DHB Bank

DHB Bank

Die Demir-Halk Bank (Niederlande) N. V. (kurz DHB Bank) wurde 1992 in Rotterdam als türkische Bank unter niederländischem Recht gegründet. Nur wenige Jahre später eröffnete im August 1997 auch eine deutsche Niederlassung mit Hauptsitz in Düsseldorf sowie wurden bis heute weitere Zweigstellen in den Städten Hamburg, Köln, München, Stuttgart und Berlin errichtet. Eine Expansion in den belgischen Markt erfolgte 1999. Bis heute fördert  die DHB Bank die Handelsbeziehungen zwischen der Türkei und Niederlande, Belgien und Deutschland durch enge Zusammenarbeit des Unternehmensverbindungsbüros in Instanbul (Türkei).

Das ursprünglich als türkische Bank unter niederländischem Recht gegründete Bankinstitut gehört noch zu 30% zur Halk Bank in Ankara (Türkiye Halk Bankasi S. A.). Die verbleibenden 70% hält die niederländische Finanzholding HCBG Holding B. V.

Das Angebotsspektrum der DHB Bank richtet sich sowohl an Privatkunden sowie auch an Geschäftskunden, denen die Bank mit einer Reihe von Produkten und Dienstleistungen kompetent zur Seite steht. Die Bank engagiert sich vor allem in Handelsfinanzierungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union sowie zunehmend mit Russland und angrenzenden Staaten. Für zukünftige Expansionen ist die Bank insbesondere auf der Suche nach Möglichkeiten für kommerzielle Aktivitäten in Ländern, die als wichtige Handelspartner der Türkei gelten und einen relativ hohen türkischen Bevölkerungsanteil haben.

In Deutschland bietet die DHB Bank ihren Anlegern u.a ein Tagesgeldkonto sowie werden Privatkunden in Deutschland auch Finanzierungsangebote für Immobilien in der Türkei zuteil.

Einlagensicherheit

Das Bankinstitut unterliegt mit ihren Standorten in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und der Repräsentanz in der Türkei dem niederländischen Einlagensicherungsfonds, wodurch alle Sparanlagen insgesamt zu einer Summe von bis zu 100.000 EUR abgesichert.

DHB Bank was last modified: Januar 20th, 2017 by Tagesgeld News

  1. Aber viel entscheidener ist doch, wie damals die Inflationsrate war und die lag damals bei nur 1,1% !!

    Es brauchte damals ja net jeder einen Kredit und wollte sich eine Immobilie zulegen…

    Und die leute die damals gespart haben u heute bauen haben es doch eh am besten;-)

  2. Das stimmt – 2008 wurden sogar in vielen Fällen über 5% bis sogar 6% Zinsen gezahlt – das war damals ganz normal. Entsprechend waren aber auch die Kredit- und Baufinanzierungszinsen mehr als doppelt so hoch.

  3. @Lydia Chmell

    Die Tagesgeldzinsen bei der DHB Bank liegen derzeit bei 1,00% – weitere Details finden Sie hier: http://www.tagesgeld-news.de/dhb-tagesgeld/

    Die Zinsen beim Festgeld betragen bis zu 2,40% – hier finden Sie auf unserem Partnerportal BankingCheck weitere Infos siehe http://www.bankingcheck.de/produkte/festgeld/DHB-Bank-DHB-FestgeldOnline

    Ich hoffe, dass wir Ihnen damit helfen konnten.

    MfG Anika von Tagesgeld-News.de.

  4. Sehr geehrte Damen und Herren, da ich mich heute mal mit dem Computer versuchen möchte, möchte ich Sie bitten, mir einmal für DHB das Tagesgeld mitzuteilen und bitte auch das Festgeld. Ich bin nicht so gut mit dem Computer, dass ich mir das raussuchen kann.
    Vielen herzlichen Dank.
    Frau L. Chmell

  5. Ab dem 08.10.2008 gelten folgende Zinssätze
    – für unser DHB Tagesgeld: 5,00 %
    – für unser DHB NetSp@r: 5,25 %
    Das niederländische Einlagensicherungssystem garantiert nunmehr jedem Anleger einen Einlagenschutz bis zu einem Betrag von € 100.000 zu 100% (Stand 7.10.2008).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: