Inbank

Inbank Logo

2010 beginnt die Firmengeschichte der estnischen Inbank mit der Gründung von Cofi, einem innovativen Ratenzahlungsunternehmen, das innerhalb von vier Jahren zum Marktführer aufsteigt und Anfang 2015 in der Inbank aufgeht. 2015 erhält die neugegründete Inbank die die Banklizenz der Europäischen Union, was ihr eine effektive Finanzierung ihrer Tätigkeiten über im Privatkundensektor ermöglicht. Hauptsitz des Unternehmens ist das Finanzzentrum des Baltikums Tallinn und ist aktuell die am schnellsten wachsende Bank Estlands mit über 150.000 Kunden. Der Schwerpunkt liegt auf dem Privatkundengeschäft mit einem Leistungsspektrum von u.a. Einlagen, Kleinkredite, Autokredite und Mietkauf bis zum Abzahlungsgeschäften. Weitere Filialen befinden sich aktuell in der lettischen Hauptstadt Riga. Im Jahr 2017 ist die Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Warschau geplant.
Die Eigenkapitalausstattung der Inbank entspricht den regulatorisch vorgegebenen Quoten, wie die Kern- und Gesamtkapitalquoten zeigen.

Zusammenarbeit mit  WeltSparen

Die estnische Bank kooperiert seit Mitte Dezember 2016 mit dem Geldanlagemarktplatz WeltSparen. Anlegern in Deutschland offeriert die Bank ein interessantes Festgeldangebot mit niedrigen Einlagensummen und einer reizvollen Verzinsung.

Einlagensicherheit

Bei der Inbank werden Spareinlagen bis zu einer Summe von 100.000 Euro durch den estnischen Einlagensicherung „Deposit Guarantee Sectoral Fund“ garantiert. Innerhalb der Europäischen Union sind die Mindestanforderungen in allen Mitgliedsstaaten harmonisiert durch die Richtlinien 94/19/EG, 2009/14/EG und 2014/49/EU.

Inbank was last modified: Juli 24th, 2018 by Tagesgeld News
eMail: