Bank of Scotland senkt erneut Tagesgeldzinsen

Bank of Scotland TagesgeldFür Anleger und Sparer brechen momentan schwierige Zeiten an, denn nun kündigt die Bank of Scotland zum 3.Mai 2012 erneut eine Zinssenkung von bisher 2,6% auf nun 2,4% p.a. auf ihr Tagesgeldkonto an.

Aktuell bietet die Bank of Scotland all ihren Neukunden ein Startgeld von 30EUR an, wenn sie bis zum 31.05.2012 Ihr erstes Tagesgeldkonto eröffnen. Trotz der Senkung hält die Bank of Scotland ein empfehlenswertes Produkt für ihre Kunden mit vielen Vorteilen bereit.

Hier die Vorteile im Überblick:
  • 2,40% Zinsen p.a.
  • 30€ Startguthaben bis zum 31.05.2012
  • 250.000€ Einlagensicherung seit 21.09.2011
  • keine Betragsstaffelung
  • uneingeschränkt verfügbar
  • keine Mindesteinlage
  • Bank of Scotland Tagesgeldkonto eröffnen
30 EURO

Nach wie vor belegt die Bank of Scotland  Bestplatzierungen im Tagesgeld-Zinsvergleich und es bleibt abzuwarten, ob die Mitbewerber nachziehen oder konstant bleiben.

Bank of Scotland senkt erneut Tagesgeldzinsen was last modified: April 30th, 2012 by Melanie Kamara

13 Kommentare

  1. Habe soeben eine email mit folgendem Inhalt von der VTB-Direktbank erhalten:
    Mit der heutigen E-Mail möchten wir Sie vorab darüber informieren, dass die VTB Direktbank am Mittwoch, den 09.05.2012, die Tagesgeldzinsen von 2,5% p.a. auf 2,2% p.a. anpassen wird. Für alle langfristig orientierten Anleger gilt: Die Festgeldkonditionen bleiben gleich.
    Blicken Sie den aktuellen Zinsmarktentwicklungen gelassen entgegen und sichern Sie sich mit einer Festgeldanlage und bis zu 3,6% p.a. langfristig attraktive Zinsen.

  2. nee, das ist ja der Witz, nach dem Crash ist immer der Kauf das Beste und wenn hoch dann in Tages/Festgeld gehen.

  3. Der nächste Crash kommt bestimmt;-) und dann gucken wir mal wie sich Tagesgeld entwickelt wenn die Leute massenhaft in Aktien/fonds investieren.

  4. Der Zug sich höhere und noch gute Zinsen zu sichern ist spätestens Anfang April bereits abgefahren. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es z.b. bei der VTB Bank ja noch sehr gute Festgeldangbote mit z.b. 4 % für 3 Jahre. Ich habe seinerzeit auch viel überlegt wohin die Zinsreise wohl geht und dann noch die 4% eben mitgenommen. Ich denke dies war eine kluge Entscheidung. Im Tagesgeldbereichn ist die Luft bereits jetzt sehr dünn und wird die nächsten Monate noch dünner. Aber Tagesgeld Kombinationen mit Depotübertrag sollte man damit nicht vergleichen. Da sind doch ganz andere Dinge und vor allem nicht für jeden machbar. Aktien / Aktienfonds hat ja nun wahrlich nicht jeder.

  5. Je weiter die Zinsen sinken, um so mehr muß man sich nach anderen Anlagemöglichkeiten umsehen. Aber noch bieten Cortal-Consors oder die DAB-Bank bei Depotübertrag 4,5 bzw. 3,5%. Damit kann man derzeit gut leben…

  6. Ich verstehe die ganze Aufregung wegen den Zinssenkungen gar nicht. Wir können froh sein, wenn Ende des Jahres überhaupt noch eine 2 vor dem Komma bei den Tagesgeldzinsensein stehen wird. Es wird weiter rapide bergab gehen. Da bin ich mir sehr sicher.

  7. Bei einer Kündigung bekommt man das aktuelle Guthaben + die bis dahin angefallenen Zinsen sofort auf sein Referenzkonto gutgeschrieben.

    Neukundenbonus geht leider nicht noch einmal, da die Bank of Scotland das Startguthaben nur für „das erste Tagesgeldkonto“ einmalig gutschreibt.

  8. Wie ist das eigentlich, wenn ich mein Konto bei der BoS jetzt kündige. Bekomme ich dann die bisherigen Zinsen schon ausgezahlt? und kann in einem Jahr(?) dann wieder den Neukundenbonus abgreifen?

  9. Allerdings bekommst du bei Cortal Consors kein Begrüßungsgeld von 30€. Bis du dann die 30€ als Zinsen bei Cortal Consors zusammen hast, dauert es auch eine ein bisserl…

  10. Hi!

    Vielleicht ne doofe Frage aber ich habe kenne leider den Hintergrund nicht. Warum muss die BoS die Zinsen senken? Gehört das zur Strategie oder ist der Markt momentan „schlecht“?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: