PrivatBank startet mit 3,00% Zinsen beim Tagesgeld

PrivatBankAnfang dieser Woche ist eine neue Bank aus Lettland mit den Produkten Tagesgeld und Festgeld auf dem deutschen Markt gestartet.

Die „PrivatBank“ ist eine international tätige Bank, die 1992 in Lettland gegründet wurde und ein ausgedehntes Filialnetz in Lettland sowie in Italien und Spanien hat. Nun startet die Bank mit ihren attraktiven Angeboten für Privat- und Geschäftskunden auch in Deutschland.

Wir haben uns das Produktportfolio für deutsche Privatkunden, welches von der PrivatBank aktuell angeboten wird, näher angeschaut und möchten Euch die Produkte Tagesgeld und Festgeld vorstellen.

Die PrivatBank bietet unter dem Namen „Flow“ ein Tagesgeldkonto mit sehr hohen Zinsen von 3,00% an. Zudem gibt es eine Zinsgarantie von 12 Monaten ab Kontoeröffnung und die Zinsen werden täglich verzinst, was einen tollen Zinseszins-Effekt verspricht.

PrivatBank TagesgeldDetails im Überblick:

  • 3,00% p.a
  • 12-monatige Zinsgarantie ab Kontoeröffnung
  • tägliche Zinsgutschrift (Zinseszins-Effekt)
  • Mindestanlagebetrag: 100 EUR
  • Verzinsung erfolgt auf kostenloses Referenzkonto bei der PrivatBank
  • Einlagensicherung: bis 100.000 EUR pro Kunde über den lettischen Einlagensicherungsfonds

Jetzt Tagesgeldkonto eröffnen …

Darüberhinaus gibt es noch die Festgeldanlage „Power“  bei der Sie zu festen garantierten Zinsen für eine Laufzeit von 1 bis 36 Monate ihre Einlage ab 100€ anlegen können. Somit können Sie sich einen Spitzenzinssatz von bis zu 4,00% bei 36 Monaten Laufzeit sichern.

PrivatBank FestgeldDetails in der Übersicht:

  • bis zu 4,00% p.a
  • Mindestanlagebetrag: 100 EUR
  • Laufzeiten ab 1 Monat bis zu 36 Monate
  • Verzinsung am Ende der Anlagedauer
  • Zinsgutschrift erfolgt auf kostenloses Referenzkonto bei der PrivatBank
  • Einlagensicherung: bis 100.000 EUR pro Kunde über den lettischen Einlagensicherungsfonds

Jetzt Festgeldkonto eröffnen …

Für die Eröffnung des Tagesgeldkontos und Festgeldkontos benötigen Sie ein Referenzkonto bei der PrivatBank, daher wird für die Ein- und Auszahlung des Anlagebetrages sowie für die Zinsgutschriften ein gebührenfreies Girokonto eröffnet und geführt. Die Preise für Überweisungen von Ihrem Girokonto zu dem lettischen Referenzkonto prüfen Sie bitte im Preis- und Leistungsverzeichnis Ihrer Bank nach, in der Regel ist dies kostenlos. Rücküberweisungen auf ihr deutsches Girokonto kosten mindestens 3€.

Die Zinserträge auf Ihr Tagesgeld- und Festgeldkonto werden in Lettland mit 10% besteuert. Sie können aber auf Wunsch eine Bescheinigung für die lettische Steuerzahlung erhalten, um sich diese in Deutschland beim Finanzamt anrechnen zu lassen.

FAZIT:

Mit diesen attraktiven Konditionen nimmt die PrivatBank sowohl in unserem Tagesgeldvergleich als auch in unserem Festgeldvergleich eine Spitzenposition ein. Was die deutschen Anleger von diesem Angebot halten werden, wird die Zeit zeigen, da es doch einige Hindernisse, wie die Besteuerung und sowie den Geldtransfer auf das lettische Girokonto gibt.

PrivatBank startet mit 3,00% Zinsen beim Tagesgeld was last modified: Oktober 17th, 2012 by Anika Böttcher

18 Kommentare

  1. Heute die Rückmeldung der AS Privat Bank mit folgendem Inhalt ehelaten:
    Gern möchte ich an dieser Stelle auch Ihre Fragen beantworten: Die Zinsgarantie galt für die Kontoeröffnung (Antrag + Überweisung des Geldbetrages auf das dazugehörige Girokonto Geldanlage bis zum 31.12.2012), leider kann bei Ihrem Antrag, der am 06.01.2013. gestellt wurde, die Zinsgarantie nicht mehr berücksichtigt werden. Ich bitte um Verständnis

  2. WARNUNG! NIE WIEDER!!!! Wir haben das Angebot mit 3% Zinsen für 2 Jahre angenommen. Ein sehr komplizierter Vorgang der Kontoeröffnung folgte. Danach wurden 6-stellige Beträge an die Bank überwiesen und ein hilfsbereiter Herr von der AS Privatbank half uns telefonisch bei der Einrichtung des Festgeldkontos.Auf den Kontoauszügen im Internet war die Summe dann ersichtlich, in der untersten Zeile tauchte das Wort „Festgeld“ auf. Nach einem Jahr haben wir die aufgelaufenen Zinsen kontrollieren wollen- es gab keine. Viele Telefonate und E-mails später wurde uns erklärt, dass wir nur ein Girokonto hätten. (Wozu soll man so etwas wohl machen??). Es gab also keine Zinsen. Völlig entnervt wollten wir nun unser Geld zurück haben. Auch hierbei geht es nicht noch komplizierter. Endlose Telefonate, E-mails folgten. Per FAX wurde schließlich die Kündigung akzeptiert. Allerdings mit einer Bearbeitungsdauer von mindestens 10 Tagen und einem Abschlag für die Rücküberweisung. FAZIT: Wer Geld über hat und keine Zinsen möchte, soll gerne bei dieser Bank sein Geld parken und noch dafür bezahlen.

  3. Das online Banking, wenn man sein Geld zurück will, ist so extrem kompliziert und hat mich so gestesst, dass ich mein Konto aufgelöst habe.
    Die Kontoauszüge sind eine Zumutung – bei 5 Monaten Laufzeit hatte ich mindestens 10 Seiten.
    Aber immerhin habe mein Geld wieder bekommen.

  4. ja bei der iw-bank.Ich denke darüber nach wenn mein Aktionszins ausläuft es nach Intelien zu schaffen.Denn hier gibt es ja nix mehr zu holen und 100000€ sind sicher.

  5. “ Beim derzeitigen Zinsniveau (Cortal Consors nur noch 2% Zinsen) lohnt aber ein Blick in andere Länder der EU.“ Ja genau. Darum lohnt sich derzeit der Blick nach Italien. Dort gibt es 3% aufs Tagesgeld und sogar
    4 % für 1 jähriges Festgeld.

  6. Ein No-Go ist für mich der lettische Einlagensicherungsfond, dieser bietet mMn nicht ausreichend Sicherheit. Gut, dass die Bank in Ihrem Tagesgeldvergleich nicht gelistet ist.

  7. Ist in ihrem Fall richtig, da Sie sich vor vielen Monaten höhere Zinsen gesichert haben. Beim derzeitigen Zinsniveau (Cortal Consors nur noch 2% Zinsen) lohnt aber ein Blick in andere Länder der EU. Am Ende muss aber jeder selbst entscheiden wie und wo ich anlege.

  8. Bin aktuell beim Tagesgeld bei Cortal Consors mit 2,6% noch bis Mitte nächstens Jahres engagiert. Darum lohnt es sich – für mich – nicht die steuerbereinigten 2,7% in Estland in Erwägung zu ziehen. 0,1% Zinsdifferenz ist doch nichts. Außerdem erscheint mir Frankreich dann doch etwas sicherer als Estland was die Einlagensicherung und vor allem die Seriösität der Banken anbelangt. Cortal Consors als Tochter der BNP Paribas ist ein anderes Kaliber als diese kleine „Peanuts Bank“ da in Estland.

  9. @Henry:

    Nach Abzug der 10% Steuern auf die Zinserträge bleibt ein Zinssatz von 2,70% p.a. Damit liegt dieses Angebot derzeit sogar noch satte 0,50 Prozentpunkte über dem hier aktuell an Position 1 geführten Tagesgeldkonto-Anbieter (RaboDirect mit 2,20%). Insofern kann ich dieses von dir genannte Argument nicht nachvollziehen.

  10. @Thomasb
    Ist klar. Aber es ist eine Bank, die den anderen wieder etwas fürchten lernt. Denn zur Zeit erleben wir ein lansames vernichten unser Spareinlagen auf legalem Wege.

  11. Im Endeffekt muss jeder selbst für sich entscheiden, ob man ein Tagesgeld- oder Festgeldkonto bei der PrivatBank eröffnet. Es gibt einige Hindernisse, die wir aufgezeigt haben – aber natürlich ist ein Zinssatz von 3,00% bei Tagesgeld in der derzeitigen Marktsituation von sinken Zinsen sehr attraktiv und nicht zu verachten.

  12. Die 10% Steuerabzug sind für mich ein No-Go. Als Inhaber einer NV-Bescheinigugng habe ich keine Möglichkeit mir diese 10% vom deutschen Fiskus zurückzuholen. Insofern relativiert sich der Zinssatz. Damit sinken die reinen Netto Zinsen schon mal erheblich. Auch wäre eine Anlage in Lettland für mich nicht vorstellbar.

  13. Hi,
    da bin ich mal wieder auf der Suche nach einer günstigen Tagesgeld Konto mit meiner Frau und 3%. Das ist echt nicht schlecht. Hat jemand schon Erfahrungen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: