Tagesgeld-Vergleich Juni 2017

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Im vergangen Sommer schaffte es die kleine Raiffeisenbank aus Gmund am Tegernsee bundesweit in die Schlagzeilen. Was war passiert? Als erstes deutsches Geldinstitut erhob die Bank Minuszinsen für Tagesgeldeinlagen ab 100.000 EUR. Betroffen waren „nur“ 140 Kundinnen und Kunden, aber die Signalwirkung war groß.
Eine aktuelle Recherche des Vergleichsportals Verivox hat ergeben, dass derzeit 13 Banken Minuszinsen an Privatkunden weitergeben. Allerdings trifft die neue Zinspolitik hauptsächlich Guthaben ab 100.000 EUR. Die Negativzinssätze liegen dabei zwischen 0,3 und 0,5 Prozent.

Kleinsparer hingegen kämpfen derzeit nicht gegen Negativzinsen, sondern weiter mit niedrigen Zinssätzen auf Tagesgeldeinlagen. Derzeit liegt der Zinssatz bei gerade Mal 0,16 Prozent. Dass es auch anders geht, zeigen ausländische Banken, die bisher nur Insidern bekannt sind. Wir haben euch daher die besten drei Tagesgeldkonten sowie die Zinsänderungen der vergangenen Wochen übersichtlich im Rahmen unseres monatlichen Tagesgeld-Vergleich zusammengestellt.

Die besten TOP3 Tagesgeldkonten beim Tagesgeld-Vergleich Juni 2017

  1. 1,07 % – Oney Bank
  2. 0,90 % – Alpha Bank Romania
  3. 0,80 % – Consorsbank

Die Konditionsänderungen ab KW 21 – 25 im Detail

IKB Deutsche Industriebank – 12.06.2017

Von 0,20 Prozent auf 0,10 Prozent p.a. runter geht es für Tagesgeldanlagen bei der Deutschen Industriebank. Das in Düsseldorf beheimatete Geldinstitut bietet eine Zinsgutschrift zum Quartalsende sowie eine kostenlose Kontoführung. Los geht es für Anleger ab eine Mindesteinlagesumme von 5.000 EUR.

zum Tagesgeld der IKB

pbb direkt – 20.06.2017

Eine satte Zinssenkung gab die pbb direkt Mitte Juni bekannt. Anleger erhalten seitdem nur noch einen Zinssatz von 0,05 Prozent. Damit fällt der Zins, der in München ansässigen Direktbank, um 20 Basispunkte. Die Deutsche Pfandbriefbank AG ist das Mutterunternehmen der pbb direkt.

zum Tagesgeld der pbb direkt

Alternative? Festgelder mit kurzen Laufzeiten

Festgelder mit kurzen Laufzeiten bieten eine gute Alternative zu Tagesgeldkonten. Im Folgenden stellen wir euch die  derzeit lukrativsten kurz vor.

Die TOP3 Festgelder mit einer Laufzeit von 12 Monaten

  1. 1,60 % – IKB USD Festgeld
  2. 1,50 % – BN Bank
  3. 1,35 % – Versobank

Das Festgeld der IKB wird in US-Dollar angeboten, gegebenenfalls treten Währungsschwankungen auf, die eventuell die Rendite schmälern könnten. Ganz ähnlich verhält es sich mit der Festgeldofferte der norwegischen BN Bank. Auch hier handelt es sich um eine Festgeldanlage, die in einer Fremdwährung geführt wird. In diesem Fall in norwegischen Kronen (NOK).
Wer sein Geld lieber in Euro anlegen möchte, findet eine gute Anlagemöglichkeit bei der estnischen Versobank. Das Geldinstitut bietet auf ein zwölfmonatiges Festgeld 1,35 Prozent jährlich. Starten könnt ihr ab einem Anlagebetrag zwischen 10.000 EUR und 100.000 EUR. Verfügbar ist das Angebot über den Geldanlagemarktplatz Savedo. Mehr findet ihr in unserem großen Festgeld-Vergleich.

Euch sagen die Namen der vorgestellten Banken nichts? Profitiert vom Erfahrungsschatz anderer und schaut euch die Erfahrungsberichte und Bewertungen auf unserem Partnerportal BankingCheck.de an.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 26. Juni 2017 verfasst und behandelt die zu diesem Zeitpunkt gültigen Konditionen.
Tagesgeld-Vergleich Juni 2017 was last modified: Juni 26th, 2017 by Benjamin Recklies

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: