norisbank

norisbank logo

Am 4. Juni 1965 wurde die Noris Kreditbank GmbH mit Sitz in Nürnberg gegründet. Das Geschäftsziel war die Erweiterung der Finanzierung des gesamten Warenangebotes von Quelle. Bereits seit 1954 konnten Kunden Waren des Versandhauses Quelle mit Hilfe von Finanzierungen der Noris Kaufhilfe erstehen. 1969 wurde das Unternehmen Noris Kredithilfe dann in die Norisbank umbenannt.

Fast dreißig Jahre später (2006) wurde die norisbank von der Deutschen Bank gekauft und erhielt eine neue Markenpräsent. Seit 2012 ist die norisbank als Unternehmen der Deutsche Bank Gruppe nur noch als Direktbank vertreten. Der aktuelle Unternehmensitz ist seit dem 1. Oktober 2008 die Bundeshauptstadt Berlin.

Die junge Direktbank hat ein umfangreiches Produktportfolio im Angebot. So bietet Sie ein Girokonten, Tagesgeld– und Festzinskonto, Ratenkredit, Kreditkarte, Baufinanzierung, Mietkautionskonto, Depots, Hausratversicherungen und viele weiteren Produkte an.

Einlagensicherheit:

Die norisbank gehört der gesetzlichen Einlagensicherungen an, womit alle Anlagen eines jeden Kunden mit einer Summe von mind. 100.000 EUR abgesichert sind, darüber hinaus gehört sie noch dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des BdB an, womit die Anlagen je Kunde mit bis zu 68,645 Mio. Euro abgesichert sind (Stand: 11.01.2016).

norisbank was last modified: Dezember 23rd, 2016 by Melanie Kamara

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: