat ! nicht geantwortet wird und ich darum bis heute nicht weiß , ob die NV-Bescheinigung nun erfasst wurde oder nicht und wann ich diese Bescheinigung nun zurückbekommen werde.

    Ich hoffe und erwarte jetzt von Ihnen eine konkrete Auskunft zu o.g. Sachverhalt zu erhalten, bevor ich weitere eventuell auch rechtliche Schritte einleiten werde.

    Als Neukunde und mit den bisher gemachten Erfahrungen kann ich leider ihr Haus absolut nicht weiter empfehlen.

    Vielen Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

  163. Ich habe gerade meine Anlagebestätigung erhalten.
    186 Tage bis zum 06.09.2010 (wer schafft noch mehr Tage?)
    Zinsen werden erst zum Ende der Laufzeit ausgezahlt.
    Mein Referenzkonto ist extern.

  164. Die Zinsen werden also taggenau berechnet? Ich möchte gerne die maximalen Zinstage ausschöpfen. Bei einem Bekannten von mir hatte die Targobank übrigens die Zinszahlung von monatl. auf „Auszahlung bei Fälligkeit“ geändert. Nicht gerade nett.

  165. Na super – gut das zu hören. Eine letzte Bestätigung fehlt aber noch – wie sieht es mit der monatlichen Zinszahlung bei einem externen Konto aus. Wenn jemand sowas hat und auch monatlich die Zinsen überwiesen bekommt – bitte hier kurz posten.

  166. monatliche Zinszahlung eingetroffen 🙂

    Wie vor ein paar Tagen in meinem Posting versprochen, hier die erfreuliche Betsätigung der monatlichen Zinszahlung auf mein Referenzkonto bei der Targobank „Aktiv-Konto“ (Das ich schon vorher bei der Citibank hatte).

    Noch einmal der Ablauf meiner Anlage:
    25.02.10 – Festgeldabschluss, 3%, 6 Monate in der Filiale, war so gegen 12:00. Bekam dort eine schriftliche Betsätigung der Anlage mit dem zusatz der monatlichen Zinszahlung auf das Referenzkonto. Zu diesem Zeitpunkt wurde hier noch Diskutiert ob das mit der monatlichen Zinszahlung überhaupt stimmt, weil unüblich bei kurzer Festgeldanlage.
    Ausserdem wurde nicht gross geworben mit monatlicher Zinszahlung so das es nicht eindeutig für jeden Anleger war.

    25.03.10 – Erste monatliche Zinszahlung auf mein Referenzkonto eingetroffen (gegen 9:00 morgens).

    Randbemerkung: Beim Nachrechnen des monatlichen Zinssatzes komme ich nur auf 0,2301% anstatt der erwarteten 0,25%. Aber gleich danach fiel mir ein das der Monat Februar nur 28 Tage hatte und die errechneten 0,2301% dann stimmen.

  167. Bei der MBB wurden bei ähnlicher Aktion im letzten Jahr um die 100.000 neue Konten eröffnet – die Aktion lief aber auch über meherer Monate zu 1A Konditionen – um die 20.000 bis 30.000 Konten sollten bei der TARGOBANK bestimmt zusammengekommen sein – und die müssen erst einmal abgearbeitet werden.

    Näheres wird der Quartalsbericht zeigen!

  168. Mich würd echt mal interessieren, wieviele Festgeldkonten die Targobank
    – bisher – wohl mit der 3% Aktion eröffnen konnte.

    Die genaue Zahl wird wahrscheinlich „Top Secret“ sein und natürlich nur die Targobank selbst genau wissen.

    Weiss jemand hier – vielleicht aus Erfahrung bei anderen Banken und ähnlichen Aktionen – irgendeine Größenordnung ( Tausende, Hundertausende oder noch mehr neue Konten ) , in der wir uns da bewegen ?

    Wüsste man die ungefähre Zahl der eröffneten neuen Konten und die Zahl der Mitarbeiter die diese bearbeiten, könnte man sich ja schon einen zumindest kleinen Eindruck verschaffen , warum das alles so lange dauert und teilweise durcheinander läuft.

  169. Bei so einem Hammer Zinssatz sind Wartezeiten nicht zu verdenken. 3% für 6 Monate gibt (gab) es derzeit schon lange nicht mehr – und klar greifen da alle zu – mit so einem Ansturm haben alle gerechnet, außer die TARGOBANK selbst. Ich erinnere nur an die Mercedes-Benz Bank im letzten Jahr.

  170. Ich bekam eine Bestätigung der Targobank am 09.03,dass meine Antragsunterlagen bei denen angekommen sind und bearbeitet werden.Zwischendrin bekam ich einen Brief,ich möge etwas Geduld haben, da so viele Leute das Festgeld beantragt haben und die mit der Bearbeitung net nachkommen.Heute warte ich immer noch auf die Eröffnung…

  171. Genau selbiges „Willkommensschreiben“ habe ich auch gestern bekommen, obwohl
    das Festgeld schon seit 8.3 auf meinem Konto bei der Targobank liegt und ich auch schon das schrieben mit der Anlagebestätigung seit über 1 Woche vorliegen habe….

    Da ist vom Ablauf her, aber wirklich einiges durcheinander….

    Die scheinen da echt “ durch den Wind “ zu sein.

  172. ….Habe dann heute doch schon ein WILLKOMMENSCHREIBEN mit meiner KUNDENNUMMER erhalten,mit dem Vermerk: -Für ihre Unterlagen- und nem Flyer(Kontoeröffnung war vor fast 4 Wochen)
    Da bekommt man schon den Eindruck das die Bank mit dieser Aktion überfordert ist,bei allen anderen Banken erhält man die Kundennummer zusammen mit den Eröffnungsunterlagen.So jetzt hab ich auch eine Kundennummer,aber wenns weiter nichts ist………war ja ansonsten o.k.
    „Mal sehen was mich da noch so erwartet!“

  173. Fast richtig – Online ist das 3% Festgeld beendet – nur in der Filiale kann man das Angebot mit Termin noch bis Ende März eröffnen. Nach der Eröffnung bekommt man seine Kontonummer mitgeteilt und muss natürlich das Geld in einem Betrag überweisen, alles andere bringt nur Probleme – verständlich. Man muss natürlich KEIN Girokonto eröffnen – und die Zinszahlung erfolgt immer monatlich auf das hinterlegte Girokonto.

    Weitere Fragen?

  174. Ich habe das geschehen hier mal verfolgt…
    Das 3% Willkommensfestgeld Angebot gilt noch bis Mitte April.
    Nach Eröffung, muss man innerhalb von 5 Werktagen das Geld auf EINMAL überweisen, sonst gelten die aktuellen normalen Festgeldzinsen.
    Man muss ein Girokonto mit eröffnen, so ist das in der Finiale geregelt (Neukundenfang).
    Die Zinszahlung erfolgt bei Girokontoeröffnung MONATLICH auf das neue Targo Girokonto.
    Automatische Festgeld Verlängerung: NEIN (nur wer will, verlängern kann später immer noch mal sehen wie dann die Konditionen aussehen).

  175. Man bekommt jedoch eine Telefonpin – und kann damit jederzeit den aktuellen Kontostand (so viel Geld wie man eingezahlt hat ;-)) erfragen. Da das Geld / die Zinsen eh nicht dem selben Festgeldkonto zugeschrieben werden, benötigt man ja auch kein Onlinebanking – ich jedenfalls nicht.

  176. Onlinebanking und damit Zugangs PIN und/oder Telefon PIN gibt es beim Willkommens-Festgeldkonto nicht.

    Nur wenn man auch gleichzeitig das Girokonto bei der Targobank beantragt und eröffnet, hat man Zugriff auf das Onlinebanking.

    Wenn nicht, hat man „nur“ das Geldeingangsschreiben der Targobank mit allen relevanten Daten drauf – aber das reicht ja auch.

  177. Habe heute auch endlich die schriftliche Eröffnungsbestätigung bekommen nach fast drei Wochen. Im Gegensatz zum Eröffnungsantrag und der Aussage bei der telefonischen Nachfrage ist hierin von der Fälligkeit der Zinsen zum 01.09. die Rede, nicht mehr von monatlicher Auszahlung. Auch fehlt mir noch eine Zugangs-PIN. Die kommt hoffentlich bald in einem separaten Schreiben.

  178. heute kam an mich auch so ein brief, ich muss nochmal personalausweis kopie hinschicken.

    die spinnen doch ! meine kopie war lesbar !
    was soll denn der mist? wollen die zeit gewinnen?

  179. Auf meinem Schreiben der Targobank steht ausdrücklich, das man k e i n e Teilbeträge überweisen sollte, sondern nur die Gesamtsumme.

    Bei Teilbeträgen und damit mehreren Einzelüberweisungen könnte es dann zu Problemen und zeitlichen Verzögerungen bei der Buchung kommen.

    Also Überweisungsträger über die Gesamtsumme ausfüllen und bei der Hasbank abgeben. Da hat man dann ja kein Limit wie bei einer Online Überweisung.

    Man muss ja nun auch nicht alles online machen..

  180. Um Probleme zu vermeiden würde ich die Überweisung direkt bei der Hausbank (persönlich oder Hotline) anweisen – dann wirkt ja kein Tageslimit, wenn man es ausdrücklich dazu sagt.

    Ich hatte das selbe Problem und habe dies über einen Direktauftrag umgangen. Funktioniert wunderbar.

  181. Wie verhält es sich eigentlich, wenn ich den Betrag von 25.000 Euro nicht in einem Stück überweisen kann, weil meine Hausbank bspw. ein niedrigeres Tageslimit hat. Kann ich das dann in mehreren Einzelüberweisungen vornehmen? Oder kommen die dann bei der Targo-Bank durcheinander?

    Hat jemand ggf. ein ähnliches Problem?

  182. @norbert

    vielleicht liegts ja daran, dass Ihre Ausdrucksweise,
    freundlich formuliert, für den Normalo gewöhnungsbedürftig
    ist.

    Ich nenne es Kompetenz durch komplexe Wortwahl demonstrieren.
    Erinnert mich frappierend an Beamtendeutsch.

    Da wir uns ja anscheinend verbal nicht verstehen (können)
    werde ich in Hinkunft auf Korrespondenz innerhalb dieses
    Blogs mit Ihnen verzichten.

  183. „Nach Angaben der TARGOBANK […] kann die Bearbeitung derzeit 2-3 Wochen dauern.“

    Da ich bereits seit 20 Tagen warte, handelt es sich dabei um eine beschwichtigende Marketingaussage oder morgen kommt die Bestätigung. Aber vermutlich gehörte ich zum großen Ansturm, bei dem die Frist 4+ Wochen dauerte und die angegeben Wartezeit bezieht sich auf heute abgesandte Unterlagen.

  184. Ich erinnere nur an den Festgeld Ansturm vor (fast genau) 1 Jahr bei der Mercedes-Benz Bank. Damals war der Andrang zu den 5% Zinsen so groß, dass die MBB nach 4 Wochen die Notbremse gezogen hat und die Website Offline genommen hat und 2 Monate GAR KEINE Anträge mehr angenommen hat, weil sich die Bearbeitung auf 2 Monate verzögerte. So sind wir bei der TARGOBANK jetzt bei ca. 2 Wochen Bearbeitungszeit und einem gut angekündigtem Herunterfahren des Willkommensangebotes – so gesehen eingentlich 100 mal besser als damals bei der MBB.

  185. „Wobei ich jetzt nicht genau weiß, ob Sie die Targobank oder
    die potentiellen Anleger und/oder Kritiker als Chaoten
    mit Ihren Äusserungen bezeichnen wollen. “

    Mit „bei der Targo“ ist ganz sicher nicht das gemeint, was etwa „bei der Kundschaft der Targo“ bedeuten würde. Sie fragen sich, warum ich ich mich zu einem kommentar „herablasse“, den Sie (trotz seiner Einfachheit) nicht einmal verstanden haben und erklärt haben wollen? —–

    „Wenn Sie im übrigen das Ganze Gezeter um die Targo als
    “Schluffikram” bezeichnen “

    Das „Ganze Gezeter um die Targo“ habe ich nie so bezeichnet. Mein „so ein Schluffikram“ bezieht sich klar auf das „Chaotentum bei der Targo“ im Vorsatz.

    —-

    „Ich jedenfalls finde es spannend, mich mit anderen zusammen
    mit dieser Thematik, auch auf niedrigem monetärem Niveau,
    auseinander zu setzen. “
    Da kommen wir dann schon eher wieder zusammen…. (-;
    —-

    Die Gründe, warum die Targo nun und so mit dem Angebot aufwartet, sind vermutlich vielfältig. Beim marktstrategischen Timing dürfte die Möglichkeit, am Kunden 2Euro sparen zu können eher hintenan gestanden haben. Solche Entscheidungen haben selten monokausale Wurzeln. Fest steht mal, dass das Angebot immer noch gut ist und mit der großen 3 auch optisch gut dasteht. Mit der Umsetztung scheint es nur nicht so richtig klappen zu wollen…

  186. „Noch ein Erlebnis als versuchter „Neuanleger“ bei der TARGO-Bank !“

    Habe Anfang März den im Onlineverfahren angebotenen Eröffnungsantrag zum 6-monat. Festgeld über 10T per PostIdent mit all‘ den gewünschten Unterlagen (Kopie vom Ausweis und NV-Bescheiningung) auf die Reise geschickt!
    Was ich nirgends wo bei dem Onlineangebot finden konnte, war ein Formular für eine Vollmacht für den Fall der Fälle zugunsten meiner Frau. Also informierte ich mich Tage später per Telefon.
    Nach überprüfenden Warteminuten kam eine ebenso unverständliche Bestätigung: „das gibt es nicht im Onlineverfahren!“ Ich möge mit der Frau persönlich in einer Filiale der TARGO-Bank (vormals City-Bank) samt Personalausweise kommen, oder ein Außendienstler könnte mit dem Notebook zu Hause zwecks der Vollmacht vorsprechen.
    Zum einen müßte ich ca. 40 km zu einer TARGO-Filiale hinfahren, und zum zweiten Angebot brauche ich keinen labernden Vermögensberater im Hause.
    Drei Tag später erhielt per E-mail eine Eingangsbestätigung meines Antrags, und ich würde weiterhin per E-mail über den Bearbeitungsstatus auf dem Laufenden gehalten werden.
    Wieder einige Tage später kam ein Anschreiben per Post mit dem Betreff über :“Ihre Anfrage zum TARGOBANK Willkommens-Festgeld“, worin meine Entscheidung als Nutzer dieses Angebotes begrüßt wurde, eine schnellstmögliche Bearbeitung des Antrages zugesichert wurde, und baten wegen der derzeitigen unerwarteten enormen Kundenanfragen um Geduld.
    Im zweiten Absatz steht ein mir nicht verständlicher Satz: „Wir eröffnen Ihr Willkommen-Festgeld rückwirkend zum Tage des Geldeingangs und berechnen auch ab diesem Tag Ihre Zinsen.“
    So weit – so gut, aber ich habe noch nicht mal eine Kontonummer zur Geldüberweisung erhalten, geschweige die gewohnten Online-Zugangsdaten erhalten!
    Auf ein erneute telefon. Anfragen, ob ich eine Kontonummer vorab bekommen könnte, und was der mir unverständliche Satz im Anschreiben aussage, wurde mir als Antwort gesagt: „Das Schreiben hätte ich gar nicht erhalten sollen“ ? !
    Resultierend diesem doch einmaligen Erlebnis gegenüber ca. 8 anderen Banken mit gleichem Anliegen zum Tagesgeld, und danke diesem Forum für die vorhergehenden Einträge und den Schilderungen der Betroffenen, weiß ich mich nun zu verhalten.
    Danke auch für ein positives Bankerlebnis in diesem Forum von „Henry“ !

  187. Nach Angaben der TARGOBANK selbst ist man vom Ansturm überwältigt – daher kann die Bearbeitung derzeit 2-3 Wochen dauern. Bei den Zinsen ist das mehr als verständlich – und ich muss sagen für 3% warte ich gerne mal 2 Wochen, denn so schnell wird man so hohe Zinsen nicht wieder sehen.

  188. Nach Angaben der TARGOBANK selbst ist man vom Ansturm überwältigt – daher kann die Bearbeitung derzeit 2-3 Wochen dauern. Bei den Zinsen ist das mehr als verständlich – und ich muss sagen für 3% warte ich gerne mal 2 Wochen.

  189. Hmm … ich habe am 01.03. überwiesen und noch immer keine Kontodaten.
    In der zweiten telefonischen Nachfrage wurde zumindest der Geldeingang ebenfalls am 01.03. bestätigt und dass ab diesem Tag auch die Zinsrechnung erfolgt.

  190. Wenn ich jetzt im Nachhinein die Abwicklung – in meinem Falle – noch mal Revue passieren lassen, muss ich doch sagen, das es so schlecht gar nicht war.

    Auch zeitlich hielt sich alles eigentlich im Rahmen. Manchmal ist man eben einfach zu ungeduldig und möchte alles von jetzt auf gleich erledigt haben….. Was in der Praxis dann eben aus verschiedenen Gründen nicht machbar ist.

    Man muss halt auch berücksichtigen, das die Targobank sicherlich von den Kunden aufgrund des tollen Angebotes regelrecht “ gestürmt “ wurde.

    Das das ganze Prozedere dann den ein oder anderen Tag länger dauert, ist sicher nachvollziehbar.

    Muss da auch selbst jetzt meine Kritik an der Targobank zumindest in Teilen revidieren….

    Hier mal die zeitlichen Fakten und den genauen Ablauf bei mir :

    22.2. – PostIdent raus
    25.2. – Mail der Targobank erhalten , das der Kontoeröffnungsantrag eingetroffen ist und bearbeitet wird
    4.3. – Schreiben der Targobank ( datiert vom 2.3. ) erhalten mit der Bitte um Überweisung und allen relevanten Daten wie Konto Nr., Bankleitzahl etc. pp
    8.3. – Betrag von mir zur Targobank angewiesen
    9.3. – Betrag dort eingetroffen
    13.3. – Schreiben der Targobank ( datiert vom 9.3. ) mit Eingangsbestätigung des Betrages und allen relevaten Daten ( wie Gesamtauszahlungsbetrag, Zinssatz in % und €, Laufzeitende etc. pp )

    Alles in allem also genau 2 Wochen.

    Hätte ich den Betrag gleich noch am Do. 4.3. zur Targobank überwiesen , wäre das Geld schon am 5.3. Freitag dort gewesen ( ging aber nicht , da ich das Geld noch auf dem Tagesgeldkonto der Santander geparkt hatte ) .

    Dannn hätte die ganze Sache also noch nicht mal 2 Wochen gedauert…

    Insofern bin ich letztlich doch sehr zufrieden.

    Hoffe natürlich , das auch die Auszahlung des Betrages dann am Laufzeitende ebenso problemlos und zeitnah über die Bühne geht.

    Aber daran zu zweifeln, hätte sicher heute keinen Sinn.

    Zumal ja auch dann bestimmt hier der ein oder andere Unser seine Erfahrungen in knapp 6 Monaten mitteilen wird.

  191. Ja – Anruf in der Filiale geht natürlich auch. Zumindest nach Auskunft meiner Filiale hier in Karlsruhe können diese auch auf meine Daten zugreifen und ich kann mich erkundigen.

  192. „So gesehen ist es schade, dass bei der Targo
    so viel Chaotentum herrscht.“

    Wohl wahr !

    Wobei ich jetzt nicht genau weiß, ob Sie die Targobank oder
    die potentiellen Anleger und/oder Kritiker als Chaoten
    mit Ihren Äusserungen bezeichnen wollen.

    Vielleicht könnten Sie dies näher erläutern.

    Mit täglichen Durchschnittswerten zu hantieren, hätte nur
    dann Sinn, wenn man denn längerfristig bei der Targobank
    engagiert bliebe und über das Jahr immer gleiche
    Zinssätze gelten würden. Das kann ich mir beim besten Willen
    für die Masse der jetzt „aufgesprungenen Kunden“ nicht
    vorstellen.

    Wenn Sie im übrigen das Ganze Gezeter um die Targo als
    „Schluffikram“ bezeichnen (wobei ich Ihnen sogar Recht
    geben muß, was die Beträge angeht) dann frage ich mich
    allerdings auf das Heftigste, warum Sie sich
    als weitgereister Geschäftsmann zu solch einem Kram
    mit Kommentaren, wie oben aufgeführt herablassen ?

    Ich jedenfalls finde es spannend, mich mit anderen zusammen
    mit dieser Thematik, auch auf niedrigem monetärem Niveau,
    auseinander zu setzen.

    Die meiner Beobachtung nach (vor allem bei der Diba, die ich
    eigentlich sehr schätze) in den letzten Jahren immer wieder
    zum März diese 6Monats-Festgelder explizite anbietet, sind
    einfach der von mir geschilderten Tatsache geschuldet, dass
    die Bank hier einfach für den Anlagezeitraum die meisten
    31 Tage – Monat „abgreift“. Je höher die Summe und der Zinssatz
    desto höher hierbei der Nachteil des Kunden (dies ist leicht
    nachrechnbar). Für den Einzelnen vielleicht verkraftbar, für
    die Bank mit zig oder sogar hunderttausende Anleger eben doch
    lukrativ bezüglich der Terminierung.

    Nichts anderes wollte ich zum Ausdruck bringen !

    Dass die Targobank nun ebenfalls im März 6Monats-FG anbietet
    kann Zufall sein. Oder auch nicht. Es würde mich nun wirklich interessieren, welche Zinsmethode die Targo wirklich anwendet.
    Habe jetzt schon widersprüchliche Aussagen.

    Deutsch (30/360) oder Englisch (Kalender/Kalender)?
    oder doch Französisch 🙂 (Kalender/360)

  193. „Macht bei der Targo mit 25k für 6 Monate
    Rund 6.- Euro zu Lasten der Kunden
    (im Verhältnis zu 6Mo-Festgeld das in den
    Monaten Sept bis Februar eröffnet würde.)“

    Wenn der durchschnittliche Monat 365,25 : 12 = 30,44 Tage hat, sollte man man Vergleiche auch auf diesen Durchschnitt beziehen. Der Unterschied dem durchschnittlichen Anlagezeitpunkt (bei 6Mon.) beträgt dann in dem Beispiel etwas mehr als 1Tag. Vorausgesetzt, die Bank ist böse und rechnet Zinsmonate a 30 Tage ab, hat man bei 378E Zins 2E durch den geschickt gewählten Anlagezeitraum verloren. Der „echte“ Zins mag dann vielleicht bei 2,99% liegen. Die Anlage entpricht dann einer mit taggenauen Abrechnung und vielleicht 2,95%. (Bin zu faul alles genau nachzurechnen.) Ein bißchen Mogelpackung das Ganze, aber auch nach dem Strip bleibt noch ein gutes Angebot. So gesehen ist es schade, dass bei der Targo so viel Chaotentum herrscht. Für Leute wie mich, die immer nur kurz im Lande sind, ist so ein Schluffikram eher nichts. Mir reicht schon, was Banken im allgemeinen für Späße parat haben.

  194. “ Mir wurde erklärt das jeden Monat (also 6 Monate lang) 0,25% der Zinsen auf mein externes Konto gutgeschrieben werden. (6×0,25=1,5 % für 6 Monate = 3% pro Jahr). Bin mal gespannt. “

    Ist heute schon der 1. April ??

  195. Habe das Angebot Freitag in Filiale abgeschlossen. Habe mich standhaft geweigert, zusätzliches Best-Konto zu nehmen sonder habe externes Konto angegeben. Weil ich mich geweigert habe wollten sie dies erst nicht eröffnen! Haben SIe dann aber doch…

    Mir wurde erklärt das jeden Monat (also 6 Monate lang) 0,25% der Zinsen auf mein externes Konto gutgeschrieben werden. (6×0,25=1,5 % für 6 Monate = 3% pro Jahr). Bin mal gespannt.

  196. Stimmt – bei meiner Eröffnung / Bestätigungsschreiben steht aber ausdrücklich: „… mit Zinszahlung bei Fälligkeit …“.

    Ich werde gleich einmal bei der TARGOBANK nachfragen, wie die Werbung denn falsch vertanden werden kann. Eigentlich heißt es ja im Werbespot: „… mit fairer monatlicher Zinszahlung …“

    Scheint ja nicht so zu sein, oder?

  197. Dann stimmt also doch der Zinsrechner auf der Targo Homepage? Na toll, dann habe ich meinen Freistellungsauftrag 3 EUR zu niedrig angesetzt. Die Zinszahlung haben die übrigens (zu ihren Gunsten) geändert, anfangs gabs noch eine monatliche Ausschüttung.

  198. Hm.

    In meinem Posting habe ich darauf hingewiesen:

    „Deutsche Zinsberechnung vorausgesetzt !“

    Wenn Sie (die Targo) die Englische anwendet, wäre das selbst für
    mich eine Überraschung. Dies ist mir bisher nur von der Postbank
    bei (zum Bspl. der SparCard) bekannt.
    Alle anderen (BMW, VW, Diba uvm. verwenden alle die deutsche).

    Wäre also für die Targo-Klientel zweifelsfrei eine erste pos.
    Überraschung (jedenfalls wäre es für mich eine).

  199. Die Zinsen werden taggenau berechnet, wie man bei Henry sehen kann.
    Nicht 6 Monate zu 30 Tagen, sondern 184 Tage.

    Also optimal für den Kunden.

  200. Bei Festgeldkonten mit einer sechsmonatigen Laufzeit ist selten eine monatliche Auszahlung zu erhalten. Es sei denn, die Anlagesumme geht in solche Höhen, wo die Banken mit sich reden lassen. Meist ist nur bei Anlagen aber einer Dauer von 12 Monaten mit einer monatlichen Zinsausschüttung zu rechnen, dann aber auch nur, wenn die Einlage wirklich entsprechend hoch ist. Bei dem Angebot der TARGO findet sich nirgends ein Hinweis auf eine monatliche Zinsausschüttung. 😉

  201. Warum Targo und Diba just im März ihre
    6-Monats-Festgelder anbieten ?

    Dieser Monat ist rechnerisch der mit
    Abstand günstigste aus Bankensicht !

    März, Mai, Juli, August mit je einem Tag
    zum Ultimo als „FreeLunch“
    (Deutsche Zinsberechnung vorausgesetzt)

    Macht bei der Targo mit 25k für 6 Monate
    Rund 6.- Euro zu Lasten der Kunden
    (im Verhältnis zu 6Mo-Festgeld das in den
    Monaten Sept bis Februar eröffnet würde.)

    Praktisch eine zusätzliche Transaktionsgebühr,
    zusätzlich zu den i.d.R weiteren
    zwei unverzinsten Tage bis zur Eröffnung plus
    2 weitere für den Abfluß.

    Also mindestens 6 Tage mit der die Banken mit
    Anlagegeldern kostenlos wirtschaften können.

    Was ist schon ein Banküberfall, im Verhältnis
    zur Gründung einer solchen.

  202. Die Aktion läuft ja nur noch bis zum 16.3.! Reicht der Antrag bis Di. Abend (dann wohl am besten nicht per Post sondern Filiale)? Oder muss das Geld bis Di. eingegangen sein (dann ists ja ohne laufenden Antrag nicht mehr zu schaffen)?

  203. So es gibt Neuigkeiten :

    Habe gerade einen Brief von der Targobank bekommen.

    Datiert allerdings schon vom 9.3.

    Warum der erst heute am 13.3. hier eintrudelt ist natürlich wieder unerklärlich..

    Es scheint aber ein internes Postausgangsproblem bei der Targobank zu sein, da auch das Kontoeröffnungsschrieben mehrere Tage unterwegs war. Die scheinen ihre Briefe also nicht am Tag der Erstellung oder am nächsten Tag zur Post zu geben, sondern erst am 3. oder 4. Tag nach der Erstellung.

    Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber irgendwie nicht nachvollziehbar warum das so lange dauert…….

    Ich tippe den Brief hier mal wörtlich ab :

    Eröffnungsbestätigung für Ihr Targobank Festgeld

    Sehr geehrter Herr xxx,

    vielen Dank, dass Sie sich für unser Targobank Festgeld entscheiden haben. Damit haben Sie eine unkomplizierte und risikolose Geldanlage ausgewählt. Hier im Überblick die Details, die Sie mit uns vereinbart haben :

    Ihre Konto Nr.: xxxxx
    Vereinbarte Laufzeit : 184 Tage
    Garantierter Zinssatz : 3% p.a.
    Fällig am : 9.9.2010
    Gewählter Anlagebetrag : 25000 Euro
    Zinsen bei Fälligkeit : 378,08 Euro
    Fälliger Gesamtbetrag : 25378,08 Euro

    Auf Wunsch informieren wir Sie gerne über Anlageoptionen nachdem Ihr Festgeld endet. Bitte vereinbarum Sie einfach rechtzeitig vor dem Fälligkeitstag ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch in ihrer Filiale.

    Mit freundlichen Grüßen
    Targobank

    Zusammenfassend kann man also sagen, das wohl jeder eine Eröffnungsbestätigung erhält – auch wenn es etwas länger dauert, weil die ihren Postversand nicht pünktlich geregelt bekommt…

    Außerdem wurde mein Betrag wirklich pünktlich verbucht , da er ja erst am 8.3. von mir zur Targobank angewiesen wurde und darum erst am 9.3. dort eintreffen konnte. Bei der Wertstellung verliert man also nicht 1 Tag. Daumen hoch dafür !!

    Zinsen übrigens erst bei FÄLLIGKEIT – also nicht monatlich
    ( wär ja auch sehr ungewöhnlich bei einer Festgeldanlage )

    Jetzt brauch ich nur noch die Bestätigung der Erfassung meiner NV-Bescheinigung die ich denen ja schon am 22.2. zugesandt habe und alles ist gut. Das werd ich aber gleich am Montag/Dienstag nächste Woche direkt in der Filiale klären.

  204. Weder beim Angebot selbst noch auf der Seite der TARGOBANK ist dazu nix zu finden. Ich freue mich auf den ersten Kommentar dazu, falls sich die monatliche Zinszahlung bemerkbar macht!

  205. Am 28.03.10 ist bei mir der erste Anlagemonat erreicht. Ich werd hier sofort berichten ob eine Monatliche Zinsausschüttung auf mein Refernezkonto stattgefunden hat.

  206. Wer sagt denn, dass das nicht stimmt? 😀

    Es wird im TV-Spot zum Willkommensfestgeld angegeben und auch bei meiner Kontoeröffnung wurde es mir so gesagt und steht auch so auf meinen Unterlagen!

  207. Das TARGOBANK Willkommens Festgeld mit 3% Zinsen bei 6 Monaten ist leider nur noch bis zum 17.03.10 abschließbar – also ran an den Speck und schnell zugreifen. Wer weiß wann es demnächst ein besseres Angebot geben wird.

  208. @Alle:
    Aussagen sind hier widersprüchlich. Gibt es nun einen Online-Zugang oder nicht? Ich habe eine Kontonummer und eine T-Pin erhalten, aber damit kann ich mich nicht anmelden. Zugangsdaten damit anlegen kann ich auch nicht. War vorher noch kein Kunde dort. Wäre schon schön, Einblick in mein Konto zu haben.

    Bzgl. Fidor:
    Finde gar keine Info dazu hier im Festgeldvergleich. Übersehe ich da was? 2,75% sind ja auch gut. Und das unbegrenzt. Hätte da noch ein bisschen Geld zur Festanlage. Muß ja nicht alles bei der Targobank sein.
    Also: Gibt es etwas, was gegen Fidor spricht?

    Danke und schönes Wochenende.

  209. @henry

    Vielleicht wäre weniger „Hyperaktivität“ mehr !

    Sie haben laut eigener Aussage 25k noch schnell am Freitag
    bei der Santander angewiesen, damit es am Montag bei der
    Targo eingeht und hoffentlich zu diesem Termin als Festgeld
    zu laufen beginnt. Nun ja, dann rechnen wir mal genau nach:

    Zwei unnötig verlorenen Zinstage (Sa/So)! Sowas geht eigentlich
    gar nicht. Bei der Targo müssen Sie mit weiteren mindestens
    2 bis 3 unverzinsten Tagen rechnen. Valuta der Gutschrift und
    Eröffnung des Festgeldes unklar und intransparent.
    Überprüfung der Anlage ? Wenn man das Glück hat dort ein Girokonto
    zu führen. Ansonsten reine Glückssache ! uvm.

    Am Laufzeitende sage ich vorher, dass dann die 25k + Zins
    mindestens nochmal 2-3 Tage zu der neuen Bank benötigen, da
    die Anschlußbedingungen bei der Targo nicht attraktiv sind.
    Das Prozedere analog zur Eröffnung sehr wahrscheinlich.

    Wenn ich so Ihre Postings lese:

    „Warte jetzt noch bis Montag ob wass kommt – dann rauchts
    aber gewaltig und die bekommen von mir ein Schreiben das
    sich gewaschen hat.“

    Porto somit weiter 0,55 Euro oder mehr, je nach dem, wie
    heftig es im Brief rauchen soll. 🙂 Keine Antwort dann ?
    Weitere 10 Minuten in der kostenpflichtigen Warteschleife,
    macht schon wieder Kosten. Nichts dabei rumgekommen ?
    Erneut Schreiben mit Drohung mit Rechtsanwalt usw. usw.
    Rechnet man auch noch die nervliche Belastung, nebst damit
    verbundener schnellerer Alterung hinzu, wird das Ganze völlig
    unrentabel. (Letzeres Argument bitte nur halb ernst nehmen)
    Wer sich aber schon einmal richtig mit einer Bank rumgeärgert
    hat, weiß was ich meine.

    Ich habe auch ein Konto bei der Santander mit richtigen
    Beträgen drauf. Habe dort vor ein paar Wochen einen eher kleinen
    Teil zu 3,50% angelegt, vorgestern einen mittleren Teil zur Diba
    zu 2%. Gestern angerufen und dort angewiesen den Betrag entsprechend
    anzulegen. Heute online geprüft und für gut befunden. Dort sind
    Leute am Werk, die wirklich was können und vor allem auf die man
    sich verlassen kann, auch wenn der Zinssatz nur Durchschnittlich ist.

    Bei Fehlern, die auch dort vorkommen, habe ich bis Dato vorbildliche
    „Kulanz“ oder schnelle Korrektur erfahren.

    Alleine was ich bisher an Kommentaren über die Targo hier im Blog
    und anderswo gelesen habe ist gelinde gesagt abschreckend.

  210. habe ich das jetzt richtig verstanden. das man keine benachrichtigung von der targobank bekommt ob das geld angekommen bzw. man noch nicht einmal eine schriftliche bestätigung über die genaue laufzeit bekommt?

  211. Ganz genau – deswegen habe ich ja geschrieben dass eine Kopie des Personalausweis bei Abgabe in der Filiale auf JEDEN FALL erfolgen muss – zur Identitätsfeststellung. Bei PostIdent ist das eigentlich überflüssig – denn PostIdent hat ja genau dies als Ziel bzw. Sinn und Zweck – die Identitätsfeststellung der Person.

  212. Habe ja fast zeitgleich bei der Fidor Bank ein Festgeldkonto eröffnet
    ( 2,75 % für auch 6 Monate ) und damit eine echte Alternative zur Targobank, vor allem wenn man mehr als 25000€ ( Begrenzung bei Targo ) anzulegen hat.

    Außerdem sollte man ja nie alle seine Eier in nur 1 Nest legen …

    Hier mal die exakten Daten :

    23.2. – PostIdent mit Kontoantrag zur Fidor raus

    24.2. – also 1 Tag später schon eine Mail von der Fidor Bank erhalten, das die Unterlagen da sind und sogar schon meine Festgeldkonto Nr. zwecks Überweisung etc. erhalten

    1.3. – NV-Bescheinigung per Post zur Fidor geschickt

    3.3. – Bestätigungsschreiben der Fidor Bank über die Erfassung der NV-Bescheinigung erhalten – zusammen mit der zurück geschickten NV-Bescheinigung

    9.3. – Betrag zur Fidor Bank überwiesen

    11.3. – Mail bekommen , das das Geld angekommen ist, das noch schriftlich in den nächsten Tagen eine Anlagebestätigung mit allen relevanten Daten kommen wird und das man aber jetzt schon online einfach mit seiner Mailadresse und einem selbst angelegtem Passwort das Konto einsehen kann.

    -also ohne PIN’s, TAN’s und diesen ganzen Online-Banking Krams geht eine reine Kontostandsanzeige mit taggenauer Umsatzanzeige auch… –

    und das klappt ganz wunderbar. Mehr will man doch bei einem Festgeldkonto auch gar nicht sehen.

    Tja liebe Targobank “ SO geht Bank heute “ und nicht wie bei euch….

  213. Bei der Kontoeröffnung in der Filiale wird der Personalausweis auch benötigt, bzw. es wird eine Kopie davon gemacht. Wenn man die Unterlagen ausdruckt und in der Filiale abgibt, fehlt ja das PostIdent, sodass wahrscheinlich nur deshalb noch die Kopie nachgereicht werden muss..?

  214. Beim regulären Postident-Verfahren werden lediglich die Daten des Personalausweises verwendet, die den Banken gesetzlich vorgeschriebene Legitimationsprüfung bei einer Kontoeröffnung ist damit VOLLSTÄNDIG bearbeitet, eine Kopie des Ausweises ist dabei keineswegs vorgesehen und deutet eher auf Unkenntnis oder interne organisatorische Schwächen der Bank…

  215. Keine Ahnung für was zusätzlich zum PostIdent (wenn nicht in der Filiale abgegeben) zusätzlich nochmal der Personalausweis benötigt wird. Tja – so steht es aber in den Eröffnungsunterlagen und muss daher wohl mit eingereicht werden. Eigentlich müsste der Postbeamte eine Kopie des Ausweis machen und mit zur Eröffnung legen – denn sonst ist das PostIdent Verfahren von Ihm als nicht vollständig bearbeitet zu betrachten.

    Also bei der Eröffnung einfach Unterlagen lesen und Personalausweiskopie mit einlegen.

  216. Die nächste Targobank Filiale ist 25km von meinem Wohnort entfernt.

    Bin aber in dem Ort sowieso kommende Woche und werden dann mal “ meine “ Targobank Filiale aufsuchen und mir dort was ausdrucken lassen.

    Ist wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit an irgendetwas schriftliches von denen zu kommen.

    Aber eigentlich kann das alle so nicht sein und als Kunde fühle ich mich bei denen echt nicht gut aufgehoben …

    Targobank gleich Citibank. Die ist nur der Name neu – sonst gar nichts.

  217. Die Targobank scheint kompliziert zu ticken.
    Am 24.02. PostIdent durchgeführt. Am 01.03. kam eine Mail, das die Unterlagen eingegangen sind.Gestern erhielt ich einen Brief vom 08.03.,
    man benötige noch Kopien der Personalausweise.

    „Bitte senden Sie uns die Dokumente innerhalb der nächsten zwei Wochen zu.
    Sobald wir die Unterlagen erhalten haben, werden wir sofort für Sie tätig.“

    Wir arbeiten mit einer Vielzahl von bekannten Internetbanken zusammen, aber so etwas haben wir noch nie erlebt.
    So eine Farce machen wir jedenfalls nicht mit.

  218. So ein Käse – ich habe selbst das Festgeld bei der TARGOBANK – habe den Antrag in der Filiale eingereicht (vorher online beantragt und ausgedruckt). Dann habe ich eine Bestätigung mit den Zugangsdaten (Onlinebanking) erhalten und habe das Geld bis zum vorgeschlagenen Zeitpunkt eingezahlt und das natürlich dann beim Onlinebanking gesehen.

    ALso alles genau wie bei jeder anderen Bank und bei jedem anderen Festgeldkonto – bei euch scheint da irgendwas schief zu laufen…

  219. Ganz genau so ist es wohl – leider – .

    Ohne Girokonto gibts kein Online Banking und damit keine Möglichkeit die Festgeldanlage online einzusehen !!

    Na super. Ne , eigentlich sehr sehr traurig !

    Aber eine schriftliche Bestätigung , das der Betrag überhaupt eingegangen ist mit allen Relevaten Daten ( wie Laufzeitbeginn und Ende ) sollten die ja wohl verschicken.

    Habe in 2008 bei der 1822direkt auch eine Festgeldanlage getätigt und da kam ratz fatz ein Anlagebestätigungsschreiben wo alles drinstand.

    Das kann ja nun nicht das Problem sein und gehört zu einer korrekten
    (bank)-kaufmännischen Abwicklung ja wohl dazu.

    Außerdem ist mir als Kunden ja ohne Bestätigungschreiben überhaupt nicht bekannt wann genau ( also an welchem Tag ! ) die Anlage dann ausläuft.

    Eingang des Geldes bei der Targobank ist nicht gleich Wertstellung bzw. Laufzeitbeginn !

    Das liest man hier ja öfter und steht auch in dem Willkommenschreiben der Targobank wörtlich so drin :

    “ Sobald das Geld eingegangen ist, werden wir das von Ihnen gewünschte Willkommens-Festgeld abschließend dann eröffnen “

    Wenn die dort dann also ein paar Tage brauchen um den Betrag zu verbuchen
    ( weils die nicht gebacken kriegen und überlastet sind ) beginnt der Festlegungszeitraum also immer ein paar Tage ( oder 1 Woche oder wann ?… ) erst nach dem Geldeingang.

    Das kann es eigentlich nicht sein und ist absolut lächerlich.

    Das ist doch nicht mein Problem, wenn die zu lahmar.. sind den Betrag zu verbuchen. Das geht dann alles zu meinen Lasten ??

    Außerdem habe ich denen schon am 22.2. mit den Kontoeröffnungsunterlagen eine NV-Becheinigung zugesandt und um Erfassungsbest#tigung gebeten sowie um Rückgabe nach Gebrauch.

    Auch darauf bis heute keine Antwort – nur still ruht der See.

    Warte jetzt noch bis Montag ob wass kommt – dann rauchts aber gewaltig und die bekommen von mir ein Schreiben das sich gewaschen hat.

  220. Mir wurde am Telefon gesagt, dass es die Zugangsdaten zum Online banking nur gibt, wenn man zusätzlich ein Girokonto eröffnet.
    Also, ich finds echt ziemlich mies, dass die mein Geld nehmen und mir dies nicht einmal schriftlich zzgl. der Konditionen bestätigen…

    Aber wieso haben einige hier eine solche Bestätigung bekommen? Weiß da jmd. näheres?

    Grüße

  221. Lese hier ja viel negative Kritik über Targo und Festgeldkontoeröffnung.
    Anscheinend war ich einer der glücklichen bei dem das eröffnen und Einzahlen/Umbuchung auf das Neue Festgeldkonto alles innerhalb von 30 Minuten in der Filiale von statten ging.

    Auch bekam ich in der Filiale eine schriftliche Bestätigung sowie einige Tage später nochmals eine Bestätigung, per Post, über den ganzen Vorgang mit allen Daten, Anlagebetrag, Laufzeit etc.
    Auch der Onlinezugang über das Festgeldkonto, war nach 4 Tagen aktiv.

    Ich Möchte die Targobank nicht hochloben aber bei mir lief alles so wie es sein sollte.

  222. Muß feststellen, dass auch hier im Portal die Kommentare,
    wie erwartet, zunehmend genervt wirken. Ich weiß schon, warum
    ich mein Geld dieser „Bank“ nicht gebe. Ein neuer Name macht
    noch kein besseres Institut aus der Citi-Bank.

    Alleine die Tatsache, dass man sein Geld ins „Irgendwo“ ohne
    die sofortige oder mindestens etwas verzögerte Kontrolle überweisen
    muß und das auch noch unter Zeitdruck, ist für mich schon ein Ausschlußkriterium. Dies wirkt auf mich einfach amateurhaft und unausgegoren.

    Auf die paar Euro, die der Durchschnittsanleger mit seinen um die
    10k damit zusätzlich erlangt ? Nein danke ! Zusätzlich muß man
    ja das Hin- und am Ende wieder wo anders hin damit. Bei den Anschluß-
    konditionen bleibt einem ja nichts anderes übrig. Kostet alles
    Geld, Zeit. Da werden sich noch Einige die Augen reiben und dieses
    Investment bereuen.

  223. So eine Lapalie – ich würde das Konto immer im Internet eröffnen – dazu brauch ich doch keine Beratung – außer ich will andere Sachen noch abschließen oder die wollen mir noch andere Sachen „andrehen“.

    Die Eröffnung im Internet dauer 30 Sekunden – Ausdrucken und zur Post bringen bzw. bei der Filiale abgeben – das wars schon!

  224. Wollte zweimal in der Filiale das Sechs-Monatsfestgeld abschließen.
    Beim ersten Mal musste ich fünf Minuten als einziger Kunde an der Theke warten, bis die Frau mir mitteilte, dass alle Berater vollkommen ausgelastet seien. Beim zweiten Mal wurde ich fast ausgelacht, dass ich keinen Termin gemacht hätte…dann hat er mir ausgiebig erklärt, warum zurzeit kein Berater Zeit hat. In der Zeit hätte ich ihm das Konto locker eröffnet…ich wollte schließlich keinen Kredit, sondern nur ein einfaches Festgeldkonto eröffnen. Aber gut, wenn Sie mein Geld nicht wollen, auch gut. Da bin ich ja flexibel 😉

  225. Hallo,
    das Procedere bei der Targobank für das Willkommens-Festgeld ist nicht sonderlich kundenfreundlich: erst die Geldsumme auf ein schriftlich mitgeteiltes Targobank-Konto überweisen, für das leider kein online-Zugriff existiert und das deswegen auch nicht überwacht werden kann – wer überweist gern 25.000€ ohne Kontrollmöglichkeit…
    Außerdem ist der Telefonservice (unendliche Warteschleife…) eine Zumutung und die einzige Möglichkeit, eine Eingangsbestätigung seiner Überweisung zu bekommen.

  226. Lese hier immer PIN u. TAN. Mir wurde am Telefon versichert, dass es keinen Online-Zugang zum Konto geben wird. Muss jetzt wohl in die Filiale um nach dem Geldeingang zu fragen. Hätte schon gern bestätigt das das Geld eingegangen ist.

  227. Eine Bestätigung für den Geldeingang bekommt man doch nicht per Post bestätigt – das macht keine Bank – wer soll das denn bezahlen? Das kann man als Kunde doch ganz einfach im Onlinebanking nachsehen.

    Und für die Eröffnung des Konto gibt es natürlich eine Bestätigung – Sie haben doch bestimmt einen Brief mit den Eröffnungsunterlagen, PINs, TANs etc. bekommen!

  228. Hallo!

    Auch ich habe am 1.3. via Online Banking mein Geld auf das mir schriftlich mitgeteilte Festgeld Konto der Targobank überwiesen.
    Nachdem ich gestern aus dem Urlaub wiederkam, wunderte ich mich, dass ich noch keine schriftliche Bestätigung bekommen habe.

    Also habe ich mal die Hotline angerufen und nach 12!!! Minuten in der Warteschleife hatte ich dann endlich einen „Fachkontakter“ dran. Die gute Frau sagte mir, dass das Geld am 3.3. angekommen ist und „in den nächsten 2-3 Tagen“ das Konto eröffnet wird. Ausserdem ist KEIN Bestätigungsschreiben für den Geldeingang / die Kontoeröffnung vorgesehen.

  229. Nach Auskunft der TARGOBANK erhält man ein kurzes Anschreiben, dass der Antrag eingegangen ist und danach den Brief mit den Zugangsdaten für das Konto und Online- und Telfonbanking. Dann Geld auf das Konto und über hohe Zinsen freuen.

  230. Hi,

    ich habe am 23.02. meine ausgedruckten Unterlagen in einer Filiale abgegeben. Wurde zuletzt unruhig, aber heute ist immerhin schon der Zugang zum Phone-Banking gekommen…auch wenn ich das nicht brauche. Habe aber immer noch keine Bestätigung der Eröffnung, geschweige denn die Kontonummer zur Überweisung erhalten.
    Ich hoffe, dass kommt überhaupt noch…
    Was kommt denn da noch so an Unterlagen? Online-Banking?

  231. @Henry

    Ich weiss nicht ob das jetzt für jeden Festgeldkontoinhaber so ist wie bei mir. Aber da ich sowieso Girokontobesitzer mit Onlinezugang war bei Citi- bzw. Targobank wurde mir bei meinem Onlinezugang unter der Rubrik Girokonto eine neue Rubrik angezeigt, nämlich „Geldanlage: Festgeld“.

    25.02.10 (Donnerstag) Festgeldkonto mit Umbuchung von meinem Girokonto in der Filiale eröffnet. 01.03.10 (Montag) war eine neue Rubrik „Geldanlage“ Im Onlinebanking zu sehen. Nach anklicken auf die Rubrik Geldanlage erscheint folgendes:

    Festgeld………………….Kontonr.
    Anlagebetrag………………Eurobetrag
    Zinssatz………………….3%
    Laufzeit………………….181 Tage
    Fälligkeitstermin………….25.08.10 <—bei mir

  232. Tagesgeld News
    9. März 2010 um 11:28
    Onlinebanking für Festgeld gibt es schon – aber was will ich da sehen – einzig und allein das das Geld was ich überwiesen habe auch auf dem Konto angekommen ist…

    Genau das möchte ich sehen.

    Gibt halt auch ein gutes und sicheres Gefühl wenn man alle paar Tage mal nachsehen kann, ob das Geld auch wirklich noch da ist..

  233. So. Gestern bei der Targobank angerufen. Auftrag liegt zur Bearbeitung vor. Heute kam dann schon das Schreiben, dass mein Konto eröffnet wurde.
    Im Schreiben steht dann auch nur, daß man sofort (bis zum 12.3.) den Anlagebetrag auf das entsprechende Konto überweisen soll.

    Werde das jetzt mal machen.
    Auf dem Antrag hatte ich ja angegeben, daß das Konto nicht automatisch verlängert werden soll nach 6 Monaten.

    Trotzdem werde ich sicherheitshalber in ein paar Wochen ein Fax schicken, daß zum Ende der Laufzeit das Geld auf das Referenzkonto zurücküberwiesen werden soll.

  234. Hat eigentlich schon jemand von der Targobank seine Online-Banking Daten
    ( PIN Nr., TAN’s etc. ) erhalten ?

    Beim Kontoantrag ist in der Rahmenvereinbarung ja automatisch sowohl beim Telefon-Banking als auch beim Online-Banking bei JA ein Kreuzchen drin.

    Oder kann ich das Festgeldkonto gar nicht online einsehen ?

    Werde aus dem Online Banking der Targobank nicht recht schlau…

  235. Habe heute das Festgeld in meiner Targobank Filiale vor Ort eröffnet. War da schon zu citibank-Zeiten und konnte zu meiner bekannten Beraterin gehen um wieder Kunde bei denen zu werden – wenn auch nur für ein halbes Jahr. Die Wartezeiten für die Onlinebestellungen haben mich dann doch ein wenig abgeschreckt und innerhalb von einer halben Stunde war alles über’n Tisch. Laut Beraterin und Unterlagen liegt allerdings doch eine monatliche Zinsausschüttung vor und das Angebot gilt noch „bis Ende April, wenn es nicht vorher herausgenommen wird“.
    So schlecht die restlichen Konditionen der Bank vielleicht auch sein mögen, so unschlagbar ist zumindest dieses eine Angebot, das man für das halbe Jahr durchaus mitnehmen kann, wie auch von Tagesgeld News hier schon an mehreren Stellen empfohlen…

  236. 8.März
    Auch ich habe meine Komplett-Unterlagen am 22. 2. bei der Post bestätigen lassen. Bis heute nur eine mail erhalten, dass ich Geduld haben soll…
    Vermutlich werden erst Kunden berücksichtigt, die sich auch sm Arbeitsplatz am Telefon stören lassen wollen und jederzeit für Werbezwecke zur Verfügung stehen. Es gibt bei mir keinen anderen Grund. An der Einlagensumme kann es nicht liegen.

  237. Schön für Euch, daß Ihr Eure Unterlagen schon habt.
    Habe am 22.2. die Unterlagen (vollständig) bei der Post eingereicht. Und immer noch nix da. Zwei Wochen nun. 🙁

    Hatte meine €25.000 schon vom Tagesgeldkonto geholt und nun liegt das Geld zwei Wochen ohne Zinsen auf dem Girokonto.

  238. @Henry
    @Tagesgeld News

    ….besten dank für die info,ich berichte dann wieder hier falls die wegen 1 tag zicken machen.

  239. Bringe schon wieder die Daten durcheinander..

    Muss natürlich heissen :

    Brief mit den Kontoeröffnungsdaten am Donnerstag den 4.3. ( nicht 5.3. ) erhalten

    Dann am Freitag den 5.3.( nicht am 6.3. ) Überweisung vom Santander Tagesgeldkonto zum Referenz bzw. Girokonto veranlasst.

  240. Wie ich schon oben auf dieser Seite am 5.3. gepostet hatte, habe ich auch den Brief mit den Kontoeröffnungsdaten erst am Donnerstag 5.3. erhalten.

    Habe dann am vergangenem Freitag 6.3. noch schnell das Geld vom Tagesgeldkonto bei der Santander Bank auf mein Referenzkonto anweisen lassen.

    Gehe davon aus, das dies morgen am Montag auch dort sein wird. Ging bisher immer von 1 Arbeitstag zum anderen.

    Der Betrag geht dann sofort noch morgen nachmittag per Überweisung
    ( Überweisungsbeleg liegt hier schon ausgefüllt vor mir auf dem Tisch ) weiter auf das Festgeldkonto der Targobank.

    Dank Online-Banking sehe ich ja sofort wenn der Betrag auf meinem Girokonto eingetroffen ist und dann fahre ich gleich zur Bank und veranlasse die weitere Überweisung.

    Dann dürfte der Betrag also am Dienstag den 9.3. auf meinem Konto bei der Targobank eintreffen.

    Das wird also dann eine Punktlandung mit Einhaltung der Frist 9.3.

    Ich denke aber auch , das es keine Probleme geben wird wenn der Betrag erst am 10., 11.3. oder noch später dort eintreffen würde.

    Die 7 Tagesfrist setzt die Targobank sicher nur um ein bischen Druck und Bewegung in die Sache zu bekommen. Schließlich schadet man sich ja höchstens durch die spätere Wertstellung und damit spätere Zinsauszahlung nur selber, je später man das Geld überweist.

    Rechtlich ist so eine “ Fristsetzung “ sicher unwirksam.

  241. Naja – eine „Frist“ von 7 Tagen dient hier wohl eher dem Zweck das Konten nicht ohne Geld eröffnet werden sollen und dann ewige Monate ohne Geld so dahinwegetieren. Ich denke wer 10 Tage benötigt, erhält ebenso seine Zinsen – immerhin ist das Geld ja dann überwiesen wurden. Und 1 Tage mehr oder weniger ist ja nicht so wild – die Zinsen zählen eh erst ab Tag des Eingangs.

  242. @Henry…
    @Tagesgeld News…

    Ist exakt so wie du sagst,habe die gleichen daten, eröffnung am 02.03. nur habe ich die eröffnungsunterlagen erst am 05.03.erhalten(war das bei dir auch so)ist mir nahezu unmöglich wegen dem wochenende geld bis zum 09.03.dorthin zu überweisen.Unglaublich die frist so knapp anzusetzen.
    Die haben wohl bei der eröffnung der TARGO mit 5€ angefangen!!??

    Was ist wenn die mäuse erst am 10.03.dort eintreffen???

  243. Auch die Automatisierung von Transferprozessen hat ihre Vorteile. Besonders, wenn Gelder erst woanders frei werden müssen und man gern die „Zeitschaltuhr“ walten lassen möchte. Glaube die DiBa bietet die Option des Lastschriftenverfahrens zum Stichtag. (-Oder war es gar die PoBa?)
    Ich finde es besser, wenn man dem Kunden beide Wege zur Wahl anbietet. Überweisen nach Auffordeung-du meine Güte, wer weiß, wo auf der Welt ich gerade bin, wenn das Ding in den Briefkasten kommt! Das mit dem Briefleschreiben würde mich nerven.

  244. Genau – das ist richtig. Im Gegensatz zu einigen anderen Banken und Festgeldkonten muss bei der TARGOBANK das Geld nach erfolgreicher Eröffnung selbst überwiesen werden. Der Vorteil liegt daher auf der Hand – man kann sich ruhig zurücklehnen, das Geld in ein Tagesgeldkonto investieren und wenn die Eröffnungsunterlagen der TARGOBANK da sind, Geld von Tagesgeld zurück und zum TARGOBANK Festgeld überweisen – fertig und dann über höchste Zinsen freuen.

  245. Die Überweisung auf das Festgeldkonto läuft nicht per Lastschrift !

    Ein Lastschriftverfahren ist in den Kontoeröffnungsunterlagen nicht aufgeführt oder vorgesehen.

    Der anzulegende Betrag muss daher überwiesen werden.

    Man bekommt ein Schreiben von der Targobank , das das Festgeldkonto jetzt eröffnet wurde mit allen für die Überweisung notwendigen Angaben wie der Konto Nr., der Bankleitzahl und was man unter Verwendungszweck eintragen soll
    ( nämlich noch mal die Festgeldkonto Nr. und den Namen des Kontoinhabers) .

    Wenn die Überweisung nicht genau und exakt so ausgestellt würde, könnte es zu Problemen oder Nachfragen kommen – warum verstehe ich auch nicht so ganz…

    Außerdem ist auf diesem Schreiben( jedenfalls bei mir ist es so ), eine Frist gesetzt bis wann der festzulegende Betrag spätestens bei der Targobank eingetroffen sein muss – bei mir lautet diese Frist genau 7 Tage nach Kontoeröffnungsdatum. Kontoeröffnungsdatum 2.3. – bis 9.3. soll/muss das Geld dann dort sein.

    Ist der Betrag dann dort auf dem Festgeldkonto eingegangen schicken die noch mal per Brief eine Bestätigung über den Eingang des Geldes mit dem genauen Tag der Wertstellung und damit auch dem Laufzeitende.

  246. Hallo,
    überlege mir auch dieses Angebot zu nutzen. Habe hierzu noch eine Frage (vornehmlich an die, welche schon dieses Konto eröffnet haben):

    Üblicherweise wird doch der Betrag per Lastschrift vom Referenzkonto bei der Kontoeröffnung eingezogen.
    Aufgrund der langen Bearbeitungszeit (welche hier schon öfters genannt wurde), dauert es sicherlich mit dem Einzug des Geldes ein Weilchen (2-3 Wochen nach Absenden der Dokumente?).
    Da ich nicht einen Batzen Geld auf meinem Girokonto für längere Zeit herumliegen lassen möchte, wollte ich nachfragen, o man eine Info zum Bearbeitungsstatus bekommt, wo das voraussichtliche Einzugsdatum genannt wird.

    Danke im Voraus für euer Feedback!

  247. @Carlos – von 1 monatiger Zinszahlung haben wir noch nichts gehört – da hat die Filiale wohl falsche Informationen herausgegeben. Auf jeden Fall gibt es das 3% Festgeld als Willkommensangebot immer mit Zinszahlung am Laufzeitende bzw. jährlich.

  248. So ein Quatsch – bei Postident wird ja die Identität der Person festgestellt. Eine Ausweiskopie hier NIEMALS notwendig – außer man will einen Kredit o.Ä. beantragen. Aber bei einem Tagesgeld oder Festgeldkonto besteht ja Postident zur Identifizierung – das wars und das reicht auch IMMER!

  249. Hatte das auch irgendo bei Targobank gelesen, das die Zinsen monatlich gezahlt werden und mich schon darüber gewundert.

    Eigentlich bei Festgeld sehr ungewöhnliuch und auch unüblich.

    Bei Festgeld werden die Zinsen normalerweise immer am Laufzeitende erst gutgeschrieben und ausbezahlt.

    Montag werde ich ja meine Festgeldanlage bei der Targobank tätigen und dann später berichten, was die mir bezüglich der Zinsauszahlung schreiben werden.

    Mir ist es auch egal wann die Zinsen nun ausgezahlt werden, aber exakt geklärt haben möchte ich dies schon.

  250. Gestern bekam ich nochmal eine Bestätigung per Post (bekam ja schon eine schriftliche Bestätigung in der Filiale) über mein angelegtes Kapital als Festgeld zu 3%, 6 Monate Laufzeit.
    Nach genauem Lesen der Bestätigung per Post steht da: Zinszahlung fällig mit Anlagebetrag am 25.08.10. Wie ich in meinem Posting weiter oben (25.02.10) beschrieben habe, wurde mir in der Filiale gesagt die Zinszahlung wäre monatlich auf mein Referenzkonto, weshalb mein Festgeldkonto auch „Festgeldkonto-1 M Zinszahlung heisst“. Jetzt bin ich mal gespannt welches der beiden schriftlichen Bestätigungen der Zinsausschüttung zutrifft (die monatliche oder die am Ende der Laufzeit).

    Persönlich ist es mir nicht wichtig ob die Zinsausschüttung monatlich oder am Ende der Laufzeit von 6 Monaten ist. Hauptsache war die 3% mit zu nehmen.

  251. Hallo ! Das erlebte ich noch bei keiner Bank ! Trotz Postident wird eine beidseitige Kopie des Personalausweis velangt.Wozu ?

  252. Wie gesagt – aufgrund des Ansturmes kann es zu kurzweiligen Verzögerungen bei der Eröffnung kommen – das ist aber ganz normal. Dafür bietet die TARGOBANK mit dem Willkommensfestgeld und 3% Zinsen den derzeit besten Zins am deutschen Markt (für diesen Anlagezeitraum) und kann sogar dem etablierten Tagesgeld Konkurrenz machen!

  253. So endlich ist heute der Brief mit den Kontoeröffnungsdaten angekommen.

    Montag wird dann der Betrag von 25000€ überwiesen.

  254. @mcD die Unterschrift bei Werbung kannst du weglassen. Das ist nicht notwendig. Auch wenn die Bank sagt, dass man auch dort unterschreiben soll. Welch ein Blödsinn.

  255. Das Abschluss ist doch viel einfacher als bei vielen anderen Banken – 2 Minuten Antrag ausfüllen – ausdrucken, unterchreiben und ab zur Post. Einfacher geht es nicht – wenn man da erst noch zur Filiale muss – ok gott!

  256. Es geht doch sehr schnell, wenn man bei einer Filiale abschließt.
    Ich habe mir einen Termin durch die Filiale geben lassen, was auch sehr schnell geschehen ist. Aber dieser Papierkram war sehr aufwendig. 4.3.10

  257. Zwischenstand per heute Donnerstag 5.3. – 10.30 Uhr :

    Postbote war gerade da und noch immer keine Post mit den Kontodaten von der Targobank erhalten…

    Post-Ident ist ja rausgegangen bereits am Montag 22.2.

    Mal gut, das ich das Geld derzeit noch bei der Santander Bank auf dem Tagesgeldkonto liegen habe und nicht schon vorschnell letzte Woche auf mein Girokonto überwiesen habe. Da wären mir ja durch diese Kontoeröffnung im
    “ Schneckentempo “ der Targobank bereits jetzt einige Tage an Zinsen entgangen..

    Solange habe ich bisher noch bei keiner Bank auf meine Kontodaten warten müssen.

    Bevor ich hier auch nicht meine Targo Festgeldkonto Nr. schriftlich vorliegen habe, bleibt das Geld auch schön bei der Santander . Umbuchung dauert ja auch nur 1 Tag.

    Bin ja mal gespannt ob sich diese Woche noch was tut ( aber morgen ist ja schon Freitag und die Woche damit Banktechnisch “ gelaufen “ .. )

    Targobank bewegt euch und kommt endlich aus den Puschen !

  258. die Auskunft das das Angebot bis 30.04 besteht, kam direkt von der Targobank. Änderungen sind natürlich vorbehalten.

  259. „Erfrischend einfaches Banking auf Augenhöhe, so geht Bank heute.“ Soso… habe Festgeld online abgeschlossen. Notwendige Angaben sind: seit wann man an seiner Hausanschrift wohnt und die geschäftliche(!) Telefon-Nr. sowie eigene E-Mail Adresse. Über letzteres kann man hinweg sehen, aber wozu die beiden anderen Angaben? Sowas hab ich noch bei keiner Bank erlebt. Die Zustimmung zum Telefon- und Online-Banking ist außerdem bereits automatisch angekreuzt. Muss ich aber nicht haben! Die geschilderten Angaben sind beim Abschluss in der Filiale übrigens nicht notwendig. Komisch… dann soll man im Antrag alle Unterschriftenfelder ausfüllen („ohne Unterschrift keine Vertragsprüfung“). Und ganz zufällig ist beim Vertragspunkt Telefon/Email Werbung ein Unterschriftenfeld zur Zustimmung zum Erhalt von Werbung (auch von Dritten)… da freut sich der Chef 🙂 (die geschäftl. Telefon-Nr. haben sie ja). Und dann erfahren die noch (im Idealfall) wie man aussieht, wie groß man ist oder welche Augenfarbe man hat, weil man eine beidseite Personalausweiskopie zusätzlich zum PostIdent Verfahren (reicht das nicht??) beilegen muss. So einfach geht Bank heute… *kopfschüttel*

    P.S. habe in einem anderen Forum gelesen, dass bei einem aufgrund der Unterschrift das Festgeld nicht eröffnet wurde, weil die Schrift vom Personalausweis abweicht. -Ohne Worte-

  260. Das wird schon – nach dem Mega Start und den super Angeboten ist es ja nicht verwunderlich, wenn das etwas dauert. Dafür bekommt man aber einen 1A Zins von 3% – was will man mehr – da warte ich gerne mal 1-2d länger!

  261. Ja. Alles am Montag vor einer Woche gemacht (quasi am ersten Tag der Targobank). Die Unterlagen war vollständig, inkl. PostIdent.

  262. Hatte drei Tage nach Antrag Post von der Targobank – mit der Kontonummer, wo ich das Festgeld hin übweisen soll. Ging ratzfatz 😉 Seltsamerweise wird erst nach Überweisung das Konto eingerichtet. Da mir ja jeder so ein Brief schreiben könnte, habe ich bei der Targobank angerufen, und die haben mir dann bestätigt, dass der Prozess so korrekt sei. Nun gut…

  263. Aufgrund des riesigen Ansturmes kann es hier logischerweise zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen – haben Sie denn den PostIdent auch schon abgegeben, sonst geht es ja nicht weiter.

  264. Habe das Festgeldkonto vergangene Woche Montag beantragt. Leider immer noch keine Unterlagen da. Hat schon jemand Post (außer Werbung) von der Targobank erhalten?

  265. @henry

    Ich schaue mir das „Gebahren“ von der Seitenlinie an.
    Mich würden, wie oben von mir in meinem Posting schon erwähnt,
    weitere enttäuschende Erfahrungen Ihrerseits nicht wundern.

    Bitte weiterführende Infos über Ihre Erfahrungen mit dieser
    Bank hier ins Forum reinstellen.

    Danke im voraus.

  266. Das Angebot wird mit Sicherheit nicht mehr lange bestehen bleiben.

    Die Tagesgeldzinsen habe die ja jetzt schon – nach nur 1! Woche –
    wieder gesenkt… Ist das seriöses Geschäftsgebahren ?

    Es ist also nur eine Frage kurzer Zeit, wann die diese 3% Aktion wieder rausnehmen. Da gehe ich jede Wette ein.

    Habe übrigens bis heute ( Kontoeröffnungsunterlagen am 22.2. abgeschickt ) noch nichts weiter von der Targobank gehört.

    Naja, die haben wahrscheinlich genug damit zu tun Werbebriefe zu versenden und Zinsen zu senken…

  267. @mcD
    Soweit ich weiss gibt es für das Angebot der Festgeldanlage von 3%, 6 Monate Laufzeit kein offizielles Auslaufdatum. Bein Interesse würde ich also nicht lange warten.

  268. So schlecht die Citibank ggf. war – nur gibt es Sie nicht mehr. Man sollte der neuen TARGOBANK ruhig erst einmal eine Chance geben, bevor man diese abstraft. Und mit 3% beim Festgeld kann man ja nur gewinnen!

  269. Ich habe die gleiche Meinung wie „Hans Dampf“. Die Citibank hat einen sehr, sehr schlechten Ruf; so z.B. die vielen Berichte über „Vampirbanking“. Zwei Leute aus meinem Umfeld wurden durch die Citibank indirekt ruiniert (Lehman Zertikate).

    Neuer Eigentümer, alte Mitarbeiter.

    Demnoch wäre das 3% Angebot eigentlich was für mich, schliesslich bekomme ich ja Geld und ich bin absolut bankberatungsresistent. ABER: man muss seine Telefonnummer angeben. Beruflich und Privat. Ich hasse Werbeanrufe. Ich weiss dass diese unzulässig sind, aber hält sich die Bank daran?

  270. @Henry

    Bei mir stand die ehemalige Citi schon weit vor dem Beginn der
    Finanzkrise auf der persönlichen „Bad Bank List“.

    Praktische negative Erfahrungen habe ich nicht gemacht, da ja
    keinerlei aktive Geschäftsbeziehungen. Alleine die negativen
    Berichte über die Geschäftspraktiken (aggressive Drückermethoden)
    haben mir gereicht. Auch dass es sich um ein m.E. amerikanisches
    Raubtier-Institut (in einer Linie mit den Investmentbanken
    GS, JPM, MS …) handelt reichen mir vollkommen aus. Dagegen
    mutet meine ebenfalls „hoch geschätzte“ Postbank ja direkt
    sympatisch an.

    Die „neue“ Targobank ist bei mir in Beobachtung. Ich kann mir
    ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sich dieses Institut
    geläutert zeigt. Ein neuer Eigner und Name und doch die alten
    Mitarbeiter.

    Ihr Posting bringt mir erste Erkenntnisse über Targo.
    Weitere Informationen sehe ich mit großem Interesse entgegen !
    Falls diese überwiegend positiv sein sollten, könnte ich mir
    selbstverständlich auch ein Engagement vorstellen.
    Im Augenblick bin ich jedoch skeptisch.

    Sicher sind die 3% attraktiv. Ich bin mir aber ziemlich sicher,
    dass es dort organisatorisch zu Problemen kommen wird, da die
    Kunden der Bank die Tür einrennen werden (wie etwa vor einem
    Jahr den Autobanken). An die seinerzeitigen Kommentare kann ich
    mich noch gut erinnern. Ich persönlich hatte dort ja schon
    Kontoverbindungen und habe mir telefonisch leicht und locker
    die aus jetziger Sicht paradisischen FG-Zinsen gesichert.

    Wie oben schon erwähnt, ich bin mal auf die ersten Erfahrungsberichte
    bei Targo gespannt. Das diese überwiegend positiv sind, darauf würde
    ich nicht long gehen.

  271. hab grade gelesen das das Angebot bis 30.04 steht. Also braucht
    keiner Angst haben es nicht rechtzeitig wahrnehmen zu können…

  272. Das macht aber jede Bank so – sobald die Adressen im System sind und eine Werbeaktion startet, dann werden alle diese Adressen angeschrieben, egal ob diese heute oder vor 1 Jahr ins System eingegeben wurden.

  273. Kontoeröffnung am Dienstag beantragt und heute kommt schon Post von der Targobank.

    Oh dachte ich das geht aber schnell, da sind bestimmt die Kontoeröffnungsdaten wie Konto-Nr., PIN Nr. oder ähnliches drin.

    Weit gefehlt !

    Es ist ein Werbebrief der Targobank für einen 5,99% Kredit …

    Der Brief kommt auch nicht von der Zentrale der Targobank sondern von
    “ meiner “ Filiale im Nachbarort. Die interne Kommunikation scheint ja bei denen Blitzartig zu funktionieren…

    Finde ich aber ein bischen merkwürdig, das bevor man überhaupt mal offiziell Unterlagen über das eröffnete Konto vorliegen hat , schon Werbepost von denen bekommt….

    Wenn das natürlich in dem Tempo und dem „Übereifer“ so weitergeht, dann Prost Mahltzeit und man wird sich vor Werbung von der Targobank nicht mehr retten können.

  274. Hatte Heute einen Termin in der Targobank-Filiale, wegen des Festgeldangebots von 3% für 6 Monate Laufzeit (Vorweg muss ich noch sagen das die Citibank/Targobank meine Hausbank ist).

    Zuerst habe ich mein Kostenplichtiges Gehaltskonto in ein Kostenfreies AKTIV-KONTO umwandeln lassen. Die Vorraussetzung für das Aktivkonto (monatlicher mindesteingang von 600.- Euronen) erfülle ich durch meinen Gehaltseingang.

    Dann kamen wir zur Festgeldanlage. Dazu muss ich sagen das die Targobank auf „Neues Geld“ zur Festgeldanlage für 3% bestand, was ich aber vorher schon wusste. Die Targobank würde meine restlichen einige Hundert Euro Guthaben auf meinem Girokonto nicht mit in die Festgeldanlage einfliessen lassen, wurde mir auf Anfrage gesagt (Versuchen kann man es ja mal 😉 ).

    Mein Kapital für die Festgeldanlage habe ich am Montag den 22.02.10 von einem Tagesgeldkonto auf mein Girokonto Transferiert den 3% Festgeld für nur 6 Monate finde ich ein sehr gutes Angebot in dieser angespannten Finanzlage………kann das immo nur jedem empfehlen.
    Der Rest dauerte nur ein paar Minuten bis alles schriftlich festgehalten wurde: Festgeldkonto eröffnen, schriftliche bestätigung etc.

    Jetzt kam noch eine kleine Überraschung für mich, also eine Info von meinem Gegenüber. Er sagte mir die Zinsausschüttung wäre monatlich auf mein Referenzkonto (in diesem Fall auf mein neues AKTIV-KONTO). Ich war Überrascht den davon wusste ich gar nix. Dachte Zinsausschüttung wäre am Ende der Laufzeit. Nach genauem hinsehen auf mein DINA4 Schriftstück
    (Eröffnung eines Festgeldkonto) steht da ja tatsächlich in fetter Schrift: Kontoart – FESTGELD-1 MO ZINSZAHLUNG
    Ich gehe mal davon aus das „MO“ monatlich heissen soll.

    Übrigens der Empfang in der Filiale war auch ordentlich. Sekt-Orange und ein Schoko-Donut mit Kokosstreusel drauf…..fehlte nur noch die Kubanische, Handgerollte Zigarre 🙂

    Fazit: Gutes Angebot, Netter Service, Klare Ansage…wegen „Neues Geld“

  275. Daher würde ich jedes Sonderangebot derzeit mitnehmen – um sich so die besten Zinsen zu sichern. Denn derzeit bekommt man hier mit 3% eines der besten Angebote derzeit. Und 6 Monate sind ein sehr gut überschaubarer Zeitraum !

  276. Auf jeden Fall Nein ankreuzen.

    Die US Notenbank hat letzte Woche zum ersten Male seit langem wieder den Leitzins erhöht. Es wird also nur noch eine Frage der Zeit sein, wann auch hier bei uns die EZB nachzieht und die Zinsen wieder erhöht und damit dann höhere Zinsen für Tages-und Festgeld ermöglicht !

    Darum würde ich über 6 Monate hinaus in der jetzigen Situation kein Geld festlegen. Man sollte immer Pulver trocken halten oder wie heisst das so schön…

    Gerade für den Herbst diesen Jahres stehen die Chancen ganz gut
    höhere Zinsen zu bekommen, als wie dies jetzt aktuell noch der Fall ist.

    Aber sicher vorhersagen , kann das natürlich niemand.
    Wenn wir Pech haben und es ganz schlecht läuft, wird sich das ganze Jahr 2010 auf dem Zinssektor nicht viel tun ….

    Aber Willkommensangebote und Angebote Neukundenaktionen der Banken wird es immer geben.

  277. Tendenziell würde ich dort eher NEIN ankreuzen und mich nach Freiwerden des Guthabens erneut entscheiden, ob ich wieder Festgeld bei der TARGOBANK oder einer anderen Bank abschließen – je nach dem wie der dann aktuelle Zins aussieht!

  278. @zinsjäger:
    Ist mir auch zu umständlich. Außerdem muß ich dann pro immer Monat €600 einzahlen. Und das für die €25.

    @Matze:
    Ich meine mich zu erinnern, daß auf dem Antrag irgendetwas von „automatisch verlängern“ zum dann aktuellen Zins ja/nein anzukreuzen war. Trotzdem werde ich per Fax rechtzeitig kündigen. Sicher ist sicher.

  279. Hallo zusammen,
    wie erfolgt die Rückzahlung nach Ende der Laufzeit?

    Wird das Geld dann automatisch meinem Referenzkonto zugewiesen oder muss eine Kündigung des KTO erfolgen?

  280. @lars, ich glaube da solltest du einfach mal bei der Targobank anrufen und nachfragen. Wieviel bekommst man denn Werbungsprämie?? Also wegen 30€ würde ich kein Girokonto eröffnen!?

  281. Naja das Girokonto gibt’s ja ab 2500€ Kapitaleinlage ebenfalls kostenlos, könnte man also mit dem Festgeld zusammen abschließen und dementsprechend dann auch werben? Und nach den 6 Monaten einfach wieder beides kündigen.

    Würde mich übrigens auch noch sehr über eine Antwort bzgl. des Freistellungsauftrages (anderer Targobankartikel) freuen 🙂

  282. Das gibt es leider nur für Kredit, Girokonto oder Investments. Aber bei den super 3% Zinsen schlägt man derzeit fast jedes Tagesgeldkonto – und hat eine sehr kurze Laufzeit. Und daher kann man das Konto auch so dringend empfehlen 😉

  283. Habe heute auch meine Unterlagen zur Post gebracht. Möchte gerne noch ein zweites Konto auf meine Frau eröffnen. Mal sehen, ob ich dafür die €25 Werbungsprämie erhalte.

    Muß jetzt erst einmal auf die Unterlagen warten. Und daß mein Geld von der Mercedes-Benz-Bank überwiesen wird. 1,3% bei der MBB waren ja jetzt doch ein bisschen wenig.

  284. In der Regel laufen solche Aktionen bis die Bank diese abkündigt – dies kann lange oder kurz sein – je nach Interesse der Bank. Die letzte Sonderaktion der 1822direkt bspw. mehrere Monate und wurde dann von heute auf morgen beendet. Wenn ich Festgeld derzeit abschließen würde, dann würde ich es jetzt auch tun. Und 6 Monate sind ja ein überschaubarer Zeitraum. Danach kann man weitersehen !

  285. Wie lange ist dieses Angebot mit dem Willkommens Festgeld gültig? Oder was sind bei solchen Aktionen übliche „Erfahrungswerte“?

  286. So, habe gerade meinen Festgeldantrag für die Targobank online ausgefüllt, ausgedruckt und zur Post gebracht.

    Werde damit wohl einer der ersten sein, die die dieses Willkommensangebot beantragen. Der Antrag wird dann ja morgen schon bei der Targobank eintreffen.

    Das Ausfüllen ging alles sehr unproblematisch und war schnell gemacht.

    Da musste ich bei anderen Banken zur Kontoeröffnung schon ganz andere Mengen und vor allem kompliziertere Formulare ausfüllen.

    Jetzt bin ich ja mal gespannt, wie lange die ganze Kontoeröffnung noch dauert und ich den Betrag dann letzlich zur Targobank überweisen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: