1822direkt Tagesgeld Zinssprung auf 2,00%

1822direkt erhöht Tagesgeldzinsen auf 2,0% erhöhtHeute gab es eine weitere überraschende und gleichzeitig erfreuliche Nachricht für alle Tagesgeld Fans – die 1822direkt hat die Zinsen bei ihrem Tagesgeldkonto ZinsCash erhöht.

Und so gibt es ab heute, Freitag den 12.11.2010, für Neukunden wieder 2,00% Zinsen für Guthaben bis zu einer Höhe von 250.000€ mit einer gleichzeitigen Zinsgarantie bis zum 05.05.2011 – knapp 6 Monate.

Leider gilt das Angebot, wie viele andere Angebote beim Tagesgeld auch, nur für Neukunden, die mindestens 6 Monate nicht bei der Bank waren – auch andere Anbieter benachteiligen so ihre Bestandskunden deutlich – da lohnt es sich nur zu Wechseln…

Interessant ist auch das nun fast alle Banken auch beim Tagesgeld eine Zinsgarantie anbieten und damit mit ihren eigenen Festgeldprodukten konkurrieren – denn auch beim Tagesgeld findet man derzeit bis zu 1 Jahr Zinsgarantie (Cortal Consors + 2,10% Zinsen).

2,00% und hohe Maximalanlage bis 250.000€

Überzeugen kann das 1822direkt Tagesgeld insbesondere durch die sehr hohe Maximaleinlage von bis zu 250.000€ – den besten Zins erhält man bis zu dieser Höhe – ganz im Gegenteil zur Comdirect (3,50% bis 5.000€) – damit kann das 1822direkt Konto durchaus überzeugen.

Konditionen

Hier die neuen Konditionen in der Zusammenfassung:

  • 2,00% Zinsen für Neukunden
  • 2,00% bis 250.000€ Anlage
  • Zinsgarantie bis zum 05.05.2011 (6 Monate)
  • 1,30% Zinsen von 250.000 bis 500.000€
  • 0,50% Zinsen ab 500.000€
  • 100% Einlagensicherung

Leider kann sich das 1822direkt Tagesgeldkonto auch mit der aktuellen Zinssteigerung nicht an die Spitze unseres Tagesgeldkonto Vergleich setzen – dazu sind die Angebote anderer Anbieter einfach noch zu gut – aber vielleicht bessert die 1822direkt ihr Konto zum Ende des Jahres noch einmal nach…

Weitere Infos erhalten Sie auf unserer Infoseite zum 1822direkt Tagesgeld.

0 Gedanken zu „1822direkt Tagesgeld Zinssprung auf 2,00%“

  1. eine Garantie kann garnicht schlecht sein, da sie nur einseitig verpflichtet. steigen die Zinsen woanders, kann man ja wieder gehen.
    Spätestens nach Ablauf der Garantiezeit wird man das voraussichtlich auch tun müssen. Die Chance, dass der Normalzins nach 6M ausgerechnet bei der 1822 zum Bleiben animiert, ist wohl sehr gering.

  2. @Norbert – ein Tagesgeldkonto mit 6 Monaten Zinsgarantie ist 180 mal besser als ein Tagesgeldkonto ohne Garantie, da sich dort der Zins nach 1 Tag sofort halbieren kann. Sprich dort ist der „Sonderzins“ schon nach 1 Tag erreicht – und wo liegt da der Vorteil?

    180 Tage Zinsgarantie und tägliche Verfügbarkeit sind doch viel besser als 1 Tag Zinsgarantie, oder?

  3. „6Monate sind eine begrenzte Zeit“
    „Ganz im Gegenteil“

    Die Grenze für den Sonderzins ist nach 6Monaten erreicht.
    Der Zins ist somit zeitlich begrenzt und nichts anderes.

    Dass es sich hier nicht um Festgeld handelt, ist wohl jedem klar.

  4. Okay, das wäre die cleverste Möglichkeit, hier lohnt es sich ja auch 😉

    Aber zur 1822 ist wegen des Zinssatzes trotz der Garantie in meinen Augen nicht lohnenswert 😉

    Und ich finde es auch ein wenig unrepräsentativ, dass Sie immer den Bonus noch so groß hervorheben, wenn man schon Kunde ist – und das wird aufgrund des höchsten (normalen) Zinssatzes im Moment bei vielen der Fall sein – bringt einem das ja leider nichts mehr…

  5. Oder man ist noch cleverer und verwendet (so wie ich) einfach bei Konten – so habe ich 3,50% Zinsen bis 5.000€ und für Geld darüber den besten Zins bei der Bank of Scotland mit 2,20% und 30€ Bonus – wenn nach 6 Monaten die Comdirect nicht ähnlich hohe Zinsen haben sollte kann man dann schnell und einfach das Geld zur BoS tranferieren.

    2 Fliegen mit einer Klappe 😉

  6. Oder sich eben nicht auf solche Lockangebote einlassen – falls in genanntem Beispiel die BOS senken sollte, kann man ja immer noch wechseln… Aber bis ~50.000€ ist man dort im Moment auf jeden Fall auf der richtigen Seite…

  7. Schauen wir mal – in 6 Monaten kann viel passieren – ich rechne eher damit dass es dann mehr Zinsen geben wird. Mittlerweile liegt der Schnitt schon wieder deutlich um die 2% – im neuen Jahr wird das hoffentlich noch weiter steigen…

    Das mit den Bestands- und Neukunden ist wirklich sehr ärgerlich, das machen die Banken aber schon seit Jahren so – da hilft nur wechseln und kündigen.

  8. Ich denke es geht eher darum, dass nach 6 Monaten DEFINITIV ein anderer – und zwar ein schlechter (1,3%) Zins für das Konto gelten wird. Bei der BOS zum Beispiel ist der Zins in der letzten Zeit ständig und kontinuierlich über 2,x geblieben – und das für Neu- UND Bestandskunden – ohne dieses ganze Heckmeck der verschiedenen Kundenarten!

  9. Ganz im Gegenteil – normale Tagesgeldkonten (wie auch das bei der 1822direkt) haben eine Zinsgültigkeit von 1 Tag – 6 Monate Zinsgarantie bedeutet der Zins gilt für 180 Tage – also ein klein wenig mehr als üblich. Nochmal – es handelt sich um ein Tagesgeldkonto, kein Festgeld.

  10. Das muss man differenzierter sehen – Bestandskunden bekommen bei der 1822direkt schon seit fast 6 Monaten einen mageren Zins von 1,30%.

    So sollte man schon lange gewechselt sein. Dann wären nun (nach 6 Monaten) alle wieder Neukunden und bekommen dann 2% Zinsen. Zusätzlich gilt der Zins nicht eine begrenzte Zeit, sondern ganz im Gegenteil – der Zins von 2% ist sogar noch für 6 Monate garantiert (normalerweise kann sich dieser beim Tagesgeld täglich ändern) – sprich das ist ein ganz klarer Vorteil gegenüber anderen Tagesgeldkonten und KEIN NACHTEIL.

  11. Mal wieder typisch. Bestandskunden sind schlechte Kunden, nur neue Kunden sind gute Kunden! Oder warum pflegt man nicht seine Bestandskunden ?. Ich fände es gut wenn hier noch klarer darauf hingewiesen würde, dass die 2 % nur für Neukunden und nur für eine begrenzte Zeit gelten. Bestandskunden sind wohl nicht erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.