AIB

AIB - Allied Irish BanksDie irische Bankengruppe AIB – Allied Irish Banks, p.l.c. ist eine der größten Banken Europas und zählt zu den vier größten Geschäftsbanken Irlands. Darüber hinaus kann das durch einen Zusammenschluss der Provincial Bank, der Royal Bank of Ireland und der Munster & Leinster Bank 1966 gegründete Bankinstitut eines der größten Filialnetze Irlands vorweisen. Der Hauptsitz der AIB befindet sich in Irlands Landeshauptstadt Dublin. Insgesamt beschäftigt die Bankengruppe circa 11.000 Mitarbeiter sowie verfügt über eine Bilanzsumme von 107 Milliarden EUR sowie Kundeneinlagen von rund 64 Mrd. EUR (Stand: 2014).

Das Produktangebot der AIB ist in Irland sehr breit gefächert und deckt alle klassischen Dienstleistungen eines Bankinstituts von Kreditkarten, Girokonten, Geldanlagen, Darlehen über Versicherungen, Investments, Hypotheken sowie Pensionen bis hin zur Finanzplanung ab.

Historie

Die AIB wurde 2009 im Zuge der Finanzkrise von der irischen Regierung mit einem finanziellen Rettungspaket in Höhe von 3,5 Mrd. Euro gestützt und ging damit zu 19 % in Staatseigentum über. Im Dezember 2010 stellte der Staat ein weiteres Rettungspaket in Höhe von 3,7 Milliarden zur Verfügung und übernahm die Kontrolle über die AIB. Seit 2014 hat die AIB die Krise bereits endgültig überwunden und seitdem ein Vorsteuergewinn von 1,1 Mrd. EUR ausgewiesen. Die AIB gilt als eine systemrelevante Bank Irlands und gehört zudem zu eine der von der Europäischen Zentralbank direkt beaufsichtigten Geschäftsbanken in Europa. Den Stresstest der EZB hat die Bank ohne jede Vorkommnisse bestanden.

Ins Leben gerufen wurde der Stresstest aufgrund des seit der Finanzkrise in den Jahren 2007 ff. herrschenden Misstrauens in der europäischen Bankenbranche. Die umfassende Prüfung sollte Transparenz bringen und wurde von der EZB mithilfe der nationalen Aufsichtsbehörden und der Beratungsfirma Oliver Wyman die 130 größten Banken in der Eurozone durchgeführt. Die AIB konnte den Stresstest ohne jede Vorkommnisse bestehen.

Kooperation mit WeltSparen

Die AIB offeriert seit April 2015 Anlegern aus Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Geldanlagemarktplatz WeltSparen ein rentables Festgeldkonto. Aktuell verfügt die AIB über ein Kernkapital in Höhe von 16.40 % und ist damit mit Abstand das größte Kreditinstitut, das auf der Online-Plattform vertreten ist.

Einlagensicherung

Alle Einlagen der Kunden bei der AIB sind je Anleger bis zu einer Summe von 100.000 EUR zu 100 %, gemäß den EU-Vorgaben zur europäischen Einlagensicherung, durch den irischen Einlagensicherungsfonds garantiert.

AIB was last modified: Februar 23rd, 2017 by Melanie Kamara

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: