BIGBANK Festgeld

BIGBANKDie 1992 gegründete estnische Bank ist mittlerweile ein internationaler Finanzkonzern. Durch die Fokussierung auf Verbraucherkredite und die jahrelange Erfahrung ist die Bigbank in der Lage ihren Kunden stets mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Bei einer Mindesteinlage von 1.000 EUR, einer Laufzeit ab 1 Monat bis zu 10 Jahren und Topzinsen von bis zu 1,75 % kann das Festgeld der BIGBANK auf dem deutschen Markt ganz oben mitspielen. Die Obergrenze bei Festgeldanlagen liegt bei 100.000 EUR.

Die aktuelle Verzinsung im Überblick

Laufzeit in Monaten 1 3 6 9 12 24
Zinsen p.a. in Prozent 0,35 0,45 0,50 0,50 0,65 0,85
Laufzeit in Monaten 36 48 60 72 84 120
Zinsen p.a. in Prozent 1,10 1,30 1,35 1,45 1,55 1,75

Die Vorteile des Termingeldes in der Übersicht

    • viele angebotene Laufzeiten von 1 bis 120 Monaten
    • niedriger Anlagestart mit 1.000 EUR
    • 100 % Einlagensicherheit

zum BIGBANK Festgeldkonto

Zinsausschüttung bei Fälligkeit

Die Zinszahlungen können optional jährlich oder am Ende der Festgeldperiode getätigt werden und auch damit bietet die BIGBANK ihren Kunden verschiedene Lösungen für verschiedene Bedürfnisse. Aber Achtung: Bei der Zinszahlung am Ende der Laufzeit verwendet die BIGBANK nicht die in Deutschland übliche Zinsmethode, daher kann die Rendite oft niedriger ausfallen. Da die Zinsen so nicht vergleichbar sind, haben wir diese bei unserer Betrachtung außer acht gelassen.

Einlagensicherung

Die BIGBANK sichert die Einlagen ihrer Kunden gemäß der Richtlinie Nr. 94/19/EG und 97/9/EG der EU und dem Gesetz des Sicherheitsfonds. Somit sind Einlagen auch deutscher Kunden bis 100.000 EUR zu 100% versichert.

BIGBANK Festgeld was last modified: Juni 18th, 2019 by Tagesgeld News

  1. Die Top 5 der Fesgelder für 12 Monate müssten mal wieder aktualisiert werden. Die BIGBANK zahlt schon lange keine 1,75 % mehr für 1 Jahr.

  2. Die Bigbank hat leider ihre Zinsen deutlich gesenkt:
    10.000
    2 Jahre 1,70% pro Jahr 1,75% pro Jahr
    3 Jahre 2,00% pro Jahr 2,05% pro Jahr
    4 Jahre 2,40% pro Jahr 2,45% pro Jahr
    5 Jahre 2,60% pro Jahr 2,65% pro Jahr
    6 Jahre 2,70% pro Jahr 2,75% pro Jahr
    7 Jahre 2,95% pro Jahr 3,00% pro Jahr
    10 Jahre 3,10% pro Jahr 3,15% pro Jahr

  3. Als Basis haben wir jährliche Zinszahlung (dies ist in Deutschland Standard) gewählt, da bei Zinszahlung am Ende der Laufzeit einem ein negativer Zinseffekt entsteht. Daher ist 4,15% richtig (ab 10.000€, 3 Jahre, jährliche Verzinsung).

  4. Stimmt – der Rechner auf der BIGBANK Seite vergisst leider die Zinseszinsen mit zu berechnen – außer die Zinsen werden jährlich auf ein fremdes Konto ausgezahlt, dann ist zumindest bei jährlicher Zinszahlung die Berechnung richtig. Bei Zinszahlung am Ende der Laufzeit muss jedoch der Zinseszins mitberechnet werden – sonst stimmt der effektive Jahreszins nicht.

  5. Die zinsen der Bigbank sind falsch oder zumindest mißverständlich formuliert. Erhalte ich bei 10 Jahren Dauer und einer Anlage von 100 k€ 156500€ zurück, so sind dies 4,58% p.a. und nicht 5,65%.

  6. Mein Geld im Ausland anzulegen. Hab ich mich noch nie getraut.
    Ich wüßte auch nicht wie ich Vertrauen bekommen könnte.
    Vor allem nachdem die Länder anfangen Bankrott zu erklären.

  7. Ich würde ja gern über einen Festgeldbetrag von xx bis xx Euro sprechen. Aber ohne einen persönlichen Kontakt ist das nicht diskutabel. An wen kann ich mich wenden ?

  8. Eine andere Sortierung der Kommentare hier wäre m.E. nach sinnvoller. Also der aktuellste Beitrag zuerst. Um die vorherigen Kommentare („Machen Sie mir ein verbindliches Angebot für….“)durchzulesen bedarf es Nerven wie Drahtseile.

  9. Das schreibe ich mal generell einfach mit hier herein:
    wer z.B. bei der Bigbank, NIBC, ..???…, ein Problem damit hat, dass die Zinsen nicht jährlich abgehoben werden können, bzw kürzere Auszahlungsperioden ala Credit Europe (monatlich ab 7J und 20.000E)braucht, der kann doch den zu erwartenden/benötigten Zins vorher einbehalten, z.B. auf TG anlegen und dann ratierlich so entnehmen, wie es ihm behagt.
    Statt 100k nach X jahren als 110k herauszubekommen, lege ich gut 90k an, die nach X Jahren mit 100k fällig werden und betrachte die restlichen (knapp) 10k als vorausbezahlte Zinsen, die auf ein TGK kommen. Dort werden sie verzinst und können in jedem beliebigen Intervall in die Tasche zurückfließen.
    Soll der (fiktive) Zins lediglich jährlich zufließen, kann man die einbehaltenen 10K auch auf 1, 2,..,X Jahre in gleichen teilbeträgen anlegen.
    Die TG-Variante bietet die Vorteile, in Notfällen auch vorzeitig auf den „Zins“ zugreifen zu können und von steigenden Zinssätzen sofort zu profitieren.
    Wer sich das mal durchrechnet und dann auf kleine Einbrüche im Zinseszins kommt, hat Äpfel mit Birnen verglichen. Wenn ich bei einer „Normalanlage“ meine Zinsen jährlich abhebe und verbrauche, habe ich dort nämlich auch 0 Zinseszins.
    Solange das TG niedrieger rentiert als der Langläufer, kommt in der Summe natürlich etwas weniger heraus, als beim reinen Langläufer derselben Bank. Ist das Angebot der Bank gut, ist das aber immer noch mehr, als wenn man sich nur wegen der Zinsauszahlungsmodalitäten für eine schlechtere Bank entscheidet, bei der dann auch noch die genannten Vorteile für den Notfall entfallen.

    Nachrechnen sollte man auf jeden Fall vor einer Entscheidung.

  10. Gehört doch zum Austausch, dass man die Big Bank mit ihrem Umfeld vergleicht und Alternativen anspricht. In diesem Fall finde ich das sogar sehr geboten, weil die genannte Einlage von 50.000E bereits die Einlagensicherung erreicht und alle Erträge bei einem Crash futsch wären. weiter oben war sogar von 70.000E die Rede.
    Dafür sind wir da!

  11. Schön und gut – aber diese Seite ist über das Festgeld der BIGBANK – was hat das mit der NIBC zu tun? Credit Europe bietet auch 4% bei 10 Jahre und das sogar mit monatlicher Zinszahlung oder oder oder.

  12. „Bzw. wie hoch ist die Verzinsung bei einer Anlage über 50.000,- für 10 Jahre?“

    Bei der NIBC 4,5% mit Einlagensicherung bis 100.000E.
    (4,25% bei 7 Jahre)
    Zinsen werden dort jährlich gutgeschrieben und
    als neue Einlage dem Anlagekonto zugeführt, zu
    gleichem Zinssatz.

  13. 5 Jahre ist derzeit der höchst mögliche Anlagezeitraum bei der BIGBANK mit dann 4,20% Zinsen pro Jahr und Zinszahlung bei Fälligkeit des Sparbetrages und ab 30.000€ Anlage. Ein anderes Angebot mit 7, 8 oder sogar 10 Jahren ist oben leider nicht beschrieben und wird nicht angeboten.

  14. Die Einlagensicherung sicher – wie der Name schon sagt – nur die Einlagen ab. Eventuell später anfallende Zinsen sind natürlich nicht abgesichert, da diese von der Bank gezahlt werden. Bei Festgeld würde ich mir da ein Konto mit monatlicher Auszahlung suchen – selbiges gilt beim Tagesgeld – dann ist man komplett auf der sicheren Seite.

  15. Hallo,
    Frage: Sollte eine Bank Pleite und der Einlagensicherungsfonds eintreten, bekomme ich dann „nur“ mein Geld zurück oder erhalte ich auch die bis dato anfallenden Guthabenzinsen?
    Ich überlege, 30-50 TEuro für 12 Monate anzulegen.
    Danke und Gruß.

  16. Hallo

    Was bedeutet die unterschiedliche Zinssatzangabe „Jährliche Zinszahlungen“ und „Zinszahlung bei Fälligkeit..“? Sind auch nur 0,8 %. Hab ich so woanders noch nicht gesehen.
    Danke

  17. Es kommt immer darauf an was mit den Schulden geschieht und wie hoch diese in Bezug auf die Wirtschaftskraft sind – obgleich die Schulden sehr hoch sind, kommt DE doch recht gut weg. Und im Notfall zahlt ja in erster Linie der Einlagensicherungsfonds der Banken, dann ggf. DE!

  18. auch D ist schon pleite (rd. 6,5 Billionen Schulden) – also lieber nicht darauf verlassen, dass der deutsche Steuerzahler im Notfall alles zahlt. Die Einlagensicherung der Banken ist eh ein Potemkinsches Dorf / Farce – die 6 Milliarden Rücklagen reichen nicht mal für Sparkassenkunden und deren Giroeinlagen.

    Also – no Risk – no Fun; und kostenlos für den Anleger?

  19. Musterknabe und Euroeinführung in allen Ehren, aber den Euro hat Griechenland auch und selbst ein Musterknabenstatus ist nicht in Granit gemeißelt. Solange einem etwas verkauft werden soll spricht jeder gern mit einem Englisch, vielleicht sogar Deutsch. Sobald’s aber ernsthafte Auseinandersetzungen gibt, Klagen gar oder den Insolvenzfall versiegen die Sprachtalente dann aber doch. Davon abgesehen hätte man im Insolvenzfall ja nicht mehr mit der Bank zu tun, sondern mit einer Behörde oder Quasibehörde. Und dort spricht dann sicher niemand etwas anderes als die Landessprache – ist ja auch klar, denn dann geht’s ja nicht nur um die Wurst, sondern auch um den Rechtsweg. Oder hat schonmal jemand davon gehört, daß jemand vor einem deutschen Gericht eine estnisch- oder auch nur englischsprachige Klage hat einreichen können?

  20. Es scheint, als wenn einige aus dem Fall Kaupting
    nichts gelernt haben. Na dann auf ins Baltikum !

    Nach der Krise ist vor der nächsten Krise.
    Darauf wette ich meinen knöchrigen A….

    …und als erstes fallen dann wieder die Länder,
    die man damals als keltische Tiger o.Ä. titulierte.

    Also, ich könnte beim FG bei dieser Bank nicht
    ruhig schlafen.

  21. Was nichts daran ändert, dass man im Fall der Fälle seine Ansprüche in Estland geltend machen muss. Gebenenfalls dann auch auf Estnisch.

  22. Hallo

    Ihr schreibt immer über die BiGBank.Die haben zwar tolle Zinsen,sind aber doch so weit weg .Es gibt sie auch noch nicht lange auf dem Markt.Ich hätte da etwas Schiss mein Geld anzulegen,Auch wenn alles äber den Einlagensicherunsfond abgesichert sein soll.

  23. @Helmut – die Einlagensicherung des jeweiligen Landes gilt. In diesem Fall Estland bis zu 50.000€ zu 100% –> hier gilt der estnischen Sicherungsschemas (näheres kann man auf der Seite der BIGBANK nachlesen).

  24. Ein Sparplan ist bei Festgeld leider nicht möglich – solche Varianten bieten einige Tagesgeldkonten an – z.B. das der Bank of Scotland – monatlich einen Betrag auf das Konto einzahlen ist das möglich – und gibt derzeit 2,10% Zinsen.

  25. guten tag,
    wenn wir 50.000.- für 3-5 jahre festlegen, wer gibt 100% garantie ihre bank oder ihre land oder deutschland
    danke und bis gleich

  26. Kann ich in ein Festgeldkonto z.B. bei der Bigbank wo ich für 3 Jahre einen Betrag > 30.000 € festlege auch monatliche Einlagen machen? z.B. 200€ monatlich sparen? Wie wirkt sich das auf die Zinsberechnung aus?

  27. Keine Ahnung ob es da eine Vorschrift gibt – Tageseld und Festgeldkonten sind i.d.R. kostenlos – also ich kenne kein Konto bei man für Überweisungen oder Rücküberweisungen Gebühren bezahlen muss.

    Bekannt sind mir Gebühren beim DAB Bank Depotkonto – dort bekommt man auch einen hohen Tagesgeldzins – und da kostet eine Rücküberweisung 0,20€ bei einem fremden Referenzkonto (nicht DAB Bank). Sonst kenn ich kein andere Tagesgeld oder Festgeldkonto.

  28. Sind(sollten) sie generell kostenlos oder MÜSSEN sie das sein?
    Ich erinnere nur an die eine Bank deren Name mir spontan entfallen ist, die Gebühren für Rücküberweisungen auf das Referenzkonto verlangt.

  29. Wer war denn schon in diesen Ländern?
    Wir haben alle 3 Baltischen Länder 3 Wo bereist –
    man kann nur staunen und Estland ist von allen dreien am
    fortschrittlichsten!

  30. Kontoführung und Anlage sind in EURO – und ab dem 01.01.2011 wird auch der EURO als Landeswährung eingeführt. Und das Land ist nicht verschuldet – sondern ganz das Gegenteil – ein Vorzeigeland der EU – daher will man auch so schnell wie möglich den Euro einführen.

  31. Beeindruckendes Zeugnis von „verzweifelten Leuten“, die nicht
    wissen wohing mit den Massen von Euros. (Siehe Anfragen aus
    obigen Postings).

    Dies dürfte repräsentativ sein.

    Hoffentlich kriegt die EZB dies irgendwann wieder in den Griff,
    ansonsten droht Mega-Inflation, wenn die Leute erst das Vertrauen
    zum Papiergeld verlieren und panisch versuchen es in Sachwerte
    zu tauschen.

    Wenn sogar meine nächsten Verwandten mich schon fragen:
    Was meinst Du, sollen wir besser gleich in eine neue Solaranlage
    investieren, bevor die Inflation kommt…..

    Kein Wunder also dass Gold steigt ! Dass die Wirtschaft (wider
    Erwarten in Deutschland prosperiert…. Alles steigt (auch der
    Aktienmarkt wird m.E. in den nächsten Monaten stark performen)

    Damit könnten auch die Zinsen anziehen. Für Geldanleger ist das
    dann aber nur ein Nullsummenspiel, da die höheren Zinserträge
    durch höhere Preise kompensiert werden.

  32. Wie ist denn das mit der Kontoführung bei der BIGBANK:

    Wird dort in EURO angelegt oder wird die Währung getauscht und dann bei der BIGBANK angelegt? Oder werden die Festgeldkonten in EURO-Währung geführt?

  33. Nochmal – ohne Quellenangabe kann man hier nicht einfach eine Bank schlecht machen – wenn das jeder so machen dürfte dann ist diese Seite bald dicht.

    Also nochmal – bitte Quelle angeben, keine Anschuldigungen oder der Kommentar muss gelöscht werden.

  34. Estland ist der wirtschaftliche Wunderknabe in der EU und wird zum 1.1.11 den Euro einführen. Allein wegen der „Kleinheit“ von Land und Wirtschaft und der damit einhergehenden Empfindlichkeit und gegebenenfalls auch Manipulierbarkeit würde ich mein Geld trotzdem nicht dorthin schicken. Aber wer weiß, vielleicht wird Estland irgendwann ja sogar der dritte Finanzzwergstaat Europas nach Luxemburg und Lichtenstein.

  35. Entschuldigung. Wahrscheinluch wars die Hitze…

    Die Bigbank ist aus Estland und nicht aus Lettland.
    Zwar ist sie in Lettland auch sehr aktiv, aber es greift die Estländische Einlagensicherung.

    Estland steht finanziell natürlich schon besser dar als Lettland.

  36. Leute seit vorsichtig .

    Irgendwann demnächst heisst es dann eventuell statt BigBank – BIGKNALL und eure Asche ist erstmal futsch und hat sich in Luft aufgelöst….

    Die Einlagensicherung dieses extrem hoch verschuldeten und nur noch durch die EU fianziell künstlich am leben gehaltenen Staates ist doch das Papier nicht mehr wert auf dem es geschrieben ist.

    Wenn ich da Geld für mehrere Jahre angelegt hätte , hätte ich keine ruhige Minute mehr.

    Gestern erst wurde wieder mal denen Geld zugeschoben :

    “ Das von der Finanzkrise schwer getroffene Lettland erhält weitere EU-Hilfen von bis zu 200 Millionen Euro.“

  37. Es handelt sich um Festgeld – da sind die Zinsen während der Laufzeit natürlich garantiert – sonst wären wir ja bei Tagesgeld.

    Nein – bei Neuanlage nach 2 Jahren kann sich der Zins ja geändert haben – dann kann es auch mehr oder weniger Geld geben – das Geld wird ja neu angelegt – zum dann gültigen Zins. Wählt man die 4 Jahre erhält man den festgelegten Zins für die 4 Jahre.

  38. Sind die in der Tabelle angegebenen werte garantiert oder können sie während der Laufzeit variieren?
    Muss man sich vorher festlegen wie lange man das Geld anlegt oder kann man mit der Zeit entscheiden zu verlängern?
    Bekommt man für 2 mal 2 Jahre genauso viele Zinsen wie 4 Jahre?

  39. Bitte wenden Sie sich dazu an die BIGBANK – wir als Vergleichs- und Informationsportal können Ihnen kein Angebot machen. Die aktuellen Zinsen können Sie oben entsprechend ihres Anlagewunsches sehen.

  40. Sehr geehrte Damen und herren,

    ich bitte Sie um ein verbindliches Angebot für 100 000.-€ Anlage auf 5 Jahre. Wie ist dann der Zinssatz. Die Anlage wird auf 2 Personen verteilt. Bitte senden sie mir Informationen zur Einlagenversicherung.

    mit Freundlichen Grüßem

    WL

  41. Bitte machen Sie mir ein verbindliches Angebot über 3 Jahre Festgeld 50000 € mit
    Angabe der Absicherung.
    Vielen Dank

  42. Möchte gerne ca. 300000 euro für 4 Jahre festlegen.
    Wie hoch sind die zinsen dann und ist es sicher da Sie geschrieben haben die einlagen sind bis zum 50000 euro zu 100% versichert.
    Vielen dank im voraus!

  43. Hallo,
    möchte gemeinsam mit meiner Mutter ca. 70000,00 € für ca. 36-48 Monate festlegen oder auch länger !?
    Bitte ein Angebot von Ihnen.

  44. Zinsen siehe oben – derzeit ca. 3,80 bis zu 4,30% entsprechend ihren Angaben – für genaue Infos einfach den Link zur Festgelderöffnung nutzen und alles weitere geht seinen Gang…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: