Effektiver Jahreszins

Der effektive Jahreszins beschreibt die jährlichen Kosten eines aufgenommenen Kredits. Kann sich der Zinssatz im Laufe der Zeit ändern, so spricht man vom anfänglichen effektiven Jahreszins. In die Berechnung fließen mitunter auch Bearbeitungsgebühren, nicht jedoch Schätzgebühren, Bereitstellungszinsen sowie Kontoführungsgebühren mit ein. Will man also verschiedene Kreditangebote vergleichen – wie in unserem Kredit Vergleich, müssen diese Faktoren ebenfalls berücksichtigt werden. Desweiteren eignet sich der effektive Jahreszinssatz nur zum Vergleich von Darlehen der gleichen Laufzeit.

Bei der Kreditvergabe an Privatpersonen muss der Effektive Jahreszins per Gesetz zwingend angeben werden. Zur Berechnung existieren feste Verordnungen, die eingehalten werden müssen. Wird der Effektivzins nicht angeben, so gilt der gesetzliche Zinssatz.

Jedoch enthält der bei Kreditangeboten angegebene effektive Jahreszinsen längst nicht alle Kosten die der Kredit verursacht. Diese Tatsache führt zu dem Problem, dass sich Kredite nicht so leicht vergleichen lassen. Ein Kredit kostet eben nicht nur den Nominalzins, sondern oft sind dazu noch sehr hohe Gebühren fällig. Wie günstig ein Kredit also wirklich ist, entscheidet nicht der effektive Jahreszins. Besser ist es die Gesamtkosten zu berechnen:

Gesamtkosten = Monatsrate * Laufzeit

Oftmals wird nicht ein einziger effektiver Jahreszins angeben, sondern eine Zinsspanne. Die Höhe des effektiven Jahreszinssatzes hängt dann von der Bonität, der Laufzeit und der Höhe des Kreditbetrags ab. Er findet unter anderem bei Konsumentenkrediten wie dem Autokredit oder Krediten für Möbeln und Urlaubsreisen Verwendung. Aussagekräftig wird die Angabe des effektiven Jahreszinsen mit der Angabe des Kaufpreises und der Monatsraten.

Eff. Jahreszins = (Kreditkosten * 24) / [ (Laufzeit in Monaten + 1) * Nettokreditbetrag ] * 100%

… Kreditkosten = (Anzahl Raten * Ratenbetrag – Auszahlungsbetrag) bzw. (gesamte Rückzahlung – Auszahlungsbetrag)

… Nettokreditbetrag = Kreditbetrag – Kreditkosten

Der Effektive Jahreszinssatz kann aber nicht nur für Kredite, sondern auch für Geldanlagen ermittelt werden. Da Tages- und Festgeldkonten inzwischen fast immer kostenlos sind, entspricht hier der effektive Jahreszinssatz dem Nominalzinssatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.