EZB senkt überraschend die Leitzinsen

EZB senkt LeitzinsenSoeben hat die EZB überraschend bekanntgegeben, dass Sie die Leitzinsen um 25 Basispunkte auf 1,25% senkt. Zuletzt wurden die Leitzinsen im Euroraum im Juli 2011 erhöht – umso verwunderlicher ist die heutige Zinssenkung.

Kaum 1 Tag ist vergangen, dass der neue EZB-Präsident Mario Draghi sein Amt angetreten hat, schon gibt es die erste Hiobsbotschaft – trotz derzeit 3,00% Inflation im Euroraum fallen die Zinsen weiter und werden damit die Inflation weiter anheizen – so erwarten wir für die kommenden Monate aufgrund der Billig-Geld-Politik der EZB Inflationsraten zwischen 3 und 4%.

Begründet wurde die Senkung mit schwachen Wirtschaftsaussichten in der EU – in erster Linie helfen günstige Zinsen und hohe Inflationsraten aber den angeschlagenen Staaten, da diese an günstigere Kredite kommen. Ob das nicht zu kurzsichtig gedacht ist – günstige Kredite mit noch günstigeren Krediten finanzieren – so etwas kann auf Dauer nicht gut gehen.

Schade, damit wird leider wieder nicht an die Sparer und Privatanleger gedacht, denn diese müssen nun um Ihr Erspartes bangen. In den kommenden Monaten werden höchstwahrscheinlich einige Banken die Zinsen bei Sparprodukten wie Tagesgeld und Festgeldkonten senken oder zumindest auf dem aktuellen Niveau belassen.

Fazit: Jetzt sollte man nach Anlageprodukten mit Garantiezinsen Ausschau halten – Festgeldkonten oder Tagesgeld mit Zinsgarantie sind hier ab sofort gefragt. Unsere Vergleiche und Rechner helfen Ihnen hier gerne weiter.

EZB senkt überraschend die Leitzinsen was last modified: November 3rd, 2011 by Tagesgeld News

13 Kommentare

  1. @ wizdo:
    Naja, was ich so mitbekommen ha, hat der Draghi wohl nicht den besten Ruf und dem trau ich irgendwie schon zu, dass er die 1 unterbieten wird …
    Und bei der steigenden Inflation (auch wenn gern was anderes erzählt wird) nützt einem leider bald das beste Tagesgeldangebot nicht mehr viel …

  2. Ich denke, dass die EZB im Dezember das nächste mal die Zinsen senkt. Denke aber auch, dass es das dann war. Denn dann ist der Zins bei 1,00 und tiefer war der Leitzins ja auch während der Finanzkrise nicht. Bin gespannt, wie weit dann die Angebote der Banken zurückgehen. Hoffe auf das Beste! Man muss die Augen eben nach Sonderaktionen hoffen halten!

  3. Darum jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt um über Festgeld nicht nur nachzudenken, sondern auch darin anzulegen.

    Zinssätze von 3 % für 1 Jahr gibt es ja – noch…

  4. Nun ist es also traurige Wahrheit geworden: Der neue Präsident schmeißt zu seinem Einstand eine Zinssenkungs-Party. Juhuu. Also,ich trauere eh schon Herrn Trichet nach, der Mann war so angenehm berechenbar, auf den war irgendwie Verlaß. Zumindest hat er seine „Taten“ angekündigt, aber was jetzt bei der EZB abgeht, das verstehen wohl nur noch die Südländer … (ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen!). Jetzt wird wohl die spannenste Frage für uns „Tagesgeld-Freaks“ sein, welche Bank als erste ihre Zinsen senkt … während die Inflation im wahrsten Sinne des Wortes davon galoppiert … Irgendwie verdammt harte Zeit, zur Zeit – und das wirklich schlimme ist, daß die verantwortlichen Herrschaften wohl nicht in der Lage sind, die „Schuldenkrise“ auf absehbare Zeit in den Griff zu bekommen. Man kann echt bald die „Krise“ kriegen! Gruß an alle, der sich die Haare-raufende Christian … 🙂

  5. Wir haben Inflationsraten von 2 bis 3 Prozent, aber was macht der neue Präsident der EZB, er senkt die Zinsen. Naja es ist ja Italiener, also aus dem Land, welches mit Geld eh nicht umgehen kann. Wieder zeigt es sich, dass wir unsere harte DM gegen eine Weichwährung eingetauscht haben. Wir Deutschen lernen nie aus. Schade, die nächste Währungsreform steht wieder vor der Tür.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: