1822direkt nimmt Zinserhöhung und Zinsgarantie beim Tagesgeld überraschend zurück

1822direkt nimmt Zinsgarantie und Tagesgeld Zinserhöhung zurückErst am 20. August 2010 hat die 1822direkt die Zinsen beim Tagesgeld auf 1,80% erhöht und eine großzügige Zinsgarantie bis 15.03.2011 gewährt – nun wurde beides überraschend zurückgenommen und so gilt nun wieder der alte Zinssatz von 1,60% und das auch ohne Garantie.

Ab heute, Donnerstag den 26.08.2010 gilt damit wieder der alte dynamische Zinssatz von 1,60% – dieses kann sich wie bei dynamischen Zinsen üblich jederzeit nach oben oder unten ändern.

Hier die alten und neuen gestaffelten Zinsen in der Zusammenfassung:

  • 1,60% – bis 100.000€
  • 1,30% – bis 500.000€
  • 0,50% – über 500.000€

Warum und wieso die Bank die erst vor 1 Woche (am 20.08.2010) erteilte Zinserhöhung zurücknimmt, ist uns unbekannt – an zu vielen Neukunden wird es auf jeden Fall nicht gelegen haben, denn mit 1,80% lag die 1822direkt auch weiterhin deutlich unter den führenden Anbietern mit bis zu 2,20% Zinsen…

Weitere Details zum Tagesgeldkonto gibt es auf unserer Infoseite zum 1822direkt Tagesgeld – mit den jeweils aktuellsten Zinsen und Konditionen.

0 Gedanken zu „1822direkt nimmt Zinserhöhung und Zinsgarantie beim Tagesgeld überraschend zurück“

  1. Ist bei mir schon seit min. 2 Jahren auf der
    „Bad Bank List“. Völlig unseriös. Eigentlich
    erstaunlich, dass da überhaupt noch jemand
    ein Konto führt. Soviel Zinsen könnten die mir
    gar nicht zahlen um dort noch einmal vorstellig
    zu werden.

  2. Zitat:
    Was soll man denn als Kunde davon halten, wenn meine Bank jede Woche nicht nur die Zinsen, sondern das komplette Tagesgeld Produkt ändert – mittlerweile wissen die Kunden der 1822direkt ja nicht einmal mehr, welche Zinsen sie überhaupt derzeit bekommen.

    Meine Erfahrung:
    Das war schon die letzten Jahre so, drei Anrufe bei der Hotline und es gab drei verschiedene Auskünfte. Selbst Sonderaktionen wurden von der Bank nicht eingehalten…

    1822 einmal und nie wieder 🙂

  3. Wirklich recht Schade – noch Anfang des Jahres war die 1822direkt eine der besten Banken in unserem Vergleich und wurde 2009 sogar als beste Tagesgeld Bank von FMH ausgezeichnet.

    Dann folgte ab Mitte Januar 2010 der stetige Zinsabsturz – mit der letzte Woche einsetzenden Erhöhung kam bei uns wie auch bei den verbliebenen 1822direkt Kunden Hoffnung auf wachsende Zinsen auf. Tja – das war es dann wohl.

    Da wird man wohl doch mal über ein Wechseln nachdenken dürfen – hier unser Tagesgeld Vergleich.

  4. Unfaßbare Methoden.
    Konsequenz: Tagesgeld wird wieder abgezogen und ich werde meine sämtlichen weiteren Produkte bei dieser bis vor einiger Zeit durchaus angenehmen Bank kündigen.

  5. Tja, leider ist es bei der 1822direkt Methode. Ich habe jetzt endgültig gekündigt. U.a. war es nie ersichtlich, welcher Zinssatz für das Konto gerade gültig ist. Es gibt am Markt deutlich bessere Angebote.

  6. Was soll man denn als Kunde davon halten, wenn meine Bank jede Woche nicht nur die Zinsen, sondern das komplette Tagesgeld Produkt ändert – mittlerweile wissen die Kunden der 1822direkt ja nicht einmal mehr, welche Zinsen sie überhaupt derzeit bekommen, weil sich alle 3 Monate der Produktename und wie jetzt alle paar Wochen die Konditionen ändern.

  7. Versuch einer Begründungsfindung:

    Nachrichten machen bekannter. Einen Kontinuitätsruf hat wohl kaum mehr eine Bank zu verlieren. Ergo: Werbung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.