Cortal Consors verlängert 4% Tagesgeld Zins Aktion beim Depotwechsel

4 Prozent Aktion Cortal ConsorsCortal Consors hat nun die 4% Tagesgeld Zins Aktion beim Depotkonto mit Depotwechsel erstmals bis Ende Januar verlängert.

Damit haben nun Neukunden im Rahmen dieser Aktion noch bis Januar Zeit, sich 4% Tagesgeld Zinsen bis zu einer Anlagehöhe von 20.000€ zu sichern. Und zusätzlich dazu gibt es noch eine 12 monatige Zinsgarantie dazu.

Einzige Voraussetzung ist die Übertragung von mindestens 6.000€ Depotvolumen auf das neu eröffnete Konto – dafür gibt es dann 3% Zinsen. Und wer zusätzlich sein altes Depot schließen lässt (vollständiger Depotübertrag mit Altdepot Schließung) bekommt noch einmal 1% Sonderzinsen dazu.

Hier die Konditionen / Bedingungen auf einen Blick:

  • 4% Zinsen auf’s Tagesgeld bis 20.000€
  • 4% bestehend aus:
    • 3% Zinsen für Depotübertrag von mind. 6.000€ zu Cortal Consors
    • 1% Zinsen für Altdepotauflösung
  • Zinssatz 12 Monate garantiert
  • kostenlose Kontoführung
  • kostenloser Depotumzug

Für den zusätzlichen 1% Zinsen muss nur das Depotübertragsformular mit dem Punkt „Darüber hinaus erteile ich Ihnen den Auftrag, mein/e Depot/s abzuschließen und aufzulösen“ angekreuzt werden.

In unserem Tagesgeldkonto Vergleich belegt das Cortal Consors Depotkonto damit weiterhin den 1. Platz – wenn auch mit einigen Nebenbedingungen. Ganz ohne Depotübertrag bietet Cortal Consors derzeit 2,10% Zinsen bis 25.000€ und auch mit 12 Monaten Zinsgarantie – siehe hier: Cortal Consors Tagesgeld – der derzeit 2. Platz im Vergleich, direkt nach der Bank of Scotland mit 2,20% Zinsen.

Cortal Consors verlängert 4% Tagesgeld Zins Aktion beim Depotwechsel was last modified: Dezember 7th, 2010 by Tagesgeld News

  1. Falsch – Cortal Consors ist natürlich dem Deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen – und dieser Zahl im Notfall auch. Die gesetztliche Absicherung erfolgt durch Frankreich (Hauptsitz der Bank) – diese sichert die Einlagen bis 50.000€ ab (ab 2011 sogar 100.000€).

  2. man sollte aber beachten, dass diese Bank nicht unter dem deutschen Einlagensicherungsfond fällt. Man muss sich im Notfall also an Frankreich halten.

  3. Man könnte sich fragen, warum es überhaupt die Alternative gibt, sein Depot nur teilweise zu übertragen …

    Mein Tipp dazu: Das kann sinnvoll sein, wenn man von der bisherigen Depotbank (oder der kooperierenden Vermögensberatung, wie z.B. DVB AG – Deutsche Bank) eine gute Beratung bekommt. Diese kann man sich erhalten, indem man von jedem Wertpapier einen Restbestand dort belässt – und dann je nach Beratung entsprechend auch im Cortal-Consors-Depot handelt.
    So reduziert man außerdem die volumenabhängigen Gebühren beim bisherigen Depot.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: