RaboDirect nun wieder in Deutschland verfügbar!

RaboDirekt startet wieder...

Ab heute ist es nun wieder offiziell. Die RaboDirect startet wieder mit all Ihren Programmen mit voller Kraft in die Vermarktung. Ende letzten Monats gab die RaboDirect bekannt, dass Sie dem Kundenansturm und der Bearbeitung der Anträge nicht gerecht werden kann und es dadurch zu längeren Wartezeiten kommt. Um dies und die resultierende Kundenunzufriedenheit zu verhindern, reduzierte die RaboDirect die Vermarktung über alle Partner auf ein Minimum und wir entschieden uns im Sinne unserer User die Vermarktung für diesen Zeitraum komplett aus unserem Portal zu nehmen, darüber berichteten wir Anfang September auch in einem Artikel dazu.

Wie angekündigt nimmt die RaboDirekt die Vermarktung ab heute wieder auf. Somit können Sie ab sofort von den hervorragenden Konditionen der RaboDirect profitieren. Derzeit bietet Sie ein Tagesgeldkonto mit 2,40% Zinsen jährlich, ein Festgeldkonto mit bis zu 3,20% p.a. und zwei Sparprodukten mit RaboSpar30 und RaboSpar90 an.

Hier alle Produkte in der Übersicht:

RaboTagesgeld

  • 2,40% p.a. bis 500.000 EUR
  • ohne Kontoführungsgebühren
  • keine Mindest- oder Höchsteinlage
  • monatliche Zinsgutschrift
  • 100% Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • bis zu 10 Tagesgeldkonten mit persönlicher Bezeichnung anlegen
  • +++ Hier eröffnen! +++

RaboSpar30

  • 2,55% Zinsen jährlich Laufzeit 30 Tage bis 500.000 EUR
  • Zinsgarantie:
    immer mind. 0,10% zusätzliche Verzinsung zum Basiszins des RaboTagesgeldes
    (aktuell 2,40% Zinsen), aktuell sogar 0,15% Zinsaufschlag
  • mit Ausstiegsgarantie im Falle einer Zinssenkung
  • kostenfreie Kontoführung
  • keine Mindestanlage
  • +++ Hier eröffnen! +++

RaboSpar90

  • 2,70% Zinsen jährlich Laufzeit 90 Tage
  • Zinsgarantie:
    Zinsaufschlag von mindestens 0,20 Prozentpunkten über dem Nominalzins
    des RaboTagesgeldes (aktuell 2,40% p.a.), derzeit also 0,30% Zinsen mehr
  • Ausstiegsgarantie:
    Bei Zinssenkung können Sie Ihr Sparguthaben innerhalb von 14 Tagen ohne Kündigung abbuchen
  • ohne Kontoführungskosten
  • keine Mindesteinlage
  • +++ Hier eröffnen! +++

RaboFestgeld

  • mit 3,20% Zinsen p.a.  und festem Zinssatz über die gesamte Laufzeit
  • monatlich, ¼- oder ½- jährlich oder jährlich Zinsgutschrift wählbar
  • Anlagelaufzeiten: 12 Monaten bis zu 10 Jahren
  • Option zur automatischen Wiederanlage nach Ablauf der Laufzeit
  • Mindesteinlage: 500 EUR
  • 100% Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • +++ Hier eröffnen! +++

Aktuell beträgt die Wartezeit nach Kontoeröffnung nur wenige Tage. Die RaboDirect hat die Anzahl des Servicepersonals deutlich aufgestockt, um alle Anträge schnell und zielgerecht zu bearbeiten.

RaboDirect nun wieder in Deutschland verfügbar! was last modified: September 17th, 2012 by Melanie Kamara

20 Kommentare

  1. Hallo Eric, derzeit liegen sehr viele Anträge bei RaboDirect noch in der Bearbeitung. Um die kundenorientierte schnelle Bearbeitung zu garantieren, hat die RaboDirect die Vermarktung erstmal pausiert. Aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden sie vorerst aus dem Ranking zu nehmen. Sobald die Vermarktung weitergeht, findet Ihr sie selbstverständlich auch wieder auf Tagesgeld-News.de. LG

  2. Rabo hin-oder her…die sind ja genauso flexibel mit ihren Zinsen momentan wie ich meine Unterhose wechsle.
    Ich bin seit 6 Wochen bei Gefa Bank (2,5%) und der Zins ist 6 Monate fest. Habe da erst mal meine Ruhe und kann 6 Monate entspannen.

  3. He Schlaumeier. Deine Formel mag ja stimmen. Tatsache aber ist, dass die meisten Banken bei einer monatlichen Auszahlung den Zinsatz um 0,05% senken.
    So muss man das sehen.

  4. @axel:
    Natürlich hast du recht, die Zinsentwicklung wird durchgereicht, aber warum macht die Rabo Bank so eine imense und teure Werbung? Die Niederlande braucht viel Geld, um nicht auch abzurutschen, daher die relativ hohen Zinsen. Meine Hausbank bietet 0,5%. Die wollen mein Geld definitiv nicht. Auch nach mehrmaliger Nachfrage nicht.

  5. Zinshai 20. September 2012 um 11:40

    Zitat: „Habt Euch nicht so. Auch unter den Blinden ist der Einäugige König.
    Bei der angekündigten Zinssenkung auf 2,20% bleiben immer noch 2,25% gegenüber den anderen übrig. Warum? Monatliche Zinsausschüttung!!!“

    So ein Quatsch, das hast Du nicht selber gerechnet oder aber in Mathe ne 6.
    Es sind nämlich 2,22% Rendite (1+0,022/12)^12-1)

    MoneYou hat quartalsweise Zinszahlungen, bei 2,35% p.a. ergibt das 2,37% Rendite

  6. @ Rolli: wenn alle Kunden ihr Geld nach MoneYou schichten, dann steht auch diese Bank sehr schnell vor dem Problem, dass sie zu viel teures Geld von Privatkunden hat. Als Folge dessen würden auch hier die Zinsen sinken müssen. Also wollen wir hoffen, dass es möglichst viele „Umschicht-faule“ Kunden da draußen gibt 🙂

  7. Die “ Macht “ liegt aktuell und bis auf unabsehbare Zeit aber nun wahrlich nicht ( mehr ) bei den Anlegern, sondern bei der EZB. Solange die den Banken weiterhin so billig für die Geldbeschaffung zur Verfügung steht, wird sich gar nichts an den Zinshöhe nach oben für uns Anleger ändern. Die Zinsen werden die nächsten 3-4 Jahre weiter runtergehen ! Ich sage heute schon voraus, das man sich in einigen Jahren sogar über Tagesgeldzinsen um 1 % freuen wird. Und ob nun Max Mustermann sein Geld abzieht intressiert die Banken derzeit und bis auf weiteres ne Bohne.Im Gegenteil wird dies teils aus Kosten- und anderen Gründen sogar aktuell gern gesehen… Und der Staat fördert diese Entwicklung aufgrund der Staatsverschuldung auch noch. Nur durch steigende Inflation kann
    der Staat seine Verschuldung senken. Dazu muss und wird dann eben auch zwangsläufig das Kapital der Anleger vernichtet bzw. zumindest stark vermindert.

  8. Habt Euch nicht so. Auch unter den Blinden ist der Einäugige König.
    Bei der angekündigten Zinssenkung auf 2,20% bleiben immer noch 2,25% gegenüber den anderen übrig. Warum? Monatliche Zinsausschüttung!!!

  9. Bei mir ist es ähnlich. Auch ich werde umschichten, ab Oktober bietet Moneyou mehr als die Rabo Bank. Ich finde, wer sich, wie wir, die Mühe macht, diese ganzen News fast zu durchforsten, um immer am Ball zu bleiben, sollte sich auch die Mühe machen jetzt umzuschichten. Und je mehr Leute das machen, um so eher merken die Banken das auch. Es ist „unser“ Geld, das sie Banken wollen. Die macht liegt beim Anleger!

  10. Toll, 1 Monat auf Kontoeröffnung gewartet, Samstag kam die
    Nachricht, Montag vorm. erstes Geld überwiesen, nachm. kam
    die Info der Zinssenkung.
    Dann kann ich auch bei dem bleiben, was ich habe.
    Das ist zwar der Markt, aber trotzdem schlechte Geschäftsmethoden.
    Nicht mit mir.

  11. So isses – die Banken handeln nach der Devise “ Mit Speck fängt man Mäuse “ . 0,2 % hin oder her – das macht sich erst bei sehr großen Beträgen spürbar merkbar.

  12. Erst ein großer Hype und jetzt wird der Zins auch schon wieder gesenkt. Naja, da müssen wohl einige schon wieder die Bank wechseln. Meine Meinung dazu ist, dass das bei dieser Zinsentwicklung albern ist, wenn man alle 2 Wochen die Bank wechselt.Überall sinken die Zinsen. Am besten ist man bei `ner Bank aufgehoben, die keinen Unterschied macht zwischen Neu- und Bestandskunden. Man kann im Moment nichts tun außer sein Geld bei so einer Bank zu parken und zu warten.

  13. Der Zins für alle produkte fällt um 0,2 Prozent. Da nun auch der Festgeldzinssatz fällt (irgendwo ein widerspruch in sich) was ist wenn ich nun kündige? Bekomme ich die bisherige Zinszeit mit dem hohen Zins vergütet? Oder kann ich nichtmal Sonderkündigen da sich ja nur der Tagesgeldsatz gemindert hat, von dem der Festgeldsatz ja abhängig ist? Ich glaube ich erwähnte bereits das ich die Sache für Käse halte.

Schreibe einen Kommentar zu gwizdo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: