GE Capital Direkt Tagesgeld

GE Capital Direkt Tagesgeldkonto mit 2,25% ZinsenMit 0,50% Zinsen nimmt das Tagesgeldkonto GE Capital Direkt eine mittleren Positionierung im Tagesgeld-Vergleich ein. Dennoch bietet es einige Vorteile, wie die hohe Einlagensicherung, quartalsweise Zinsgutschrift und ein komplett kostenloses Konto. Seit Juli 2010 bietet die Bank Privatkunden Tagesgeldkonten an und fördert mit Hilfe Ihrer Einlage aktiv den deutschen Mittelstand. Zuvor richtete die GE Capital Ihr Produktangebot ausschließlich an Geschäftskunden.

Hier die vielen Vorteile des Kontos in der Übersicht:

  • 0,50% Tagesgeld Zins ab dem 1. Euro
  • 75.000€ Maximaleinlange
    (Beträge über 75.000€ werden auf das Referenzkonto zurücküberwiesen)
  • sehr hohe Einlagensicherung
    (bis zu 101,770Mio. Euro durch den BdB – Stand: 01/2016)
  • Unterstützung des Deutschen Mittelstands
  • Konto vollständig kostenlos
  • quartalsweise Zinsgutschrift

Kurz und Knapp – ein gutes Tagesgeldkonto ohne versteckte Gebühren und einer quartalsweisen Zinsgutschrift (Zinseszins-Effekt).

Beachten Sie folgende ab sofort gültigen Sonderbedingungen der Bank:

  • “… alternativ behält sich die GE Capital Direkt vor, den Teil des Guthabens, welcher diesen Höchstbetrag (75.000€) übersteigt, auf ihr Referenzkonto auszuzahlen …”
  • “… eine individuelle Mitteilung über Anpassungen des Zinssatzes erfolgt nicht. Der Kontoinhaber kann den jeweils aktuellen Zinssatz jederzeit im “Preis- und Leistungsverzeichnis” auf der Internetseite der Bank abfragen”
  • “… die GE Capital Direkt behält sich vor, inaktive Konten zu kündigen …”

Hinweis: Aktuell kann das GE Capital Direkt Tagesgeldkonto nicht über Tagesgeld-News eröffnet werden.

GE Capital Direkt Tagesgeld was last modified: Februar 3rd, 2011 by Tagesgeld News

  1. Das hat gar keiner behauptet – das Konto der GE Capital ist von den Konditionen her klasse und weiterhin eine gute Wahl – nur sollte man Zins- und Konditionsänderungen auch seinen Kunden (von denen man ja sowieso Mail usw. hat) auch mitteilen.

    Denn es gibt nichts Schlimmeres als am Ende des Jahres festzustellen, dass man plötzlich ganz andere Zinsen als gedacht bekommt und dann ist der Ärger groß – das will doch keiner.

    Auch ja – und zwischenzeitlich konnte man das Konto über 6 Wochen nicht abschließen und musste auch noch 4 Wochen auf die Eröffnung warten – das kann alles besser gehen.

  2. Ich habe frühzeitig ein GE Capital Direkt Tagesgeldkonto eröffnet, bevor der große Run losging, hatte nach wenigen Tagen alle Unterlagen, dann eine kleinere Testhin- und Rücküberweisung getätigt, das ging sehr schnell und problemlos. Dann die eigentlich vorgesehene Summe überwiesen – ich habe das Luxusproblem mit der 75-TEURO-Obergrenze „zum Glück“ nicht – und mich in Kostolany-Manier „schlafen gelegt“. Nun gibt es 2,1 % p.a. mit hoher Einlagensicherung, die ich anderswo nicht bekomme und ich ich bleibe so entspannt wie die Schildkröte der Bundesschuldenverwaltung (die derzeit gerade 0,61 % offeriert…).

    Die Hysteriker, die hier GECD-Bashing betreiben, weil sie offenbar sonst nichts anderes zu tun haben (oder bei der Vermittlung anderer Angebote mehr Provision bekommen!!) sind natürlich lächerlich. Aber jedem sei sein Hobby oder seine Vorteilsnahme natürlich gegönnt – es wäre nur schön, wenn dann nicht vordergründig so pseudoobjektiv diskutiert würde.

    Cheers, Chantal

  3. Ich beobachte die GE auch sehr genau – um keine Zinssenkung und Änderung zu verpassen. Und ich denke zu einer fairen und guten Kundenbeziehung gehört es einfach den aktuellen Zins oder zumindest die Zinsänderung dem Kunden mitzuteilen – dafür haben die doch meine Mailadresse. Warum will das die GE vor mir verheimlichen – da gibt es doch eigentlich keinen Grund zu – außer die Bank will mir was böses oder vertraut mir nicht – wie kann ich dann der Bank vertrauen?

  4. Die allerwenigsten Banken informieren akiv jeden Kunden einzeln über Zinssenkungen. Theoretisch könnte sich ja der Satz ja auch oft, regelmäßig oder sogar täglich ändern, ohne daß irgendjemand zu irgendetwas verpflichtet wäre. Und berechtigt zum Kapitalabzug ist der Kunde ja ebenso jederzeit und ankündigungslos.

    Eine Zinsgarantie gab es seitens GE zu keinem Zeitpunkt und ich hab‘ die schon seit der Frühstarterbonusaktion vorm breiten Marktstart im Auge.

  5. Hmm – der Zinssatz wurde auch still und heimlich auf 2,10% gesenkt – und die GE hat in ihre Bedingungen sogar aufgenommen, Kunden explizit NICHT darüber zu informieren.

    Alles in Allem ein sehr eigenwilliges und zweifelhaftes Tagesgeld Angebot.

    Und das Sie bei einer Beschwerde sogar noch gekündigt werden sprich ja für sich, oder? Im Übrigen waren die Zinsen nie für 6 Monate garantiert – nur die Hotline sagte immer man versuche die Zinsen für 6 Monate zu halten – war ja nix.

  6. Also ich habe auch im Sommer ein Konto eröffnet. Die Eröffnung selbst hat drei Wochen gedauert, na ja…

    Nun hat GE einseitig die Bedingungen geändert und den Höchstbetrag auf 75.000,– begrenzt. Ich bin mir aber sicher, dass ich damals auf der Webseite was gesehen hatte, dass der Zinssatz von 2,25% mindestens 6 Monate gelten soll.

    Daher habe ich Widerspruch gegen die Änderung der AGB eingereicht und postwendend die Kündigung des Kontos durch GE erhalten. Inhaltlich keine Antwort.Ich finde das unmöglich

    Kann mir jemand bestätigen, dass es die 6 Monatsgarantie gab?

  7. Ich habe meine „Klienten“, die mich um Rat im Zuge des
    GEC-Angebotes fragten, dringend vor einem Engagement
    abgeraten. Wer die seinerzeitige GE-Moneybank „genießen“
    durfte, war gewarnt. Diese Bank (von Santander geschluckt)
    ist zwar nur indirekt mit der GEC in Verbindung zu bringen,
    jedoch kann man sehrwohl von GEMB auf GEC schließen, wie sich
    nach einigen Wochen eindrucksvoll zeigt.

    Alles was irgendwie nach angelsächsischen Finanzinstituten
    auch nur ansatzweise riecht, wird von mir gemieden.

    Von der Insel oder noch weiter westlich kommt mir nichts ins Depot.
    Noch nichtmal ein Fonds, der in Dollar oder GBP dominiert wird.

    Von diesem „Papiergeld“ (und das habe ich schon vor der Finanzkrise
    prognostiziert) wird definitiv der finale Kollaps ausgehen.
    Spätestens dann, wenn es nur noch einen Abnehmer für den
    Treasures-Müll gibt, nämlich die FED. Was dort mittlerweile abgeht,
    hat mit Marktwirschaft nur noch am Rande zu tun.

    Wir werden in Bälde davon hören ! Im übrigen wird auch der Euro
    neu organisiert werden. Da führt gar kein Weg daran vorbei. Jeder
    der von VWL ein wenig Ahnung hat, weiß das. Nur eine Frage der Zeit.

  8. Gerade noch in den neuen Sonderbedingungen gelesen:

    „… eine individuelle Mitteilung über Anpassungen des Zinssatzes erfolgt nicht. Der Kontoinhaber kann den jeweils aktuellen Zinssatz jederzeit im „Preis- und Leistungsverzeichnis“ auf der Internetseite der Bank abfragen“

    Selbiges scheint für die letzte Absenkung der Mindestanlage auch zu gelten. So was weckt nicht gerade Vertrauen bei den Kunden – will mir die Bank den Zins etwas verheimlichen? Schade.

  9. Wer die Rechnung von Manni nachvollziehen will, sollte lieber den Realzins als Grundlage nehmen, da dieser als einziger den tatsächlichen Gewinn beschreibt. Bei 2% Zins und 1% Inflation verbleibt als Realzins nur das letzte 1%. Die Auswirkungen eines Zehntelchens mehr bei der Verzinsung wirken sich in dann doppelt so stark auf den tatsächlichen Gewinn aus, wie man es bei einer oberflächlichen Beurteilung zunächst annehmen könnte. Bei einer 1%igen Inflation beschreiben 3% also den doppelten Reibach wie 2%. So kann man dann leicht ermitteln, ob ein Wechsel lohnend, zu teuer, oder letztlich etwa neutral ist und tut sich auch leichter beim Vergleichen von verschiedenen Laufzeiten beim FG.

  10. Nach Angaben von Onetoone.de besteht die GE Capital aus 4 Dienstleistern:

    „GE Capital Germany besteht aus vier Dienstleistern, die sich auf Finanzierungslösungen für den Mittelstand spezialisiert haben: Disko Leasing GmbH, GE Auto Service Leasing GmbH, Commercial Distribution Finance GmbH und die GE Capital Bank AG. Nach eigenen Angaben betreut die Unternehmensgruppe bundesweit 55.000 Kunden in den Bereichen Factoring, Leasing, Mietkauf, Investitionskredit, Absatz- und Lagerfinanzierung sowie Fuhrparkmanagement.“

    Und will ab 2011 auch mit Fernseh- und Printwerbung am Markt durchstarten.

    Naja – ob das nun noch was nützt ist fraglich? Der Onlinestart ging ja kräftig in die Hose.

  11. Wobei wir stark davon ausgehen, dass hier bei der GE bald eine weitere Zinssenkung kommen wird – schnell noch ein paar Kunden loswerden. So schafft man sich natürlich keine gute Reputation.

  12. 3 zinslose von 360 Zinstagen sind 1/120 eines Zinsjahres.

    Bei 2,1% Verzinsung macht das 0,0175% Zinsverlust.

    Bei einem Wechsel wegen 0,1% Zinsdifferenz ergibt das rechnerisch 5,7 kosten- und ertragsneutrale Wechselmöglichkeiten pro Jahr.

    Bei nichtmal sechs Umbuchungen pro 12 Monaten ist bei solchen Umbuchungen also so gerade mal nicht im Minus, von Aufwand und Zeit ganz abgesehen. Und selbst, wenn man’s nur halb so oft macht, also dreimal innerhalb eines Zwölfmonatszeitraumes, dann macht man all das wegen effektiv 0,05% Unterschied, also 0,0005 des Anlagekapitals. Das ist ein Zweitausendstel also fünf Euro Jahresdifferenz bei zehntausend Euro Anlagekapital. Die Zeit könnte man wohl besser ins Pfandflaschenaufheben investieren.

  13. Ja, da hat die GE Capital wohl ihren Vertrauensvorschuss verspielt, erst mit tollen Konditionr werben und dann bald „anpassen“. Mein Geld ist sofort wieder zur Bank of Scotland gegangen. Ärgerlich nur, dass durch die Umbuchung 3 Zinstage verloren gehen.

  14. Nein – so eine Aussage der GE Capital Direkt gab es nie – die Bank hatte zwar gesagt man versuche den Zins so lange wie möglich zu halten. Aber der Tagesgeldzins war nie für einen Zeitraum garantiert. Sorry.

  15. Sehr geehrte Damen und Herren,
    habe mein Konto am 04.08.2010 eingerichtet mit 2,25 % p.a. Ich meine irgendwo in den Unterlagen oder sogar auf der Homepage der GECD gelesen zu haben, dass dieser Zinssatz bis Ende 2011 Gültigkeit behalten sollte. Dies war auch für mich entscheidend, denn zeitliche Begrenzungen der „Fängerzinsen“ anderer Banken haben mich nie gereizt. Auch gab es zu der Zeit meiner Anlage keine Summenbegrenzung nach oben.
    Heute erhalte ich eine Mail mit der Mitteilung von 75TEuro max. zu 2,25%, der übersteigende Betrag zu 0,5 % (Witz) oder sogar Rücküberweisung des übersteigenden Betrages. Wer kennt ähnliche Infos, isnbesondere zur Zinssatz-Laufzeit bis Ende 2011 ?
    Mit freundlichen Grüßen !
    Bernd Deneffe

  16. ab 13. Dezember 2010 werden Einlagen oberhalb des maximalen Anlagebetrags von 75.000 Euro mit 0,5% p.a. (variabel) verzinst !!!

  17. Hallo,

    ich hab ein Brief an die Capital geschrieben, dass sie die Kirchensteuer abziehen sollen. Online sehe ich jedoch nirgendwo, wo das eingepflegt sein sollte…. habt ihr ne Idee wo man das sehen kann, ob es berücksichtigt wird ?

  18. Genau das habe ich weiter oben schon gesagt. Anscheinend ist die Vorstellung, alle denkbaren Inhalte von Briefumschlägen mittels eines Rückscheins dokumentieren zu können, aber sehr fest in einigen Köpfen verankert.
    Dazu sei erwähnt, dass es früher Jobtrixer gab, die vor den Verhandlungen mit der neuen Firma bereits ein Einschreiben der leeren Art an den alten Arbeitgeber geschickt haben, um per Rückschein „nachweisen“ zu können, fristgerecht gekündigt zu haben. Klappte es mit der neuen Stelle nicht, war die alte natürlich nicht gekündigt. In den erfolgreichen Fällen mag wohl der alte Arbeitgeber auf eine Schlamperei im Personalbüro getippt und die angebliche Kündigung dann akzeptiert haben.
    In Gerichtsentscheiden wurde jedenfalls klargelegt, das es lediglich eine Empfangsquittung für einen Umschlag gebe, nicht jedoch für einzelne Dokumente, die sich in dem Umschlag nach Ansicht einer Partei befunden haben sollen und nach Ansicht der anderen Partei eben nicht befunden haben sollen. -Es klappte also regelmäßig nicht.
    Aber seien wir doch mal flexibel: Wenn ich den Inhalt eines vom Empfänger quittierten Umschlags mittels Zeugen, die mich auch bis zur Post nicht aus den Augen gelassen haben, nachweisen kann, ….. warum nicht?
    Im Falle einer Kündigung mag das noch Sinn ergeben, aber hier? Wenn die Post etwas versaubeutelt hat, gibt es eben die paar Euro und der Brief ist trotzdem weg. wenn die Bank meinen Antrag versaubeutelt hat und es nun schon schlechtere Konditionen gibt, ist es auch egal. Es handelt sich ja um einen Antrag meinerseits, den die Bank nicht einmal zu lesen verpflichtet ist.
    Im Rahmen des Verbraucherschutzes soll es aber schon so sein, dass bei Zeitschriftenkündigungen etc. das Gericht den Angaben des Verbrauchers weitestgehend folgt. Ein leerer Umschlag gibt dort ja auch keinen Sinn, und ansonsten gibt es für für den Abo-Kunden ja überhaupt keinen zuverlässigen Kündigungsweg.

  19. Außerdem nützt ein Einschreiben per Rückschein letztlich auch gar nichts, weil man zwar die Zustellung eines Briefumschlages ( und nur eines Briefumschlages ) damit beweisen kann – aber nicht was drin war !

    Über den Inhalt der drin war oder eben nicht drin war , sagt das alles gar nichts aus.

  20. Alle Arten der Einschreiben der Deutschen Post sind gerichtlich zugelassen – vom Einwurfeinschreiben zu Einschreiben ohne Rückschein (kann man dafür per Hotline erfragen) und Einschreiben mit Rückschein. Nur es muss grundsätzlich bestätigt werden, dass der Brief zugestellt wurde. Ob der Empfänger es dann liest ist eine andere Geschichte – aber es ist „bewiesen“ das es zugestellt wurde.

  21. die einzige 100%ige ist und bleibt aber nur die Zustellung per Zustellungsurkunde über das amtsgericht…sonnst kann gerichtlich es immer so ausgehen,dass etwas als nicht zugestellt gilt.
    behörden benutzen im übrigen bei den wichtigen zustellungen, die auch zugehen müssen und wo das dann auch nachzuweisen ist immer die zustellungsurkunde.
    als privatperson kostet diese zustellungsart über das amtsgericht aber ien heiden geld(bin mir net sicher wieviel,aber über 20 euro dicke…

  22. @Tip zum Thema Einschreiben

    Es gibt sogenannte Einwurfeinschreiben, kostengünstiger als Einschreiben mit Rückschein. ABER! Ich habe selbst nichts in der Hand (Rückschein). Beim Einwurfeinschreiben quittiert lediglich der Postbote das er das Schreiben in den Kasten geworfen hat. Oder es passiert so wie unserer Firma vor vielen Jahren: Der Postbote sagt vor Gericht aus, das er die Unterschriften zur Bestätigung des Einwerfens immer schon morgens vor der Tour leistet, weil es einfacher ist, womit der Prozess baden ging. ERGO: Immer Einschreiben Rückschein verwenden wenn es wichtig ist.

  23. Nach meinen Infos liegt die Zustellsicherheit bei einfachen Briefen im Inland sehr dicht an 100%. Eine nennenswerte Steigerung wäre dann eigentlich nicht mehr möglich. Verluste entstehen wohl hauptsächlich bei Unfällen während des Transports und ähnlichen unglücklichen Ereignissen. Da sind dann alle Briefe gleich.

  24. Der Hans
    von der Post kam ein lapidares Schreiben mit einer Entschuldigung für meine Unannehmlichkeiten.Ich soll mich mit meinem Auftraggeber (der bin ich eigentlich selbst) in Verbindung setzen, also, Mühe umsonst- schönes WE

  25. Mit Einschreiben ist zumindest nachvollziehbar – ob der Antrag zugestellt wurde und an wen – und die Kette der Post kann nachvollzogen werden – im Zeifel (Sonderaktionen, Startbonus etc.) kann man dies bei der Post vorlegen und eine Erstattung ist möglich…

  26. Mit einem Einschreiben erhöht man meines Wissens nicht die Zustellsicherheit. Es geht ja nur darum, daß man als Absender einen Nachweis über die erfolgte Zustellung bekommt und darum, daß der Adressat sich nach seiner Unterschrift bewusst ist, daß er etwas entgegengenommen hat, nicht komplett dementieren kann und tunlichst pflichtgemäß bearbeiten sollte. Bei Kündigung von Mobilfunkverträgen kurz vor Fristablauf ist das für den Absender allemal zu empfehlen. Bei der Übersendung von Tagesgeldanträgen kann ich aber keinen Vorteil erkennen.

  27. Einschreiben ist keine Garantie, dass etwas ankommt. Im Verlustfall gab es früher 40DM, heute vielleicht etwas mehr. Das ist auch alles. Weg bleibt trotzdem weg. Beim Einschreiben wird vom Empfänger auch nur der Erhalt eines geschlossenen Umschlags bestätigt. Was da drin ist -oder nicht drin ist-, ist eine andere Sache.

  28. @Chris – was bedeutet denn laut Aussage der GE – auf deren Seiten wird seit heute doch 2,1% geschrieben und das obwohl der Support gestern die geplante Zinssenkung vehement abestritten hat.

    Das muss man der Hotline auch mal mitteilen.

  29. Das ist doch der Post egal – PostIdent geht in den Briefumschlag und damit ist die Sache erledigt – ob das raus geht oder ankommt wird nicht getrackt.

    Bei wichtigen Abschlüssen lasse ich meinen PostIdent per Einschreiben einschicken – kostet 2,80€ oder so und dann wird alles getrackt.

    Komischerweise häufen sich in letzter Zeit verlorene Postidents – das habe ich jetzt schon des öfteren gehört und das obwohl die Bank dafür 7,50€ bezahlt.

  30. Ja, sag mal Bescheid, ob die Post darüber Buch führt, ob sie Postident-Sendungen nachweisbar und dokumentiert abgeliefert hat. Ich würde mich wundern, aber natürlich auch freuen!

  31. Daß etwas im Postbriefumschlag verschickt wird macht es ja nicht sicher. Vielleicht gehen die Posthände ja noch sorgfältiger um mit posteigenem Versandgut als mit verachtenswerter, offensichtlicher Privatpost. Aber Maschinen, Fahrzeuge und Systeme sind nunmal nicht fehlerlos. Ob da ein Privatbrief quasi hinter den Schreibtisch rutscht oder ein Postbriefumschlag ist beides mit dem gleich (un)wahrscheinlich. Auch ein Postbriefumschlag wird ja mit allem anderem zusammen befördert, nicht etwas auf von einem Extraboten auf einem Kissen weich gebettet, gehegt und gepflegt. Oder werden etwa Einschreiben mit Rückschein ausgesondert und nicht erst vom Briefträger besonders behandelt?

  32. @Chris Jung

    Wenn die Post den Kontoeröffnungsantrag verschlampert kann die GE natürlich nichts dafür. Das muss alleine die Post klären. Ist aber natürlich ein Unding, das jetzt schon Postident’s ( die ja normalerweise im Postbriefumschlag versendet werden ) bei denen verloren gehen.
    Das geht ja gar nicht…

    Wenn die Sachen wirklich für immer und ewig verschwunden bleiben kannste gegenüber der Post gar nichts machen. Man kan ja nun schlecht die Post deswegen verklagen….Und das jemand anderes jetzt die Daten hat ist ja nicht gesagt. Vielleicht ist der Umschlag wirklich vernichtet worden oder sonst was.
    Außerdem sind es zwar private Daten aber so geheim ja nun auch wiederum nicht.
    Unheil kann man damit ja nun nicht anrichten.

    Ich würde jetzt sofort einen neuen PostIdent mit den Kontoeröffnungsunterlagen auf den Weg bringen. Das die Sachen nochmal bei der GE nicht ankommen ist ja mehr als unwahrscheinlich.

  33. nachdem keiner auf meinen Kontoantrag reagiert hat ergab die Nachfrage bei der GE, dass dieser nie eingegangen wäre (am 5.8.10 abgeschickt)Bei der Post läuft die Nachforschung, da ich mir eine Kopie der Abrechnungsnummer gemacht habe. Toll, dass ich nicht weiß, wer meine Daten hat.Bei der GE sagte man, ich soll einfach nochmal alles schicken. Ich weiß nicht,ob ich das noch möchte. Was mache ich, wenn meine Daten verschwunden bleiben?

  34. @TN

    Gute Info, Danke, das wusste ich bisher nicht. Da werd ich heut doch gleich mal die GE fragen, wann man denn gedacht hatte mich zu informieren.

  35. Über eine Zinssenkung muss die Bank die Kunden aber informieren – per Mail oder per Post. Sehr oft wird aber auch einfach auf das Preisverzeichnis verwiesen – da stehen ja die aktuellsten Zinsen drin.

  36. Was mir an der Zinssenkung am wenigsten schmeckt ist das die GE Ihre Kunden nicht Informiert. Das hatte die DiBa getan, und das finde ich denn auch sehr redlich. Sollte der Zinsunterschied kleiner sein als 2,1 – 1,3= 0,8 wäre das für mich ein Kriterium das Geld sofort umzuparken.

  37. Nur um 0,15% zu senken finde ich aber sehr moderat und eigentlich nicht der Rede wert. Damit bleibt die GE Capital ja ganz vorne mit dabei.

    Hätte gewettet, das die unter die 2% Marke gehen….

  38. Es gibt keine Verpflichtung seitens des PSD-Verbandes, also von oben, daß die einzelnen PSD-Banken sich auf Kunden ihres Geschäftsgebietes beschränken müssten. Es gibt bei den einzelnen PSD-Banken entsprechende Angaben, die aber natürlich weder verpflichtend sind, noch von außen eingefordert werden können. Ich kenne viele Leute, die’s kreuz und quer durch die Republik probiert haben und kein einziger ist abgelehnt worden. Dabei waren auch mehrere aus dem PSD-Bezirk Karlsruhe-Neustadt, einschließlich dem Kreis Karlsruhe selbst. Alle haben’s so gemacht, wie von Lars geschildert. Antrag samt Postident hingeschickt, teils samt Freundschaftswerbeprämie und dann kamen innerhalb einer Woche prompt sämtliche Unterlagen.

    Natürlich wird nach außen hin das Regionalprinzip kommuniziert und selbstredend hat so eine Genossenschaftsbank auch kein Partnerprogramm für Finanzvermittler. Tja, so hat TGN ausnahmsweise mal einen Nachteil davon ein Tagesgeld-VIP zu sein.

    Und fast das beste ist, daß auch Bestandskunden unter bestimmten Voraussetzungen an den Zinsaktionen teilnehmen können. Angesichts der Häufigkeit solcher Aktionen – teils sogar überschneidend! – scheint es sich selbst für die Bank selbst zu lohnen, zumal das genossenschaftliche Prinzip, das interne Spekulationsverbot und die ununterbrochen positiven Bilanzen jegliches Risiko auszuschliessen scheinen.

    Aber wie dem auch sei, jedem seine eigene Wahrheit, wenn er denn unbedingt darauf besteht…

  39. Das mit dem PSD Bank RNS Tagesgeldplus Angebot hatte ich auch schon mal vor Monaten im Auge. Habs dann aber doch nicht gemacht, weil das Fidor Bank Angebot noch besser war.

    Ich glaube ich werde die Kontoeröffnung jetzt aber einfach mal versuchen. Komme aus NRW. Mehr als ablehnen können die mich ja nicht…

    Die PSD Banken haben ja wohl eine interne Vereinbarung sich keine Kunden aus dem jeweiligem Einzugsgebiet des anderen abzuwerben oder als Kunden anzunehmen.

    Allerdings ist sich auch hier jeder selbst ( also jede PSD Bank ) die nächste und wird dies – entgegen der Vereinbarung – teilweise zumindest eben doch machen. Einen neuen Kunden abzulehnen wird sich kaum eine Bank erlauben..

    Ich vermute jetzt einfach mal, das der Kunde der möglichst weit entfernt vom eigentlichem Einzugsgebiet der PSD Rhein/Neckar/Saar wohnt weitaus größere Chancen hat als Kunde angenommen zu werden, als derjenige welcher unmittelbar – wie sie lieber @TGN in Karlsruhe – direkt in der Nachbarschaft wohnt und damit der unmittelbar benachbarten PSD Bank quasi weggenommen wird…

    Es wird auch im Net schon seit langem davon berichtet, das gerade die PSD RheinNeckarSaar auch Kunden aus ganz Deutschland angenommen hat. Und die anderen PSD Banken machen dies eben auch, ohne das natürlich an die große Glocke zu hängen.

    Darum wird natürlich ganz offiziell eben immer anderes verlautbart und das dann hier in einem Tagesgeldvergleich dafür nicht Reklame gemacht werden darf ist doch völlig klar…

  40. Nein – das würden wir nie behaupten – vielleicht geht es im Raum Karlsruhe nicht (mehr), weil schon zu viele Kunden von der örtlichen PSD abgeworben wurden – oder oder oder – keine Ahnung. Es geht halt nicht – auch wenn ich den Zins und die Aktion super finde. Als Kunde der Sparkasse Karlsruhe kann ich leider auch kein Tagesgeld bei der Sparkasse Berlin eröffnen – das leuchtet mir ein.

  41. @TGN – WARUM funktioniert es dann bei mir und mehreren anderen Kunden auch?? Behaupten Sie etwa, dass ich/wir lüge(n)??
    Wie ich eben ja schrieben, geht es eben NICHT darum, Mail- und Telefonkontakt zu halten, sondern einfach die Eröffnungsunterlagen komplett fertig unterschrieben usw. per PostIdent an die entsprechende PSD Bank zu schicken und man wird angenommen. Sie können doch nicht einfach behaupten, dass etwas nicht geht, wenn es mehrere Leute gibt, bei denen es funktioniert hat?? Das grenzt ja fast schon an Verleumdung…

  42. @lars – NEIN funktioniert leider nicht. Ich und mehrere andere Kunden haben es schon versucht – Kontoantrag wird ausdrücklich abgelehnt. Und das ist keine These sondern Realität. Ich hatte daraufhin schon mehrmals mit der PSD RN Telefon- und Mailkontakt und erhielt immer wieder die selbe Antwort: „… es ist der PSD RN – wie auch allen anderen PSD Banken untersagt außerhalb der eigenen Region zu wildern und Kunden anzuwerben bzw. abzuwerben – ähnlich wie das bei den Sparkassen oder Raiffeisenbanken der Fall ist. Jder hat seine Region und nur das dürfen Neukunden angeworben werden.“

    Mehr kann man dazu nicht sagen – ist halt so.

  43. @Karl Johann – was ganz das Gegenteil ist doch der Fall – wir würde uns sogar freuen, wenn die ING-DiBa unsere Kritik mal ernst nehmen würde und auch mal eine neue Aktion auch für Bestandskunden machen würde.

    Diese werden mit minimalen Zinsen (1,30%) beim Tagesgeld abgespeist und nur Neukunden bekommen hohe Zinsen und Startguthaben.

    Im Übrigen ist dies oben genau beschrieben – und wir können auf unseren Infoseiten der einzelnen Konten nur das wiedergeben, was das Produkt hergibt. Zaubern können wir leider nicht – so sehr wir uns das auch wünschen…

  44. Link hatten wir heute morgen schon auf unserer Facebook Seite veröffentlicht: http://bit.ly/diZVRv

    Die GE ist aber immer noch der Meinung (zumindest die Leute beim Service) man wisse nichts von einer baldigen Zinssenkung. Naja – wo sollen die das auch herwissen. Solche Änderungen werden von heute auf morgen beschlossen – nur die Kunden und der eigene Service erfährt es zum Schluss.

    Zum Glück kann man ja bei Tagesgeld jederzeit und ohne Kosten zu einer anderen Bank mit besseren Zinsen wechseln.

  45. @ TGN – was erzählen Sie denn da? Es funktioniert, wenn man einfach sämtliche Unterlagen per PostIdent gleich schon fertig hinschickt, ohne großes Nachgefrage bei der Bank selbst vorher, ob es denn auch möglich sei. Ich bin mittlerweile nun schon bei drei verschiedenen PSD Banken, obwohl ich bei allen dreien definitiv NICHT gebietsansässig bin. Wie erklären Sie das mit Ihrer sehr vage aufgestellten These?

  46. @Henry

    na das ist ja spassig. Nun wir werden ja sehen, ob die Zinsen bei GE kurzfristig fallen, zum Glück halte ich mir ja immer mindestens ein Tagesgeldkonto offen, auf das ich dann umparken kann.
    Was ich an der Nummer echt merkwürdig finde ist: Warum gibt GE eine solche Info an WISO und nicht an die Kunden?
    Vielleicht macht sich WISO ja auch nur dick weil GE keine begleitende Werbung schalten wollte oder sowas? Ich finds spannend.

  47. Hier der Link zu der WÌSO Sendung von gestern abend und die da angekündigte Zinssenkung bei der GE Capital :

    wiso.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,8108212,00.html

  48. Wir haben bereits das 3. Konto dort, beantragen jetzt das 4. Konto.
    Ich kann zwar nicht für München und Berlin sprechen, a b e r wir wohnen ca. 450 km von Stuttgart entfernt und es gab noch nie Probleme bei der Kontoeröffnung. Man kann also OWL nicht als Einzugsgebiet dieser Bank bezeichnen. Daher meine Empfehlung, unbedingt einen Versuch online starten.

  49. Mal wieder – nochmal zur Erinnerung – die Angebote der PSD Rhein Neckar sind nur für diese Region eröffenbar – alle anderen Kunden – z.B. in München oder Berlin kommen leider nicht in den Genuss dieses Angebotes und daher können wir dieses nicht uneingeschränkt empfehlen. Schade.

  50. Wenn die GE nach so kurzer Zeit die Zinsen wieder senken sollte, ist die Kündigung des GE-Kontos vorprogrammiert.

    Neues interessantes Angebot von der PSD RheinNeckarSaar,
    bis 20.000,–€ 2,22% p.A., garantiert bis 31.12.2010.
    Das Angebot ist gültig bis 22.10.d.J.

    Schnelle Eröffnung online aus dem gesamten Bundesgebiet möglich, guter Service. Die 4. Aktion in den letzten 10 Monaten, im Zeitfenster von 3 – 4 Monaten bisher 2,5% p.A.garantiert.
    Also auch hier eine leichte Zinssenkung, aber trotzdem jetzt wieder unter den Top 3.

  51. Ja – tägliche Zinsgutschrift bietet zum Beispiel die Tagesanleihe des Bundes an. Leider bekommt man dort derzeit nur um die 0,3 bis 0,5% Zinsen – und das ist ein sehr großer Haken, den die Zinseszinsen nicht wieder wet machen können.

  52. „Woanders kann man seinen Zins ja nicht nur täglich berechnet und angezeigt bekommen, sondern sogar gutgeschrieben, also mit tagtäglichem Zinseszinseffekt. Dafür muss man nur einen klitzekleinen, anderen Haken in Kauf nehmen.“

    @ Manni:
    wie meinen?

  53. Aus „sicherer Quelle“ mit psst und ohne Quellenangabe. Super toll – sobald da nix offiziell ist, darf man das nicht unkommentiert so stehen lassen.

    Die GE Capital sagte uns ja immer noch das die Kontoeröffnung noch zu lange dauert und das sie daher ihre Konten auf keinem Portal sehen möchte. Naja – und nun wird wohl eher versucht Kunden loszuwerden. Wenn das denn so sein sollte ist dies kein feiner Schachzug der GE und sie wäre damit abgeschrieben…

  54. In der gerade zu Ende gegangenen WISO Sendung im ZDF wurden Tagesgeldkonten bewertet.

    Dabei stand die GE Capital auf Platz 1 mit “ noch “ 2,25 % Zinsen.

    „Noch“ deshalb , weil die Moderatorin gesagt hat, das der Spitzenreiter demnächst den Zinssatz aber senken wird.

    Hiermit war – wie ich es verstanden – ganz eindeutig die GE Capital gemeint. Ich denke die Sendung wird man sich ab morgen ja auch in der ZDF Mediathek noch einmal ansehen können, um das einedutig klären zu können.

    Also steht wohl ganz unmittelbar ( diese Woche noch ? ) eine Absenkung des Zinssatzes von derzeit 2,25 % bevor !

    Ist diese geplante Zinssenkung schon irgendwem hier auch zu Ohren gekommen ?

    Wollte eigentlich morgen bei der GE Capital auch ein Tagesgeldkonto eröffnen. Aber das schenke ich mir dann jetzt erst mal, bevor ich nicht den neuen niedrigeren Zinssatz kenne….

    Die haben hetzt wohl genug Kunden “ eingefangen “ und werden jetzt – wie eigentlich nicht anders erwartet – unter die 2% Zinsmarke gehen.

  55. Ist zwar nett von der BOS, daß sie den Kunden schonmal wissen lässt wieviel Zins seine Einlage bisher erwirtschaftet hat, aber andererseits ist’s auch eine Art optischer Täuschung. Der Zins ist ja weder gutgeschrieben, noch wird er selbst verzinst, noch ist er verfügbar – falls man das Konto nicht gerade kündigt. Erst zum Fälligkeitszeitpunkt (hier: Jahresende) werden sie ja tatsächlich berechnet und gutgeschrieben. Im Insolvenzfall wäre ja sogar fraglich, ob man den Zins überhaupt zu Gesicht bekommt. Vielleicht ist so eine Anzeige in Großbritannien üblich oder vorgeschrieben, wer weiß?

    Woanders kann man seinen Zins ja nicht nur täglich berechnet und angezeigt bekommen, sondern sogar gutgeschrieben, also mit tagtäglichem Zinseszinseffekt. Dafür muss man nur einen klitzekleinen, anderen Haken in Kauf nehmen.

  56. wo sieht man eigentlich seine zinsen ? ich seh immer nur den bertrag den ich überwiesen habe,aber nach 3 tagen sollte man doch schon zinsen sehn.

    wo kann man das einsehen??

  57. Super – dann scheint sich die Situation bei der GE so langsam wieder zu entspannen – werd am Montag gleich mal nachfragen, wann wir das Konto wieder in unsere Vergleiche aufnehmen können. Das sollte dann wohl kein Problem mehr sein…

  58. Nach über 2 Wochen nach dem Postidentverfahren Kontoeröffnungsunterlagen erhalten.
    Organisatorisch amateurhaft. Dass bei dem Zinssatz eine große Nachfrage bestehen würde, war ja wohl klar.
    Nun ja, aber das ist ja mittlerweile Alltag.
    Vieles schnell machen wollen mit sehr wenig Personal.
    Mit diesen Standards sind wir ja täglich umgeben,

  59. Leider bekommt man den so tollen Zins nur wenn man Girokonto Kunde dort wird – das kostet pro Girokonto 5 Euro im Monat oder man hat mehr als 15.000 Euro auf dem Konto – zusaetzlich muss man mit der ganzen Familie zur Bank wechseln usw. usw. und die super Zinsen gelten nur 3 Monate.

    Kommt also fuer 99% aller Kunden nicht in Frage. Da gibt es bessere Konten.

  60. @Markus

    die Quelle hab ich gefunden, aber so einfach ist das nicht, den Zins auch zu bekommen. Für Gold musst Du gleichviel in mir unbekannte ital. Fonds inverstieren. Für Silber brauchst Du ein Girokonto für das der folgende Passus gilt:
    *Das Angebot gilt nur für neue Privatkunden und jeweils nur für ein Konto. Der Zinssatz ist variabel und entspricht dem 3-Monats-Euribor. Die Verzinsung wird jeden Monat anhand des im vorangegangenen Kalendermonat (zum Monatsultimo) zuletzt geltenden 3-Monats-Euribor ermittelt. Die Mindestverzinsung beträgt 0%. Dieser Willkommenszinssatz wird für maximal 6 Monate ab Kontoeröffnung gewährt; im Übrigen gilt der jeweils aktuelle variable Zinssatz der Bank. Diese ist berechtigt, die Zinssätze und deren Kriterien (z. B. „Spread“ zum Euribor, Tag der Feststellung usw.) jederzeit nach billigem Ermessen anzupassen. In den ersten 6 Monaten fallen keine Kontoführungsgebühren an, es können hingegen Transaktionskosten anfallen.

    Ich kann mich da TGN nur anschliessen, die haben sicher einen tollen Service, der Kaffe schmeckt prima, und fürs Auge ist sicher auch Sorge getragen, aber der Service richtet sich an Menschen mit mehr Geld als ich es habe.

  61. @ tagesgeld

    du kannst doch wohl googeln,oder?
    wenn ja, dann gib das mal ein „Bankhaus August Lenz“

    müsstest du schaffen, dann hast du deine heißbegehrte quelle

  62. Hmm – als Bankhaus Kunde fehlen mir da aber schon noch einige Millionen Euro – oder nehmen gehobene Privatbanken derzeit jeden an. Und wo ist die Quellenangabe. Bankhaus Max Mustermann – 8% Zinsen beim Tagesgeld!

  63. Bankhaus August Lenz:

    Der aktuelle Zinssatz:

    * Tagesgeld Silver: 1,90 % p.a.
    * Tagesgeld Gold: 2,40 % p.a.

    Stand: 01.08.2010

  64. @Ratte – genau wie es da steht – 100% bis zu 118 Mio. Euro pro Person durch den Deutschen Einlagensicherungsfonds sind abgesichert – ich denke das sollte erst mal für Sie ausreichend sein.

  65. Apropos Kreditkarten – wenn man eine Kreditkarte kündigt, kann man die anteilige Gebühr für die Restlaufzeit zurückverlangen (Aktenzeichen Oberlandesgericht Frankfurt 1 U 108/99).

    Und laut der AGBs von Barclay und Ikano sollte man keine Probleme mit der Kündigung haben:

    Auszug aus der AGB zur Ikano Mastercard:

    20. Kündigung
    Das Rote MasterCard® Karte Vertragsverhältnis kann von beiden Parteien
    jederzeit fristlos zum nächsten Werktag gekündigt werden.

    Auszug aus der AGB zu den Barclay Kreditkarten:

    11. Kündigung
    Sie können diesen Vertrag jederzeit schriftlich mit einer Frist von einem Monat kündigen. Wir können ihn mit einer Frist von zwei Monaten kündigen. Das Recht zur Kündigung wegen Zahlungsverzuges und aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

  66. bei der eröffnung des kontos konnte man ja einen freistellungsauftrag hinsenden,wenn man mochte…da stand aber nix von der kirchensteuer drauf,also man konnte da seine confesion nicht wählen. wie wird das laufen? die zinsabschlagsteuer wird automatisch weggehen, aber wie kann ich es veranlassen,dass die kirchensteuer auch atomatisch abgezogen wird. da war kein dokument dabei was man hinschicken konnte

  67. Da ich auch am 12.07. Post Ident gemacht habe, frage ich mich, inwieweit ein solches Banner rechtsverbindlich ist.
    Aber das werde ich ab dem 17.08. mit GE selbst klären. Ganz ab von Recht finde ich, wenn einem ein solcher Fehler unterläuft, sollte man dazu stehen, ganz besonders als Bank, auf deren schriftliche Aussagen man sich schon verlassen können sollte. Ich hab mir die Seite mit 50€ Banner gespeichert, und werde sicher hier berichten, ob ich meine Prämie bekomme.

  68. Frage zur Einlagensicherung der GE Capital Direct Tagesgeld: Wie hoch ist sie? Auf der GE Seite steht lediglich: sehr hohe Einlagensicherung (bis zu 118 Mio Euro durch den Deutschen Einlagensicherungsfonds). Das sagt ja lediglich die Höhe der Gesamteinlagensicherung der Bank aber nicht des einzelnen Anlegers. Es geht um ein Tagesgeldkonto von 100~150.000,- €.
    Ratte

  69. So hieß es ja mal – aber am 12.07. wurde der 50€ Banner kurzfristig entfernt und keiner wollte mehr was davon gewusst haben (von der Bank) – außer die Kunden haben es gesehen.

    Auch kein Wunder wenn man am 09.07. offiziell auf allen Pressekanälen die neue Bank und deren neues Produkt vorstellte.

  70. Eröffnen Sie Ihr Tagesgeldkonto bis zum 12. Juli 2010 und freuen Sie sich auf 50 Euro Willkommensbonus!

    das heißt doch das der 12.07.2010 auch noch was bekommt oder?

  71. Stimmt – die Frage habe ich vergessen – uns hat die GE Capital gesagt – gab es nie und ist derzeit nicht in Aussicht. Was soll man dazu noch sagen. Ich denke die paar Leute die sich vor dem 12.07.10 bei der Ge angemeldet haben und auf ihre 50€ bestehen – die haben gute Chancen diese auch zu bekommen (ist aber nur meine persönliche Meinung – angeblich gab es die 50e offiziell ja nicht 😉 – ich habs aber auch gesehen.)

  72. So jetzt mal zu Ihren Fragen:

    1. Eine Zinssenkung ohne Quellenangabe einfach aus Lust und Laune heraus irgendwo hinzuschreiben geht nun mal nicht – um nicht wegen Falschinfos verklagt zu werden MÜSSEN wir solche Kommentare (wie auch fremdenfeindlichen Inhalt oder rechtsradikale Inhalte) SOFORT löschen. Wenn es dazu eine Quelle gibt – immer her damit.

    2. Die GE Capital hat uns aufgefordert, im Interesse der Kunden und deren derzeit langer Wartezeit bitte ab sofort keine neuen Kunden zu Ihr zu leiten. Das letzte was wir wollen (und ich denke ihr auch) ist eine Einstellung des Produktes und / oder eine Zinssenkung – damit wäre der Ruf der Bank und des Kontos dahin. Daher halten wir uns an diese Bitte (wie alle anderen großen Portale auch). Wir wollen doch kein zweites Mercedes-Benz Bank oder TARGOBANK Erlebnis mit 4 Monaten und länger Wartezeit – dann kann man sich alles sparen.

    3. Derzeit gibt es keine Anzeichen eine Zinssenkung von seiten der GE Capital – ganz im Gegenteil – der Zins wurde erneut bestätigt. Eine Zinssenkung wäre auch völlig unüberlegt – wie sollen denn sich dann bei Geldabzug die Kredite refinanzieren – das Geld fällt nicht aus der Luft. Es kommt derzeit von der Privatkunden und muss entsprechend lange auch bei der Bank bleiben.

    Noch weitere Fragen – und bitte keine Beleidigungen – Unseriösität usw.

  73. Bei der IKANO handelt es sich nicht um Tagesgeld, sondern eine Kreditkarte mit Guthabenverzinsung – da hatten wir im letzten Jahr mit der Barclaycard sehr schlechte Erfahrungen gemacht – die haben mit 3% Leute angeworben und nach 1 Monat die Zinsen auf 1,5% gesenkt und keinen aus den Verträgen gelassen…

  74. Ich kann ja verstehen das man sich ärgert wenn einem der Beitrag als Spam bezeichnet und entfernt wird. Aber eine Bank in einem solchen Portal hier ohne Quellenangabe in den Verdacht zu bringen, das eine Zinssenkung kurz bevorsteht, geht einfach nicht. Dafür habe ich Verständnis. Natürlich stimmen auch mache Gerüchte. Aber sie riechen komisch, eben weil es keine Quellen gibt. Ich bin wirklich kein Bankenfan, aber es könnte zum Beispiel durchaus sein, das eine andere Bank solche gerüchte streut. An sowas will ich mich nicht beteidigen, darum geb ich nichts auf Gerüchte.

  75. Hehe, ich hätte ja schon vorm Betreten der TGN gewettet, daß heute nun plötzlich nicht mehr die GE die dicke Empfehlung ist, sondern trotz des schlechteren Zinssatzes zur BOS zurückgeschwenkt wird. Und der Grund ist keineswegs, daß die Bearbeitungszeiten nachweisbar angestiegen seien oder die Bank gar selbst die Anweisung zur Angebotsentfernung gegeben habe. Money makes the world go around…

  76. Was passiert eigentlich, wenn so eine Bank dann die Zinsen senkt und alle ihr Kapital genau so schnell wieder abziehen?
    Wo holen die das Geld dann wieder her?

    Sie werden die Kohle wohl nicht unter’s Kopfkissen legen, denn sie wollen ja den „Mittelstand unterstützen“.

  77. @Tanja:

    Das muß nicht unbedingt eine Lüge sein, wenn es sich beim Spamfilter um den Admin handelt 😉 Ich habe jedenfalls deinen Beitrag gesehen, bevor er dann verschwunden ist, was nicht gerade auf einen automatisierten Spamfilter hindeutet…

    @TGN:

    Laut Webseite der GE Capital Direkt ist die Kontoeröffnung noch möglich, ein extra Hinweis auf eine später wieder bestehende Möglichkeit scheint mir also überflüssig.

  78. Das Tagesgeld der Ikano-Bank:

    Zinssatz: 2,22%
    Anlage max.: 100.000 €
    Zinstermine: jährlich
    Einlagensicherung: 50.000 € / Person
    Kontakt: 06122/99 92 70

    Attraktive Guthabenzinsen sichern:

    * 2,22% effektiver Jahreszins ab dem ersten eingezahlten Euro
    * täglich verfügbar – ganz einfach per Kreditkarte oder in unserem Onlineservice
    * keine Mindestbeträge

    Du hast jederzeit die Wahl: Guthaben zu topp Konditionen wie auf einem Tagesgeldkonto anlegen? Oder Deinen persönlichen Kreditrahmen nutzen, um Dir etwas Besonderes zu leisten?

    Bekväm bezahlen:

    * weltweit bargeldlos an über 25 Mio. Akzeptanzstellen bezahlen
    * 0,00 Euro Jahresgebühr
    * echte Kreditkarte, d.h. Rückzahlung von Kreditkartenumsätzen in Teilbeträgen
    * Du bestimmst, ob Du mehr zurück zahlen möchtest: Einfach Geld überweisen
    * jährlicher Soll-/Effektivzins (variabel) 11,30%/11,90%

  79. !! Aufrund von derzeit 14 Tagen Wartezeit und länger bei der Eröffnung (durch die sehr hohe Kundennachfrage) empfehlen wir derzeit keine Kontoeröffnung bei der GE Capital Direkt und haben auf Anweisung der Bank unsere Links zu selbiger entfernt – sobald die Kontoeröffnung wieder möglich ist erfahren Sie dies von uns !!

    Eine Alternative kann bspw. das Tagesgeld der Bank of Scotland sein – derzeit 2,10% Zinsen und noch 30€ Startguthaben dazu.

  80. Sorry – aufgrund des Spam Filters sind wohl 1-2 Kommentare verschluckt worden.
    Woher kommt denn nun die Info das angeblich die Zinsen gesenkt werden könnten – jemand hat gehört das einer etwas mal evtl. gehört haben könnte.

    Aufgrund wager behauptungen kann man Kunden und die Bank doch nicht so dastehen lassen. Wenn es keine richtige Quelle gibt sind diese Beiträge morgen gelöscht.

  81. 1,4% sind zwar ein niedriger Wert, aber warum sollten die Zinsen nicht gesenkt werden, wenn doch a)der TG-Zins grundsätzlich variabel ist, b)die 2,25% ohnehin recht weit oben angesiedelt sind und c)andere Newcomerbanken es genau so machen? -Tasche voll,Sack zu. Das wäre nicht ungewöhnlich und wurde in Diskussionen um Banken (Fidor), an denen keine Provision zu verdienen war, bereits von Anfang an -natürlich zu recht- in Aussicht gestellt. Schlechtmacherei im Vorfeld dort, Schönrederei im Vorfeld hier. Als ob ein paar Wochen Zinsstabilität nun eine tiefergehende Aussage hätten. Aber bei hier wurde die erste Woche schon herausgestellt, die zweite ebenfalls.
    Gern wird die BoS als positives Beispiel für eine beständig hohe Zinsen zahlende Bank aufgeführt. Dies ist jedoch relativ, für eine Erklärung muß man nur die Einlagensicherungen vergleichen. Die BoS hat diese nicht einmal in Euro lauten, sondern in mit Wechselkursrisiken behafteter Wackelwährung. Daraus ergibt sich ein technisches Anlagelimit von vielleicht 40-50TEuro. Von daher sollte die GE-Bank über kurz oder lang zinsmäßig unterhalb der BoS landen.
    Trotzdem würde mich interessieren, aus welcher Quelle die Geschichte von den 1,4% denn nun stammt.

  82. Woher weißt du denn Tanja, dass die Zinsen im Oktober auf 1,4% gesenkt werden? Ich glaube zwar auch, dass eine Zinssenkung bevorsteht (wie soll das anders gehen wenn ganz Deutschland in die GE investiert), aber einen konkreten Zinssatz anzugeben halte ich für gewagt.
    Warum soll der admin nicht löschen dürfen?
    Konrad

  83. PostIdent wird direkt bei der Post erstellt und kostet nur den Auftraggeben (in diesem Fall die bank) 7,50 Euro pro Fall. Selber muss man nur mit seinem Personalausweis zur Post und seine Identitaet feststellen lassen.

    Sie kostet das KEINEN CENT.

  84. Höchstsumme pro Überweisung

    Weiss eigentlich jemand wieviel die Höchstsumme pro Überweisung ist?
    Kann man sein gesmates Kapital auf einmal von der GE wegbuchen wenns nötig wird, oder muss man es häpchenweise oder per Telefon tun?

  85. Habe heute erst angerufen – die Bearbeitungszeit verkürzt dich derzeit wieder und beträgt ca. 5 Tage. Die neu eingestellten Bearbeiter scheinen die Anträge also recht zügig abzuarbeiten. 14 Tage kann ich nicht bestätigen…

  86. Ich habe nun auch all meine Login-Daten erhalten. Kann es sein, dass man den Freistellungsauftrag immer nur postalisch machen kann?

  87. Ich habe vor 2 Tagen zusätzlich nun doch noch eine iTan Liste bekommen. Und das zusätzlich zum mTan Verfahren – wahrscheinlich kann man beides nutzen – wenn das Handy mal nicht funktioniert 😉

  88. Endlich: meine Eröffnungsunterlagen sind da!!! Post-Ident am 12.7 heute die Unterlagen erhalten.
    @Chris: so wie es aussieht musst du leider noch 4 Tage warten.

  89. Jep, denke die haben wohl doch etwas größere Probleme bei der Verwaltung der neuen Kunden. Habe am 16.07. mein Post-Ident gemacht. Bisher noch nichts erhalten.

  90. Wer nicht fragt der nicht gewinnt – vielleicht fehlen Unterlagen oder PostIdent ist bei der Post liegengeblieben – was spricht denn dagagen kurz bei der GE Capital Direkt anzurufen und mal nachzufragen – so lassen sich doch mögliche Probleme schnell und einfach lösen – und man muss sich nicht immer nur beschweren – selbst die Dinge in die Hand nehmen!

    Die GE Hotline ist 24-7 erreichbar. Also anrufen und Probleme klären!

  91. Tag 9 nach dem PostIdent… weit und breit keine Unterlagen der GE Capital in Sicht 😉 Da ich nicht von einem Postwegeverlust ausgehe, gibts wohl doch etwas Probleme bei der zeitnahen Abarbeitung der Kontoeröffnungen.

  92. Ich persönlich habe selbst mehrfach nachgehakt – daher war mein Konto ja auch schon nach 3 Monaten eröffnet – sonst hätte es wohl nie geklappt. !! Galt natürlich für das TARBOBANK Festgeld !!

  93. Bei mir lief die Kontoeröffnung ja auch etwas schleppend an, habe mich dann aber dahinter geklemmt und seitdem läuft die Sache und ich
    “ kassiere “ jetzt Monat für Monat schlanke 63 Euro an Zinsen
    ( leider nur noch bis Mitte September denn dann sind 6 Monate schon rum ) .

    Verstehe nicht warum Sie nicht auch mal nachgehakt haben und die Kontoeröffnung massiv angegangen sind.

    Wenn man das natürlich nicht tut, eben nicht mal selbst aktiv wird und nachfragt, ist man doch selbst Schuld und sollte sich hinterher nicht beschweren. Die „gebratenen Tauben“ fliegen einem ja nicht immer problemlos in den Mund und man muss sich schon auch darum kümmern .

  94. Auch wir haben im März bei der Targobank anläßlich der damaligen Hochzins-Aktion Konten beantragt – nach wenigen Tagen lag Kontoeröffnung vor – es gab keine Probleme.

  95. Passt zwar nicht ganz:

    Ich habe im März bei der Targobank während der dortigen Hochzins-Aktion ein Tagesgeldkonto beantragt.

    Außer der Telefon-PIN ist von dort nichts sinnvolles passiert.

  96. Ich denke für eine Differenz von 0,15 würde ich nicht wechseln, aber eine Aufsplittung des Guthabens ist eine gute Idee – so kann man bei Bedarf von der höheren Einlagensicherung der GE Capital Direkt profitieren und wenn die Zinsen beim ein oder anderen Konto sinken oder steigen beim jeweiligen Konto Geld hin- oder hertransferieren.

    Ich selbst habe derzeit auch mehrere Konten – ist einfach geschickter, da man jeweils umschichten kann…

  97. Die höhere, deutsche Einlagensicherung spricht (neben den 0,15% mehr Zinsen) dafür, das Geld bei der GE Capital Direkt anzulegen. Und selbst wenn die Zinsen wieder runtergehen sollten, können Sie ja immer täglich über die gesamte Summe verfügen und das Geld wieder woanders anlegen, zB dann bei der BoS. Aber wie hier ja auch schon spekuliert wurde, wird die GE CD den Zinssatz erstmal so beibehalten. Hoffentlich.

  98. Guten Tag

    ich habe vor 2 Monaten ein Tagesgeldkonto bei Bank of Scotland eröfnett. Jetzt sieh ich hier ein besseres Angebot, jetzt weiß ich aber nicht ob es wirklich ratsam ist zu weckseln und wir garantiert mir das die guten Zinsen bei der Ge Capital Direkt bestehen bleiben. Wer kann man da behilflich sein und mir tipps geben ich bin neu hier und kenne mich nciht so gut aus

  99. Der hohe Zulauf ist aber nicht nur in den Zinsen begründet – ich denke ausschlaggebend ist hier einfach auch der Sicherheitsfaktor – 118 Mio. Euro Einlagensicherung durch den Deutschen Einlagensicherungsfonds sind etwas mehr als die britische Einlagensicherung bieten kann.

  100. Zwischenstand:
    12.07. Post Ident abgegeben
    20.07. Pin und Eröffnungsbrief sind da, TAN fehlt

    meine Güte, dauert das halt mal ein paar Tage. Wenn ich die Verzögerung in Zins umrechne, wird es schwirig davon ein Brötchen zu kaufen. Geduld ist ein schwirige Tugend, aber bei Geld sehr angebracht.

  101. naja, ich hab am 14.07. eröffnet und per PostIdent verschickt. Bis heute (20.07.) noch weit und breit keine Unterlagen in Sicht 🙂
    Da hab ich schon Schnelleres erlebt.
    Eigentlich verwunderlich, dass GE Capital wegen 0,15% ggü. Bank of Scotland so einen Zulauf hat… da rentiert sich ja ein „Umschichten“ erst nach einigen Wochen, bedenkt man die zinslosen Tage, die das Geld von einem aufs andere (Referenz-)Konto braucht.

  102. Post war gerade da – Unterlagen sind auch da – Konto wurde eröffnet – jetzt kann Geld eingezahlt werden und das Verdienen 😉 geht los…

    Habe gerade mal bei der GE Capital Hotline angerufen – Bearbeitungsstand sieht sehr gut aus – Anträge werden rund um die Uhr mit Sonderschichten bearbeitet – so dass möglichst niemans länger als 3-4 Tage auf seine Eröffnungsunterlagen warten muss. Das hört sich gut an – endlich mal eine Bank die sich vorher Gedanken macht und sich dann auch sehr bemührt.

    Und das Beste – die Hotline ist 24-7 erreichbar und ich musste NICHT warten beim Anruf – wahnsinn – wo hab ich das das letzte Mal erlebt – NIE.

  103. Ja, die Post war schon da. Bin aber nicht traurig. Ist lediglich interessant zu sehen, wie unterschiedlich lange die Bearbeitung dauert.

  104. Am 12.07.2010 (Mo) Unterlagen via PostIdent raus,
    Bis heute (20.7.2010) keine Rückmeldung bzw. Kontounterlagen erhalten.

  105. Habe am 13.07.2010 ein TG-Konto bei der GE eröffnet und die Unterlagen per Postident am selben Tag verschickt.

    …und bis heute habe ich keine weiteren Infos erhalten!

    Hat das bei jemanden mit der Kontoeröffnung über GE seit dem 12.07.2010 schon schneller funktioniert?

  106. @TGN

    Natürlich ist meine Aussage hinsichtlich der Strategie der GE
    etwas provokant, liegt aber m.E. auf der Hand. Warum sonst
    verkaufen sie (die GE) erst Ihren Privatkundenstamm und versuchen
    dann mit ihrer (vereinfacht gesagt) Firmenkunden-Bank plötzlich
    Neukunden im zuvor verkauften Privatkundensektor zu fischen ?????

    Übrigens hatte ich bei der GE-Moneybank auch mal ein Konto.
    Ich hoffe für die Neukunden bei der GECD, dass die eine andere
    Banksoftware haben als die GEMB.

    Dort auf das Konto zuzugreifen oder gar Transaktionen auf fremde
    Konten zu tätigen, waren (und das im vollen Ernst) reine Glückssache.
    Selten so geärgert über eine Bank.

    Mein Tipp deshalb an alle Neukunden der GECD:

    Recht zügig nach Kontoeröffnung das Handling des Kontos prüfen.

  107. Die Santander Direkt Bank ist aber nicht die Santander Bank – und um die ging es ja hier – das Direktbanken immer etwas mehr als ihre Hausbanken zahlen ist klar – da die Verwaltung etc. viel schmaler gehalten wird.

    Santander CB – bis 1,5% beim Tagesgeld…
    Santader Direkt – bis 1,75% beim Tagesgeld…

    Das ist aber beides nicht gerade berauschend. Aber danke für den Hinweis.

  108. Es gibt keine GE Money Bank mehr – diese wurde komplett an Santander veräußert – also kann auch keiner irgendwelche Teile oder Kunden zurückkaufen – maximal an- bzw. abwerben könnte man hier sagen. Die Santander hat ja derzeit auch nicht gerade überwältigende Zinsen (Tagesgeld bis maximal 1,5%)…

  109. Da muss ich Leo zustimmen, liebe TGN. Niemand, auch nicht Mr. Burns hat behauptet, daß GE Capital Direkt und GE Money Bank zusammenhängen. Aber selbstverständlich holt sich GE mit GE-CD nun einen Teil der Kunden zurück, die sie mit dem Verkauf der Filial- und Online-Bank GE Money Bank an Santander abgegeben haben.

    Ebenfalls hat niemand, auch nicht Mr. Burns behauptet, daß irgendjemand irgendetwas zurückgekauft habe.

    Unsinn zu schreiben und Leute zu verunsichern ist jedenfalls nicht geschehen und auch nicht „unsere“ Domäne. Unterstellungen zu unterstellen ist ebenfalls nicht „unsere“ Domäne. Es möge jeder selbst beurteilen wer wem etwas unterstellt.

  110. @Tagesgeld News:

    Bitte obigen Tipp selber beherzigen 🙂

    Die „General Electric Money Bank“ gehörte, wie der Name schon sagt, General Electric. Und die „General Electric Capital Direkt“ gehört – man ahnt es schon – General Electric.

    Mr. Burns ist also keinesfalls verwirrt.

  111. Ohhh – kleine Verwirrung – die GE Capital Direkt hat mit der GE Money Bank NICHTS zu tun – falsche Baustelle. Die GE Money Bank wurde an Santander verkauft und auch noch weiterhin betrieben. Siehe oben: GE Capital Bank AG aus der Verschmelzung zwischen Heller Bank AG und der Diskont und Kredit AG am 13. Oktober 2008 hervorgegangen.

    Es wurde nix zurückgekauft oder sonstige – bitte – bevor ihr solchen Unsinn schreibt und andere Leute verunsichert – erst lesen, überlegen, Infos einholen und dann…

  112. Bravo GE !

    Erst die GE-Moneybank teuer an die Santander verscheuern
    und zack die Kundschaft mit einem anderen Finanzarm
    per Sonderaktion zurückholen.

    So kann man sich auch gesundstoßen.
    Werde mal über einen Kauf der Aktie nachdenken.

    Die Spanier können ganz offensichtlich besser Fußballspielen
    als Bankgeschäfte tätigen. 🙂

  113. Funktioniert wunderbar – vielleicht Cache Probleme ihres Browser – ich habe IE7 und Firefox getestet geht alles überall. Wie ist denn die Adresse die sie angewählt haben. Und ich hätte gerne ein Beweisphoto für die Bank zur Fehlersuche – bitte an kontakt@tagesgeld-news.de senden.

    So sieht die Seite JETZT gerade aus:

    Aktuelle Seite GE Capital Direkt Tagesgeld

    Ich denke die Seite funktioniert, oder – und ich habe es jetzt schon mehrmals probiert.

  114. Es erscheint der Schriftzug schon 2 Tage.Versuchen sie es später wegen Wartungsarbeiten.Sie habens nicht versucht ! ! ! !

  115. Ja – die GE Capital Direkt Bank gehört zur GE Capital Bank AG – diese ist eine deutsche Bank und hat in Mainz ihren Sitz. Hervorgegangen ist die GE Capital Bank AG aus der Verschmelzung zwischen Heller Bank AG und der Diskont und Kredit AG am 13. Oktober 2008 (Eintrag Handelsregister) – gleichzeitig wurde die Bank in GE Capital Bank AG umbenannt. Alleiniger Gesellschafter der GE Capital Bank AG ist die Heller GmbH in Mainz. Damit gehört die GE Capital Bank AG zu 100% zum Mutterkonzern General Electric.

    Zusätzlich ist die GE Capital Direkt dem deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen – wodurch Anlagen der Kunden bis zu einer Höhe von derzeit 118 Mio. Euro pro Kunde zu 100% abgesichert sind.

  116. Am besten für viele Monate – wenn möglich könnte man die Tagesgeld Zinsen sogar noch nach oben anheben. Da die GE Capital Direkt große Mittel für Kredite benötigt, werden die Zinsen so schnell nicht fallen – ich denke eher das Gegenteil wird passieren.

  117. NEIN – es gibt KEINE Willkommensprämie – dies ist und war eine veraltete Information auf der Seite (gilt ab heute nicht mehr) und ist auf keiner der GE Seiten mehr zu finden.

    Bitte verbreiten Sie nicht solche Falschinformationen. Das stimmt leider nicht. Es gibt 2,25% Zinsen für Neukuden etc.

  118. Bei GE Capital Direkt erhalten Neukunden, die erstmalig ein Tagesgeldkonto eröffnen, ein einmaliges Startguthaben in Höhe von 50 Euro geschenkt. Guthaben ab dem ersten Euro werden mit 2,25 Prozent p.a. sehr attraktiv verzinst. Voraussetzung für die Willkommensprämie ist die Kontoeröffnung bis zum 12.07. sowie eine Ersteinlage von mindestens 2.500 Euro, die bis zum 15. August einbezahlt werden muss. Die Prämie wird dann 3 bis 4 Wochen nach dem Ende der Sonderaktion direkt auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Die Kontoführung ist kostenfrei und -abgesehen von der Bedingungen für die Willkommensprämie–auch ohne Mindesteinlage möglich. Eine Maximaleinlage existiert ebenfalls nicht. Wie bei Tagesgeldkonten üblich sind sämtliche Guthaben jederzeit und in vollem Umfang verfügbar. Die Zinsen werden quartalsweise gutgeschrieben und einmal im Jahr wird ein kostenfreier Kontoauszug versandt. Die GE Capital Bank gehört dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken an. Die Guthaben sind deshalb bis zu einer Höhe von 118 Mio. Euro pro Kunde zu 100 Prozent abgesichert.

Schreibe einen Kommentar zu Schmidt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: