Tagesgeld Vergleich August

Zinssenkungen setzen sich weiter fortWieder einmal liegt ein bewegter Monat voller Zinssenkungen hinter uns. Zahlreiche Banken haben sich hier wieder in puncto Zinssenkungen Vollgas gegeben. Einzig der Start der RaboDirekt in Deutschland kann als ein Lichtpunkt bezeichnet werden.

Die niederländische Rabobank-Gruppe erobert derzeit mit Ihrem Produkt RaboDirekt den Deutschen Markt, unterhält uns mit einem witzigen Werbespot und bietet attraktive Produkte.

Zinssenkungen im Überblick:

Angefangen hat es am 2. August mit MoneYou. Das Tagesgeld wurde von 2,45 % p.a. auf 2,35 % p.a gesenkt. Nach eigenen Aussagen war aufgrund der derzeitigen Zinsentwicklung und der aktuellen Marktlage eine weitere Anpassung leider unvermeidbar ist. Als Produkt der niederländischen ABN AMRO Bank ist das MoneYou Tagesgeld aber immernoch recht gut platziert, da ja auch alle anderen Banken Ihre Tagesgeldkonten gesenkt haben. Das MoneYou Tagesgeldkonto wird quartalsweise eine Zinsgutschrift ausgeschüttet, so profitieren Sie von einem leichten Zinseszinseffekt.

Als nächstes war dann das Tagesgeldkonto der ING-DiBa von der Zinssenkung betroffen. Hier wurde sogar um 25 Basispunkte gesenkt und so erhalten Sie hier nur noch 2,00% p.a.. Aber neben den nun 2,00% Zinsen bietet das Tagesgeldkonto der ING-DiBa noch eine Zinsgarantie von 6 Monaten ab Kontoeröffnung. Außerdem erhalten alle Neukunden, die vom 01.08. – 30.09.2012 bei Eröffnung eines ING-DiBa Extra-Kontos (Tagesgeld) mit einer Ersteinlage von über 5.000 EUR eröffnen eine Gutschrift in Höhe von 20 EUR.

Zum 7. August senkte die niederländische NIBC Direct um 20 Basispunkte. Diese passte sich ebenfalls dem derzeitigen Markttrend an und korrigierte die Zinsen nach unten von 2,30% auf jetzt 2,10%. Bereits ab 1€ können Sie Ihre Anlage hier anlegen. Die NIBC ist übrigens eine der wenigen Banken die identische Zinsen für Neu- und Bestandskunden anbietet. Mit dem derzeitige Tagesgeld-Angebot befindet sich die NIBC Direct nun im Mittelfeld der Tagesgeld-Anbieter.

Mitte August reduzierte die kürzlich auf Tagesgeld-News.de gestartete GEFA Bank nun leider auch alle Zinssätze, Tagesgeld sowie Festgeld. Seit dem 15.08. erhält man nur noch 2,25% Zinsen (bisher 2,50%)., dieser Zinssatz gilt ausschließlich für Neukunden. Einziger Bonbon ist die sechsmonatige Zinsgarantie ab Kontoeröffnung, danach gilt der Basiszinssatz von aktuell 2,00% p.a. Dieser Zinssatz gilt allerdings nur für Neukunden, Bestandskunden erhalten 2,00% jährlich. Die Mindesteinlage ist jedoch mit 10.000 EUR recht hoch.

Die größte Zinssenkung konnte man allerdings bei Cortal Consors verzeichnen. Hier wurden die Zinsen um ganze 40 Basispunkte gesenkt! Vorher erhielt man hier 2,40% jährlich auf das Tagesgeld und nun liegt der Zinssatz nur noch 2,00% p.a.. Trotz der Senkung hat Cortal Consors Tagesgeld viele gute Produkteigenschaften. Denn als Neukunde erhalten  Sie die nun 2,00% jählich mit einer 12-monatigen Zinsgarantie bis zu einer Anlagesumme von 50.000 EUR. Es gibt keine Mindestanlage und eine vierteljährlich Verzinsung. Außerdem bekommen Sie hier zu diesem Tagesgeldkonto noch ein kostenloses Depot-Konto. Ihre Einlagen sind hier bis zu einem Wert von 45 Mio. Euro abgesichert.

Auch die VTB Direktbank senkte Ihren Zinssatz und bietet Ihren Anleger nun nur noch 2,00% Zinsen jährlich auf das Tagesgeldkonto. Das Konto kann ohne Mindest- oder Maximalanlage kostenlos geführt werden. Sie erhalten eine ¼-jährliche Zinszahlung. Seit Mai ist der Zinssatz dieses Tagesgeldkontos nun schon um 50 Basispunkte gesenkt worden.

Fazit:
Allgemein ist zu beobachten das die Zinsen nunmehr ins Bodenlose fallen und sich bei den Favoriten die meisten Zinssätze bei der 2,00 Prozentmarke angesiedelt haben. Daher entscheiden sich diese nur noch in den zusätzlichen Eigenschaften wie Zinsgarantien, Häufigkeit der Zinsgutschriften, Höhe der Einlagensicherungen oder an der Mindesteinlagesumme.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nun kommen wir zu dem oben versprochenem Lichtblick. Die Rabobank-Gruppe ist mit RaboDirect Deutschland gestartet.

Mitgebracht hat Sie uns folgende durchaus attraktive Produkte:

  • RaboTagesgeld – mit 2,40% Zinsen p.a.
  • RaboSpar302,55% Zinsen jährlich Laufzeit 30 Tage
  • RaboSpar902,70% Zinsen jährlich Laufzeit 90 Tage
  • RaboFestgeld – mit 3,20% Zinsen p.a. und festem Zinssatz über die gesamte Laufzeit

Das RaboTagesgeld befindet sich derzeit auf dem zweiten Platz, der zur Zeit am Markt verfügbaren Tagesgeldprodukten und wird nur von der Wüstenrot direkt mit dem TopTagesgeld übertroffen.
Jetzt Tagesgeldkonto eröffnen …

Die wichtigsten Vorteile des RaboTagesgeld im Detail:

  • 2,40% p.a. bis 500.000 EUR
    (ab 500.000 EUR – 5 Mio. EUR: 1,70% p.a. )
  • keine Kontoführungsgebühren
  • hne Mindest- oder Höchsteinlage
  • monatliche Zinszahlung
  • 100% Einlagensicherung bis 100.000€
  • mehrere Tagesgeldkonten mit individuellem Namen anlegen

Neben dem RaboTagesgeld gibt es auch noch das RaboSpar30 und das RaboSpar90. Diese beiden Konten sind eine Mischform aus Tagesgeld und Festgeldkonto. Sie legen hier Ihre Sparanlage zu kurzen Laufzeiten von nur 30 bzw. 90 Tagen an.

RaboSpar30 RaboSpar90
Laufzeit 30 Tage
(mit mind. 0,10% zusätzlicher Verzinsung des RaboTagesgelds mit 2,40% Zinsen, derzeit 0,15% mehr)
Laufzeit 90 Tage
(mit mind. 0,20% zusätzlicher Verzinsung des RaboTagesgelds mit 2,40% Zinsen, derzeit 0,30% mehr)
2,55% Zinsen jährlich 2,70% Zinsen jährlich
++ hier RaboSpar30 eröffnen ++
++ hier RaboSpar90 eröffnen ++

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Top10 Tagesgeldkonten

Tagesgeld Vergleich August was last modified: August 22nd, 2012 by Tagesgeld Newsletter

4 Kommentare

  1. Es wurde in der Vergangenheit oft genug an der Preisteuerungsrate rumgepfutscht, um diese zu drücken. Nicht umsonst wird oft gesagt, dass diese Kennziffer nach der Arbeitslosenquote die am zweihäufigsten manipulierte Kennziffer ist.

    Statistiken dienen stets dazu, Kennzahlen so aufzubereiten, dass ein gewisses Bild entsteht. Das statistische Bundesamt, welches die Rate „aufbereitet“ untersteht untersteht dem Bundesinnenministerium und ist nicht unabhängig. Den letzten Gedankengang mag nun jeder für sich selbst ziehen.

  2. Ja und meine persönliche Inflationsarte ist 1,2 %. Und nun ???? Die von der Regierung herausgegebene allgemeine Inflationsrate ist doch völlig uninteressant. NUR die eigene , individuelle Inflationsrate ist doch für den einzelnen massgebend und intressant. Die sollte jeder für sich errechnen anhand des Warenkorbes.

Schreibe einen Kommentar zu gwizdo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

eMail: