Consorsbank Depot mit Tagesgeldkonto

ConsorsbankDie Consorsbank gehört zu einem der größten Bankenkonzerne der Welt – der BNP-Paribas und bietet umfangreiche Finanzdienste im Bereich Aktien, Tagesgeld, Fonds, Depot und Anlageberatung an.

Neben dem regulären Consorsbank Tagesgeldkonto mit einer aktuellen Verzinsung von 1,00 % und einer 6-monatigen Zinsgarantie bietet die Consorsbank mit einem Depotübertrag für Neukunden eine attraktive Barprämie von bis zu 5.000 €. Das reguläre Tagesgeld dient hierbei als Verrechnungskonto.

Die Konditionen für Consorsbank Depotkonto

  • bei Depotwechsel bis zu 5.000 € Barprämie für Neukunden
    » gültig für Depotübertrag ab 5.000 – 500.000 €
  • Tagesgeldkonto dient als Verrechnungskonto mit aktuell 1,00% Zinsen inkl. vierteljährlicher Zinsgutschrift
  • kostenloses Kontoführung + Depotübertrag

zum Consorsbank Depot

Für den Erhalt der Barprämie muss ein vollständigen Wechsel des Altdepots bei einer anderen Bank zur Consorsbank erfolgen. Die Höhe der Barprämie ist abhängig vom Volumen des Depotübertrags. Außerdem ist der Erhalt einer Barprämie ausschließlich ab einen Depotübertrag von 5.000 – 500.000 € sowie ausschließlich für Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland geführt haben, erhältlich. Darüber hinaus muss der Depotübertrag innerhalb von drei Monaten nach Eröffnung eingehen und das übertragene Depotvolumen für mindestens 12 Monate gehalten werden, einzelne Wertpapiere dürfen verkauft , jedoch nicht in ein anderes Depot übertragen werden.

Consorsbank Depot mit Tagesgeldkonto was last modified: September 5th, 2017 by Tagesgeld News

  1. Ich habe eine Frage zu dem für den guten Zinssatz notwendigen Wertpapierdepotvolumen.

    Bedingung lt. CC-Webseite:

    „Sie übertragen Ihr Wertpapierdepotvolumen von mind. 6.000 Euro innerhalb von 3 Monaten von einer Fremdbank zu Cortal Consors. Sie halten das übertragene Wertpapierdepotvolumen für mind. 12 Monate.“

    Ich übertrage also z.B. Wertpapiere in der aktuellen Höhe über 6.000 Euro und halte es mindestens 12 Monate lang (also kein Verkauf). Was passiert, wenn dieses Wertpapier in den nächsten 12 Monaten aber auf z.B. 5.550 Euro sinkt? Dann erfülle ich die Bedingung („mind. 6.000 Euro“, die „für mind. 12 Monate gehalten werden“) ja nicht mehr und erhalte somit nicht den besseren Zinssatz – oder verstehe ich das falsch?

  2. Warum nicht!? Cortal Consors bietet 2,10% Zinsen für bis zu 25.000€ und eine 12 monatige Zinsgarantie – siehe: http://www.tagesgeld-news.de/cortal-consors-tagesgeld/

    Aber auch das Konto der Bank of Scotland mit derzeit 2,20% Zinsen und 30€ Startguthaben ist recht interessant – und bietet darüberhinaus auch eine sehr gute gesetzliche Einlagensicherung von 100.000€ zu 100%.

    Aber am Ende muss jeder selbst entscheiden was zu ihm / ihr passt.

  3. Oh Mann – alles etwas durcheinander – das Depot gibt es bei Cortal Consors zu jedem Konto – das ist Voraussetzung. Ohne Depotübertrag bekommt man 2,10% Zinsen (wie bei einem klassischen Tagesgeldkonto), wenn mind. 6000€ Depotguthaben zu Cortal Consors übertragen werden gibt es 3,00% Zinsen und wenn das alte Depot geschlossen wird sogar 4% Zinsen.

  4. hm, bis gerade eben dachte ich, ich bin gut informiert. Dann las ich all die Kommentare und bin jetzt wieder so schlau wie am Anfang. Also, ich kann ein Tagesgeldkonto eröffnen, soweit so gut. Frage: muss ich auch das Depot „mitkaufen“? Ich will nur ein Tagesgeldkonto … mehr nicht. Na ja und dann stellt sich auch die Frage, die 3,5% bekomme ich auf das reine Tagesgeld oder nur in Verbindung mit dem Depot?

    Danke für’s Antworten.

  5. CC kassiert dann Bestands“pflege“provisionen von den Wertpapieren – eine Einnahmequelle für die man nichts tun muss und evtl. Depotgebühren – keine Sorge, die Bank zahlt nie drauf!
    Für den Anleger aber immer noch besser als 0,25% von der Hausbank (;o)))

  6. Hallo Augusta, du kannst die Papiere ruhen lassen und bist nicht verpflichtet mit Papieren zu handeln. Die Bank hofft natürlich, dass der Kunde künftig seine Wertpapiergeschäfte nun auch bei der CC abwickelt, weil das Depot ja schon dort geführt wird.Wenn das bei soundsoviel % der Kunden klappt, geht der Plan auf, das unternehmerische Risiko dafür liegt bei der Bank.
    Als Verrechnungskonto für die Ausschüttungen wird die CC das bei ihr existierende Konto hernehmen, in diesem Fall dein TG Konto. Nachgeprüft habe ich das allerdings nicht!
    Für den Einzug der Wertpapiere auf das CC Depot verlangt die CC s.o. keine Gebühr.
    Nach 12 Monaten entfällt nur der Bonuszinssatz und der dann aktuelle Zinsatz kommt zum tragen. Insofern hat das TG-Konto keine Laufzeit.

  7. Danke für die Antwort!

    „- Depotkonto bei Cortal Consors eröffnen
    – mind. 6.000€ Aktien, Fonds, etc. übertragen oder Neukaufen, dann bekommt man 3,20% Zinsen auf das Tagesgeldkonto
    – die Zinsen gibt es NICHT auf das Aktienvermögen, Fonds oder so“

    Danke, das habe ich schon verstanden!(Ich meinte mit den „Erträgen“ des Fonds die regelmäßigen Ausschüttungen)

    Gilt das alles auch, wenn ich mit meinen Papieren nicht handle, sondern sie „ruhen“ lasse? Dann hat doch die Bank gar nichts von meinem Depot?
    Und was geschieht nach Ablauf der 12 Monate mit dem Depot?

    Wie lange dauert normalerweise der Übertrag der Depots von meiner Bank?

    Ich habe gelesen, dass nicht alle Papiere akzepiert werden. Was gilt für Immobilienfonds?

    Danke nochmal!

  8. Hmm – das verstehe ich nicht ganz. Es ist so:

    – Depotkonto bei Cortal Consors eröffnen
    – mind. 6.000€ Aktien, Fonds, etc. übertragen oder Neukaufen, dann bekommt man 3,20% Zinsen auf das Tagesgeldkonto
    – die Zinsen gibt es NICHT auf das Aktienvermögen, Fonds oder so

    -> Geld auf das Tagesgeldkonto einzahlen und schon gibt es die höhren Zinsen auf DIESES Guthaben mit 12 Monaten Zinsgarantie.

    Weitere Details siehe oben in der Beschreibung. Ich finde das ist eigentlich sehr einfach gehalten. Vorteil für den Kunden – hohe Zinsen beim Tagesgeld. Vorteil für Cortal Consors – ein neuer Kunde mit einem Depotkonto und günstigen Transfers.

    Noch Fragen.

  9. Ich hab mir jetzt die ganzen Kommentare durchgelesen und bin immer noch nicht so 100%ig schlau. Vielleicht kann mich Anfänger noch jemand aufklären?

    Ich möchte bei der Cortal Censors ein Tagesgeld mit Depot einrichten, um den erhöhten Zinssatz für das Tagesgeld bekommen. Ich könnte dafür von einer anderen Bank einen Immobilien-Fond übertragen. So weit – so gut!

    Nur: Was passiert dann mit dem Fond? Er liegt bei CC im Depot (will ihn im Moment nicht verkaufen o. ä.) und ich bekomme dafür erhöhte TG-Zinsen und die Erträge des Fonds auf mein TG-Konto gutgeschrieben?

    Jetzt frage ich mich: was hat eine Bank davon, wenn meine Fondpapiere einfach nur im Depot liegen? Warum gibt sie mir dafür höhere Zinsen? Das verstehe ich nicht! Wo ist da der Haken?

    Welche Kosten entstehen für die Übertragung des Fonds von meiner Bank auf das CC-Depot? Wie lange dauert so was normalerweise?
    Was passiert dann am Ende der Laufzeit des TG’s? Übertrage ich dann meinen Fond wieder auf eine andere Bank? Oder lasse ich ihn bei CC und zahle dann Depot-Gebühren?

    Fragen über Fragen :-((

    Danke für eure Hilfe!!

  10. „Selbiges gilt dann aber auch für die meisten anderen Banken – denn nicht alle sind im deutschen Einlagensicherungsfond dabei. So auch die SWK Bank – auch nur bis 50.000€ abgesichert.“

    Völlig richtig, die Eilagensicherung sollte man immer im Auge behalten. Bei der SWK bleibt wenigstens alles in Euro, bei der BoS ist die Absicherung in crashgefährdeter Fremdwährung gegeben. Man sollte hier einfach für Wechselkursrisiken ausreichend (d.h. nach eigenen Einschätzungen ausreichend) Luft nach oben lassen, dann ist das auch ok.

    „Ich denke für 99% der Tagesgeldkunden wird das reichen“
    ja, so etwa vielleicht, geht ok. (-:

    „wer mehr Geld auf der hohen Kante hat sollte sich dann auch verschiedene Anlageprodukte suchen und nicht alles in Tagesgeld investieren.“
    Viel Geld (über 50.000E) bedeutet nicht automatisch, dass man auf den sofortigen Zugriff verzichten möchte. Auch auf der Suche nach anderen Anlageformen und guten Einstiegsmomenten muß das Geld jederzeit verfügbar sein. Bei unzureichender Einlagensicherung der Bank muß man dann einfach splitten, auch wenn es auf der 2.Bank ein Zehntelchen weniger gibt. -Das ist wohl eine der wenigen Empfehlungen, die man guten Gewissens ganz pauschal geben kann.

  11. Selbiges gilt dann aber auch für die meisten anderen Banken – denn nicht alle sind im deutschen Einlagensicherungsfond dabei. So auch die SWK Bank – auch nur bis 50.000€ abgesichert. Ich denke für 99% der Tagesgeldkunden wird das reichen – wer mehr Geld auf der hohen Kante hat sollte sich dann auch verschiedene Anlageprodukte suchen und nicht alles in Tagesgeld investieren.

  12. Naja, das mit dem unbegrenzten Guthaben bei der BoS ist mehr theoretisch.Wegen der engen Einlagensicherung (auch noch in zweifelhafter Fremdwährung) dürfte da spätestens bei 50.000E wirklich der Ofen aus sein, außer man ist damit einverstanden, dass ggf. das Geld weg ist.

  13. Da können wir leider auch nichts dafür – alle Top Tagesgeldkonten in Deutschland bieten derzeit leider nur Sonderzinsen und sind nicht unbeschränkt – so die DAB mit 2,30% bis 15.000€, die Comdirect mit 2,10% bis 5.000€ oder auch Cortal Consors mit 1,50% bis 25.000€ oder 3,20% bis 20.000€ bei Depotübertrag oder Neukauf von mind. 6.000€.

    Wir finden es auch schade, dass es nicht weitere Produkte wie das Bank of Scotland Tagesgeld mit 2% auf unbegrenztes Guthaben gibt – aber wenn man sich derzeit hohe Zinsen sichern möchte muss man diese Bedingungen leider in Kauf nehmen – daher unser Tipp Vergleichen und öfter wechseln.

  14. Angebote mit derartig praxisfernen Einschränkungen (6000 EUR ins Depot, nur um ein Tagesgeldkonto zu eröffnen? und dann nur bis 20.000 EUR?) gehören IMHO nicht in die Tagesgeldübersicht.
    Wirklich interessant sind doch nur die Zinsen, die (nahezu) bedingungslos und dauerhaft gezahlt werden.

    Demnächst bietet dann eine Bank 10% Tagesgeldzinsen, aber nur für die ersten 500,- EUR und auch nur, wenn man mindestens 100.000 EUR anlegt.
    –> Landet dann auf Platz eins und ist in Wahrheit kompletter ****.

  15. Habe das Angebot in Erwägung gezogen. 4,95€ Tradergebühr ok – aber zu hohe Ordergebühren (z.b. 25,90€ bei 6000). Außerdem das was man ins Depot gibt fehlt einem beim Tagesgeld, im Endeffekt gleicht sich der Zinssatz nur wieder mit der geringeren Anlagesumme aus.

  16. Das haben Aktien so an sich – daher richtet sich das Konto ja auch an Depotkunden – die für ihr frei verfügbares Geld zusätzlich mit hohen 3,2% Tagesgeld Zinsen verzinst bekommen wollen.

  17. Dann könnte es ja sein, das nach 12 Monaten von meinen 6000,00 EURO nur noch 2500 oder gar noch weniger vorhanden sind, dann bringen mir die 3,5 oder 3,2% auch nix mehr…..
    Laut News könnte durch Griechenland und andere Staaten eine zweite Wirtschaftskrise und Börsenfall möglich sein!!!

    Also sehr gewagt das ganze

  18. Zum Erhalt des Sonderzinses von 3,2% müssen Wertpapiere (Aktien, Fonds, …) von einem anderen Depot zu Cortal Consors übertragen werden oder ein Neukauf ist auch möglich. „Geld alleine“ auf dem Konto reicht leider nicht aus.

  19. NOCH FALSCHER – der neue Zins von 3,20% gilt erst ab HEUTE – 16.04.2010 – gestern und vorher gab es noch den etwas höheren Zins von 3,50% beim Depotwechsel. Am 12.04. ist die Depotwechselaktion verlängert wurden – aber der neue Zins gilt definitiv erst ab heute. Und natürlich sind wir für Tipps dankbar – aber wir schlafen nicht.

  20. FALSCH – Start der Aktion „3,2% bei Depotwechsel“ ist der 12.04.2010. Sie endet vorläufig am 30.06.2010. – So stehts sogar auf deren Homepage, und wenn ich gestern nicht den Tip gegeben hätte würde hier immer noch 3,5 stehen.

  21. die Fonds sind ja auch dazu da, ihren Verwaltern/Vermittlern das Geld der Anleger als Gehalt/Provision zufließen zu lassen, unabhängig davon, ob der Anteilswert steigt oder den Bach runtergeht. Von daher würde ich die Frage nach der Geduld und dem Weiterlaufenlassen im allgemeinen eher verneinen. Und das mit dem cost average ist auch eine ziemliche Blenderei. Aber das soll ja nicht das Thema sein, sonst wirds uferlos. Wenn die Verwahrungskonditionen bei Cortal besser sind, dann würde ich die Anteile bereits seit gestern dort horten. (-:

  22. Habe Fonds bei einer großen dt.Bank, kaufe monatlich einen Teil dazu als Sparplan.Mich stören die hohen Ausgabeaufschläge und Kontoführungsgebühren, die auch mit langer Laufzeit und coste-everage-effekt nur mickrige Erträge bringen werden.
    Wenn ich den monatlichen Kauf dort beende und übertrage alles zu CC- dann kann ich das Depot dort doch schließen, oder soll ich Geduld haben und alles weiterlaufen lassen? Gleichzeitig ist das Tagesgeldkonto bei CC auch viel lukrativer.

    Grüße Tina

  23. Hallo,
    lese gerade die tagesgeld news vom 21.02.10
    Habe bei cortal ein depot von über 6000.-€ im febr.2010 eröffnet durch neukauf,komme ich auch in den genuß von 3,5 % tagesgeld

    grüße
    bubi

  24. Hallo,

    wie Drommi bereits am 23. März 2010 um 09:33 fragte, interessiert mich auch: Kontoführung kostenlos – Super! Aber was ist mit den zu erwartende Depotkosten???

    Viele Grüße,
    Roman Bismark

  25. Der Zinssatz ist entsprechend nicht festgeschrieben, sondern kann sich jederzeit entsprechend den aktuellen Zinsen am Markt anpassen. Das heißt aber nicht dass der Zins verhandelbar ist! Den aktuellen Zins können Sie bei Cortal Consors erfragen – derzeit sind es 1,5% !

  26. Hallo

    Gibt es Gebühren für das Führen des Depot (Depotführungskosten)?
    Wieviel kostet das Ordern bzw. Verkaufen von Atien / Fonds (Tradern)?

    Gruß Drommi

  27. Grundlage für die 3,50% Zinsen ist die Eröffnung des Depots und der Neukauf bzw. Übertrag von Depotanteilen im Wert von mindestens 6.000€ – danach bekommt man die überdurchschnittlich hohen 3,5% Zinsen. Ohne Depot gibt es aber auch ein normales Tagesgeldkonto von Cortal Consors mit derzeit 1,5% Zinsen – siehe hier: Cortal Consors Tagesgeld

  28. Hallo CC,

    kann ich ein Tagesgeldkonto bei Ihnen eröffnen auch ohne das Depot zu nutzen? Und trotzdem die 3,5 % p.a. erhalten? Oder muss ich zwingend das Depot nutzen?

  29. @ angel

    Zu 1+2)
    Sie erhalten die 3,5% Zinsen p.a., wenn innerhalb von 3 Monaten nach Kontoeröffnung ein Wertpapierdepotvolumen in Höhe von 6.000 Euro bereitgestellt und bis zum Ablauf der Sonderverzinsung (12 Monate gesamt; beginnend mit der vollständigen Kontoeröffnung) gehalten wird.

    Zu 3)
    Bei Auflösung der Konten entstehen keine Kosten.

  30. Hallo,
    hätte d noch ein paar Detailfragen:
    1.
    ist es richtig zu verstehen, dass ab dem ersten tag der einzahlung des Betrages (tagesgeldkto) bereits auch schon das depot mit einem wert von EUR 6000 übertragen worden sein muss?
    2.
    muß für den gesamten zeitraum der tagesgeldanlage das depot „gefüllt sein“ um in den genuss der 3,5% verzinsung (tagesgeld) zu kommen?
    Beispiel Tagesgeld 6 Monate angelegt … Depot aber zB nur für ein monat insgesamt auf Bestand vonEUR 6,000 (und wenn es theoretisch nur 1 Tag wäre)
    3.
    entstehen kosten bei cortal consor, wenn beide konten wieder raufgelöst werden?
    Danke
    angel

  31. Nein, dies ändert sich durch einen Übertrag NICHT, da durch den Übertrag kein Verkauf/Neukauf durchgeführt wird. Ich würde mir aber von der aktuellen Bank eine Verlustmitnahme bescheinigen lassen, damit diese bei möglichen weiteren Verkäufen steuerlich angerechnet werden kann. Sonst passiert durch den Depotwechsel nichts mit den Aktien.

  32. hallo, meine Frage:

    ich habe 2008, also bereits vor Einführung der Abgeltungssteuer, ein kostenpflichtiges Depot mit Gesamtvolumen größer 6.000 EUR eröffnet. Sind in diesem Fall Kursgewinne bei Verkauf nach 2009 abgeltungssteuerfrei ? Wenn ja, ändert sich das bei Depotübertrag zu CC und nachfolgendem Verkauf ?!
    Da ich bis dato jedoch nur Kursverlust erlitten habe, relativiert sich die Bedeutung dieser Frage etwas und meint den möglichen Kursgewinn in weiter Zukunft.

  33. Zum Wechsel einfach ein Depot bei Cortal Consors eröffnen und per Übertrag (Angabe der Daten des alten Depots bei der Eröffnung) den Depotbestand mitnehmen. Ist dieser über 6.000€ gibt es dazu sogar 3,5% fürs Tagesgeld. Die Einlagensicherung beträgt bei CC 45 Mio. Euro – Cortal Consors ist Mitglied im deutschen Einlagensicherungsfond.

  34. Hallo,

    habe zz ein Depot mit Aktien bei der COBA. Wie kann ich mit diesem
    konkret
    zu cortal consors wechseln. Der Depotbestand bleibt wohl
    unverändert bestehen, oder? Was kostet die Depotführung eigentlich
    bei cortal consors und wie sieht das mit der Anlagensicherheit aus? Ist
    ja wohl ne ausländische bank? Greift da die dtsch. Anlagensicherung?

  35. Auf das Depot können nur Aktien, Fonds etc. übertragen werden. Überweisen kann man sein Geld auf dsa dazugehörige Tagesgeldkonto und bekommt dann entsprechend bis zu 3,5% Zinsen – auch für die 13.000€.

  36. Bei Übertrag werden ja keine NEUEN Aktien gekauft und der Freistellungsstatus sollte erhalten bleiben – für Zinsen, Dividende, Tagesgeld etc. wird aber auf jeden Fall die 25% Abgeltungssteuer fällig, wenn die Beträge über die Summe des Freistellunsauftrag (801€ pro Person) gehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie aber direkt bei Cortal Consors anfragen, wie sich das verhält!

  37. hallo, meine Frage:
    wenn ich mein Depot (seit 2000, Bestand ca. 35.Tsd.€ nur Aktien) von S-Broker auf CC übertragen lasse, wie wird das mit den steuerfreien Anlagen. Zählt der ALTE Termin noch, oder wird das Depor so geführt wie Neu, also alle Erträge STEUERPFLICHTIG ???
    Zusätzliche Anlage ca. 15.000.-€ Tagesgeld.
    Wie wären die Gesamtkonditionen

  38. Auf jeden Fall dann, wenn man die 6000€ auch in festverzinzliche Bundeswertpapiere mit absehbar kurzer Restlaufzeit zu investieren, denn ansonsten überwiegt jegliches Risiko das eine Prozent auf die 25.000€ ganz schnell, bei weitem und mehrfach. Ein Prozent von 25.000€ sind 250€ und da brauchen das 6000€ Börsendepot nur um 4,5% zu sinken und man ist schon insgesamt im Minus. Und ein paar Prozent minus muß man selbst in guten Zeiten einkalkulieren, von den Kosten für den Börsenhandel ganz zu schweigen Wenn man sowieso schon ein entsprechendes Börsendepot hat spricht natürlich nichts gegen die Verlagerung zu Cortal Consors. Extra dafür 6000€ in ein Börsendepot zu investieren würde ich aber auf gar keinen Fall empfehlen oder machen.

    Gestern in der Zeitung gesehen: Bei der PSD Westfalen-Lippe gibt’s bei 18 Monate Mindestanlagedauer in den ersten 6 Monaten 3% garantierten Mindestzins und in den folgenden 12 Monaten 2,5% garantierten Mindestzins, und das ohne einschränkende Maximalsumme.

  39. Ja – wobei die 6000€ Übertrag aus Fonds, Aktien etc. bestehen können – und immerhin bekommt man dafür ca. 1% mehr als die derzeit üblichen Zinsen. Ich denke das lohnt sich auf jeden Fall!

  40. Ist es denn so richtig, dass man mind. 6000 euro als depotguthaben und max. 25.000 auf TG-Konto haben kann, wenn man die 3.5% zins maximal ausnutzen will. Also, man braucht dann ein Kapital von insgesamt 31.000.- euro, um die Zinsen von fast ca. 800 euro/jahr zu ergattern ?

  41. Das Depot läuft parallel zum Tagesgeld – sozusagen 2 Konten. Auf dem Depotkonto werden die Aktien, Fonds usw. verbucht – wenn da gekauft oder verkauft wird, dann über das hinterlegte Girokonto. Ist man dann über 6000€ beim Depot bekommt man auf das Tagesgeld 3,5% Zinsen (welches auf dem Tagesgeldkonto liegt). Eine Vermischung ist nicht möglich…

    PS: Bei http kann man eine eigene Website eingeben.

  42. Wenn ich @ 6000,- aufs Konto setze und dafür Aktien kaufe, habe ich keine € 6000 mehr aufs Konto um Zinsen zu bekommen. Deswegen muss man also viel mehr aufs Konto setzen.Bis zu welchem Betrag kann man also aufs Konto zusätzlich zu den Aktien oder Zertifikate haben um di 3,5% zu bekommen. Ist da ein Limit ?

  43. -> Ines: Ein Depotkonto gibt’s meines Wissens nicht. Im Depot lagern quasi nur die Wertpapiere und die Abrechnung erfolgt über Girokonto, Tagesgeldkonto oder ein Verrechnungskonto – bei CC wohl letzterem. 6000 Euro anzulegen und 6000 Euro zu verlieren wäre schon fast ein Kunststück, da müsste man schon extremstes Pech haben oder hochriskant spekulieren. Ich weiß nicht, ob CC für diese Aktion einschränkt in welche Art von Wertpapiere die 6000 Euro investiert werden müssen. Falls nicht, dann kann man ja auch einfach festverzinsliche Wertpapiere mit kurzer Restlaufzeit kaufen. Die bekommt man dann zum Ablaufzeitpunkt ausgezahlt und hat keinerlei Kursrisiko.

  44. Muss man denn Wertpapiere kaufen oder gibt es die 3,5 % auch, wenn das Geld ab 6.000,00 EUR nur auf dem Depotkonto ruht. Denn kauft man Wertpapiere, kann man doch auch ziemlich schnell die 6.000,00 EUR verlieren …

  45. Nunja,das normale Tagesgeld habe ich da auch,nicht mit Depotblablub…also auch die 3% vom August.Zu diesem Zeitpunkt wurde dieses Angebot hier aber noch nicht mit aufgenommen;)

  46. Ich denke mal das haben die vergessen hin zu machen^^

    Hab Heute Eröffnungsunterlagen bekommen und noch guten Zinssatz von August bekommen normal Tagesgeldzinsen 3% für 6 Monate fest! Hab direkt dahin Geld überwiesen, diesen Nr. 1 Zinssatz kann ich mir nicht entgehen lassen.

  47. @Mark – es gelten immer die !! garantierten !! Zinsen zum Vertragsabschluss, auch wenn noch kein Geld drauf war. Bei Tagesgeld mit Depotübertrag muss man die Fristen der Einzahlung (hier 3 Monate) einhalten – je nachdem wann du abgeschlossen hast.

  48. Ich hatte die Anmeldeunterlagen am 31.08 unterschrieben verschickt und habe das Tagesgeldkonto auch schon aktiviert,aber noch kein Geld draufgebucht.
    Nun hätte ich dazu 2 Fragen:
    1.Sieht man irgendwo im Onlinebereich von Cortal Consors die Zinsen,die man aktuell bekommt?Ich hab so etwas ledier bislang dort noch nicht gefunden.Eventuell sehe ich aber auch noch nichts,weil ich noch kein Geld überwiesen habe…
    2.(ergibt sich aus Frage 1)
    Bekomme ich die Konditionen die zum Zeitpunkt meiner Unterschrift auf den Unterlagen gültig waren?

  49. Hey, na endlich ist die Cortal Consors auch dabei, erst noch gemeint ne die kommen nicht, wollen keine Werbung und so weiter und da würde alles nicht so klappen.

    Nagut ein Negatives hab ich zu berichten, mein Kontoeröffnungsantrag ist seit 20.08.2009 unterwegs und in Bearbeitung.
    Das dauert einfach zu lange….

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: