Tagesgeld-Vergleich Juni 2014

Tagesgeld-Vergleich Juni 2014In puncto Tagesgeld war der vergangene Monat wieder einmal sehr durchwachsen. Von Stillstand keine Spur, aber leider im negativen Sinne. Auch wenn die Zinskonditionen der besten Tagesgeldangebote unverändert blieben, gab es dennoch viele Zinsänderungen bei den übrigen Banken.

Zurückzuführen sind diese auf die Senkung des Leitzins, die zum Anfang des Monats stattgefunden hatte. Im Zuge dessen reduzierte sich der EZB-Leitzins von 0,25% auf rekordtiefe 0,15%. Eines ist klar: Die Banken orientieren sich an diesen Konditionen und wenn der Leitzins sinkt, so fallen auch die Zinsen bei Festgeld- und auch Tagesgeldanlagen.  Besonders interessant ist die Senkung beim Einlagesatz. Dieser gibt nun mit –0,10 Prozent zum allerersten Mal einen Minus-Zinssatz an. Zuletzt wurde der Leitzins im Dezember 2013 auf 0,25 Prozent gesenkt.

Die Top 3 der Tagesgeldzinssätze:

  1. 1,40% – VW Bank, Audi Bank
  2. 1,30%Renault Bank direkt, 1822direkt & MoneYou
  3. 1,25% – ING-DiBa

Die Zins- und Konditionsänderungen im Juni 2014 im Überblick:

Degussa Bank – 02.02.2014:
Die Degussa Bank senkte als erste Bank in diesem Monat die Zinsen des Tagesgeldangebots. Das speziell für Unternehmen, Stiftungen und Vereine angebote Firmentagesgeld reduzierte sich dabei von 0,30% auf 0,20% Zinsen jährlich. Die Zinskonditionen werden monatlich und bereits ab dem 1. Euro bis zu einer Summe von 1 Mio. Euro mit diesem Zins vergütet.

IKB Deutsche Industriebank – 05.05.2014:
Bei der IKB wurde eine Zinssenkung des Tagesgeld um 20 Basispunkte vorgenommen. Dabei passte sich der Zins auf 0,80% Zinsen jährlich an. Das Tagesgeld der Deutschen Industriebank AG mit 0,80% Zinsen p.a. ist ab einer Anlagesumme von mindestens 5.000€ bis unbegrenztes Guthaben erhältlich. Damit positioniert sich dieses Angebot aktuell im mittleren Bereich im Tagesgeld-Vergleich.

DHB Bank – 10.06.2014:
Die niederländische Demir Halk Bank (DHB) bietet nun einen Tagesgeldzins von 0,90% Zinsen jährlich an. Zum 10. Juni 2014 reduzierte sich dieser um 10 Basispunkte. Anleger erhalten diesen Zins schon ab dem ersten Euro bis zu einer Summe von 500.000 EUR. Die Zinsausschüttung erfolgt monatlich.

Mercedes-Benz Bank – 10.06.2014:
Das Tagesgeldkonto der Mercedes-Benz Bank wurde ebenfalls am 10. Juni um 10 Basispunkte gesenkt. Neben der monatlichen Auszahlung der Zinsen (Zinseszinseffekt) und einer Gesamtverzinsung von nun 0,60% Zinsen jährlich nimmt das Angebot im Mittelfeld des Tagesgeldrechners Platz und hat damit noch Luft nach oben. Eine Mindest- oder Maximalsumme wird für die Eröffnung des Kontos nicht vorgeschrieben. Zudem gilt das Tagesgeldangebot für Neu- sowie Bestandskunden zu gleichen Konditionen.

COREALDIRECT – 16.06.2014:
Zur Monatsmitte senkte die COREALDIRECT – eine Marke der COREALCREDIT BANK AG – die Tagesgeldzinsen von 0,40% auf 0,25% Zinsen jährlich. Die Zinsausschüttung erfolgt vierteljährlich. Sowohl für Neu- als auch Bestandskunden gelten die gleichen Konditionen. Weder einen Mindestsumme noch eine Höchstanlage werden für dieses Tagesgeld vorgeschrieben.

Barclays – 16.06.2014:
Besonders das Tagesgeldkonto von Barclays reagierte auf die EZB-Leitzins. Das Produktversprechen gibt an immer 0,25% über dem Leitzins der Europäischen Zentralbank auszugeben. Daher senkte sich das Zinsangebot von 0,50% auf 0,40% Zinsen jährlich (ergibt sich aus 0,15% Leitzins + 0,25% Bonuszins). Der aktuelle Zins gilt bis zu einer Anlagesumme von 100.000€. Für höhere Beträge gibt es 0,05% Zinsen über den EZB-Leitzins (z.Zt. 0,20%). Eine Mindestanlagesumme ist nicht erforderlich.

Hanseatic Bank – 16.06.2014:
Auch beim TagesGeld der Hanseatic Bank wurde eine Zinsanpassung vorgenommen. Aktuell gilt ein Zinssatz von 0,60% Zinsen jährlich (vorher 0,75%). Damit siedelt sich das Angebot weiterhin im unteren Mittelfeld an. Die Zinskonditionen gelten für alle Kunden ab dem 1. Euro bis zu einem Anlagebetrag von 500.000€. Die Verzinsung wird monatlich vorgenommen.

pbb direkt – 23.06.2014:
Die bisher letzte Zinssenkung in diesem Monat wurde diese Woche Monatg am 23. Juni von der pbb direkt eingeführt. Hierbei reduzierte sich das Tagesgeld von 1,00% auf 0,80% Zinsen jährlich. Die Zinsvergütung wird vierteljährlich gutgeschrieben. Die Mindestanlagesumme liegt bei 5.000€. Eine Höchstgrenze für die Anlagesumme gibt es nicht. Sollten Sie sich bereits für eine pbb direkt Festgeldanlage mit mindestens 5.000€ angelegt haben, entfällt der Mindestbetrag sogar komplett und Sie können das Tagesgeldkonto ohne Mindestanlagebetrag nutzen.

Empfehlung:

Den höchsten Tagesgeldzins bietet weiterhin die Volkswagen Bank sowie die Audi Bank mit dem TopZins Konto Plus und 1,40% Zinsen jährlich inklusive einer viermonatigen Zinsgarantie. Da es sich hier allerdings um ein Neukundenangebot handelt, müssen Bestandskunden auf andere Tagesgeldangebote ausweichen. Für Neu- und Bestandskunden zu gleichen Konmditionen erhältlich ist beispielsweise das MoneYou Tagesgeldkonto mit 1,30% Zinsen jährlich.

zum Volkswagen Bank Tagesgeldkonto

Optional könnte das neue Angebot der Banco Espirto Santo mit 2,00% Zinsen jährlich für das 12-monatige Festgeldangebot für Sie interessant sein. Das Angebot ist über den Online-Marktplatz WeltSparen erhältlich.

Tagesgeld-Vergleich Juni 2014 was last modified: Juni 27th, 2014 by Tagesgeld Newsletter

3 Kommentare

  1. Ich hätte mich konkretsieren sollen…das die Festgeldzinsen so sinken, dass war sicher nicht abzusehen bzw. es hätte keiner erwartet in diesen Jahr! Genauso wenig wie die Sache mit der Fibank.
    Der Leitzins wird da bleiben wo er ist! Denke wir sind am Tiefpunkt bei den Sparerzinsen angekommen.
    Die Banken sind die schlimmen! Die geben das geld nicht weiter an die Unternehmen in Form von Krediten!

  2. Sorry Leute, aber was dachtet Ihr denn? Das war alles ab zu sehen, und wir sind zinsmäßig noch lange nicht „unten“ angekommen, ich bin mir ziemlich sicher: In ein paar Monaten macht der dolle Herr Draghi beim Leitzins aus 0,15% nämlich 0,05%, und dann wird es wieder heißen, die „Märkte“ (welche Märkte sind das bloß, Weihnachts- oder Jahrmärkte, tz …) verlangen danach …:-)

  3. Was man hier so die letzten Tage alles liest…es wird zinsmäßig wirklich alles schlimmer als ich dachte…jetzt werden sich auch die überzeugensten Sparer wahrscheinlich überlegen, was sie sich anschaffen wollen von dem Ersparten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: