GE Capital Direkt senkt Tagesgeld Zinsen

GE Capital Direkt Tagesgeld mit fallenden ZinsenKurzmeldung – trotz massivem Abstreitens der GE Capital Direkt Hotline noch am heutigen Tage hat die Bank nun doch die Zinsen beim Tagesgeld auf 2,10% gesenkt.

Wie schon am Montag von der WISO Redaktion angemerkt wurde – plane die GE Capital Direkt eine Senkung des ehemaligen besten Tagesgeldzinses von 2,25% – dies wurde nun wohl schneller als erwartet in die Realität umgesetzt.

Kaum gestartet senkt die Bank damit nach gerade einmal 2 Monaten (Start des Produktes am 12.07.2010) die Zinsen leicht und verlässt damit die einstige Spitzenposition im Tagesgeld Vergleich – und da wird sich nun der ein oder andere Kunde etwas veräppelt fühlen – versicherte die Bank doch gestern noch (sogar heute auf unsere Nachfrage) „… man wisse nichts von einer Senkung und diese sei auch nicht geplant…“

Hmm – da scheint der Service nicht auf dem Laufenden zu sein …

Auf jeden Fall ist damit der Weg für andere Banken – wie die Bank of Scotland mit 2,20% oder auch die DAB Bank mit 2,10% oder die Postbank frei.

Schade – so haben wir uns das als Neukunden beim GE Capital Direkt Tagesgeld nicht vorgestellt.

Nachtrag 27.09.2010 – die Maximalanlage wurde heute auf 250.000€ herabgesetzt.

GE Capital Direkt senkt Tagesgeld Zinsen was last modified: September 15th, 2010 by Tagesgeld News

  1. Ich glaube es wird langsam Zeit über eine Umbuchung zu einem anderen Institut nachzudenken. Nach den ganzen Aktionen in den vergangenen Wochen dürfte das Vertrauen nun entgültig weg sein.

  2. Ja – habe ich soeben auch gelesen. Schauen wir mal wann die Zinsen endgültig in den Keller abgesenkt werden. Und die Zinssenkung vom letzten Mal und Absenkung der Mindesteinlage auf 100.000€ wurde immernoch verschwiegen.

  3. Habe soeben eine Mail von der GE Capital direkt bekommen mit der Mitteilung der Begrenzung der Maximaleinlage auf 75.000€.
    noa Bank ik hör dir trapsen?

  4. …übrigens TGN !

    Bei der BMW gibt es für das OnlineSpar seit August schon
    2%, ohne das dies hier publiziert worden ist.

    Krieg ich jetzt endlich meine Gratifikation ?
    oder muß ich für einen Bonus erst eine Bank an die Wand
    fahren ?

  5. He, die Seite wird ja so langsam aber sicher richtig schick! Rechts ist es jetzt mal richtig einladend zu lesen.

    Ein paar Vorschläge zum Design hätte aber schon noch:
    Also ich stell mich jetzt mal ganz dumm (leichte Übung!) und klicke erstmalig genau auf diese Seite hier. „Suche“ ganz oben. Klasse, da muß ich mich nicht von Hand durchwühlen. Dann sofort die Top5 im TG. Super. Ich will hier die heißen Infos und kein Blabla „Herzlich willkommen, lieber Leser, lassen Sie sich …“. Alles klar? – Dann kommt RSS-Feed, Twitter… -hey, Leute, ihr interessiert mich doch noch garnicht! Vielleicht später, wenn ich hier herumgeschnüffelt habe und die Seite gut finde. Dann kommt plötzlich „Aktuelle Empfehlung:“, danach „Top5 Festgeldkonten“. Also die Tg-Konten werden nicht empfohlen???

    Da ich von links nach recht zu lesen gewohnt bin, würde ich oben die Suche lassen. Alles andere kommt darunter, nicht auf gleiche Höhe wie oben die Twittersache.
    Dann meinetwegen „Aktuelle Empfehlung:“ als Überschrift (kann auch wegfallen) und dann nebeneinander (Überschriften auf gleicher Höhe!) Top5-TG und Top5-FG. Dann habe ich die „Essenz“ auf einen Blick und kann -ich lese nun mal in diese Richtung (-: – gleich sehen, ob z.B eine Bank bei TG UND FG vertreten ist, falls ich nicht alles auf TG packen will. Und so wird dann nebenbei auch klar, was denn nun „aktuell empfohlen“ wird, und was nicht. (-:
    Knallharte Fakten sind mir wichtiger, als irgendwelche Postsings mit persönlichen Meinungen. „Aktuelle Tagesgeld News“ sollte daher oberhalb von „Letzte Kommentare“ positioniert bleiben. „Kategorien“ rechts daneben ist auch sinnvoll untergebracht.
    JETZT, wenn ich herausgefunden habe, dass diese Seite interessante Angebote aufzeigt, fange ich an, mich dafür zu interessiern, was die User denn so davon halten, welche Erfahrungen sie gemacht haben. „Letzte Kommentare“ sitzt also an der richtigen Stelle. -Allerdings ist die Themenanzeige dort wieder verschwunden. -Muß unbedingt wieder her.
    „Archiv“ und „Wolke“ bieten noch Schnüffelmöglichkeiten. -Bestens.
    Und weil mir die Seite gefällt, würde ich JETZT sogar auf ein Feed-Abo klicken, wenn man es mir genau an dieser Stelle anbieten würde. (-:

  6. Zur Nicht-Information der Zinsänderung:

    Zitat aus der Homepage:

    „Das Beste aus Ihrem Tagesgeld machen.
    Mit Konditionen, die jeden Tag auf‘s Neue überzeugen.“

    Also: ggf jeden Tag auf’s Neue neue Konditionen 🙁

    „Eine leistungsstarke Geldanlage muss nicht kompliziert sein. Deshalb finden Sie beim Tagesgeldkonto von GE Capital Direkt auch keine versteckten Gebühren, kein Kleingedrucktes, keinen Haken. So behalten Sie immer die volle Kontrolle über Ihr Investment.“

    Jawohl: immer die volle Kontrolle möglich und notwendig

  7. Schade dass mir dies als Kunden der GE Capital Direkt NIE mitgeteilt wurde – mir ist nur heute das neue Zinsbanner mit dem Aufdruck „Bis zu 2,10% Zinsen“ aufgefallen – das war vor kurzem noch nicht so zu sehen.

    Wie dem auch sei – die ganze Änderungsproblematik ohne den Kunden zu informieren finde ich sehr dreist.

  8. Das ist aber nicht erst seit heute, sondern steht da seit dem Tag der Zinssenkung.
    Im Preis- und Leistungsverzeichnis steht aber, dass diese Grenze nur für Kunden gilt, die ihren Online-Antrag ab dem 15.09.2010 ausgefüllt haben. Für alle „Altkunden“ bis 14.09. bleibt der Anlagebetrag unbegrenzt.

  9. Uns ist heute auf den Seiten der GE Capital Direkt aufgefallen, dass der neue Zins von 2,10% leider „nur“ noch bis zu einer Anlage von 250.000€ gilt. Irgendwie war das doch zum Start ohne Nebenbedingungen – und nun wurde wieder ohne Benachrichtigung das Produkt einfach so mal angepasst…

    Was soll man denn davon denken…

  10. Stimmt durchaus – da gebe ich Ihnen Recht. Wer schon bei der BoS, NIBC, ING-DiBa oder GEC ist hat nicht viele Chancen zum Hoppen. Aber es gibt durchaus auch Kunden, die noch bei der MBB (Mercedes-Benz Bank), 1822direkt, CEB (Credit Europe Bank) oder anderen mit deutlich niedrigeren Zinsen verblieben sind. Da lohnt sich ein Wechsel auf jeden Fall.

    Vielleicht kommen zum Ende des Jahres noch die ein oder anderen Sonderaktionen beim Tagesgeld oder Festgeld – schauen wir mal…

  11. Wegen dem Startbonus wäre die BoS eigentlich eine Bank, um mit sehr kleinem Geld in 6M Abständen dort vorbeizuhoppen. ist das Geld allerdings nicht mehr gar so winzig klein, ist die BoS allerdings eher eine Bank zum Bleiben. Weghoppen lohnt da nicht.Was die GEC nun eigentlich ist, muß sich erst noch zeigen.
    Aber allen Nörgeleien zum Trotz ist die GEC momentan erste Wahl, wenn man bei der BoS schon etwa 50T liegen hat. Aber bei den Geschäftspraktiken kann sich das schnell und heimlich ändern.
    Hoppen für Startboni wirkt sich nur bei geringen Anlagebeträgen aus. Hoppen für Zinsen? Wohin denn, wenn das Konto bei der BoS 2,2% abwirft? Wenn ich noch Zinsgarantie für 2,2% will, gehe ich zur NIBC und mache FG für 9Monate. Ein überschaubarer Zeitraum und das Niveau der Spitzenzinsen der Bos ist gesichert. Und noch eine Einlagensicherung bis 100TE draufzu.
    …Der Anwendungsbereich für die GEC wird immer kleiner…

  12. Naja – mit dem Hoppen kann man es auch übertreiben 😉 Aber wenn ich druch 3-4x Hoppen im Jahr immer den besten Tagesgeld Zins mit durchschnittlich 0,5-1% Unterschied zur Konkurrenz bekommen und dazu noch diverse Startguthaben, Gutscheine oder Ähnliches finde ich das durchaus lukriativ.

    Und wenn einige Banken nur Neukundenangebote zulassen – muss man diese auch nutzen.

  13. Wenn bei einem Hoppen das Geld rund gut 3 Tage zinslos in der Luft schwebt (inkl. WE und Feiertage), hat man bei grob 100mal Hoppen überhaupt keine Zinseinkünfte mehr im Jahr. Aber das kriegen auch nur die absoluten Hopperprofis hin.
    Alle anderen werden Werte irgendwo dazwischen erreíchen. (-:

  14. @Kritiker: „Fazit: Die Hopperei bringt in der Regel nichts“ … Mann, freut mich, dass das hier endlich mal so deutlich gesagt wird. Es ist doch nun mal so, da kommt eine Bank wie jetzt die GE mit nem guten Zins, und die wird dann hier auf Teufel komm raus hofiert und beworben und gefeiert, TOLL TOLL!!! … und dann, wie damals bei Mercedes Benz, Kunden-Ansturm (wie die Schafe …) = Kollaps bei der Bank mit anschliessender Zinssenkung und dann kommt das allgemeine Wehklagen, kanns echt bald nicht mehr hören, sorry. Im grunde gehts doch bei der Hopperei wirklich nur um Pups-Prozent-Punkte, jedenfalls in der gegenwärtigen Niedrigzinsphase. Frage mich, warum man hier auf dieser Seite solche Banken wie die GE nicht einfach „abstraft“, in dem man ihr hier kein Podium mehr bereitet, sprich, man könnte sie einfach von dieser Seite verbannen – aber selbst das wird diese Bank nicht jucken…
    Meiner Meinung nach wird hier leider das ewige hinterher-hoppen nach „hohen“ Prozenten viel zu sehr propagiert, aber es muß echt jeder selbst wissen was er will. Nur, das ewige Gewimmer, wenns dann „schief geht“, nervt.

  15. Vor allem eine Senkung in einer Nacht und Nebel Aktion stößt bitter auf. Die Möglichkeit, Zinsen nach Gutdünken anzupassen wird offensichtlich von verschiedenen Banken sehr unterschiedlich umgesetzt. Dass die GEC da eher zu der miesen Sorte zählt, wissen wir erst ab jetzt.

  16. Auch wenn dies bei Tagesgeld möglich ist (den Zins täglich zu ändern) steht es einer Bank nicht sehr gut, schon nach 2 Monaten ihres Bestehens den Zins zu senken. Damit verprellt man in der Regel seine Kunden – und wenn man diese bis heute nicht über die Zinsänderung aufklärt ist dies doppelt bitter.

  17. „Stimmt – sorry da hab ich mich verlesen.
    Hui – immer so viele Kommentare“

    Eben, liebe TGN !

    Vielleicht auch mal einen Kommentar unkommentiert lassen 🙂

    GEC senkt oder hebt den Zinssatz nach gut dünken.
    Darum handelt es sich ja um Tagesgeld.
    Und wenn GEC dies tag täglich so handhabt, dann gibt es
    auch nichts zu kritisieren. Wenn man enttäuscht von der
    Bank ist, dann hätte man vielleicht auch mal ein paar
    Monate warten können, um zu sehen, wie sich das Institut
    anläßt und nicht gierig auf jedes Zehntel
    spechten müssen. Die Zusammenhänge Hoher Zins, Ansturm,
    organisatorische Probleme bis hin zur Kapitulation und/oder
    Rücknahme der Lockzinsen dürften doch jedem bewußt sein.

    Fazit: Die Hopperei bringt in der Regel nichts. Dies wurde
    hier schon mehrfach gepostet.

  18. Stimmt – sorry da hab ich mich verlesen. Hui – immer so viele Kommentare. Ja das heimliche Senken der Zinsen finde ich nicht sehr nett – wenn gesenkt wird, dann hätte ich das auch gerne gewusst.

    PS: Bis heute habe ich selbst KEINE Nachricht von der GE Capital bezüglich der Zinssenkung bekommen – kein guter Start für eine Bank.

  19. ich glaube, Mark meint immer noch die Fidor. Als diese hier erstmalig in der Diskussion erschien, lag die bei 2,2%, außer ich habe Beiträge übersehen, bzw es lag vor meiner aktiven Zeit hier, was sein kann. Mittlerweile ist die so und so außen vor.
    Aber mal ehrlich, dass die GEC nach ihrem Einstand bald die Segel wieder einholt, war den meisten doch klar. Die eigentliche Überaschung besteht wohl in dem recht moderaten Maß der Zinssenkung. Mit anderen Worten heißt das, es ist für die GEC nach unten noch Potential vorhanden.
    Es gibt ja auch viele Nichthopper, die nicht jedem Hundertstel nachjagen, dafür aber mehr Stabilität fordern, wie es etwa die BoS oder NIBC bietet. Dafür sind Erhebungen über die Vergangenheit und Vertrauen nötig. Die GEC hätte da noch sehr viel Nachholbedarf.
    Es kann doch wohl nicht angehen, dass man morgens vorm Zähneputzen erstmal nachsehen muß, ob die Bank nicht heimlich über Nacht den Zinshahn zugedreht hat.

  20. GE Capital ist mit dem Tagesgeld erst am 12.07.2010 gestartet – hat dann innerhalb von wenigen Wochen „zu viele“ Kunden eingesammelt – so dass die Kontoeröffnung bis zu 3 Wochen gedauert hat.

    Und nun am 15.09.2010 (2 Monate nach Start – nicht 1 Jahr – das ist ein gewaltiger Irrtum) hat die Bank den Zins leicht gesenkt.

  21. Wenn was neues auf dem Markt erscheint, wird am Beginn eine Begrüßungsrunde spendiert. Das ist üblich und war hier auch so. Als die Fidor mit 2,2% erschien, wurde vom ersten Moment an immer wieder geunkt, die gehen eh bald runter, was eine völlig richtige Einschätzung war. Es stand nichts dagegen, mit der gleichen Einschätzung auch an die GEC heranzugehen. Die meisten haben das wohl auch getan, bzw. hier geäußert. Bei 2,25% und einer hohen Einlagensicherung war nicht zu erwarten, dass dies bereits die „Endkonditionen“ sein könnten. Wenn das irgendwie anders von der Bank gedacht wäre, hätten die mit einer Zinsgarantie von etwa 6Monaten aufgewartet. -Aber bitte, solch ein Angebot passt doch auch garnicht ins Umfeld.
    Die relativ milde Senkung hat etwas überrascht. Das bedeutet gleichzeitig, dass noch Potential nach unten vorhanden ist. Es muß ja nicht alles in einem einzigen Schritt erledigt werden. Man kann ja erst mal antesten, wie die Anleger denn reagieren, wenn man klammheimlich die Zinsen senkt. So wie die Kunden berichten, war das ja wirklich auffallend klammheimlich. Ich bin da eher einen rechtzeitigen Newsletter gewohnt. Die Handlungsweise der GEC läßt jedenfalls tief blicken, wie es denn mit der Einstellung zum Kunden dort steht.

  22. nach dem Verschwinden meiner Postident (am 4.8.10 abgeschickt)entweder bei der Post oder GE-Bank (ist dort lt. Auskunft nicht angekommen)-bekam ich heute meine Kontounterlagen von der GE-Bank ohne Kommentar.Ist das nicht seltsam?
    Ich weiß garnicht, ob ich dort noch das Konto nutzen sollte.Von einer Zinsänderung in dieser Zeit wurde natürlich auch nichts mitgeteilt.

  23. Dann ist es wohl doch nicht so tragisch, dass ich bisher keine Zeit hatte, das Antragsformular zur Post zu bringen. Das hat sich hiermit erledigt.

  24. Das nennt sich auch Einlagensicherung – bei der BoS greift da die britische Einlagensicherung mit 50.000 Pfund (ca. 60.000€) im Gegensatz dazu sind Einlagen der GE Capital durch die gesetzliche Einlagensicherung (EdB – siehe NOA Bank) bis 50.000€ abgesichert und zusätzlich ist die GE im Deutschen Einlagensicherungsfonds Mitglied – dort sind Einlagen der GE pro Kunde bis zu eine Summer von derzeit 118 Mio. Euro abgesichert.

    Diese Infos sind aber nicht geheim – sie stehen bei uns bei jedem Konto dabei und wir weisen auch ausdrücklich darauf hin – gerade der Fall der NOA Bank lässt da Vorsicht walten – hier zu Erinnerung – http://www.tagesgeld-news.de/tagesgeld/noa-banken-kunden-entschaedigung-angelaufen-59272/ die Anleger der NOA Bank wurden auch nur bis 50.000€ entschädigt, da die NOA Bank nicht Mitglied im Einlagensicherungsfonds war.

  25. Hallo zusammen,
    ich möchte gerne eure Aufmerksamkeit, neben der Suche nach aktuellen Zinsen, auf ein – so meine ich zumindest – viel wichtigeres Thema lenken: Die KAPITALABSICHERUNG IM INSEOLVENZFALL einer Bank. Nach der mir vorliegenden Info liegt diese bei der BoS gerade einmal bei 50.000 Euro je Person. Das bedeutet diese 50K€ sind abgesichert, der Rest wäre weg. Bei anderen Banken, so auch die GE Capital Direkt, sichert die Einleger deutlich höher ab. Neben der Zinssuche solltet ihr auf jeden Fall auch diesen Punkt beachten. Leider müssen hier die AGBs gelesen und studiert werden. Geht aber nicht anders. In diesem Sinne.

  26. @Oliver – stimmt auch – ich finde die Zinssenkung grundsätzlich nicht schlimm und sie hält sich ja in Grenzen. Wenn man aber als nagelneue Bank mit einem neuen Produkt startet und dem Kunden immer vorgaugelt – es wird viele Monate keine Zinssenkung geben – dann ist solch ein Schritt etwas zeifelhaft.

    Noch dazu wenn man nicht einmal über die Zinssenkung informiert wird – ich habe dort selbst ein Konto und bis heute KEINE Mail, Post, Anruf oder ähnliches bekommen. Und noch dazu scheinen die Mitarbeiter vom Support noch 2 Tage nach der Zinssenkung nichts davon gewusst zu haben – also Leute – was ist denn da los. WISO wusste es schon Tage vorher und uns als Kunden will man veräppeln. Also ich (persönlich) merke mir sowas.

    Wenn ich jetzt so ein Portal hier nicht lesen würde – dann würde ich noch in 6 Monaten denken das die GE den besten Zins am Markt hat – obwohl diese dann vielleicht schon auf 1,5% gefallen ist.

    Dann kommt am Ende des Jahres das große Erwachen.

  27. @TN
    ??? waren Sie nicht noch vor kurzem der Meinung, Tagesgeldzinssätze seien nuneinmal veränderlich und von 2,25 auf 2,1 ist doch kein Beinbruch? Naja, ich bin sicher kein Bankexperte, aber die Zinssenkung ist gering, da von Kunden verprellen zu sprechen finde ich unangemessen. Natürlich gibt es Zeitgenossen die nur darauf warten mal wieder jemand schuldiges zu haben für Ihren eignen Gram. Die werden aber auch bei anderen Banken was zum motzen finden.

  28. @TGN

    Unsinn !

    Wenn der Zinssatz stimmt, dann ist es den Hoppern wurscht,
    wie sich die Bank in der Vergangenheit verhalten hat.
    …und wenn noch ein Bonsu winkt, dann sind alle hin und weg.

  29. Ich denke derzeit will die GE Capital Direkt in großem Maße Kunden und Gelder einfach loswerden – das ist für den Moment vielleicht sogar richtig – zeigt für die Kunden aber in die falsche Richtung.

    Da gibt es doch viel bessere Strategien für weniger Anlagesummen – bspw. Zinsen auf 10.000€ (oder was auch immer) beschränken – oder den Sonderzins nur x Monate zahlen oder auch garantieren. Nach 2 Monaten die Zinsen schon zu senken ist da nicht gerade clever – die Kunden sind verprellt – und wenn im nächsten Jahr das Geschäft anzieht – tja dann bekommt man keine Kunden ab – die sind dann bei der Konkurrenz.

    Schade – wenn man immer nur kurzfristig denkt.

  30. Dankenswerterweise reden Sie Tacheles, wenn es um das in meinen Augen die Verbraucher veräppelnde Verhalten dieses Anbieters geht! Da gibt es auch nichts von Seiten toleranter Zeitgenossen zu verniedlichen.
    Der Zinssatz wurde eben schon nach wenigen Wochen zurück genommen! Da fragt man sich: Wann folgt die nächste Korrektur nach unten? Heimlich, still und leise und sogar gegen jedes vorherige Bekunden gegenüber Fachredaktionen!

    GE-Direkt habe ich gestern dazu folgendes gemailt:
    „Leider haben Sie nur 2 Monate nach dem Lockangebot die Zinsen für Tagesgeldkonten bereits wieder gesenkt. Auch für bestehende Konten. Ein sehr unschöner Zug und ein Armutszeugnis, das weder zu Empfehlungen für Ihre Bank im Kredit- noch solchen im Anlagebereich führen kann. Sie pflegen ein für das Image eines Bankhauses vollkommen kontraproduktives Vorgehen!
    Wie bei mir immer in solchen Fällen: Noch eine Zinssenkung und ich werde aus prinzipiellen Gründen mein Kapital abziehen. Das wird Sie zwar kaum interessieren, aber dennoch kommen Sie bei einer ganzen Reihe von Anlegern auf die „rote Liste“ – for the rest of their life.
    Meine Kritik nicht sich nicht in erster Linie gegen die 2,1%, sondern gegen den Umstand, dass auch Sie jener typischen, die Verbraucher aber verdummenden Masche verfallen, wenige Wochen nach Ihrem furiosen Top- und Lock-Angebot gleich wieder den Zinssatz zu senken. Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Der gewogene Verbraucher devot hinterher!
    Am allgemeinen Zinsniveau kann es nicht liegen, zumindest mit dem EURIBOR beispielsweise können Sie nicht argumentieren. Der ist in den vergangenen 2 bis 2 1/2 Monaten eher leicht gestiegen.
    Im Firmenkreditgeschäft möchte GE-Capital nach eigenem Bekunden hierzulande stärker Fuß fassen. So habe ich Sie verstanden. Da müssen sie aber froh sein, wenn ihre potentiellen Kunden nichts von ihrer unsteten Politik im Passivgeschäft erfahren. Ich jedenfalls werde zur Aufklärung beitragen.
    Nur nachrichtlich: Die Versicherungsgesellschaft COSMOS Direkt spielte im II. Quartal 2010 das gleiche kindische Spiel. Dem Vernehmen nach soll die Versicherung das wegen mächtiger Kapitalabflüsse schwer bereut haben. Jeder Betriebswirt oder Ökonom weiß, wie imageschädigend derart kurzsichtige Aktionen sind. Und welcher aufgeklärte Verbraucher wird mit einem solchen Anbieter seine Zeit vertreiben wollen!
    Es ist doch ganz einfach: Wenn Sie nicht bereit sind, ein Zinsangebot wenigstens einmal 6 Monate zu halten, lassen Sie es doch gleich!“
    Danke an die kritische Redaktion und: Weiter so! MfG F. Jakobs

  31. Wie auf anderen Seiten im Net berichtet wird, haben wohl alle die bis einschließlich 12.7. 24 Uhr das Konto online eröffnet und den Antrag ausgedruckt haben diese 50 Euro mittlerweile erhalten.

    Der 10. und 11.7. als Kontoeröffnungsantag war ja sets unstrittig. Es ging ja immer nur darum, ob auch die die erst am Montag den 12.7. die Kontoeröffnung angestoßen haben ( an dem Tag war der 50 € Bonus ja auf der Webseite schon gleich seit früh morgens plötzlich verschwunden ) diesen dann doch noch bekommen. Dies ist aber wie man sieht doch der Fall.

  32. Wobei den Willkommensbonus nur sehr sehr weniger Leute wirklich bekommen haben, da dieser noch vor dem eigentlichen Start des GE Capital Direkt Tagesgeldes von der Bankkenseite gestrichen wurde. Nur wer (durch Zufall) am 10.07. oder 11.07. schon vorab die Seite der GE Capital besuchte konnte sich den Bonus sichern.

  33. Die Absenkung war doch klar; bedenkt aber bitte, dass wir ja 50,00€ Willkommensbonus erhielten – ist ja auch nicht sooo schlecht. Ich habe ein weiteres Konto bei der NIBC – 2% (allerdings jährliche Verzinsung). Man muss aber auc berücksichtigen, dass Umbuchungen bei der GE u. der NIBC innerhalb von wenigen Stunden erfolgt, was ja auch einen gewissen Zinsver-lust durch die lange Gutschriftendauer bei anderen Banken zumindest teilweise ausgleicht….

  34. Man Leute. Wir sollten froh sein, dass sich jemand die Mühe macht
    überhaupt so eine Seite zu gestallten, zu aktualisieren und auch
    noch sämtliche Beiträge möglichst kurzfristig zu beantworten.
    Was glaubt Ihr eigentlich was TGN daran verdient? Ein bisschen
    Werbung auf der Page und etwas Provision bei Abschluß über die
    Linkverknüpfung bei einem Tagesgeldanbieter. Also ich würde nicht
    soviel Energie dafür aufwenden und bin froh, dass es Leute gibt
    die es tun.

    Von der Übersichtlichkeit gehört TGN zu meinem absoluten
    Favorieten. Ausserdem ist es ganz lustig die Beiträge zu
    lesen, da fällt man manchmal fast vom glauben ab 🙂

    Vielen Dank TGN und weiter so!!

  35. 1/18. Bei derzeit 2,20% macht das 0,12% die weg sind. Find ich soweit OK.

    Wenn man sich so aber bis zu 1% mehr sichert finde ich den Wechsel gerechtfertig und ich wechsle im Jahr ca. 2-3 mal das Tagesgeldkonto. Dagegen kann man aber die lukrativen Startboni rechnen – derzeit 55€ aus BoS (30€) und ING-DiBa (25€) – ehrlich gesagt stören mich da die 0,05% die mir entgegen überhaupt nicht.

  36. „Und wenn man sowohl bei der GE u n d bei der BoS ein Tagesgeldkonto unterhält, kann man immer hin und her überweisen – je nachdem wo gerade der höhere Zins angeboten wird.“

    Wenn man zehn Mal pro Jahr sein Geld umlagert hat man mindestens zwanzig zinsfsreie Tage (je einen von Tagesgeld-A zu Referenz und von Referenz zu Tagesgeld-B). Bei 360 Zinstagen macht das ein Achtzehntel. Und dabei ist noch nichtmal berücksicht, daß zum einen längst nicht alle Überweisungen am nächsten Tag erledigt sind und zum anderen auch mal ein zinsloses Wochenende dazwischengelangen kann, was beides die Rechnung sowohl realistischer, unberechenbarer und negativer ausfallen lässt.

    Die Differenz zwischen 2,1% und 2,2% beträgt aber natürlich weniger als ein Achtzehntel, also erhält man als Quittung eines solchen Aktionismus sogar einen effektiv geringeren Ertrag.

    Trotz 2,22%-Zinsgarantie bei der PSD-RNS bis zum Jahresende geht’s selbst da effektiv nur um ein paar Euro Plus. Im Zweifelsfall hält man also besser Füsse, Hände und TAN-Listen still.

  37. Die leichte Senkung der Tagesgeldzinsen ist ja (noch) nicht so wild – 2,10% ist immer noch ein sehr guter Zins – gerade bei der sehr guten Einlagensicherung.

    Es darf aber nicht der Eindruck erweckt werden dass die Bank den Kunden veräppeln will und Senkungen für sich behält – einfach Info rausschicken ist da hilfreich den Kunden bei Laune zu halten. Komisch – bei Werbung klappt das immer – nur Konditionsänderungen kann fast keine Bank per Mail versenden Tsss.

  38. @Rudolf&Henry

    Genau meine Meinung. Der Service einer Bank über Tagesgeldzinsänderung zu informieren ist grundlegend wichtig. Auch ich schaue derzeit täglich nach. Doch das soll nicht so bleiben, schliesslich besitze ich keine Aktien oder ähnlich komisch Finanzgedöhnse nach dem man täglich schauen muss, und zuviel Aufwnd soll der Spass ja auch nicht werden. Gut das es Banken gibt, die vorab über Zinsänderungen informieren (Danke @ Henry für den Tip Santander Direkt), bei mir tat das bisher nur die Ing Diba (1.3%).

  39. Ja das ist wirklich nicht so toll, das man sich da immer selbst schlau machen muß. Persönlich bin ich jeden Tag online auf den Homepages meiner Banken sowie den diversen Tagesgeldvergleichseiten inm Net unterwegs.

    Mir persönlich würde eine Zinsänderung deshalb nicht entgehen ( selbst im Urlaub nicht… ) . Aber das macht sicher nicht jeder und man könnte dann schon nach Tagen oder sogar Wochen mal negativ überrascht werden, wenn man dann erst durch Zufall von einer Zinssenkung erfährt.

    Die einzige Bank die mich bisher immer mit einen sog. “ Newsletter Konditionen “ per Mail einige Tage vor den Zinsänderungen informiert ist die Santander Direkt Bank. Das ist wirklich großartig von denen. Wären dort die Zinsen ( 1,75% derzeit ) höher , wäre dies die Nr. 1 ( auch was das Online Banking und den Service anbelangt ) aller meiner Banken.

  40. Hallo miteinander,

    die Bank hat ohne mir Bescheid zu geben einfach den Zins gesenkt. Irgendwie ist das blöd,da man dann ja jedesmal Online schauen muss, eigentlich jeden Tag, ob der Zins nicht aufeinmal aus Geisterhand auf 1,0 Prozent geht und man sein Geld dort dann noch hat.

    Was meint ihr dazu?

  41. Und wenn man sowohl bei der GE u n d bei der BoS ein Tagesgeldkonto unterhält, kann man immer hin und her überweisen – je nachdem wo gerade der höhere Zins angeboten wird.

    Außerdem ist in Punkto Sicherheit das Geld bei der GE durch die deutsche Einlagensicherung abgedeckt und damit vielleicht noch ein bißchen sicherer als in GB. Wäre auch schon alleine aus diesem Grund in Erwägung zu ziehen beide Konten zu führen und damit das anzulegende Geld auf beide Konten zu
    “ splitten “ .

    Das mal nur so am Rande…

  42. Ich habe vor einiger Zeit überlegt, ob ich mein Geld bei der GE Direct Bank oder lieber bei der BOS anlegen soll.
    Aufgrund des Start-Bonus von 30 Euro bei der BOS – und mithilfe eines Taschenrechners – habe ich mich für die BOS entschieden. Wie sich rausstellt, habe ich Glück gehabt. Das Anlegen im Tagesgeld ist eben auch eine Art Glückspiel, wenn man nicht ständig die Bank wechseln möchte.

  43. Das kommt davon … zu meinem vorigen Kommentar: Es muß natürlich heißen „…doch eigentlich wirklich interessant ist …“ Gruß … 🙂

  44. @Norbert: Kann mich noch sehr gut erinnern, wie diese Bank hier vor kurzem noch gefeiert wurde …schon nach 3 Wochen wurden keine Anträge mehr angenommen (sowas gabs vor nicht allzu langer Zeit schon mal bei der Mercedes Benz Bank, hab damals 9 Wochen auf die Konto-Eröffnung gewartet, bis es soweit war, war der damalige „Monster-Zins“ längst Schnee von gestern …)Und nun, tzZinsen von 2.25 runter auf 2.1%…Doch eigentlich wirklich ist, dass heutzutage immer noch so viele auf so etwas reinfallen… tz tz

  45. Also im Ernst, Tagesgeld ist Tagesgeld. Mit täglicher Kündigungsfrist.
    Das gilt auch für die Bank und nicht nur für den Kunden.
    Theoretisch könnte die Bank jeden Tag die Zinsen ändern…

    Nochmal als kleine Anmerkung, ein marktgerechter Zins liegt
    akt. deutlich unter 1% beim Tagesgeld. Da sind 2,10% nicht
    wirklich schlecht, sondern Marketinggeld was für Neukunden
    investiert wird…

  46. Zins von 2,25 auf 2,10 Prozent gesenkt. Zudem gibt es Zinsen nicht mehr unbegrenzt, sondern bis zu einer Anlagesumme von 250.000 Euro pro Person.

  47. Großartig – 3 Wochen hat es nach der Antragsstellung gedauert, bis ich alle benötigten Unterlagen für mein Tagesgeldkonto bei der GE hatte. Seit letzter Woche habe ich nun endlich mein Geld dort liegen… und jetzt das. Bingo.

  48. 0,1% unterschied zur BOS, dafür fang ich nicht an, der schottischen Einlagensicherung zu trauen. Somit ist GE weiterhin mein Tabellenführer. Das einzige was mir misfällt ist, das ich mir die Info über die Zinsveränderung selbst holen muss, und nicht automatisch per Mail benachrichtigt werde. Das wäre nicht viel Aufwand für GE. Andere Banken machen das, das wäre mir sicher ein paar Prozentpunkte Wert, nicht immer aufpassen zu müssen.

  49. Wie heißt es so schön – baue auf und reiße nieder – so hat Du Arbeit immer wieder 🙂
    Das scheint GE Capital gerade zu machen…viele Kunden werden gehen!

  50. Das die BoS erst vor kurzem ( das war übrigens schon am 12.8. – als vor mehr als 1 Monat ) den Zins erhöht hat, heisst gar nichts.
    Wir haben es doch schon erlebt, das an einem Tag erhöht und schon 2-3 Tage später wieder gesenkt wird.

    Gerade jetzt wo die unmittelbare Konkurenz ( GE ) gesenkt hat, würde ich der BoS auch eine minimale Zinssenkung durchaus jetzt ganz kurzfristig sogar zutrauen.

    Und ob man nun aber 2,1% oder 2,2 % Zinsen bekommt ist doch völlig egal – das sind doch “ Peanuts “ – außer natürlich man hat einige Hundertausend Euro anzulegen..

    Dafür extra woanders ein neues Tagesgeldkonto zu eröffnen halte selbst ich
    ( der so etwas eigentlich ganz gerne macht ) für etwas übertrieben.

  51. Das mag sein, aber die BoC hat erst vor kurzem erhöht.
    Wenn alle wechseln würden wäre das sicherlich etwas anders. Die rechnen ja mit der Trägheit der Kunden . Ich habe mein Geld sofort abgezogen.

  52. 3 Monate wär ja noch schön gewesen …. ab 12.7. war ja erst die Kontoeröffnung möglich. Also ganze 2 Monate haben die den Zinssatz mal gerade gehalten.

    Aber so ist das nun mal bei Tagesgeld und war doch zu erwarten. Der kann eben täglich geändert werden. Jeder der sich auch nur ein bißchen mit der Materie auskennt, wusste doch das die GE in relativ wenigen Wochen/Monaten den Zinssatz wieder “ anpassen “ wird.

    Aus meiner Sicht aber jetzt kein Grund sein Geld dort wieder gleich abzuziehen.
    2,1 % sind doch immer noch Spitze und bedeuten Rang 2 hinter der Bank of Scotland.

    Und ob die BOS ihren Zins mit 2,2 % noch lange halten werden ist ja nun auch alles andere als sicher….

  53. Danke für den Beitrag; das ist doch echt pure Verarsche von der GE Capital Direkt, anders kann ich es einfach nicht mehr sagen! Erst Neukunden anlocken und nicht mal 3 Monate später den Zins senken – so nicht meine Herren! Dank anderer Alternativen werde auch ich hier einen Großteil meines Geldes wieder abziehen …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: