FIMBank

FIMBank

Bei der FIMBank p.l.c. handelt es sich um ein global agierendes Finanzunternehmen im Bereich Factoring und Außenhandelsfinanzierung mit Sitz in Malta. Gegründet wurde die FIMBank 1994. Durch die Übernahme der britischen London Forfaiting Company Ltd. in 2003 ist das Bankhaus auf allen fünf Kontinenten in der Unternehmensfinanzierung vertreten. Mit einer Bilanzsumme von 1,34 Milliarden USD gehört die FIMBank zu einer der größten Banken in Malta.

FIMBank ist der Teil der KIPCO Group

Darüber hinaus ist das maltesische Bankinstitut seit 2013 Teil der KIPCO Group. Hierbei handelt es sich um ein Investmentunternehmen mit einer Bilanzsumme von 31,1 Mrd. USD, welches mit 80% an der FIMBank beteiligt ist und insgesamt aus 60 Unternehmen in 24 unterschiedlichen Ländern besteht. Die Unternehmensgruppe wird von drei führenden Ratingunternehmen analysiert und erhält durchgehend Ratings im Empfehlungsbereich „Investment Grade“. Das Ratingunternehmen Fitch stuft die FIMBank p.l.c. mit „short term B“ und „long term BB-“ ein.

Zusammenarbeit mit ZINSPILOT

In Kooperation mit dem Anlegerservice ZINSPILOT wird Anlegern aus Deutschland seit November 2015 nun die Möglichkeit geboten über das ZINSPILOT-Abwicklungskonto in Deutschland in das Tagesgeldkonto Flexgeld24  sowie in das Festgeldkonto der FIMBank p.l.c. anzulegen.

Einlagensicherung

Alle Kundeneinlagen bei der FIMBank p.l.c. sind im Rahmen der EU-weit harmonisierten maltesischen Einlagensicherung (genannt Depositor Compensation Scheme, DCS) gesetzlich abgesichert. Die Sicherungsgrenze beträgt 100.000 Euro. Als maltesische Bank unterliegt die FIMBank p.l.c. uneingeschränkt den dortigen Bestimmungen zur Einlagensicherung.

Malta ist Mitglied in der europäischen Union und kann mit ausgezeichneten Ratings überzeugen. In puncto Länderrating wird Malta von der Ratingagentur Fitch mit der Note A bewertet und kann sich hierbei deutlich über den Ratings der Ländern wie u.a. Spanien, Italien, Portugal oder Irland abheben.

FIMBank was last modified: Januar 31st, 2017 by Melanie Kamara

2 Kommentare

  1. Hallo @Joachim Debschütz, auch wenn maltesische Banken bisher kein großes Vertrauen bei Anlegern genießen, brauchen Sparer dank EU-weit gültigen Standards nichts befürchten. Innerhalb der EU gelten einheitliche Regelungen zur gesetzlichen Einlagensicherung (EG-Richtlinien 1994/19/EG und 2009/14/EG). Die maltesische Einlagensicherung sichert Kundeneinlagen bis zu einer Summe von 100.000€ zu 100% ab – höhere Beträge können Sparern in Deutschland bei der FIMBank ohnehin nicht anlegen.

  2. Sind das Tagesgeld-Angebot und die FIMBank selbst seriös? Kann man ohne Bedenken dort ein bisschen Geld parken? Wie sieht es aus mit der Sicherheit??

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: