Comdirect 3,5% Tagesgeld Aktion läuft aus

Comdirect Tagesgeld Zins Aktion beendetVom 04. November 2010 bis Anfang Dezember letzten Jahres warb die Comdirect mit 3,50% Zinsen beim Tagesgeld. 30.000 Kunden konnten an dieser Aktion teilnehmen und sich 3,50% bis 5.000€ für 6 Monate sichern.

Diese 6 Monate laufen ab dieser Woche bei vielen Teilnehmern der Aktion nach und nach aus und es gilt wieder der aktuelle Zinssatz von derzeit 1,75%. Daher sollte man jetzt vergleichen und ggf. zu einer anderen Bank wechseln.

Wann Ihr Zinssatz ausläuft, können Sie auf den Comdirect Kontoauszügen oder im Onlinebanking erfahren. Dort steht genau ab wann Sie die 3,50% Zinsen bekommen – bei den meisten ab dem 15.11.2010 oder später. Dann einfach 6 Monate darauf rechnen und Sie haben Ihr Sonderzinsende.

Derzeit bieten wieder einige Banken Sonderkonditionen beim Tagesgeld – bspw. die VW Bank mit 2,20% und Zinsgarantie bis zum 01.11.2011 oder Cortal Consors mit 2,30% und 12 Monaten Garantie.

In unserem Tagesgeld Vergleich haben wie alle Angebote für Sie zusammengefasst. Oder Sie nutzen unseren Rechner, um je nach Anlagebetrag Ihre Rendite direkt auszurechnen.
Hier die Top5 Angebote beim Tagesgeld:

  1. 2,50%Santander Bank
  2. 2,31%Norisbank + Zinsgarantie bis 31.07.2011
  3. 2,30%Bank of Scotland + 30€ Startguthaben
  4. 2,30%Cortal Consors + 12 Monate Zinsgarantie
  5. 2,20%ING-DiBa + 20€ Startguthaben

Auf jeden Fall sollten Sie jetzt vergleichen und nicht das Geld bei geringen Zinsen auf dem Konto liegen lassen. Bei einem optimalen Wechsel können Sie derzeit bis zu 60 Basispunkte (0,60%) an Zinsen mehr kassieren – das lohnt sich auf jeden Fall.

Tipp: Bei einigen Anbietern wie der Bank of Scotland oder der ING-DiBa gibt es sogar noch 20 bis 30€ Startguthaben bei der Kontoeröffnung dazu.

Comdirect 3,5% Tagesgeld Aktion läuft aus was last modified: Mai 17th, 2011 by Tagesgeld News

14 Kommentare

  1. „SEB konzentriert sich auf Firmen- und institutionelle Kunden“

    Daß ich nicht lache! Ich habe bei denen mal ein Firmenkonto angefragt, die nehmen pro Buchungsposten eine Gebühr von 70¢!

  2. Die Idee, aus den Top5 die Top10 der Tagesgeldkonten zu machen finde ich Klasse. Leider fehlen da aber verschiedene Top Anbieter.

  3. Mit Wirkung zum 31. Januar 2011 ist der Verkauf des deutschen Privatkundengeschäfts der SEB an die Santander Consumer Bank AG, eine deutsche Tochtergesellschaft der Banco Santander, abgeschlossen. Die Einigung über den Verkauf hatten beide Finanzinstitute am 12. Juli 2010 bekanntgegeben, die Genehmigung erteilte die europäische Kartellbehörde im August 2010.

    Santander übernimmt mit Abschluss der Transaktion über 2.200 Mitarbeiter, eine Million Privatkunden und ein bundesweites Netz von 173 Filialen. Dazu kommen Teile der nachgelagerten Bereiche, die Dienstleistungen für das Privatkundengeschäft erbringen. Die Umfirmierung der SEB-Filialen soll in den nächsten vier Monaten abgeschlossen werden.

    Die SEB konzentriert sich im deutschen Markt zukünftig auf das Geschäft mit Firmen- und institutionellen Kunden , gewerblichen Immobilienkunden sowie Asset Management. Im Geschäft mit Sozialversicherungsträgern ist die SEB Marktführer in Deutschland.

  4. Weil es gerade um die Santander Bank geht: In der Tabelle ist ein Fehler — die Zinszahlung erfolgt nicht jährlich, sondern Vierteljährlich.

    Ein wichtiger Hinweis vllt. auch die Androhung die Kontoauszüge in Papierform mit der Schneckenpost zu versenden (Portokosten trägt der Kunde). Eine elektronisches Postfach gibt es nicht.

  5. Vielleicht kann ich etwas zur Aufklärung beitragen:

    Die ‚Santander Consumer Bank AG‘ ist die deutsche Tocher der spanischen ‚Banco Santander‘. Letztere ist in Europa munter auf Einkaufstour: zu den geschluckten Banken in Deutschland gehören dabei u.a. die GE Money Bank und die SEB Bank (Privatkundengeschäft).

    Das Privatekundengeschäft der SEB wurde dabei von der ‚Santander Bank‘, einer Zweigniederlassung der ‚Santander Consumer Bank‘ übernommen. Warum die GE Money Bank „richtig“ integriert wurde und die SEB nicht, kann allerdings nur die Santander Consumer Bank erklären — möglicherweise Kollisionen bei den Kontonummern?

    Die Santander Consumer Bank gabs schon früher — diese hat nur was dazu gekauft. Die SEB Bank gibt ins Deutschland natürlich weiterhin, nur eben nicht mehr für Privatkunden. Die GE Money Bank gibts auch noch — nur eben nicht in Deutschland. Und General Electrics gibt auch noch *gg*

  6. Da bin ivh mir nicht ganz sicher – unsere lokale SEB Bank in Karlsruhe gibt es immer noch. Nur bietet diese jetzt keine Privatkundengeschäfte mehr an. Und eine Santander Consumer Bank gab es hier auch schon immer.

  7. Santander Bank ist die ehemalige SEB Bank… Nach der Umstrukturierung gibt’s deshalb jetzt diese Sonderangebote. Vielleicht als Merkhilfe…

  8. Gut – ich habe bei der „Santander Direkt Bank“ in Mönchengladbach ein Konto ( momentan 1,75 % ) für Tagesgeld. Bei der Eröffnung bekam ich 2,1 %. Die „Santander Bank“ ist nun im gleichem Hause – deren Aktion gilt für Neukunden. Dann müsste ich dort auch ein Konto als Neukunde eröffnen und mein Geld von der „Santander Direkt Bank“ abziehen und auf ein Konto bei der „Santander Bank“ einzahlen und das im gleichen Haus. Das ist ja wohl ein Witz das ganze. Zum Glück habe ich meine €`ros schon längst woanders geparkt.

  9. Die Santander Consumer Bank mit 2,50 % – aber die Santander Direkt Bank dort gibt es schon lange nur 1,75 %.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: