Bank of Scotland Festgeld

Bank of Scotland Logo

Die Bank of Scotland bot bis September 2012 neben dem Tagesgeld auch ein sehr erfolgreiches sowie beliebtes Festgeldangebot, dass bis zur Vermarktungsende bis zu 2,40% Zinsen jährlich geboten hatte. Seinerzeit zählt das Bank of Scotland Festgeld damit zu den besten Zinsangeboten in unserem umfassenden Festgeldkonto Vergleich.

Darüber hinaus konnte das Festgeldkonto neben einer hohen Verzinsung in allen Anlagezeiträumen auch zahlreiche Auszeichnung für sich gewinnen. So zeichnete Stiftung Warentest Das Bank of Scotland Festgeldkonto im Januar 2012 zum Besten Festgeldangebot mit Laufzeit 5 Jahren aus. Auch das Tagesgeldkonto konnt eine Auszeichnung als „Dauerhaft gut“ für sich entscheiden.

Darüber hinaus zeichnete sich das Konto durch folgende Vorzüge aus:Stiftung Warentest \

  • bis 2,40% Zinsen p.a.
  • Laufzeit 4 oder 5 Jahre
  • 30€ Startguthaben bis 30.11.2012
  • monatliche oder jährliche Zinsgutschrift
  • 250.000€ Einlagensicherung

Besonders die Wahl der monatlichen Zinszahlung in allen verfügbaren Laufzeiten von 1 bis 5 Jahren brachte für Kunden einen großen Vorteil – die so monatlich ausgezahlten Zinsen konnten für Anschaffungen oder weitere Anlageformen verwendet werden und boten darüber hinaus Liquidität.

Zusätzlich hatten Neukunden die Möglichkeit, sich einen 30€ Startbonus bei Eröffnung des notwendigen Tagesgeldkontos (für die Zinszahlung notwendig) zu sichern.

Anbei die Zinskonditionen des Festgeldkontos im Überblick (Stand: 09/2012)

jährliche Zinszahlung monatliche Zinszahlung
4 Jahre 2,20% 2,15%
5 Jahre 2,40% 2,35%

Einlagensicherheit:
Alle Kundeneinlagen die bei der Bank of Scotland hinterlegt werden, sind durch den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS (Financial Services Compensation Scheme) zu 100% bis 85.000 brit. Pfund (ca. 100.000€) pro Person abgesichert. Darüber hinaus ist das Bankinstitut dem Einlagensicherungsfonds deutscher Banken angeschlossen, wodurch eine Absicherung von bis zu 250.000€ pro Kunde gewährleistet wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Artikel zur Bank of Scotland Einlagensicherung.

Anmerkung: Das Festgeld der Bank of Scotland wird seit dem 27. September 2012 nicht mehr angeboten.

Bank of Scotland Festgeld was last modified: März 30th, 2012 by Tagesgeld News

  1. Das ist richtig. Daher investiert man dort nie Geld was man zum Leben benötigt. Sowas kommt immer aufs Tagesgeld 😉

  2. Hamster: wenn du aber 1000 anlegst und 400 Gewinn machst ist das besser als 4 % aufs Festgeld oder 3 auf Tagesgeld 😉 davon zahlt man gerne Gebühren. Der Einstieg ist wichtig und solange geht alles aufs Tages/Festgeld bei mir so fahre ich seit Jahren sehr gut.

  3. Richtig. Langfristig dürfte man z.b mit Aktienfonds durchaus besser fahren. Und dann schichte ich immer wieder um nehme die Gewinne so mit 😉

  4. @TB
    Tagesgeld ist besonders als hochverzinste, kurzfristige Geldanlageform zu empfehlen. Für Tagesgeld spricht auch die tägliche Verfügbarkeit des Guthabens, somit können die Anleger jederzeit flexibel auf Marktveränderungen reagieren. Im Gegensatz zum Festgeld kommt man jederzeit beim Tagesgeld an sein Geld, was von Vorteil ist.

  5. Sparen lohnt sich immer wenn man das Gesparte richtig investiert. Hierzu ist Tagesgeld keine Lösung jedoch als kurzfristige Lösung um später in Aktien etc. zu investieren.

  6. Ja, Tobias, glaube ich auch. Wir „Kleinen“ wissen echt bald gar nicht mehr, was wahr ist und was nicht und Wem Was gerade in den politischen oder wirtschaftlichen Kram passt … Macht irgendwie keinen Spass mehr!
    Und von wegen „echte“ oder „gefühlte“ Inflation, abgesehen von den Benzinpreisen, wenn ich mir im Supermarkt ne Pulle Prosecco hole und die jetzt 70 Cent mehr kostet als noch letzte Woche, ist das dann nur meine „gefühlte“ Teuerung? Hört mir doch uff … 🙂
    Gruß,der Christian

  7. Wohl wahr Christian, der dumme bleibt am Ende immer der kleine Bürger!
    Die schwächelnde Wirtschaft, finde ich, wird uns auch nur vorgegaukelt und die Banken machen fröhlich mit….

  8. @ Tobias: So wie es aussieht, wird uns jetzt eine sinkende Inflationsrate vorgekaugelt (behaupte ich mal ganz frech), die „Euro“-Krise tobt weiter, die Wirtschaft schwächelt – also nur eine Frage der Zeit, daß die EZB nachgibt und den Leitzins weter runter schraubt, was zur Folge haben wird, daß die Zinsen für Tages- und Festgeld allmählich ins Bodenlose fallen werden … und das ist jetzt nicht Schwarzmalerei von mir, so wird es leider wirklich sein! Leider. Sparen lohnt sich dann nicht mehr so richtig …

  9. Guten Tag
    was ist los bei BOS? das einzig Positive im Letzten Jahr war die die erhöhung der Einlagensicherung. Bei den Zinsangeboten geht es kontinuierlich Bergab zuviel unnötige Werbung und Einsteigerprämien vermutlich werden ihren Beitrag dazu tun schade eigentlich.
    Gerade jetzt wo ich wieder eine größere Summe auf 10 Jahre fest anlegen wollte was nützt mir jetzt noch eine höhere Absicherung bis 250.000 euro
    bleibt nur noch die Konkurenz eigentlich Schade!!!

  10. Habe heute nun mein Tagesgeld Konto eröffnet.
    Ging recht unkompliziert und alles übersichtlich Gestaltet.
    Eine Frage beschäftigt mich dann doch.
    Zur Eröffnung des Kontos wurden 30€ Startguthaben beworben…
    …die waren nun nicht dabei. Oder legt man die erst später drauf ?

    Gruß
    der devil

  11. Danke
    Genau der PostIdent ist gemeint.
    Für mich war das ein wenig irreführend mit der Bezeichnung „sofort“ in der Bestätigungsmail.
    Ich dachte eher an eine elektronische denn postalische Übermittlung der PostIdent.
    Also , dann werde ich wieder Spaß daran haben und auf die mails warten.
    Gruß
    der devil

  12. @devil67 – mit ID-Check ist wohl PostIdent gemeint. OK – wenn du diesen am 13.03. bei der Post abgegeben hast, kann ja heute niemals das Konto schon eröffnet sein.

    Denn PostIdent am 13.03.2012 abgegeben – je nach Lage und Zeitpunkt kann der Brief dann am 14. oder eher am 15.03. bei der Bank of Scotland eingehen. Dieser wird dann verarbeitet und einige Tage später der Cent Betrag auf das Referenzkonto überwiesen werden. Erst dann gibt es die Daten zur Kontoeröffnung – aber bestimmt nicht vor dem 20.03. sprich 1 bis 2 Wochen dauert so eine Kontoeröffnung auf jeden Fall. So schnell geht es leider noch nicht.

  13. Nicht nur die 0,15% machen etwas aus,sondern auch die gewissheit,das der Zins für 3 Jahre lang 1,75% über dem EZB Leitzins liegt.Also zur Zeit:2,75%

  14. Ich nochmal.
    Am 12.03.2012 habe ich mein Tagesgeldkonto eröffnet. Mit der mail kam auch der zu versendende ID Check für meine Bank.Dies erledigte ich am 13.03. Nun bis heute erhielt ich keine weiteren Infos der BoS.
    In ihrer ersten mail ist die Rede von „sofort“ was die Kontoeröffnung sowie die Überweisung des cent Betrages angeht.
    Bin ich zu ungeduldig oder ist dieses „Sofort“ einfach nur Teil eines Textbausteins ?
    Irgendwie vergeht mir schon wieder die Lust an dieser Sache.

    Dank vorab für Antworten

    Greets der devil

  15. Als ob ich es geahnt hatte.Habe mein BOS Konto zum Glück gestern gekündigt und mittlerweile befindet sich die ganze Kohle auf dem Tagesgeldkonto der Barclays Bank.

  16. Sagt wer? Und wo?

    Gefunden – gerade auf den Detailseiten der Bank of Scotland erschienen:

    „Vor dem Hintergrund der aktuellen Marktentwicklung senken wir ab dem 21. März 2012 unseren Zinssatz für Neu- und Bestandskunden auf 2,6% p.a. Trotz dieser Anpassung bieten wir Ihnen weiterhin einen attraktiven Zinssatz sowie ein transparentes Angebot ohne Nebenbedingungen.“

  17. Bank of Scotland senkt am 15.3.12 bei 12 Monaten von 2,80% auf 2,70%.
    Lohnt sich nun gar nicht mehr Geld für ein Jahr fest anzulegen, da Tagesgeld ebenso 2,70% anbietet.

  18. Vielen Dank für die Antworten.
    Ich wollte das vorher abgeklärt habe , ehe ich ein Koto eröffne.
    Dies war meine letzte Unklarheit und nun werde ich mich so langsam an den praktischen Teil machen.

    Danke.

  19. Man kann bei der Festgeldkontoeröffnung wählen, ob das Festgeld nach Fälligkeit automatisch wieder angelegt werden soll oder nicht. Dies kann man im Übrigen während der Laufzeit auch einfach ändern.
    Wird keine Wiederanlage gewählt, wird das fällige Geld aufs Tagesgeldkonto gutgeschrieben und das Festgeldkonto erlischt. Ausserdem habe ich auch noch ein Schreiben bekommen, dass Fetgeld aufs Tagesgeldkonto überwiesen wurde.

  20. @devil67
    ….kommt darauf an, ob du die Option „Wiederanlage“ aktiviert hast. Falls nicht, wird der Betrag nach Ende der Laufzeit automatisch dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Falls du „Wiederanlage“ gewählt hast, wirst du tätig werden müssen. Habe aber keine Ahnung ob, man nicht einfach diese Entscheidung während der Laufzeit per Mausklick ändern kann. Genaue Angaben bekommst du, wenn du dir mal dein Festgeldkonto genauer ansiehst. Dort ist nämlich hinterlegt, was du anfänglich angegeben hast.

  21. Ist beim Ablauf der Festgeldlaufzeit eine Kündigung nötig oder Endet der Vertrag automatisch am Ablauftag?
    Wenn eine Kündigung nötig ist, gibt es Fristen und auf welche Zeiträume belaufen diese sich?
    z.b 3 Monate vor Laufzeitende

    Danke für eine Antwort

  22. Da irrst du dich aber. Die BOS liegt beim Tagesgeld nicht auf Rang 4 sondern auf Rang 5. NIBC, Moneyou, Barcleys und Denizbank zahlen mehr. Die BOS liegt schon seit Monaten nicht mehr unter den 3 Besten.

  23. Kann aber auch sein, dass die Bank of Scotland so eine die Basis für eine Tagesgeldkonto Zinserhöhung legt, so wie es andere Banken in der jüngstem Zeit getan haben. Und beim Tagesgeldkonto ist die BoS so etwas in den Schatten der anderen Anbieter getreten, derzeit „nur“ Platz 4 – und das obwohl die Bank nach eigenen Angaben immer unter den besten 3 sein möchte.

  24. …und nun geht es wieder nach oben.

    Festgeld
    mit jährlicher Zinszahlung
    1 Jahr 3,00% p.a.
    4 Jahre 3,90% p.a.
    5 Jahre 4,25% p.a.
    Festgeld
    mit monatlicher Zinszahlung
    4 Jahre 3,85% p.a.
    5 Jahre 4,20% p.a.

  25. Nun bei der BoS die Zinsänderung:

    Festgeld
    mit jährlicher Zinszahlung
    1 Jahr 3,00% p.a.
    4 Jahre 3,90% p.a.
    5 Jahre 4,25% p.a.
    Festgeld
    mit monatlicher Zinszahlung
    4 Jahre 3,85% p.a.
    5 Jahre 4,20% p.a.
    nix aufregendes aber ich hoffe der zins steigt noch…

  26. Was ist los ???. Die BOS senkt die Festgeldzinsen – 2 Jahre gibt es überhaupt nicht mehr.

    Festgeld
    mit jährlicher Zinszahlung
    1 Jahr 3,00% p.a.
    4 Jahre 3,60% p.a.
    5 Jahre 4,10% p.a.
    Festgeld
    mit monatlicher Zinszahlung
    4 Jahre 3,55% p.a.
    5 Jahre 4,05% p.a.

  27. Die BOS bietet für das 1. Festgeldkonto 360 Tg. zusätzlich 10,-€ Prämie.
    Mindestanlage 2.000,– €, auch für Bestandskunden!
    Soeben bei der BOS entdeckt!

  28. wenn ich geld für 5 jahre fest anlege, und ich vorher an das geld müßte.ist diese möglich und wenn ja zu welchen konditionen?

  29. Ich glaube ein nachträgliches Ändern ist derzeit nicht möglich – man kann aber ein neues Gemeinschaftskonto eröffnen und ggf. das alte Einzelkonto kündigen, wenn man will.

    So bekommt man ein neues Konto und gleich noch 30€ Startguthaben dazu.

  30. Wie kann ich mein Tagesgeldkonto in ein Gemeinschaftskonto ändern? Möchte auch Festgeld anlegen und den Altersentlastungsbetrag steuerlich für beide Ehepartner nutzen.

  31. Und warum fragt der nicht die Bank?

    Vorschlag: wegen der leichtsinnig veröffentlichten MailAdi im Interesse
    von Jörg Scharff den Beitrag löschen und meinen gleich mit.

  32. wenn ich mein geld für 5 Jahre festlege,und ich doch vorher
    an das geld müßte.ist dieses möglich und wenn ja zu welchen
    konditionen?
    Bitte Antwort senden an:tody.scharff@gmx.de ,Danke .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: