Neue Konditionen beim IKB direkt Festgeldkonto

IKB direktSeit gestern ist bekannt, dass die IKB direkt zum 4. April 2013 einige Anpassungen bei den Zinssätzen des Festgeldkontos vornehmen wird. Im Zuge dieser Konditionsänderung werden drei Laufzeiten – 2, 3 und 4 Jahre – um bis zu 20 Basispunkte gesenkt. Trotz der Senkung bietet das IKB direkt Festgeldkonto derzeit einen Höchstzins von 2,80% jährlich und kann besonders in den langen Anlagezeiträumen überzeugen.

Das Festgeldkonto der IKB direkt benötigt eine Mindestanlage von 5.000 EUR, unterliegt aber keinem Höchstbetrag. Mögliche Laufzeiten können ab einem Monat bis zu 10 Jahren gewählt werden. Für die Kontoführung werden keine Kosten berechnet. Darüber hinaus bietet die IKB direkt eine sehr hohe Einlagensicherung bei dem Kundeneinlagen je Anleger bis 728,63 Mio. Euro abgesichert sind.

Jetzt Festgeldkonto eröffnen …

Hier die betroffenen Laufzeiten im Detail:

Laufzeit
2 Jahre 3 Jahre 4 Jahre
aktueller Zins 1,80% p.a. 2,00% p.a. 2,10% p.a.
Zins ab 4. April 2013 1,60% p.a 1,80% p.a. 2,00% p.a

Die Konditionen im Überblick:

  • Neue Konditionen ab 4. April 2013:
    Senkung der Laufzeiten 2, 3 und 4 Jahre um bis zu 0,20 Prozentpunkte
  • Laufzeiten: 1 Monat bis zu 10 Jahren
  • Höchstzins: 2,80% Zinsen p.a.
  • Mindestanlagesumme: 5.000 EUR
  • ohne Maximalanlage
  • garantierter Festzins
  • sehr hohe Einlagensicherung

Alternativangebote:
Die derzeit höchsten Zinssätze bietet die lettische PrivatBank mit 3,70% Zinsen jährlich, hierbei ist allerdings zu erwähnen, dass Sie hier Ihre Anlage im Ausland anlegen. Weitere attraktive Angebote, bei denen sich Ihre Anlage auf einem deutschen Konto befindet, finden Sie bei der der BIGBANK mit bis zu 3,15% jährlich, anschließend knüpft die Credit Europe Bank und DenizBank mit jeweils 2,90% jährlich an.

Für Anleger, die kürzere Laufzeiten bevorzugen ( Bsp. 3 Jahre), bieten die PrivatBank mit 3,70% p.a., DenizBank mit 2,15% und die VTB Direktbank mit 2,10% die besten Zinssätze. Mehr Informationen zu weiteren Festgeldangeboten können Sie im Festgeld-Ranking einsehen.

Neue Konditionen beim IKB direkt Festgeldkonto was last modified: März 28th, 2013 by Melanie Kamara

7 Kommentare

  1. Da fällt mir der Spruch ein: „Trau keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.“ Trotzdem, wenn ich wieder mehr Zeit hab, rechne ich auf o.g. Adresse nach

  2. Mensch Leute. Das Thema hatten wir hier doch schon tauendfach. Was amtlich vermeldet wird würde ich auch nicht glauben. Aber her kann jeder seinen ganz individuellen Warenkorb zusammenstellen und damit seine ganz individuelle Inflationsrate – und NUR darauf kommt es ! – errechnen:

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Preise/Verbraucherpreisindizes/WarenkorbWaegungsschema/Content75/PersoenlicherInflationsrechnerUebersicht.html

  3. Dabei geht es immer um einen gemittelten Warenkorb. Klar werden bspw. Autos teurer – nur kauft man diese nicht 1x im Monat sondern alle 3-5 Jahre neu. Wir gehen davon aus, dass der Warenkorb für die meisten Menschen passt, auch wenn uns dies durch Steigerung von Sprit und Strom ab und an komisch vorkommt, doch wenn die Spritpreise sinken, geht dies gleichzeitig nicht so stark in die Kalkulation ein.

  4. Ja aber … Daß die offizielle Inflationsrate „geschönt“ ist, weiß jeder, der sich mit der Thematik befasst. Sorry, aber `ne Inflationsrate von 1,3%, das glaubt doch ernsthaft kein Mensch …

  5. Naja nicht ganz. Die Inflationsrate ist seit Anfang des Jahres sehr stark gesunken. Im Januar betrug diese noch 2%, gefolgt von 1,50% im Februar. Nach aktuellen Angaben soll die Rate im März noch etwas weiter gefallen sein, ca. auf 1,2 bis 1,3% – bedeutet das dies auch ein Grund mit dafür ist, warum Banken derzeit in vielen Sektoren (bspw. beim Tagesgeld oder Krediten) die Zinsen weiter senken. Und für Anleger ist dies einerseits gut, denn mit 2% Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto macht man endlich mal wieder etwas gut und das Geld verliert damit nicht mehr an Wert, wie in den vergangenen Monaten.

  6. @ Zinsomi
    Dem ist breits so, denn die Verzinsung im Tagesgeld liegt unter der offiziellen Inflationsrate, und weit unter der von unabhängigen Instituten ermitteten Inflationsrate.
    Man kann es allerdings auch so formulieren: Wer nicht bereit ist ein Risiko einzugehen, bekommt auch nichts.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: