Tagesanleihe in der Finanzkrise

Tagesanleihe - Bundeswertpapiere in der FinanzkriseNeben normalen Tagesgeldkonten der größeren und kleinen Banken bietet seit auch der Bund seit Mitte letzten Jahres (Tagesanleihe gestartet - vom 01.07.08) ein eigenes Tagesgeldangebot, die sog. Tagesanleihe, für alle Kunden an.

Die Tagesanleihe zeichnete sich vor Allem durch eine sehr hohe Absicherung durch den Bund selbst und die tägliche Verzinsung des Guthabens aus.

Der eigentliche Vorteil der Bindung an den EONIA Zins (welcher sich wiederum am EZB Leitzins orientiert) wandelt sich leider mehr und mehr in einen klaren Nachteil.

Nachdem die Tagesanleihe in den ersten Monaten mit attraktiven3,75 3,75% gestartet war und sich dann im  Oktober bis auf sensationelle 4,6% hochschraubte - kam kurz darauf auch schon der gnadenlose Absturz, hervorgerufen durch die Finanzkrise. Mit 3% im November fiel der Wert dann bis Ende des Jahres auf knapp 2% herab.

Seit Januar liegen die Zinsen um die 1% und ab April sogar deutlich darunter. Anbei sehen Sie die Zinsentwicklung des EONIA Zinssatzes vom Start der Tagesanleihe am 01.07.08 bis zum heutigen Tag, dem 16.04.09 (Quelle: Deutsche Bundesbank).

EONIA Zinssätze von 07.2008 bis 04.2009

Anmerkung: Der Zinssatz der Tagesanleihe entspricht dem 0,925 fachen des EONIA Zinssatzes.

Man sieht zwar, dass schon Ende März diesen Jahres eine kleine Verbesserung auf 1,6% stattgefunden hat. Diese wurde aber durch die erneute Zinssenkung der EZB vor geraumer Zeit schnell gestoppt.

Man kann nur hoffen, dass sich der Zinssatz bald erholen wird, sonst wird der Bund bald keine Kunden mehr haben und das Projekt Tagesanleihe kann unter “fehlgeschlagen” verbucht und vergessen werden.

In der Zwischenzeit können wir Ihnen in unserem Tagesgeldkonto Vergleich schon wieder hohe Zinsen von um die 4,0% präsentieren und auch im Festgeldkonto Vergleich halten sich die Zinsen noch wacker bei 5,00 bis 7,00% je nach Anlagedauer. Also allemal besser als bei der Tagesanleihe ;-)

Tags: , ,



 
 

Mehr zu diesem Thema hier:

  • Sorry, leider noch keine Referenzen ..

2 Kommentare zu “Tagesanleihe in der Finanzkrise”

  1. Handundstein
    16. April 2009 um 23:16

    Wow, ich hab lange nicht mehr auf die Tagesanleihe geschaut. Eigentlich logisch, die Entwicklung. Ich hoffe trotzdem, das Produkt geht nicht ein…

  2. Tagesgeld News
    17. April 2009 um 09:00

    Für die Anteilseigner der Tagesanleihe wünschen wir uns das auch. Aber wie bei anderen Tagesgeldkonten gilt auch hier die Devise: “Wechseln lohnt sich” - und wenn ich von 1% auf derzeit aktuelle 4% oder mehr wechseln kann, dann lohnt sich das nich VIEL mehr. In unserem Tagesgeldvergleich finden Sie aktuelle Tagesgeldkonten mit mehr Zinsen, viel mehr - z.B. das Comdirect Tagesgeld unser derzeitiger Spitzenreiter mit 4% Zinsen !!

Kommentar abgeben:

eMail: