EZB erhöht Leitzinsen

EZB Leitzins-Erhöhung kann kommenEZB erhöht die Leitzinsen – oder nicht? Das ist eine der derzeit wohl am stärksten diskutierten Fragen an den Finanzmärkten und in den privaten Haushalten.

Ist wirklich eine Erhöhung der Leitzinsen möglich oder sogar notwendig? Im April 2009 gab es die letzte Zinsänderung der EZB – seither verharren die Leitzinsen auf dem Allzeittief von 1%. Sprich seit fast 2 Jahren haben sich die Zinsen nicht bewegt – doch zwingt die schnell steigende Inflation die Währungshüter wirklich jetzt schon zum Handeln?

Am 03. Februar 2011 findet die nächste Ratssitzung der EZB in Frankfurt statt – dort wird entschieden, ob die Leitzinsen erhöht oder auf dem derzeitigen Niveau belassen werden. Doch aufgrund der immer schneller ansteigenden Inflationsrate in Europa – diese betrug im Dezember schon 2,20% und ist im Januar weiter auf 2,40% gestiegen. Darum werden die Stimmen nun lauter, die EZB solle ihrem Auftrag nachkommen und für Preisstabilität sorgen. Andererseits befürchtet man aber mit einer möglichen Zinserhöhung das in Schwung gekommene Wirtschaftswachstum abzuwürgen.

Durch die höhere Inflation, hervorgerufen durch steigende Preise der Lebensmittel und Energiepreise – wobei die Energiekosten in den kommenden Wochen und Monaten aufgrund der Krisen im Afrikanischen Raum weiter steigen werden – werden die derzeit sehr niedrigen Zinsen bspw. bei Tagesgeld oder Festgeld, fast völlig aufgefressen. So stehen sich 2,40% Inflation 2,20% Tagesgeldzinsen beim derzeitigen Spitzenreiter gegenüber. Sprich das Geld verliert trotz höchster Zinsen 0,20% an Wert.

Nachdem viele Volkswirte eigentlich erst Ende 2011 mit einer Steigerung rechneten, wird nun schon für das 1. oder 2. Quartal mit einer Zinserhöhung gerechnet – gerade wenn die Inflation wie erwartet schon bald wieder an der 3% Marke knabbern dürfte.

Wir gehen am Donnerstag von einer 50:50 Chance einer Zinserhöhung aus – und haben hier noch einmal die (möglichen) Vor- und Nachteile zusammengefasst:

Vorteile einer Leitzinserhöhung

  • Inflation wird eingedämmt
  • stabile Verbraucherpreise
  • Importe werden günstiger
  • Zinsen (Tagesgeld, Festgeld) steigen wieder

Doch die vielen guten Vorteile könnten möglicherweise auch folgende Nachteile mitsichbringen:

mögliche Nachteile

  • Abwürgen der Konjunktur
  • Kreditzinsen steigen
  • Exporte werden teurer

Fazit – in unserem Interesse sind natürlich weiterhin steigende Zinsen – denn als Tagesgeld News Portal sind steigende Tagesgeldzinsen ein großer Vorteil – so könnte endlich wieder etwas Schwung in den Markt kommen und die seit fast 1 Jahr bei knapp 2% zementierten Zinsen wieder steigen.

Wir werden sehen – aber eine Anhebung auf 1,50% würden wir sehr begrüßen…

EZB erhöht Leitzinsen was last modified: Februar 2nd, 2011 by Tagesgeld News

17 Kommentare

  1. Zurück zum Thema

    „Sollten sich die derzeit weltweit steigenden Rohstoffpreise in hohen Lohnabschlüssen in Europa niederschlagen und damit die Teuerungsrate über einen längeren Zeitraum hoch bleiben, wird die Europäische Zentralbank (EZB) rasch die Zinsen anheben. Das stellt das Luxemburger Ratsmitglied Yves Mersch am Montagabend in einer Rede klar. Er bekräftigte zwar Aussagen des EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet, der die aktuell über der EZB-Grenze liegende Inflationsrate zuletzt als nur vorübergehendes Phänomen beschrieben hatte.“

    Quelle: http://www.boerse-online.de/maerkte/nachrichten/zinsbarometer/:Inflationsgefahr–EZB-Ratsmitglied-schuert-Zinsfantasien/621657.html

  2. Ich bekomme bei Ingdiba wieder 2% . Hatte das Konto auf Null geräumt. Gilt für 6 Monate auf alles Geld was neu eingezahlt wird. Tip!

  3. Das aktuelle Zinsniveau erinnert mich stark an Japan in den 90ern. Die Möglichkeiten einer weiteren Ankurbelung der Wirtschaft durch weitere Zinssenkungen sind jedenfalls auch bald erschöpft.

  4. Also, jetzt mal langsam: Es hat doch wohl NIEMAND allen Ernstes geglaubt, dass der Leitzins erhöht wird !!! Sorry, aber ich Frage mich, wie Ihr dazu kommt, mit einer solchen Meldung für eine derartige Verunsicherung zu sorgen? Mann, jeder, der etwas aufmerksam die Tageszeitungen liest,
    weiß, daß die EZB längst zum Instrument von Politik und Wirtschaft verkommen ist, und der Herr Trichet schwafelt heute so und morgen so…
    Leitzinserhöhung kann man sich bis auf weiteres abschminken, traurig aber wahr.

  5. Ja – danke – haben wir auch soeben entdeckt – 3% für 2 Jahre ist bei den aktuell gleich bleibenden Leitzinsen ein durchaus super Angebot. Seiten werden soeben aktualisiert. Und die News dazu gibt es auch gleich…

  6. Die EZB schaut aber nicht wie die FED auf die Wirtschaft. Die ist ihr eigentlich fast egal. Während die FED sehr auf die Wirtschaft schaut, will die EZB eher eine stabile Währung haben. Meiner Meinung nach lässt sich die EZB auch von der Wirtschaft selbst nicht unter Druck setzen.

  7. Hi Gregor – ja da hast du natürlich vollkommen Recht. Für die Wirtschaft wäre es ein (kleiner) Dämpfer – wobei das Wachstum von 0,25% Zinsen mehr nicht wirklich gebremst werden sollte.

    Aber für uns als Verbraucher ist dies natürlich schwierig – die Preise steigen immer weiter und weiter, die Inflation wächst, die Zinsen bleiben niedrig und unser Geld verliert so allmählich mehr und mehr an Wert. Sogar mit dem derzeit besten Tagesgeldkonto (2,2%) wird mein Geld trotzdem noch weniger. Und für die kommenden Monate ist eine noch höhere Inflation in Sicht.

  8. Die Inflation im Euroraum steigt derzeit wegen der Rohstoffpreise und nicht wegen eines zu starken Wachsens der Wirtschaft. Insofern wäre die Anhebung des Leitzinses kontraproduktiv.

    Ich glaube nicht, dass die Zinsen im 1. Halbjahr angehoben werden. (Wäre höchstens wieder ein Mal ein Einknicken vor der Politik).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: