DKB Cash

DKB Logo

Die DKB – der Deutschen Kreditbank AG bietet Anlegern mit dem DKB Cash ein attraktives Produkt-Bundle bestehend aus Girokonto und Kreditkarte. Hierbei wird für Guthaben auf dem Kreditkartenkonto der DKB-VISA-Card eine Guthabenverzinsung in Höhe von 0,20 % Zinsen jährlich für Beträge bis 100.000 Euro ausgeschüttet (höhere Summen = 0,00 %).

Zwar kann die DKB hiermit aktuell keine Spitzenzinsen bieten, aber dafür können die übrigen Produktfeatures des DKB Cash Kontos vollends überzeugen. Mit mehr als 3 Millionen Kunden kann die DKB mit transparenten Produkten, einem ausgezeichneten Service und fairen Leistungen ohne versteckte Kosten überzeugen. Das DKB Cash Konto wird DKB-Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt und beinhaltet eine kostenlose VISA-Karte, die es ihren Nutzern erlaubt  weltweit an über 1.000.000 Automaten kostenfrei Geld abzuheben.

Die Konditionen des DKB Cash Kontos

  • 0,20% Zinsen p.a. bis zu 100.000 € Anlagebetrag
    » höhere Beträge: 0,00 % Zinsen p.a.
  • kostenfreies Internetkonto
  • monatliche Zinsgutschrift
  • mit der DKB-Visa-Card weltweit kostenfrei Bargeld am Geldautomaten abheben
  • kostenlose Bargeldverfügung an 1.300 Shell-Tankstellen
  • kostenfreie DKB-VISA-Card plus Partnerkarte
  • kostenfreie Girokarte plus Partnerkarte
  • Kontoauszug und Kreditkartenabrechnung monatlich online
Stand: 01.03.2017

Jetzt Tagesgeldkonto eröffnen …

Darüber hinaus erhalten Karteninhaber Zugang zur DKB-Club Vorteilswelt, welcher sie dabei unterstützt bares Geld zu sparen. Es erwarten Sie Cashback-Vorteile in über 400 Online-Shops und in über 10.000 Restaurants und Shops sowie haben Sie die Möglichkeit DKB-Punkte zu sammeln, indem Sie das DKB-Cash weiterempfehlen oder mit Ihrer DKB-VISA-Card bezahlen – die gesammelten Punkte können in mehr als 100 Prämien eingelöst werden.

DKB Cash was last modified: März 20th, 2017 by Tagesgeld News

100 Kommentare

  1. Auch die DKB kündigt veränderungen im Zinssatz an.

    ab 1.4.

    bis 300.000€ 0,9%
    ab 300.000€ 0,5%

    ab dem 1.6.

    bis 300.000€ 0,7%
    ab 300.000€ 0,3%

    Bitte vormerken auch wenn es besonders das letztere noch etwas Zeit hat.

  2. Lange lange wurde der Zins über 1% gehalten, ab 01.09.14 ist es vorbei…0,90% auf Tagesgeldkonto und 0,10% auf das Giro…

  3. JA das kann durchaus sein. Daher steht oben ja auch insbesondere: „weltweit kostenfreie Bargeldabhebungen mit der DKB-Visa-Card“ – und Bargeldabhebungen != bargeldlose Zahlung – muss man beachten.

    bargeldlose Zahlung kosten nach aktuellem Preisverzeichnnis 1,75% vom Umsatz (im nicht EU-Ausland).

    Bargeldabhebungen am Automaten (!= Schalter) sind aber kostenfrei.

  4. Zahlungen mit der Visa Card ausserhalb der EU zb in USA sind NICHT gebührenlos. Hier werden zwischen 1-1,5% als Gebühr verlangt, den aktuellen Wert kenne ich gerade nicht..

  5. Ich habe meine VISA und EC-Karte letzte Woche bekommen.
    Die Anmeldung war einfach und unkompliziert.

    Allerdings sollte man, wie in meinem Fall wenn man keinen eigenen Drucker zu Hause am PC stehen hat, den erforderlichen Papierkram schriftlich anfordern.

    Danach klappte alles prima und war zudem kostenlos.

    Ich habe mir das Konto als Zweitkonto zugelegt, da ich hier mit der VISA Karte überall weltweit Bargeld an jedem sich mir in die Quere stellenden Automaten ziehen kann.

    Das ist insbesondere dann interessant wenn man sich in Gebieten mit kaum besiedelter Fläche befindet z.B. Schweden, da steht nicht gleich ein Automat der eigenen Hausbank um die Ecke oder in kleineren Dörfen und Gemeinden wo meist nur Volksbank oder Sparkasse sich die Klinke in die Hand reichen.

    Nun kann der Frühling und Sommer kommen und ich mit meiner VISA Karte ebenfalls.

  6. Hallo Clemente

    mit der DKB EC Karte kannst du in Deutschland überall kostenlos bezahlen, es wird vom Girokonto dann belastet.

    Geld abheben würde ich mit der EC Karte nicht, da dies immer Gebühren kostet, außer du ist an Geldautomaten der DKB – die gibts aber nur in Berlin.

    Von daher: Geld abheben IMMER NUR von der VISA Karte, das geht in Deutschland, Europa und sogar Weltweit kostenlos an jedem Geldautomaten. Deshalb bietet es sich auch an, das Geld gleich auf die Visa zu buchen, höhere Guthabenszinsen und damit erweiterst du ja auch deinen Kreditrahmen.

    Und falls du im Ausland bezahlen solltest: ich würde immer vorher Geld abheben, als mit Karte zu zahlen: dann erspart man sich auch die Gebühr, die für Belastungen in Fremdwährungen entsteht. Aber abheben vom Visa Konto ist immer und überall für dich kostenlos.

  7. Hallo auch von mir,

    ich hätte da auch mal ein paar konkrete Fragen zur DKB Nutzung innerhalb von Deutschland…

    Ich war lange Jahre Sparkassenkunde und habe mir jetzt ein DKB Konto eröffnet.

    Bei der Sparkasse war ich es in Deutschland immer gewohnt mit meiner EC-Karte an Sparkassen Automaten Geld abzuheben und in Geschäften (Supermarkt, Kleidung, Restaurant) damit zu bezahlen.

    Verstehe ich das richtig, dass ich mit der DKB EC Karte nurnoch gegen Gebühr an Geldautomaten abheben kann? Oder an welchen kann ich dies kostenlos? Und ist das bezahlen mit EC Karte in Geschäften auch mit einer Gebühr verbunden?

    Und kann ich mit meiner neuen DKB Visa Karte jetzt überall kostenlos Geld abheben und damit bezahlen?

    Wenn dies so ist, muss ich fragen wieso man sein Geld nicht direkt auf die Visa Karte überweist, denn es gibt auf dem DKB Visa Konto 1,65 % und auf dem Internetkonto mit EC Karte nur 0,5 %?

    Vielen Dank für Euer wertvolles Feedback!

    BG
    Clemente

  8. Nirgends steht monatlich – Zinsen bei Tagesgeld und Festgeld werden IMMER jährlich angegeben – 1,65% monatlich – das wäre ja mal was. Oben steht – „Kontoauszug und Kreditkartenabrechnung monatlich online“…

  9. Mahlzeit,

    Anfang diesen Jahres habe ich mich auch für die DKB entschieden, die Gründe dafür waren zum einen ein kostenloses Konto und zum anderen das kostenlose bargeldabheben weltweit. Mich hat es immer genervt nach bestimmten Banken ausschau zu halten um dem Wucher zu entgehen. Bisher muss ich sagen, bin ich sehr zufrieden damit und hatte keine Probeleme weder in D noch im Ausland. Der Antrag wurde schnell bearbeitet, allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass bei dem Antrag nach „Investitionshöhe“ gefragt wurde, lediglich nach dem Einkommen, welches ich Wahrheitsgemäss angegeben habe. Zu dem damaligen Zeitpunkt hatte ich noch einen Kredit abzubezahlen, von demher wundet mich die Ablehnung bei manch anderen, weil es bei mir so reibungslos funktioniert hatte. Auch hatte ich nie vor das Konto bei der DKB als Hauptkonto zu nutzen, dementsprechend fällt der monatliche Eingang / Ausgang eher gering aus. Ein Dispo wollte ich nicht und trotzdem wurde mir einer von 500 Euro gewährt. In dem Schreiben hies es in etwa “ es handelt sich um ein Produktpaket und dazu gehören auch die 500 Euro Dispo“ naja gut, muss ich ja nicht in Anspruch nehmen.

    Was mich jetzt allerdings etwas irritiert ist die Angabe 1,65 % monatlich, denn wenn man auf die DKB Seite geht steht da p.a. heisst das denn nicht „pro Jahr“?

  10. @alter DKB Kunde

    Sehr interessanter Beitrag. Leider bin ich kein aktiver
    Kunde bei der DKB. Kann dort deshalb nicht aus der Praxis
    berichten und eben nur spekulieren.

    @TGO

    In erster Linie ist die Intention der Bank nicht die generelle Kreditvergabe an Jedermann zwecks volkswirtschaftlicher Konsum-
    und/oder Investitionsförderung, wie Sie es mit o.g. Statement offensichtlich erwarten. („dafür habe ich doch eine Bank“.

    Auch für die Bank hat oberste Priorität:

    Return of capital is more important than Return on Capital.

    Wenn auch nur geringsten Anlaß zum Bonitätszweifel besteht,
    erhalten sie bestenfalls noch ein Girokonto auf Guthabenbasis
    oder werden gar abgelehnt.
    Falls man zu dieser Kundschaft gehört (und das sind in diesen
    Zeiten viele) wird man bei Ihrer Strategie (sofort die Bank
    wechseln) bald ohne Kontoverbindung dastehen.

    Ich persönlich habe mit Müh und Not 500.- Euro Dispo auf
    meinem Girokonto erhalten, obwohl auf parallel geführten
    Festgeldkonten, offen ersichtlich für die Bank, beträchtliche
    Summen lagern. Ich brauche diesen Dispo übrigens nur für die
    Abwicklung von Fondstransaktionen, die mal ganz kurz ins
    Minus laufen können, wenn ich mal nicht ganz genau disponiert
    habe.

    Durch die Finanzkrise ist die Einräumung eines Kreditrahmens
    deutlich stringenter geworden, wie mir scheint. Ich finde
    dies positiv, denn es zeigt, dass die Banken lernfähig sind.
    Ob es für die Volkswirtschaft zukünftig ersprießlich ist,
    wage ich zu bezweifeln. Den Untergang im Schulden-Meer wird
    es trotzdem nicht verhindern.

  11. Weil aus dem Arbeitsverhältnis Rückschlüsse gezogen werden. (Wie sicher erscheint der Background, Beamter?.. blabla) na und der Verdienst ist doch das wichtigste. Vielleicht kann man dem Kunden klarmachen, statt TG doch in zukunftsorientierte Fonds zu investieren. Bißgen Bernie Cornfeld spielen,hehe. Oder wie wärs´s mit den Ramschpapieren, die die Bank gern schnell los werden möchte? -Als heißer Anlagetipp verpackt. Öfter mal umschichten? Oder rein in Immos? Finanzierung und Objekte gibts im Hause, wenn EK vorhanden. Die netten Häuschen hat man soeben von der Zwangsversteige erworben. Ultrabillig, weil man dem Vorbesitzer eine ko-Finanzierung aufgeschwatzt hat. Der hatte das Haus vom bankeigenen Immobilienservice gebührenpflichtig erworben. -Das gleiche Haus, ein neuer Kunde. Und ein bißgen Versicherungsverhöker am Schalter gehört auch dazu. Alles aus einer Hand.
    Dafür wollen die das von Anlegern wissen. Und auch wenn nix geht: Datensätze haben ist immer gut wie Bargeld.

  12. @Thomas @Hans Dampf
    Das die DKB ein strengeres Auswahlverfahren als einige andere Banken haben ist eigentlich lange bekannt. Als ich vor „vielen“ Jahren mein DKB Konto eröffnet habe, wurden noch Details zu Einkommen und Bildungsstand abgefragt. Ich erhielt als Student mit knapp 2000€ recht einfach ein Konto — aber sicher eher mit Blick auf die Zukunftsaussichten als mit dem unsicheren Studentendasein und (möglicherweise kurzfristigen) Studenten-Verdienst. Das ich den Eröffnungsantrag bewusst in eine einkommensstarke Zeit gelegt hatte (Praktikum) war natürlich bewusst so beabsichtigt.

    Das man als Selbstständiger leichter als ein geringverdienender Angestellter (mit niedrigen aber dafür recht verlässlichen 350€ oder 1000€) überrascht mich sehr. Aus meiner Erfahrung mit gut ausgebildeten Freiberuflern zeigt, dass diese trotz guter Geschäfte und hervorragenden Zukunftsaussichten abgelehnt wurden und werden. Die Argumentation reicht von einer diffusen Angst das Cash-Konto könnte als Geschäftskonto missbraucht werden bis zur Argumentation der über die Kreditkarte gewährte Kredit sei zu riskoreich.

    Wer als Freiberufler dennoch ein Cash-Konto erhält muss schriftlich versichern das Konto nur Privat zu nutzen und hat ein Kartenlimit von mageren 1000€ — für alle die die EC-Karte schon vor Jahren entsorgt haben recht ärgerlich.

    Ich glaube aber die DKB hat Ihren elitären Anspruch der „Bank der Besserverdienenden“ seit Jahren abgelegt und sich u.a. auch durch die massive Medienpräsenz und Sportsponsoring der breiten Bevölkerung geöffnet hat.

    Der Service und die Konditionen sind dauerhaft! Super und ich bin rundum zufrieden. Damit nicht ein negativer Eindruck entsteht ;o)

  13. Aber wer gibt denn bei einem Antrag an, wie viel Geld er anlegen möchte. So was kann ja nur zu Gunsten oder Ungunsten ausgelegt werden – generell sind ja viele Fragen gar nicht rechtens und werden fälschlicherweise erhoben. Ich gebe generell nur an, was man angeben muss. Was interessiert denn eine Bank wo ich arbeite und was ich im Jahr verdiene (außer vielleicht bei einem Kredit)…

  14. @Thomas

    „Ich glaube dass die DKB keine weiteren Kunden haben will.“

    Nicht ganz korrekt. Sie (die DKB) will nur „lukrative“ Kunden
    haben. Ein offensichtlich nur auf den seinerzeit günstigen
    TG-Zins-ausgerichteten Kunden mit 1 Million (siehe Posting
    einer(s) Herrn oder Frau Schuster siehe oben) lehnt man deshalb
    ab, weil das TG mit diesen Zinssatz eben nicht lukrativ ist
    sondern in diesem Fall ein Zuschußgeschäft gewesen wäre.
    (Der Zugang zu günstigem Interbanken bzw. Zentralbankgeld dürfte
    für die DKB über die Mama kein Problem sein)

    Die Ablehnung wegen ehrlicher Angaben im Konto-Eröffnungsantrag
    ist mir ebenfalls schon mal wiederfahren. Erst als ich dem
    zuständigen Ober-Hiwi klar gemacht habe,
    dass ich nicht arbeitslos bin, sondern Privatier und diese
    „Branche“ als Rubrik im Formular nicht vorhanden ist, bin
    ich akzeptiert worden.

    Nach dieser Erfahrung habe ich beim zweiten Mal die Rubrik
    „Selbständig“ (was ja nicht unwahr ist) angekreuzt und
    wurde anstandslos durchgewunken.

  15. Meine Freundin hat versucht bei der DKB das Cash-Konto zu eröffnen und wurde ohne aussagekräftige Begründung von der DKB abgelehnt (Standardtext). Sie hat momentan nur einen Nebenjob der nicht mehr als 350 Euro je Monat einbringt. Ich habe mir ihr gemeinsam ein gemeinschaftliches Konto angelegt (ich bin seit mehreren Jahren bei der DKB) das wurde genehmigt!?! Meine Schwester, die deutlich über 1000 Euro verdient, wurde heute ebenfalls mit dem gleichen Stadardschreiben abgeleht! Ich glaube dass die DKB keine weiteren Kunden haben will. Anders lässt sich das Verhalten aus meiner Sicht nicht erklären. Bei meiner Freundin mit dem geringen Einkommen ist das vielleicht verständlich aber das bei meiner Schwester zieht mir die Schuhe schon etwas aus! Beide haben übrigens keinen negativen Score bei der Schufa. Nachfragen bei der DKB sind sinnlos.

  16. Ich sehe das ganz anders. Die DKB ist und war nie auf Tagesgeldkunden mit dem DKB-Cash ausgerichtet. Das Konto ist ein kostenloses GIROKONTO mit einer zusätzlichen kostenlosen Kreditkarte, auf der man halt als Bonus einen relativ lange stabilen recht hohen Zins bekommt.
    Als echtes Tagesgeldkonto ist das nicht zu bezeichnen, da man immer auch ein Girokonto eröffnen muss…
    Man soll durch die kostenlose Kontoführung und den weltweiten Einsatz der Kreditkarte angelockt werden, aber sicher weniger durch den Zinssatz der Kreditkarte. Aus diesem Grund hält die DKB den doch immer unter den besten Angeboten der Konkurrenz, um eben möglichst wenige Tagesgeldfanatiker anzulocken 😉

  17. Vielleicht war das ja der Grund – der Tagesgeld Zins ist ja nicht das oberste Ziel dieser Karte – Kunden sollen damit bezahlen und damit der DKB Einnahmen bescheren. Der (noch) hohe Tagesgeldzinssatz soll doch nur Kunden anlocken. Das denke ich und das ist meine persönliche Meinung. Wenn ich in das vergangene Jahr zurückschaue sehe ich da auch noch die Barclaycard die mit 3% Guthabenzinsen Kunden lockte – klar wollte die jeder haben und so bescherten die hohen Zinsen der Bank einen Kundenansturm – kurzerhand wurden dann die Zinsen nach 2 Monaten auf 1,5% gesenkt. Dumm nur das die Kunden einen 2 Jahresvertrag mit Barclay geschlossen hatten und nur schwer aus den Verträgen kamen. Das sagt mir doch das wie immer eine Bank mit Kunden verdienen möchte und wenn möglich die Ausgaben geringst halten möchte.

  18. Hallo,
    wollte eine Million nur auf ein Tagesgeldkonto legen und wurde auch abgelehnt!
    Das hat nichts mit Kreditwürdigkeit zu tun!

  19. Bitte keine haltlosen Anschuldigungen – hier sind nur Fakten gefragt – die DKB ist seit Jahren super beim Service und bei uns (auf unserer Seite) gab es dazu noch keine Beschwerden – warum sollte ein Antrag auf das DKB Cash abgelehnt werden? Nicht Kreditwürdig würde ich hier sagen.

  20. Vorsicht mit der DKB!
    Das Unternehmen lehnt Anträge nach Belieben – auf völlig dubiose Art und Weise ab. Auf Rückfragen erhält man keine oder nur Standardantworten, da bei der DKB der Computer alleine entscheidet. Vgl. auch unzählige Beiträge in verschiedenen Foren.

  21. Wobei ein Wechsel zur DAB mit 2,30% Zinsen (0,65% mehr) würde ich schon glatt machen – wenn ich nicht schon bei der DAB wäre. Bei 20.000€ wären das im Jahr gute 130€ mehr an Zinsen – so mal als Beispiel. Aber ich habe mir selbst für einen Wechsel immer mindestens 1% Zinsen an Unterschied als Grenze auferlegt – sonst lohnt sich das zur Post laufen „fast“ nicht!

  22. @Jobst

    Die 1,65% sind doch kein schlechtes Angebot.

    Das Problem liegt beim Wechsel darin, dass dies viele andere
    ebenfalls tun und das dies die auserwählten neuen Zielbanken
    (gemäß Angebot und vor allem Nachfrage) ebenfalls zur Zinsan-
    passung nach unten veranlaßt. Dies führt dann zu einem ständigen
    Rotieren von einer zur anderen Bank, wie beim Hase und Igel Märchen.

    Handlungsbedarf besteht imho nur bei krassen Zinsänderungen zu
    meinen Ungunsten. Als zweites zusätzliches Kriterium würde ich
    das Unterschreiten eines (virtuellen) Durchschnittszinssatzes.
    Dieser liegt bei mir im Augenblick bei ca. 1,50% für täglich
    verfügbare Einlagen.

    Im übrigen lohnt sich m.E. einmal ein Blick auf die Interbankensätze
    im europ. Geldmarkt (EURIBOR). Als Konsequenz daraus, muß man
    konstatieren, dass die Banken mit Sätzen immer noch klar über 1%
    doch recht „kulant“ sind.

    Im Umkehrschluß läßt mich der Blick in die Zukunft, hinsichtlich der
    weiteren Zinsentwicklung im Kurzfristbereich, recht pessimistisch
    zurück.

  23. Ab 15.4.2010 auch hier nur noch 1,65%. Erst vor 2 Wochen hier was deponiert. Naja, dann muss man halt wieder Ausschau halten.

  24. Hallo Ihr,
    hab ne kleine Firma und möchte Geld „zwischen Parken“ was Empfielt ihr?
    Bin da bei der DKB richtig?

    Gruß der Eine

  25. 1.) Das Girokonto gibt’s automatisch dazu und während man auch von außen direkt zum Visakonto überweisen kann geht’s vom Visakonto weg über’s Girokonto.
    2.) Zinsen gibt’s auch auf dem Girokonto, allerdings nur 0,5% im Vergleich zu 2,05% auf dem Visakonto.
    3.) An allen Automaten mit Visazeichen, also den allermeisten.
    4.) Zum Bezahlen im Laden, denn es geht ja längst nicht überall mit Kreditkarte.
    5.) Am besten gar nicht erst dran denken, denn das würde satte 10 Euro pro Abhebung kosten. Dafür gibt’s ja explizit und absichtlich die kostenfreie Kreditkartenabhebung.

  26. Hallo,
    hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen!? Hab jetzt meinen Bausparer ausbezahlt bekommen. Einen Teil davon möchte ich auf ein Tagesgeldkonto anlengen, da ich dieses Geld in 4-6 Monaten wieder benötige. Hatte mich zuvor mit sowas bzw. Tagesgeldkonten noch nie befasst, deshalb meine Fragen:
    -Wofür wird eigentlich neben der DKB-Visa Card das Internetkonto benötigt?
    -Ist das Internetkonto sozusagen als Zinskonto zu verstehen? Zumindest könnte man es doch als solches nutzen?
    -Mit der DKB-Visa-Card kann ich doch an allen Bankautomaten in Deutschland kostenfreie Abhebungen machen?
    -Falls die letzte Frage mit Ja beantwortet wird, wofür benötige ich dann die EC-Maestro-Card?
    -Wo und zu welchen Konditionen kann ich mit der EC-Maestro-Card Abhebungen machen?

  27. Wir versuchen immer unsere Zinsen so schnell wie möglich zu aktualisieren. Die BMW Bank hat uns da leider schon mehrfach enttäuscht und die Zinsänderungen nicht mitgeteilt. Danke aber für die Info – aktualisieren wie so schnell wie möglich.

  28. Liebe TGO !

    Und zum wiederholten Male haben Sie mein Posting falsch interpretiert.

    Mein Posting wollte nur Parallelen zwischen der schwindligen
    BIG-Bank und der explodierten Parex-Bank aus dem Nachbarstaat
    aufzeigen.

    Mannis Posting ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Es wäre wünschenswert, wenn Sie mehr auf die regelmäßige
    Aktuallisierung Ihrer Vergleichstabelle achten würden, als
    höchst zweifelhafte Bankinstitute vorzustellen.

    Beispiel: BMW Bank führen Sie noch zu 1,85%. Dies ist seit
    mehr als einem Monat schon nicht mehr wahr. (1,55%)

  29. Wenn ich schon einen Namen wie BIGBANK sehe, dann habe ich schon genug gesehen, und das ganz unabhänging von Einlagensicherungen, kleinen, wackelnden Volkswirtschaften, Wechselkursrisiken und steuerlichen Pflichten. Die nächste, größenwahnsinnige Bank nennt sich dann „BIGGESTBANK“ und die übernhächste „THEBIGGESTBANKINTHEWORLD“ oder was? Und der selbstgegebene Untertitel „Der schnellere Weg zum Geld“ lässt schon rätseln, ob’s die Bank Maßstäbe setzen will bezüglich der Rücküberweisungsgeschwindigkeit an den Kunden, oder aber, ob die Bank möglichst schnell an den Kundensparstrumpf möchte.

    Da würde ich höchstens Spielgeld investieren, um mir dieses unheimliche, aber eben auch interessante Gefühl des Vabanquespiels zu verschaffen. Aber andererseits können mich weder Lotto, Hütchenspiel, noch Optionen oder sonstige Hebel/Leverage-Produkte tatsächlich locken. Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen estnischer und türkischer Geldanlage hätte ich ein nicht zu unterschätzendes Entscheidungsproblem zwischen kleinem EU-Mitglied und großem Nicht-EU-Mitglied.

    Kaupthing und Parex werden sich ganz sicher nicht die letzten kippenden Banken bleiben und wer außerhalb von Sonderaktionen soviel über dem Marktzins zahlt der macht sich schon dadurch verdächtig.

    Die lange Liste entsprechender, hiesiger Banken würde ich gern sehen. Nach der Herstattpleite gab’s zwar weiterhin Bankenpleiten, aber das waren fast ausschließlich wirtschaftlich unbedeutende Privatbanken. Der wohl einzige, bedeutende Fall war die Schmidtbank, die aber rechtzeitig von der Commerzbank übernommen wurde. Schon die nächstbekannteren Reithinger und Weserbank waren winzig kleine Fische und Kundenschaden entstand auch nicht.

    Zumindest Auszüge aus der erwähnten großen Aufzählung vergleichbarer, hiesiger Banken interessieren mich auf jeden Fall!

  30. Big Bank = Big Bang ?

    Bitte auch auf das Schicksal der ehemaliger ParexBank aus
    dem Nachbarstaat hinweisen!

    Manni ! ….hilf !!!

  31. Man kann hier die Visa Card nehmen und das Geld darauf zahlen um die 2,05% Zinsen zu bekommen. Wenn Sie ihr Geld aber anlegen wollen (fest) empfiehlt sich lieber ein Festgeldkonto – derzeit bis zu 4,70% – gute Angebote finden Sie in unserem Festgeld Vergleich.

    Bei 1 Jahr Anlagedauer gibt es schon 3,70% bei der BIGBANK !

  32. Hallo,ich habe mal eine Frage ich wollte Geld anlegen und brauche daher keine Visacard.Kann man für 1 Jahr bei der DKb Bank Geld anlegen?

  33. -> Erhard: Da wird niemand auf’s Kreuz gelegt, das wird ausdrücklich kommuniziert, die Zinssätze für Giro (0,5%) und Visa (2,05%) sind leicht einsehbar und man kann sowohl taggleich und ohne Zinsverlust zwischen beiden umbuchen, als auch direkt von einem beliebigen Drittkonto direkt auf das Visakonto überweisen, ohne über’s Girokonto gehen zu müssen. Und der bequeme DKB-Visazins hält sich nun schon erstaunlich lange unter den allerbesten, aktuellen Tagesgeldanbietern, zumal man dort ja noch allerlei nützliches mitnutzen kann – bedingungslos und dauerhaft kostenfreies Girokonto, Kreditkarte mit Verzinsung und Verfüngsrahmenerhöhung des Guthabens, gutes Onlinebanking und ebensolcher Kundendienst, Neukundenprämien, Sammelpunktesystem (DKB Club) und sicher noch einiges, was mir gerade nicht einfällt. Wer hier Abzocke wittert der muß sich ansonsten auf Schritt und Tritt erfolgreich betrogen fühlen.

  34. ihre zinsangabe ist mit 2,05 irreführend, damit legen sie die kunden aufs kreuz, da diese nur beim visa konto gelten!!!!!!!!!!

  35. Ich habe einen Antrag bereits im Juli ausgefüllt an einem Werbestand im Südringcenter Rangsdorf. Eine Eingangsbestätigung habe ich erhalten und dann stille ruht der See. Wo liegt das Problem ??
    So wirbt man keine Kunden………!
    Dazu hätte ich gern mal eine Antwort

  36. Ich glaub wenn ich das Geld den Kindern schenken würde, wäre es schneller als bei mir selbst weg 😉 Aber anstatt den Kinden zu schenken, kann man ihnen ja ein Tagesgeld- oder Festgeldkonto schenken. Da bekommt auch das Kind hohe Zinsen und kann sich von den Zinsen war schönes kaufen…

    Daher bieten viele Banken in unserem Tagesgeld Vergleich und Festgeld Vergleich solche Konten an. Und hohe Zinsen bekommt man obendrein.

  37. Ich stehe auch vor dem Entschluß nun endlich mein Geld günstiger anzulegen.
    Leider ist der Finanzmarkt so verwirrend, dass man sein Geld den Kindern schenken sollte, denn die können`s vielleicht besser anlegen, als jede Bank

  38. Naja, die Sparer und Anleger leiden ja nichtmal unter dem Wucher der Banken, denn immerhin bekommt man ja anders als üblich nicht nur einen Anteil des Tageszinssatzes der EZB (Eonia), sondern mehr als, genauer gesagt sogar ein Vielfaches.

    Zwischen Mitte 2007 und Ende 2008 lag der Eonia bei 4%, eher etwas darüber. Die durchschnittlichen Tagesgeldzinsen lagen vor einem Jahr zwischen 3 und 3,5%. Heute liegt der Eonia bei 0,35% und die direkt davon abgeleitete Tagesanleihe des Bundes bei 0,20%. Wie du ja schon sagst bekommen die Banken des Geld auf dem Interbankenmarkt fast zinslos. Und auch der Leitzins der EZB (für Kredite der EZB an die Banken) zeigt einen ähnlichen Verlauf, denn von Frühling 2007 bis Herbst 2008 lag er um die 4%, wurde dann kontinuierlich gesenkt und liegt seit Mai bei 1%.

    Der durchschnittliche Tagesgeldzins beträgt derzeit 1,5%. Das ist zum einen mehr als der Interbankensatz, obwohl die Banken gerade jetzt auf die Kundengelder weniger denn je angewiesen sind. Zum weiteren liegt schon der Durchschnitt mehr als ein Prozent über dem Eonia, und auch ohne dauerndes Wechseln kann man über 2,5% bekommen. Absolut gesehen sind das über 2% zusätzlich, relativ gesehen sogar das Achtfache des Eonia und das zweieinhalbe des Leitzinses.

    Hinzu kommt dann noch, daß die Inflationsrate 2007/2008 erst von 2 bis auf über 3% anstieg, dann aber stark zurückging bis auf 0% im Mai 2009 und auch im Juni mit 0,1% nicht der Rede wert war. Ergo steht man als Anleger nicht schlechter da als letztes oder vorletztes Jahr, eher sogar besser.

    So sehr ich mir auch höhere Zinsen wünsche, so froh bin ich auch mit den nach wie vor nennenswerten Zinsen.

    Als Kreditnehmer und Kontoüberzieher sieht die Sache ganz anders aus, denn durch die besonders im Dispobereich nach wie vor sehr hohen und auch kaum zurückgenommenen Zinsen leidet man sehr unter dem Wucher der Banken. Aber hier geht’s ja um’s Anlegen und Sparen, nicht um’s Ausleihen und um Kredite.

  39. 2,05% ist langsam eine Sauerrei, wohingegen andere Banken noch tiefer gehen. Aber der Leitzins ist nahezu Null, die Banken sind so etwas von profitgierig das ist eine absolute Sauerrei, und wer schultert dieses ganze Dilemma, der Bürger der sein weniges Geld, dass er auf die Bank trägt.
    Schade das man gegen so ein Imperium nicht angemessen vorgehen kann, das ist WUCHER !!!

  40. Da ihr es ja nun schon wisst: Heute per Mail gekommen:


    mit Wirkung zum 01.08.2009 erfolgt eine Zinsanpassung des DKB-VISA-Card-Guthabenkontos von 2,55% p.a. auf 2.05% p.a.

    direkt von der DKB

    (als News Seite bekommt man die Infos meist eher – aber eigentlich sollte diese noch nicht veröffentlicht werden – das es aber eh schon bekannt ist, machts ja nun auch nix mehr …)

  41. … oder vielleicht waren’s auch 200€, was ich eingetragen hatte, das weiß ich nicht mehr genau. Ich glaube der Online-Antrag konnte zuerst nicht abgeschickt werden, aber ich weiß nicht mehr, ob ich da zuerst 0 oder 100 eingetragen hatte.

    -> Piet: Mit dem abgelehnte Interessenten darüber sprechen wird wohl keine einzige Bank. Zum einen gehört das zu deren Betriebsinterna, die nicht nur vorm Interessenten, sondern auch vor der Konkurrenz geschützt werden sollen. Zum weiteren könnte man das System besser umgehen, wenn man es im Detail kennen würde. Und – last, but not least – würden sich die Banken oft vor Gericht wiederfinden, weil die Interessenten die Ablehnung nicht hinnehmen wollen, zu Recht oder zu Unrecht.

    Es wird halt ein Score-Wert ermittelt aus allen Angaben (Einkommen, Schufa, Adresse, Arbeitgeber, Alter, Ausbildung, Familienstand,…) und der liegt dann entweder über der festgesetzten Schwelle oder darunter.

    Ich glaub‘, was man machen kann nach Datenschutzgesetz oder so, das ist die Aufforderung an eine beliebige Firma alle Daten, die sie über einen selbst haben mitzuteilen. So kann man zumindest Input-Fehler korrigieren.

  42. Gänzlich unerheblich ist die Verdienstangabe nicht, dient sie doch zur Festlegung des Disporahmens – in der Regel dreifaches Monatsnetto, oder? Bei meinem DKB Cash hab‘ ich einfach mal „100 Euro“ angegeben und gleich dazu geschrieben, daß ich keinen Dispo benötige. Das Konto wurde anstandslos eingerichtet mit einem 500er Disporahmen statt der üblichen 1000€. Es ist aber auch denkbar, daß das so durchging, weil meine Adresse zu einem Nobelviertel gehört, denn von Ablehnungen des DKB Cash habe ich nun schon einige Male gehört.

  43. Von wegen Schufa !!! Ich war heute bei der und habe mir eine schriftliche Eigenauskunft eingegeholt. Alles im „grünen Bereich“, keine negativen Einträge; hätte mich auch sehr gewundert. Am 23.06.09 war die Anfrage der DKB und am 10.07.2009 kam die Absage. Gute 2 Wochen hat es für die Kundenfilterung gedauert. Mich würden die wirklichen Kriterien für die Absagen – ich bin wohl kein Einzelfall – interessieren. Aber pssssst, das wird nicht verraten….Bankgeheimnis.

  44. Ich meine warum soll ich für eine Kontoeröffung meinen Verdienst angeben – ist doch eigentlich unerheblich, oder? Da tragen bestimmt einige Leute einfach mal 500 oder weniger ein und werden dann deswegen abgelehnt.

  45. Bei mir war der 1.Versuch ebenfalls negativ.Bei der Beantwortung der Frage nach dem monatlichen Verdienst gab ich bei’m 2.Versuch das doppelte an.Ob es jetzt noch funktioniert oder man es bleiben lassen sollte…….egal,jedenfalls hab ich eine Karte und das Konto.

  46. Vielen Dank für die Information, die man mir bei der Ablehnung auch hätte mitteilen können. Bei dem Eintrag kann es sich nur um einen Irrtum handeln. Es wäre nicht das ersta Mal, dass die Schufa Fehler macht…sind auch nur halt Menschen.
    Ich werde die Angelegenheit auf jeden Fall klären.

  47. DKB ? NE oder vielleicht doch ?
    Ich habe einen Eröffnungsantrag gestellt und wollte einen kleien beachtlichen Betrag anlegen. Ferner benötige ich auch ein Internetkonto.

    Aber dann….eine höflich Ablehnung mit der Begründung: unsere geschäftspolitischen Ausrichtungen sind zu dem Entschluß gekommen, dass wir Ihrem Wunsch auf Eröffnung eines DKB-Cash derzeit nicht nachkommen können.
    Man staune über die viele Werbung 🙂 und noch mehr über die Ergebnisse.

  48. Wahrscheinlich gibt’s ab 1. August auf’s DKB Cash Visakonto statt 2,55% noch 2,05% Zinsen. Warum wahrscheinlich? Weil die Miles & More Kreditkarte der Lufthansa von der DKB herausgegeben wird und bislang die Zinsen im Gleichschritt geändert wurden.

  49. Ja, sorry, das haben wir auch gerade erfahren. Das man jetzt versucht, die Kunden mit einem Gewinnspiel und scheinbar noch sehr hohen Zinsen zu locken ist nicht sehr nett, aber beim Tagesgeld kann man den Zins auch einfach HEUTE mal anpassen und dann schaut man auch in die Röhre…

  50. Leider fand ich heute auf der DKB-Website unter ** heraus,
    dass auch die „gute DKB“ den Zins ab dem 01.04. auf 2,55% senkt 🙁
    Im Vergleich zu 3,8% ist das mal ein Drittel weniger.
    Dann gibts da ja noch die Inflation …
    Und nu?
    Spare in der Zeit – dann hast du in der Not?
    oder
    Spare in der Zeit – dann biste n Idiot??

    Machts gut!

  51. Zinsen auf der DKB Cash Visa Card gibt es nur für Geld, das man darauf auch einzahlt/überweist, ähnlich einem Tagesgeldkonto (ich hab mal irgendwo den Begriff Guthabencard gelesen, der passt ganz gut).

    EC- oder Mastercard ist ungleich Visacard, das sagt doch schon alles.

  52. Hallo,

    ich verstehe das Produkt nicht ganz…

    Wieso noch eine Internet-Konto mit 0,5% Verzinsung, wenn ich doch alle Transaktionen über das DKB-Visa-Card-Konto abwickeln kann?

    Wieso eine ec(Maestro)-Karte (ggf. kostenpflichtig), wenn ich mit der DKB-Visa-Card weltweit kostenfrei an Geldautomaten Geld abheben kann?

    Gruß
    Bernd

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: