Santander Bank Tagesgeld

Santander BankDie Santander Bank gehört zu einem der größten Bankenkonzerne der Welt – der Santander Consumer Bank AG – welche als Tochter der 150 Jahre alten spanischen Santander Gruppe bekannt ist. Im klassischen Privatkundenbereicht bietet die Bank das gesamte Spektrum von Girokonten, Kredite, Festgeld bis zum Tagesgeldkonto an.

Beim Santander Bank Tagesgeldkonto erhalten Anleger derzeit bis zu 0,05 % Zinsen p.a. ohne Maximalanlage. Die Einlagen sind zu 100% bis 547,080 Mio. Euro abgesichert – 20% des Eigenkapitals der Bank. Ein weiteren Vorteil erhalten Sie durch die 350 Filialen vor Ort – so können Sie Ihren Antrag online ausdrucken und in den nächstgelegenen Filiale angeben – diese wird Ihnen bei der Kontoeröffnung angezeigt. Und die Zinsen werden quartalsweise gutgeschrieben. Es handelt sich hier um ein reines Tagesgeldkonto ohne Nebenbedingungen.

Konditionen für das Tagesgeldkonto

  • 0,05% Zinsen p.a.
  • keine Mindesteinlage
  • vierteljährliche Zinsgutschrift
  • täglich verfügbar
  • kostenlos
  • hohe Einlagensicherung
Stand: 11.01.2016

Anmerkung – Derzeit kann das Tagesgeldkonto der Santander Bank nicht über unser Portal eröffnet werden.

Santander Bank Tagesgeld was last modified: Februar 23rd, 2017 by Tagesgeld News

55 Kommentare

  1. Trotzdem auch wenn es mir warscheinlich nix nützt denn ich habe noch bis März die 2,44% von Wüstenrot würde ich mir sehr wünschen das Santander sein Wort hält und 2,25% bietet und das möglichst lang.Wird wenn es denn eintritt warscheinlich das einzige Konto mit einer 2 vor dem Komma sein.Deshalb mach ich mir keine Hoffnung das es alzulange anhält.Wird so eine 1 Monats Offensive denk ich mal und dann geht es runter auf 1,5-2% denk ich.Aber wie heißt es so schön die Hoffnung stirbt zuletzt.

  2. @Locke
    Gehört zum Service bedeutet soviel wie, die Bank soll diese Arbeit kostentechnisch auf alle Kunden umlegen, und zB. einen niedrigeren Zins zahlen. Ich finde es als Kunde aber gut, wenn ich nicht mitfinanzieren muss, wenn andere Kunden die Passwörter vergessen. Wobei ich Dir recht gebe, 12€ ist etwas grob, 5€ finde ich völlig angemessen.

  3. @thomasb, ob hingewiesen oder nich, abzocke is dat eh. warum 12€ für ein neues passwort, was man anschließend wieder ändern sollte/muß. sowas gehört zum service.

  4. Eben Locke. Die Frage ist aber auch ob man vorher drauf hingewiesen wird oder nicht. Wenn da Stünde: Beantragung gegen xyz gewünscht ja / nein wäre alles ok , aber wenn das automatisch geht find ich es Abzocke.

  5. hallo leute,

    habe eben mal alle beiträge durchgescollt und dabei ist mir die sache mit den 5€ für ein neues passwort aufgefallen. in diesem fall sind 5€ ja noch wenig. von mir wollte letztens eine bank 12€ für ein neues passwort. ich habe mir das account nur wieder freischalten lassen und 3 neue versuche gemacht. und siehe da, mein konto ging wieder. für diesen wucherpreis werde ich die bank natürlich bei der nächsten gelegenheit kündigen. lg

  6. Hallo! Also, ich denke auch, 3 mal das falsche Passwort ist schon ärgerlich … und 5 Euro, naja, geht ja fast noch. Aber was mich wirklich interessiert, ist, ob Santander mit den 2,25% im Januar ernst macht – bis dahin kann noch so einiges passieren. Andererseits, Sie schreiben Ihre Kunden damit persönlich an und machen dieses Versprechen, das wäre dann wohl wirklich mal sowas wie ein mittlerer Skandal, sollten sie dann doch zurück rudern … Kanns mir nicht wirklich vorstellen, aber heutzutage ist ja leider vieles möglich. Die Frage wird auch sein, wie lange dieses Angebot dann gilt … spannend! Bis bald, der Christian 🙂

  7. Ja aber man kann Passwörter auch per Superpasswort oder ähnlichem sichern ohne Kosten bzw. ein Hinweis das die Anforderung kostet. Dies passierte alles nicht.

    Kann machen wer will ich bevorzuge kundenfreundlichere Varianten.

  8. Christian

    du zahlst 5 Euro wenn du das Passwort 3 x falsch eingegeben hast. Keine Ahnung warum mir das passiert ist aber das senkt natürlich den Zinseffekt.

  9. Übrigens, hab gerade auf der Santander-Homepage folgendes entdeckt: Zinssatz jetzt nur noch 1,25%!! Fragt sich natürlich, warum die jetzt noch Zinsen senken und Kunden verprellen, um dann im Januer wieder welche anlocken zu wollen … ist natürlich höchst fragwürdig … 🙂

  10. Also, ich bin seit über einem Jahr bei Santander und bin insgesamt recht zufrieden, habe diesen Brief auch bekommen. Und zum Thema Gebühren: Ich habe bisher nichts bezahlen müssen, nicht mal für das Zusenden der Kontoauszüge. Aktion hin oder her, 2,25% für 5000 Euro sind in der derzeitigen Lage sicher nicht schlecht, zumal ich stark davon ausgehe, dass die wenigsten Leute hundert-tausende haben, die sie in Tagesgeld investieren …
    Ich freue mich auf Januar 2013 … Herzlichst, der Christian 🙂

  11. @Eric:

    Anhand Deiner Konditionenübersicht bekommst Du tatsächlich bis zu einem Betrag von 5.000€ den höchsten Zinssatz. Ich vermute, dass das eine Aktion zu Beginn des Jahres ist.

    Wenn zu diesem Zeitpunkt keine andere Bank bessere Zinsen anbietet, könnte es der attraktivste Zinssatz mit 2,25% sein. Allerdings halt nur bis 5.000€ und darüber hinaus geht es gleich bergab auf 1,00%.

    Aberhin ein kleiner Lichtblick am Horizont bei der aktuellen Marktsituation.

  12. Spanische Banke brauchen Geld also wäre das durchaus möglich. Bitte aber auch das Kleingedruckte beachten auf gewisse Gebühren bin ich bereits eingegangen.

  13. Ich hätte eine Frage habe heute ein Brief bekommen von der Santander das es ab dem 1.1.2013 neue Zinsstaffeln gibt beim Tagesgeld.

    von 0,01€ bis 5.000€ 2,25%
    5,000,01€ bis 25.000€ 1%
    25.000€ bis 50.000€ 0,5%
    ab 50.000,01€ 0,25%

    Sind also kann man da ja sagen das wenn man nicht mehr als 5000€ anlegt die Santander die atraktivste Bank ist. Oder bin ich da falsch? War ein wenig überrascht das es hier zumindest bis zu einen gewissen Rahmen wieder Berg auf geht.

  14. Das wäre mit Sicherheit sehr interessant, mal die ganzen Nekunden-Fang-Geschichten außen vor zu lassen. Dann könnte man mal vergleichen, wie Stammknunden jeweils „bei der Stange“ gehalten werden oder eben halt „abgespeist“ werden …
    🙂

  15. bei der Gelegenheit wäre ein Vergleich der Konten in Bezug auf Stammkunden auch interessant, denn da sieht man wer es dauerhaft drauf hat.

  16. Guten Tach! Warum ist denn die Santander im Tagesgeld-Vergleich immer noch mit 1,7 % gelistet? Ist etwas irre-führend, finde ich …
    Gruß, der Christian 🙂

  17. Das mag sein. Wer aber Dauerärger wegen der Pin hat ( bei mir war es so) bezahlt 5,50 für eine Neue. Und das Hin+Her Porto obendrauf. So. und dann sinkt der effektive Zinsgewinn schnell gegen 0! Das muss auch gesagt werden. Keine andere Bank hat das bei mir je so gehandhabt!

  18. @ thomasb
    Hierzu muß ich fairerweise folgendes sagen bzw. schreiben: Habe bei Santander seit knapp über einem Jahr ein Tagesgeld-Konto (Mittlerweile weitestgehend „abgeräumt“…)und hatte seitdem keinerlei Extra-Kosten, nicht mal das Porto für die Zusendung der Kontoauszüge wurde mir berechnet, obwohl das bei Vertragsabschluß gesagt wurde.
    Auch was den allgemeinen Service angeht, kann ich nichts bemeckern. Ähnlich wie bei IngDiBa, prompte tel. Erreichbarkeit, hat insgesamt alles immer gut funktioniert, naja, die Zinsen sind halt leider nicht mehr so dolle. Aber ansonsten war ich bisher zufrieden. Das wollte ich halt auch mal erwähnt haben, gell.
    Grüße vom Christian 🙂

  19. @ Tagesgeld-News.de
    Immer gerne doch :-). Mann, ob es irgendwann für uns Tagesgeld-„Freaks“ mal wieder was zu Freuen geben wird … Bleibt nur die Hoffnung auf bessere Zeiten. Gruß, der Christian!

  20. Hallo – das ist richtig, aufgrund der vielen Zinsänderungen der letzten Wochen und Monate kann es immer wieder vorkommen, dass wir nicht über jeder Änderung berichten. Wir versuchen natürlich die Wichtigsten für euch zusammenzufassen, aber wir wollen euch auch nicht mit News überfluten- 1-2 News am Tag erachten wir als gut, mehr sollte es nicht sein.

  21. Hallo Alex,
    ich habe tagesgeld-news.de/feed/ abonniert. Dort wurde nach der letzten EZB-Leitzinssenkung nicht über die Zinssenkung beim Top-TagesGeldkonto der Santander Bank berichtet – oder habe ich das übersehen?

    Hier noch einmal ein paar Fakten zum Top-TagesGeldkonto der Santanderbank, die nicht von Tagesgeld-News genannt werden:
    – den aktuellen Zinssatz erfährt man ausschließlich auf Satander Bank Seite oder in der Filiale
    – das Konto wird als kostenloses Geschäftskonto geführt
    – Kontoauszüge per Post werden nicht (mehr) versandt.
    – online Überweisungslimit pro Tag 10.000 EUR. Für höhere Beträge muss man in die Filiale.
    – es wird kein Referenzkonto hinterlegt.
    – im „Preis- und Leistungsverzeichnis“ wird das Top-TagesGeldkonto nicht erwähnt.

  22. Da steht das die 2,5% für Tagesgeld nur Neukunden bekommen.

    Was ist denn nun wenn ich da bereits einen Sparbrief habe und ein Tagesgeldkonto abschließen möchte, bin ich da dann noch Neukunde wenn ich bereits einen Sparbrief habe?

  23. Ich denke nicht dass eine Bank hier Kommentare schreibt, wobei wir das begrüssen würden. In der Regel versuchen wir Fragen zu klären.

    In Ihrem Fall müssten Sie sich aber wohl direkt an Ihre Bank wenden, denn diese kann ihnen am besten erklären, ob Sie Alt- oder Neukunde der SEB und oder Santander Bank sind.

    Im Übrigen sind Neukundenaktionen natürlich erlaubt, außerdem müssen sie diese ja nicht mitmachen und können beim Tagesgeld auch jederzeit kündigen. Wo ist denn da das Problem.

  24. Wer schreibt denn hier die Kommentare der Bank??? Ich war bei meiner Fiale in der Karl-Marx-Str. in Neukölln. Dem Geschäftsführer ist unbekannt wer hier antwortet und die Mitarbeiter wissen auch von nichts. Dabei verstösst der Zinsunterschied zwischen Neu- und Altkunden gegen das EU-Recht, sie können einen Neukunden einen Bonus von 50,- oder 100,- € geben, aber keine Zinsunterschiede zwischen Neu- und Altkunden. Die Versicherungen hatten Unterschiede zwischen Mann und Frau gemacht und müssen die Tarife nun ändern. Ich bin jedenfalls sauer, das ich nach so langer Zeit schlechter als Neukunden behandelt werde. 2,5 % ist das 5fache von dem was ich bekomme und ein Sparbuch will ich mir nicht einrichten, wie so denn auch, ich Gerechtigkeit und nichts weiter.

  25. Mag sein, die Bank wurde von der SEB dieses Jahr übernommen, aber das ist doch kein Grund Altkunden zu benachteiligen oder sind wir alle Neukunden??? Ich habe bei der Zinsabrechnung nicht davon gemerkt

  26. Ui – das kann aber nicht sein, denn die Santander Bank gibt es erst seit Anfang diesen Jahres in Deutschland – denn ab diesem Zeitpunkt wurde das Privatkundengeschäft der SEB Bank übernommen. Natürlich können Sie Kunde der Schwestergesellschaften „Santander Consumer Bank“ oder „Santander Direkt Bank“ sein, aber die Santander Bank ist (zumindest in DE) noch nicht so alt.

  27. Ich bei dieser Bank seid 35 Jahren und dabei, 3mal hat der Eigentühmer gewechselt. Jetzt wechsel ich die Bank, denn als Altkunde bekomme ich für mein Tagegeld 0,5% aber Neukunden 2,5%, das ist ein sicheres Zeichen das die Bank kein Wert auf Altkunden legt!!!!!!
    Normaler Weise werden doch die guten Altkunden belohnt, hiernicht, denn man hofft der Altkunde ist zu faul zum wechseln. Aber auch Banken können sich täuschen!!!!!!!

  28. @Thomas – Pro Quartal € -,55 Portogebühr bei der Santander. Wird gleich von den Zinsen abgezogen. Die genaue Buchungserläuterung stand dann im Kontoauszug.

  29. Bei der Santander Bank gibt es (ähnlich wie der Bank of Scotland und anderen auch) derzeit keine Zinsgarantie – es gilt also wie beim Tagesgeld üblich der ganz normale dynamische Zinssatz.

  30. Wie lange werden die 2,5 % gewährt bzw. garantiert.
    Nicht das z. B. bei Kontoeröffnung 1.07.11 die 2,5 % nur bis zum 30.09.11 gewährt werden.

  31. Das Überweisungslimit kann manuell eingestellt werden – so machen das auch alle bekannten Sparkassen und Volksbanken. Zur Not kann man aber auch die Überweisung per Telefonbanking, Direktanweisung in der Filiale (oder Filialanruf oder Überweisungsträger etc.) in unbegrenzter Höhe in Auftrag geben – das ist aber überall so, bspw. auch bei Hinüberweisung des Geldes auf das Tagesgeldkonto.

  32. Die Konditionen zum jetzigen Zeitpunkt sind nicht schlecht, allerdings sollte man auch erwähnen dass hier beim Tagesgeld der Santander kein Referenzkonto hinterlegt ist wie sonst üblich. Dementsprechend liegt beim Telebanking und Internetbanking eine Überweisungslimit von 10.000 Euro pro Tag vor. Bei höheren Beiträgen muß also eine Filiale Vorort aufgesucht werden.

  33. Das steht beim Antrag zum Tagesgeld in den Sonderbedingungen: Siehe: https://antrag.santanderbank.de/de/downloads/3005_Sonderbedingungen_Top_TagesGeld_0511.pdf – dort heißt es:

    „3. Aktionsbonus
    Gehaltskonto-Top-TagesGeld
    Für den gleichzeitigen Produktabschluss eines
    Gehaltskontos bei der Santander Bank (Voraussetzung:
    € 1.250,- Geldeingang monatlich,
    positive Bonität und Schufa-Auskunft, sowie
    Einreichung eines aktuellen Einkommensnachweises
    vorausgesetzt.) gewähren wir einen
    Zinsbonus in Höhe von 0,25% auf den Zinssatz
    für das Top-TagesGeld.
    Den jeweils aktuellen Zinssatz“

    Sprich für Kunden die gleichzeitig ein Girokonto als Gehaltskonto eröffnen, gibt es derzeit 2,75% Zinsen.

  34. Was heißt hier 0,25% bei Gehaltskonto, lese das nirgendwo bei der Santander Bank auf der Homepage???

    Ein Girokonto als Gehaltskonto oder das Tagesgeldkonto?

    MfG
    Dave

Schreibe einen Kommentar zu Bodo Richter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: