Cortal Consors Tagesgeldkonto mit neuen 2,10% Zinsen und 12 Monaten Zinsgarantie

Cortal Consors Tagesgeldkonto mit neuen 2,10% Zinsen und 1 Jahr ZinsgarantieGerade erreichte uns eine Eilmeldung von Cortal Consors – überraschend wurden heute die Zinsen und Konditionen des klassischen Tagesgeldkontos überarbeitet.

So bekommen Neukunden nun wieder 2,10% Zinsen bis 25.000€ und dazu eine 12 Monate Zinsgarantie, quartalsweise Zinsgutschrift obendrauf – was will man eigentlich noch mehr?

Neben dem reinen Depotkonto mit bis zu 4% Zinsen – leider nur bei Depotübertrag und Schließung des alten Depots kann sich damit das klassische Cortal Consors Tagesgeldkonto nun wieder direkt auf den 2. Platz im Tagesgeld Vergleich hinter die Bank of Scotland setzen.

Hier die Konditionen in der Zusammenfassung:

  • 2,10% Zinsen bis 25.000€
  • für Neukunden
  • 12 Monate Zinsgarantie
  • täglich verfügbar
  • kostenlos
  • sehr hohe Einlagensicherung von 45 Mio. Euro pro Kunde
  • + kostenfreies Depot
  • vierteljährliche Zinsgutschrift – Zinseszinsen

Fazit: Die sehr guten 2,10% Zinsen und die sehr hohe Einlagensicherung können überzeugen – daher ist das Konto gerade für den Deutschen Markt sehr zu empfehlen! Und durch den Zinseszinseffekt bei quartalsweiser Zinsgutschrift kommen noch ein paar Euro mehr zu Stande.

Alle Details und Konditionen erhalten Sie auf unserer Infoseite zum Cortal Consors Tagesgeld.

Cortal Consors Tagesgeldkonto mit neuen 2,10% Zinsen und 12 Monaten Zinsgarantie was last modified: Oktober 29th, 2010 by Tagesgeld News

  1. Komisch – aber Sie haben Recht – habe soeben mit Cortal Consors telefoniert – man bekommt bei denen IMMER ein kostenloses Depotkonto dazu (aus Abrechnungszwecken – da jeder Kunde ein Depot haben muss?) – dies ist völlig kostenlos und beinhaltet das Tagesgeldkonto.

    Aber keine Angst – es entstehen überhaupt keine Kosten und der Transfer von uns zum Tagesgeldkonto ist komplett kostenlos – wie bei einem klassischen Tagesgeldkonto.

  2. Man sollte niemals nie sagen! Sicherlich wird dies erst nach Island, Irland und Griechenland geschehen. So lange ist zumindest die Einlage sicher – wenn nur die zu erwartendende Inflation nicht wäre…

  3. Nur der Deutlichkeit halber sein nocheinmal unterstrichen, dass die ersten 70.000 nicht von zwei Seiten abgesichert sind. Beim „Ausfall“ der Franzosen würden die Deutschen Sicherheitsgeber also nicht für die ersten 70.000 einspringen. dabei ist es unerheblich, warum die Franzosen nicht zahlen.

  4. Der Unterschied zur Bank of Scotland ist aber der Vorteil der sehr guten Absicherung durch den Deutschen Einlagensicherungsfonds – dieser greift bei Einlagen oberhalb der 70.000€ der gesetzlichen Einlagensicherung und wickelt dann die Belange der Kunden ab – aber so weit wird es mit Cortal Consors als einer der finanzstärksten Banken Europas ja hoffentlich nicht kommen 😉

  5. Was man bei dem Angebot vielleicht noch erwähnen könnte: die Cortal Consors Bank hat Ihren Hauptsitz in Frankreich. Daher gilt auch die gesetzliche französische Einlagensicherung, die Einlagen bis zu einer Höhe von 70.000 Euro zu 100% absichert. Wie im Text erwähnt, besteht aber auch eine freiwillige Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Privatbanken. Muss ein Anleger gegen die Bank gerichtlich Vorgehen ist dennoch zunächst Gerichtsstand in Frankreich. Ähnlich: bei der Bank of Scotland wäre er in Großbritannien.

  6. Der Unterschied zwischen BOS und CC besteht in 0,1% und 12M-Garantie.
    Ist doch schön, wenn der Anleger bis 25k sich raussuchen kann, was ihm mehr bedeutet. Beide Angebote sind gut und fair.

  7. Mehr Zinsen als bei allgemein erhältlichen Bestandskundenzinsen will man bei solchen zeitlich und auf Neukunden limitierten Werbeaktionen. Letztes Jahr war das auch bei Cortal Consors noch so. Wenn’s schon bei der überall verpartnerten Bank of Scotland 2,2% gibt, von besserzahlenden Geheimalternativen ganz abgesehen, warum sollte man dann etwas zu Cortal Consors hinschaffen? Dafür müsste man zumindest Geld jenseits der britischen Einlagensicherung zur Verfügung haben.

  8. 25.000€ ist doch Spitze – andere Banken wie die Comdirect bietet die 1,75% gerade einmal für 5.000€ – ich denke das sollte für die meisten ausreichend sein – und eine Aufteilung auf mehrere Konten empfiehlt sich ja auch noch. So kann man sein Guthaben bis 50.000€ auch noch bei der Bank of Scotland anlegen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: