Tagesgeld Vergleich Januar 2012

Tagesgeld Vergleich September 2011Überraschenderweise sind in diesem Monat die Neukunden-Aktionen, Sonderzinsen und Zinserhöhungen beim Tagesgeldkonto ausgeblieben.

Normalerweise ist der Januar der Wechsel- und Neuorientierungs-Monat vieler Kunden – dies nutzen oft Banken aus, um neue Kunden zu finden und locken mit Top-Angeboten und hohen Zinsen.

Dieses Jahr sind leider keine neuen Angebote dazugekommen, dafür hielt sich die Zinssenkung aber auch in Grenzen. Der Spitzenzins beim Tagesgeld beträgt weiterhin 2,75% bei MoneYou, danach die VTB Direktbank, die Bank of Scotland und die BMW Bank mit jeweils 2,70% und bis zu 40€ Startguthaben.

Startguthaben noch bis Ende Januar

Sowohl bei der Bank of Scotland, als auch bei der VTB Direktbank können Sie sich noch bis Ende diesen Monats 30€ bzw. 40€ Startguthaben als Neukunde sichern. Beide Banken haben ihre Aktionen bis zum Stichtag 31.01.2012 beschränkt.

Tipp: Bei beiden Banken bekommen Sie das Startguthaben nicht nur bei der Tagesgeldkonto-, sondern auch bei der Festgeldkonto-Eröffnung gutgeschrieben. Dies ist insbesondere für langfristig orientierte Anleger interessant.

Als weitere Bank wollen wir Ihnen noch die ING-DiBa mit 20€ Bonus für Neukunden verraten – dort bekommen Sie zudem 2,50% Zinsen und ein 6-monatige Zinsgarantie. Diese Aktion ist bis zum 31.03.2012 beschränkt.

Zum Tagesgeld-Vergleich …

Top10 Tagesgeld-Konten im Januar:

  1. 2,75%MoneYou
  2. 2,70%VTB Direktbank + 40€ Startguthaben
  3. 2,70%Bank of Scotland + 30€ Startguthaben
  4. 2,70%BMW Bank
  5. 2,60%Cortal Consors + 1 Jahr Zinsgarantie
  6. 2,55%1822direkt + Zinsgarantie
  7. 2,55%Wüstenrot + 6 Monate Zinsgarantie
  8. 2,50%ING-DiBa + 20€ Startguthaben
  9. 2,50%HKB Bank + 6 Monate Zinsgarantie
  10. 2,50% Hanseatic Bank + 6 Monate Zinsgarantie

Fazit: Trotz leichter Zinssenkungen der Postbank und von S-Broker konnten sich die Top-Anbieter weiter vorn behaupten. Das Startguthaben und die guten Zinsen sollten somit auch im Januar wieder einige neue Kunden anlocken und ihren hohe Zinsen einbringen.

Tagesgeld Vergleich Januar 2012 was last modified: Januar 20th, 2012 by Tagesgeld News

8 Kommentare

  1. Ja, damals war die Inflation aber auch noch deutlich höher. Klar ist die Inflation mittlerweile schon wieder auf 3% gestiegen, die Tagesgeldzinsen hinken da mit 2,75% Spitzenzins leider noch etwas hinterher. Nur mit Festgeld mit bis zu 5% (4% schon ab 48 Monate) kann man die Inflation derzeit schlagen…

    Bessere Zeiten kommen aber bestimmt auch mal wieder…

  2. Sowohl Tagesgeld, Festgeld & Sparbriefe sind schon seit Jahren totaler Humbug. Die Verzinsung auf diesen Sparkonten ist gemessen an der Inflationsrate ein totaler Witz.

    Wirklich gute Verzinsung gab es vor der Banken Pleite 2009.

    Tagesgeld mit 4,5% war die Regel.

    Heute dürfen wir Bürger „bluten“ für das was andere angerichtet haben und bekommen Zinsen im Bereich von 2%.

  3. Wieso nicht – es handelt sich um einer der angesehensten Banken am Markt – zudem ist die Bank seit 2011 Mitglied im Deutschen Einlagensicherungsfonds, damit sind Einlagen über die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000€ seit dem sogar bis 250.000€ abgesichert.

  4. Das Depotkonto dient als Verrechnungskonto. Es ist kein Depotbestand nötig.Allerdings kostet die Verfügung vom Depotkonto (Verrechnungskonto)-,20 € SMS Gebühr. Verfügungen also zuerst vom TG-Konto auf Verr.Kto. gebührenfrei, dann vom „Depotkonto“ mit SMS-Gebühr.Wer also z.B. €500,- verfügt, bekommt nur 499,80 überwiesen! Sind die 2,75% TG Zinsen Wert! Der Höchstverfügungsbetrag liegt normal bei € 5000,–, läßt sich aber erhöhen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: