1822direkt – Beste Tagesgeld Bank 2009

1822direkt - beste Tagesgeld Bank 2009 - FMHUnter den größten Banken mit Deutscher Einlagensicherung hat die bekannte 1822direkt (Direktbank der Frankfurter Sparkasse) in diesem Jahr die Auszeichnung als „Beste Tagesgeld Bank 2009“ der Finanzberatung FMH erhalten.

FMH vergleicht jedes Jahr in ihrem umfangreichen Test die größten Banken miteinander, um unabhängig das beste Angebot, gegliedert nach deutscher und europäischer Einlagensicherung, auszuzeichnen.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 15,92 Punkten setze sich die 1822direkt an die Spitze der Auswertung, vor die Ziraat Bank und SKG Bank. Ausschlaggebend waren vor Allem die ganzjährig hohen Platzierungen der 1822direkt in allen Anlagebereichen – verglichen wurden die Zinsen bei 1.000 und 50.000€ Anlagebetrag jeweils mit und ohne Neukunden Zinsen. Besonders in den letzten Monaten konnte die 1822direkt ihre Position durch stetige hohe Zinsen sowohl für Neu- als auch Bestandkunden ausbauen und kam somit zum 1. Platz.

Und auch aktuell ist das 1822direkt so attraktiv wie nie, denn mit 2,75% Zinsen ist es das derzeit beste Tagesgeldkonto am deutschen Markt – profitieren auch sie von hohen Zinsen und wechseln jetzt zum Testsieger!

Alle Konditionen des 1822direkt Tagesgeld erhalten Sie auf unserer Infoseite zum 1822direkt Tagesgeldkonto.

Im 2. Test der Banken mit Europäischer Einlagensicherung belegte die NIBC Direct den 1. Platz.

1822direkt – Beste Tagesgeld Bank 2009 was last modified: Oktober 27th, 2009 by Tagesgeld News

  1. Super – dann geht das wohl doch. Bei vielen Sparkassen und anderen Banken kann man regionale Produkte nur abschließen wenn man in der Region auch wohnt. Wenn das hier geht ist es umso besser! Da lass ich mich gerne korrigieren…

  2. -> TGN

    Was gibt denn Anlass zur Behauptung, daß die Bankprodukte nur durch die Zweigstellen vertrieben werden? Es gibt ein Online-Formular zum Selbstausdrucken wie bei jeder anderen Online-Bank. Es gibt einen Post-Ident Coupon wie bei jeder anderen Online-Bank. Der Antrag wurde in weniger als einer Woche bearbeitet und ihm wurde entsprochen. Die beworbenen Tagesgeldkonditionen sind im Antwortschreiben noch einmal explizit vermerkt. Wie die PSD-Banken das untereinander regeln ist allein ihre Sache, vielleicht gibt es für reine Online-Kunden auch keine festgelegten Zuständigkeitsgebiete.

  3. Habe an die psd Bank Rhein-Neckar-Saar eine Mail-Anfrage gestellt,
    ob dieses Angebot auch für Bewohner zB. in meinem Fall, aus NRW
    gewährt wird. Bekam prompt einen Anruf, das es kein Problem sei
    ein Konto bei der Bank zu eröffnen.
    Im Internet-Antrag ist kein gesonderter Hinweis auf dasTagesgeld-Plus-Konto. Aber auch hier wurde mir bestätigt, das z.Zt. bei Anträgen von
    Neukunden selbstverständlich diese Kondition zum Tragen käme.

  4. -> Marc

    Auf psd-bank.de kann man hauptsächlich zu den regional gegliederten, einzelnen PSD Banken verzweigen, ähnlich wie bei den ebenfalls genossenschaftlichen Sparda Banken. Die 3,33% gibt’s bei der PSD Rhein-Neckar-Saar, und zwar auf bis zu 20.000€ bis zum 28.02.2010. Eigentlich akzeptieren die jeweiligen PSD Banken nur Kunden aus ihrem jeweiligen Verbreitungsgebiet. Beim dem Tagesgeldsonderangebot klappt’s bisher aber auch ohne diese Bedingung. Man sollte sich aber beeilen, bevor die anderen PSD Banken dazwischengehen.

  5. Also ich habe geschaut, aber bei der PSD finde ich weder Tagesgeld, noch die besagten 3,33%. Die haben eine ganze Menge Produkte und alles ziemlich undurchsichtig. Vielleicht ist das ein Zinssatz für Bausparen?

  6. Kein Problem – dafür sind wir ja da. Das PSD Bank Tagesgeld ist leider ein sehr regionales Produkt und in jeder Stadt mit einem anderen mehr oder weniger hohen Zins – dort werden aber auch nur Kunden der entsprechenden Region akzeptiert – für ein allgemeines Onlineangebot also völlig uninteressant. Eigentlich schade, aber so ist es nunmal…

  7. Pardon, ich habe mich vertan. Die 3,33 % bietet die PSD bis 20.000 €. Beim Vergleich meinte ich natürlich die BoS mit 2,5 ohne Limit.

  8. Für 100.000€ würde ich derzeit die ING-DiBa oder die 1822direkt wählen – diese haben eine unbegrenzte Einlagensicherung und zahlen bis zu 2,75% Zinsen (gestaffelt). Bei der Bank of Scotland gibt es zwar 2,50% für unbegrentze Einlagen, aber nur ca. 50.000€ Einlagensicherung.

    Ich würde die Summe aufteilen auf Bank of Scotland (50.000€) und 1822direkt – ein Blick in unseren Tagesgeld Vergleich oder den Tagesgeldrechner sollte da helfen.

  9. Bei der 1822direkt gibt es über 10.000€ einen Staffelzins von 2,3% bis 50.000€ und darüber 2,0% bis 150.000€. In der Summe kommt man so je nach Anlage besser weg – man sollte sich die Zinsen aber ausrechnen – auch bei uns gibt es dazu einen guten Tagesgeld Rechner – eingeben, vergleichen und auswählen.

  10. Nungut, aber was nützen mir 2,75%, wenn ich diese nur für maximal 10.000 Euro bekomme? Das lohnt kaum. Da lege ich mehr Geld lieber für 2,5% bei anderen Banken an. Will damit sagen: Gibt bessere Anbieter…

  11. Den Unterschied zwischen der BoS (Bank of Scotland) und der RBS (Royal Bank of Scotland) scheinen leider immer noch nicht alle verstanden zu haben, wie man am Beitrag von Kucera sieht. Das eine Institut hat mit dem anderen nichts zu tun. Bei der 1822 sollte man vielleicht noch erwähnen, dass die 2,75 Prozent zwar nur bis 10.000 Euro gelten, bis 50.000 Euro aber ein nicht sonderlich weniger attraktiver Zinssatz von 2,30 Prozent gewährt wird. Auch meiner Meinung nach hat die 1822 diesen Test gewonnen.

  12. Im Vergleich zu anderen Banken sind diese Konditionen nun mal die Besten – Ihre Angaben zur ING-DiBa und RBS sind einfach FALSCH.

    1. Die ING-DiBa bietet 2,50% + 25€ bis zum 31.01.10, danach gilt der aktuelle Zinssatz (derzeit 1,5%).

    2. RBS ist die Royal Bank of Scotland – soweit ich weiß hat diese derzeit keine Tagesgeld im Angebot. Ich denke Sie meinen die Bank of Scotland (BoS) – diese bietet 2,50% Zinsen beim Tagesgeld für unbegrenzte Anlagen.

    Zur Info – im Vergleich ist darauf hingewiesen, dass die 2,75% Zinsen nur bis 10.000€ gelten!

  13. ich finde, diese Konditionen (Zinssatz von 2,75 % bis 10.000€) sind nun wirklich nicht berauschend und haben auf dem 1.Platz des Vergleichs nichts zu suchen. ING-DIBA bietet bis 50.000 € 3,33 %. RBS 2,5 % in unbegrenzter Höhe. Ein Vermerk wäre bei der Platzierung angebracht.

  14. Stimmt – gerade in den letzten Monaten hat die 1822direkt die Zinsen überhaupt nicht gesenkt. Und aus diesem Grund ist die 1822direkt seit Monaten Sieger im Tagesgeldvergleich und jetzt auch beste Tagesgeld Bank 2009! Weiter so…

  15. Es stimmt auch, dass die 1822direkt in diesem Jahr die beste Konditionen hatte. Vor allem gab es auch nicht so viele Zinsenkungen wie bei den anderen Banken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: