Tagesgeld-Vergleich Mai 2017

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Ihr wollt wissen, bei welcher Bank ihr euch die derzeit besten Tagesgeldkonditionen sichern könnt? Während aktuell der durchschnittliche Tagesgeldzinssatz bei 0,20 % p.a. lag, präsentieren wir euch Tagesgeldzinsen von max. 1,07 % pro Jahr in unserem Tagesgeld-Vergleich Mai 2017. Des Weiteren informieren wir euch über alle Zinsänderungen der vergangenen vier Wochen und geben einen Ausblick auf die besten Festgelder mit Laufzeiten von zwölf Monaten. Tagesgeld-Vergleich Mai 2017 was last modified: Mai 22nd, 2017 by Benjamin Recklies

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Astronomisch starten wir heute in den Frühling und vielleicht geht es neben den Temperaturen, auch mit den Tagesgeldzinssätzen langsam wieder bergauf. Schließlich liegt der Leitzins für die Eurozone schon seit einem Jahr bei 0,00 Prozent. Dessen ungeachtet wollen wir euch heute in unserem Tagesgeld-Vergleich März 2017 über die Veränderungen der letzten vier Wochen informieren. Hier hat sich einiges getan, leider zum Leidwesen aller Anleger, nicht viel Positives. Dessen ungeachtet sind Tagesgeldkonten aber weiter eine einfache und sichere Option, kurzfristig höhere Zinssätze für sein Geld zu bekommen. Gerade im Vergleich zur Verzinsung bei normalen Girokonten. Tagesgeld-Vergleich März 2017 was last modified:

Tagesgeld-Angebote März 2017

Tagesgeld-Angebote

Die anhaltenden Niedrigzinsen und die im Februar weiter gestiegene Inflation machen Sparern weiter zu schaffen. Der durchschnittliche Tagesgeldzins liegt bei gerade einmal 0,18 % pro Jahr. Trotzdem sind Tagesgeldkonten weiter eine einfache und sichere Option, kurzfristig höhere Zinssätze für sein Geld zu bekommen, als es auf seinem normalen Girokonto. Neben den höheren Zinssätzen spricht die tägliche Verfügbarkeit und die hundertprozentige Einlagensicherheit, meist bis 100.000 Euro für Tagesgeldkonten. Wer höhere Beträge gewinnbringend anlegen möchte, sollte andere Anlageformen wählen. Wir haben in unserer Märzausgabe der Tagesgeld-Angebote wieder die drei interessantesten Offerten zusammengefasst. Alle Angebote bieten einen Zinssatz von mindestens 1,00 % p.a.

Tagesgeld-Vergleich Februar 2017

Tagesgeld-Vergleich März 2017

In den vergangenen vier Wochen blieb es insgesamt relativ ruhig rund um das Thema Tagesgeld. Insgesamt können wir nur drei Anpassungen vermelden – zum Leidwesen aller Anleger handelt es sich dabei um Zinsreduktionen. Für die einzige, leider negative Überraschung sorgten die Volkswagen Bank und die Audi Bank durch ihre beiden Konditionsänderungen. Aktuell erhalten Neukunden nur noch 0,40 Prozent p.a. (vorher: 1,00 %) und auch bei den Bestandskunden wurde der Zinssatz auf 0,20 Prozent (vorher 0,30 %) gesenkt. Nach über einem halben Jahr an der Spitze finden sich die Banken der Autohersteller nur noch im Mittelfeld unseres Tagesgeldvergleichs wieder. Die gute

Tagesgeld-Angebote Februar 2017

Tagesgeld-Angebote

Keine guten Zeiten für Sparer. Neben dem seit Monaten niedrigen Zinsniveau kommt jetzt noch die deutlich gestiegene Inflation in Deutschland dazu. Im Januar lag sie bei 1,90 Prozent und hat damit den höchsten Stand seit Februar 2013 erreicht. Das niedrige Zinsniveau hat u.a. dazu geführt, dass Anleger für Tagesgeldkonten im Durchschnitt nur 0,20 Prozent p.a. erhalten. Gerade deswegen lohnt sich ein Blick auf unsere aktuelle Ausgabe der Tagesgeld-Angebote. Wir zeigen , wie man die entstehende Lücke aus Niedrigzinsen und Inflation wenigstens ein wenig ausgleichen kann. Alle in unserem TOP3 Ranking vorgestellten Angebote liegen bei einem Zinssatz über 1,00 Prozent und zusätzlich

Tagesgeld-Vergleich Januar 2017

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Herzlich Willkommen zu unserem ersten Tagesgeld-News Vergleich im Jahr 2017. Auch in diesem Jahr werden wir Sie wieder gerne monatlich mit allen Veränderungen rund um das Thema Tagesgeld informieren. Das Jahr beginnt leider so, wie das letzte aufgehört hat: mit Zinssenkungen. Insgesamt müssen wir vier Zinsreduktionen seit unserem letzten Newsletter vom 20. Dezember verzeichnen. Neben Anpassungen, gerade im unteren Zinssegment, haben auch die bisherigen Spitzenreiter die Volkswagen und Audi Bank ihren Topzinssatz um 10 Basispunkte reduziert. Unser TOP3 Ranking bleibt dennoch unverändert, was auch daran liegt, dass den Zinsreduktionen keine Zinserhöhungen gegenüberstehen. Alle Angebote unserer TOP3 bieten einen Zinssatz von

Tagesgeld-Angebote Januar 2017

Tagesgeld-Angebote

Das Jahr ist noch jung, hält aber bei den Tagesgeld-Angeboten schon ein paar Überraschungen bereit. So sind im vergangenen Dezember die Zinssätze aufs Tagesgeld ein wenig gestiegen, womit alle unsere TOP 3 Offerten mit einem Prozentsatz von mindestens 1,00 % vergütet werden. Unveränderte Spitzenreiter bleiben dabei vorerst die VW Bank und die Audi Bank. Eine Veränderung gab es auf dem zweiten Platz, den sich jetzt neu die Consorsbank ganz knapp vor der ING-DiBa sichern konnte. Wer sein Geld im Ausland anlegen möchte, der erhält bei der italienischen KeyProject in Zusammenarbeit mit dem Geldanlagemarktplatz WeltSparen sogar 1,20 % p.a. aufs Tagesgeld.

Tagesgeld-Vergleich November 2016

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Diesen Monat haben wir eine gute und eine schlechte Nachricht. Starten wir zuerst mit der Schlechten: zum Unglück aller Anleger hielt die Niedrigzinsphase auch im November an. Die meisten Banken, bis auf die österreichische VakifBank, haben ihre Zinssätze aufs Tagesgeld leicht nach unten korrigiert. Jetzt die gute Nachricht: Die bisherigen Spitzenreiter, die Volkswagen Bank und Audi Bank sowie die zweitplatzierte ING-DiBa, haben ihr Zinsniveau gehalten und konnten damit auch ihren ersten und zweiten Platz in unseren TOP3 verteidigen. Neu auf dem dritten Platz landet die FIMBank mit einem Zinssatz von 0,75% p.a. bei einer monatlichen Zinsgutschrift. Diese Position sicherte sich

Tagesgeldkonto mit Depot- oder Girokonto als Basis

Hier finden Sie eine Übersicht aller Tagesgeldkonten die zusätzlich ein Depot- oder Girokonto mit sich führen Zusatzinfo – Beim Depotkonto führt die Consorsbank mit 2,50% bei Depotwechsel (bei nur 6.000€ Übertrag von Wertpapieren und Schließung des alten Depotkontos) – diese hohen Zinsen erhalten Sie auch ihr Tagesgeldkonto von bis zu 20.000€ für 12 Monate garantiert.*alle Angaben ohne Gewähr – letztes Update: 23.09.2016 Jeder Anbieter in unserem Zinsvergleich hat somit seine eigenen Vor- und Nachteile. Sei es ein sehr guter Zinssatz, dann muss man eventuell Abschläge bei der Absicherung oder bei der Höhe der Anlage in Kauf nehmen. Andere Banken im

Tagesgeld-Vergleich August 2014

Im Vergleich zum Juli Tagesgeld-Vergleich ist der August bis auf zwei Neuerungen am Markt bezüglich Tagesgeld relativ ruhig verlaufen. Es gab kleinere Zinsänderungen bei den Angeboten auf dem deutschen Markt. Zur Freude aller Anleger sind zudem im August zwei neue Tagesgeldkonten mit Top-Konditionen gestartet. Somit ergibt es auch in dem TOP3 Tagesgeld-Ranking eine Veränderung. Neu hinzugekommen auf Platz 2 ist die Sberbank Direct, die seit Anfang August ein Tagesgeldkonto mit 1,30% Zinsen in Deutschland anbietet. Diesen Platz teilt sie sich zusammen mit der 1822direkt, die ebenfalls 1,30% anbietet. Der Top-Tagesgeldzins wird weiterhin von der VW Bank und der Audi Bank

1 2 3 7