Ab sofort 2,30% Tagesgeld-Zinsen bei Cortal Consors

Tagesgeldkonto von Cortal ConsorsEilmeldung – soeben erreichte uns eine neue Zinserhöhung. Ab sofort erhalten Sie beim Cortal Consors Tagesgeldkonto einen höheren Zinssatz von 2,30% – das sind 20 Basispunkte mehr als noch vor 1 Tag mit 2,10%.

Der Zins ist dabei weiterhin nur für Neukunden gültig und bietet gleichzeitig eine Zinsgarantie von 12 Monaten. 2,30% Zinsen erhalten Sie bis zu einer Höhe von 50.000€, darüber wird das Guthaben mit 1,50% verzinst – diesen Zinssatz erhalten derzeit auch Bestandskunden.

Die Zinsen werden zudem quartalsweise ausgezahlt – sprich sie erhalten einen kleinen Zinseszinseffekt.

Cortal Consors reagiert damit wie auch andere Banken (VW Bank, Targobank, etc.) auf die allgemein steigenden Zinsen, hervorgerufen durch die Leitzinsanhebung der EZB. Die nächste Sitzung der EZB ist morgen, am 05. Mai – aufgrund der im vergangenen Monat weiter gestiegenen Inflation wird schon mit dieser Sitzung erneut mit einer Anhebung der Leitzinsen gerechnet.

Hier die aktuellen Konditionen des Cortal Consors Angebotes:

  • 2,30% Zinsen p.a. bis 50.000€
  • 12 Monate Zinsgarantie
  • für Neukunden
  • quartalsweise Zinsgutschrift
  • kostenloses Tagesgeldkonto

In unserem Tagesgeldvergleich belegt das Cortal Consors Konto damit wieder einen der Top-Plätze, gleichgestellt mit der Bank of Scotland – diese bietet seit einigen Tagen auch 2,30% Zinsen.

Weitere Infos erhalten Sie auf den Infoseiten zum Cortal Consors Tagesgeldkonto – mit den jeweils aktuellen Konditionen, Zinsen und Angeboten.

Jetzt Tagesgeldkonto eröffnen …

Ab sofort 2,30% Tagesgeld-Zinsen bei Cortal Consors was last modified: Mai 4th, 2011 by Tagesgeld News

9 Kommentare

  1. Ey, wasn los hier … ?? Die EZB hat nicht weiter erhöht und wird es auch im Juni nicht tun, und kein Aufschreien hier?? Hab doch gesagt, die EZB traut sich nicht, das zu tun, was sie eigentlich müßte: den Leitzins massiv erhöhen – der Druck aus Politik und Wirtschaft ist viel zu hoch. Im Juli wirds dann „versöhnliche“ 1,5% geben, aber wer weiß, wohin dann bereits die Inflation galoppiert sein wird … Mann,waren das herrliche Zeiten, vor etwa 3 Jahren, da gabs z. B. bei der Norisbank 4,5% (!) für ALLE (!), oder bei VW über 5% … Das alles wirds sobald nicht wieder geben, schon schade … Aber das ist wohl halt auch der Preis für den Euro, mitgehangen, mitgefangen … 🙂

  2. Seid froh, dass es die EZB gibt. Diese größte BAD BANK aller
    Zeiten wird jetzt und in Zukunft verhindern, dass wir alle
    unser Geld verlieren (werden).

    Sie muß und wird alle Anleihen der PIG´s und noch nicht Pleitiers
    wie Italien, Belgien und Konsorten in ihre Bücher nehmen
    müssen und wer zahlt die Verluste der EZB ?

    Na……

    Genau ! Die Steuerzahler wieder mal. Nur über sehr lange
    Fristen, wenn überhaupt.

    Alternative wäre eine Restrukturierung und ein Lehman-Debakel
    zum Quadrat. Alternativlos würde unser Hosenanzug (Merkel) sagen.
    …und Recht hat Sie. Die Banken würden reihenweise zerfallen.

    Also Zeit gewinnen, Papiere sukzessive an die EZB verhökern und
    die Bilanzen säubern.

  3. Der EZB legt eine Pause ein laut Nachrichten und wird sich erst in den nächsten Monaten nach oben auf 2,00% bewegen, sagen Experten.

    Ich verstehe es immer noch nicht bei der Cortal Consors, bekommt man dann auch wenn man kein Depot hat und da eins anlegt mit 6000 EURO in Fonds die 4% Tagesgeldzinsen auf sein restliches Geld?

  4. @Franz
    Genau richtig. Allerdings könnten Banken ja auf die tolle Idee kommen, das die EZB nicht nur diesmal über billigste Zinsen die Spekulationsverluste und Zinsausfälle der Banken aus Steuergelder decken wird, sondern das die EZB dies auch in Zukunft tun wird. Also warum nicht: 3% auf,s Tagesgeld, Kunden einsammeln, Verluste machen, abwarten und vertuschen, und ganz wichtig: dann bei Politik und EZB weinen gehen.

  5. Wieso sollten die Banken eine 3 vor das Komma schieben wenn sie das Geld günstig von der EZB bekommt bei 1,25%?

  6. Aber gerne Henry.

    Hab bei der VW-Bank einen laufen für 4,5% (Restlaufzeit) ca.
    2 Jahre. Bei der Santander einige mit 4% (Restlaufzeit ca. 2-3 Jahre)

    Tagesgeld mit etwas mehr als 2% deckt nicht annähernd die
    Geldentwertung, die (wie Ihr sicherlich auch schon bemerkt haben
    dürftet) deutlich höher ist als die offiziel geschönt über die Medien
    verklickert wird.

    Im übrigen ist in den nächsten Tagen unserer Solar-Heini auf dem
    Dach zu Gange. Den teuren Strom verkaufen wir Euch dann und wenn ich
    meinen Nachbarn richtig interpretiere, kommt der dann auf eine Rendite
    p.a. von ca. 7 % (und der hat nur 2/3 unserer Kapazität).

    So sind Ihre gewünschten 3% aufs Tagesgeld nun wirklich Peanuts. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Franz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: