Tagesgeld-Vergleich Oktober 2016

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Sparer können durchatmen! Es gab zwar viele Zinsanpassungen bei den Tagesgeldangeboten in den letzten Wochen, diese haben sich jedoch erfreulicherweise nur auf die Angebote im mittleren Zinsbereich beschränkt. Die Erst- und Zweitplatzierten aus dem September, die Volkswagen Bank und Audi Bank sowie die ING-DiBa und Fibank,  konnten auch in diesem Monat ihre Spitzenpositionen im Monatsranking verteidigen. Neuer Drittplatzierte ist jetzt die Renault Bank direkt mit einem Zinssatz von 0,80%. Die Drittplatzierten des letzten Monats, die Austrian Anadi Bank hat sich durch eine Zinssenkung in zwei Schritten von insgesamt 0,99% auf 0,60%  aus den TOP3  verabschiedet.

Die TOP3 der Tagesgeldzinsen:

Die Konditionsänderungen ab KW 38 – 42 im Detail:

Postbank – 21.09.2016

Den Anfang in Sachen Zinsänderungen machte im vergangenen Monat die Postbank. Diese senkte ihre bereits niedrigen Zinsen von 0,05% auf 0,01%.

DKB – 21.09.2016

Die beliebte Direktbank DKB passte die Zinsen ihres Tagesgeldangebots um 20 Basispunkt an, sodass sich Sparer nun maximal 0,40% Zinsen sichern können. Auch die Zinskonditionen für Anlagebeträge, die mehr als 100.000 Euro betragen, halbierten sich auf 0,15% Zinsen jährlich.

Credit Europe Bank -23.09.2016

Die niederländische Direktbank Credit Europe Bank senkte ihren Zinssatz im September um zehn Basispunkte auf aktuell 0,40%. Eine weitere Zinsanpassung folgte Mitte Oktober auf den derzeitigen Zinssatz von 0,30% Zinsen pro Jahr. Das kostenfreie Konto bietet Sparern Zinsen schon ab einer Einlage von 1 Euro an. Die Maximaleinlage beträgt 250.000 Euro. Die Zinsauschüttung erfolgt jährlich.

HKB Bank – 26.09.2016

Auch die deutsche HKB Bank senkte ihre Zinsen im Tagesgeldgeschäft für Neu- und Bestandskunden. Anlagen von Neukunden wurden im September noch mit 0,75% verzinst. Im Oktober senkte die Frankfurter Bank diese auf 0,60%. Für Bestandskunden schüttet die Direktbank nun 0,55% Zinsen p.a. (vorher 0,65%).

Austrian Anadi Bank – 04.10.2016

Das über den Geldanlagemarktplatz ZINSPILOT erhältliche Festgeldangebot der österreichischen Austrian Anadi Bank erhielt seit der letzten Ausgabe des Tagesgeld-Vergleichs sogar eine zweimalige Zinsanpassung. Hierbei erfolgte die erste Zinssenkung Anfang Oktober um 19 Basispunkte auf 0,80% sowie vor wenigen Tagen um weitere Basispunkte auf aktuell 0,60%.  Der letztmalige Drittplatzierte rutscht durch diese zweifache Konditionsänderung ins Zinsmittelfeld ab.

GEFA BANK – 06.10.2016

Die seit mehr als 60 Jahren mittelständische Unternehmen unterstützende Direktbank reduziert den Tagesgeldzins von 0,15% auf jetzt 0,10%.  Auch das TagesGeld Business musste eine Zinsreduktion erfahren und liegt derzeit bei 0,05%.

S Broker – 10.10.2016

Das KontoPlus von S Broker, einem Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe, erhielt ebenfalls eine Zinsänderung im Rahmen einer Halbierung der Verzinsung auf 0,10%. Ausgegeben wird das KontoPlus als Verrechnungskonto für das S Broker Depot, welches Tradern günstige Konditionen bietet.

TIPP: Für Neukunden gibt es übrigens bis Ende des Jahres ein Orderguthaben in Höhe von 300 Euro.

Empfehlung

Die aktuell besten Zinsen im Tagesgeldgeschäft bieten weiterhin die Audi Bank und Volkswagen Bank mit einem Zinssatz von 1,10%. In diesen Genuss kommen allerdings nur Neukunden. Wer sein Geld dennoch kurzzeitig gewinnbringend anlegen möchte, sollte sich das Festgeldkonto der portugiesischen Bank ATLANTICO Europa genauer ansehen. Bei einer Anlagedauer von 12 Monaten schüttet die Bank 1,65% Zinsen aus. Kunden aus Deutschland können sich das Angebot über den Geldanlagemarktplatz Savedo sichern.

ATLANTICO Europa Festgeldkonto eröffnen

TIPP: Savedo belohnt Neu- und Bestandskunden bei einer Festgelderöffnung zudem mit maximal 100 Euro.

Tagesgeld-Vergleich Oktober 2016 was last modified: September 1st, 2017 by admin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: