Tagesgeld-Vergleich März 2017

Tagesgeld-Vergleich März 2017

Astronomisch starten wir heute in den Frühling und vielleicht geht es neben den Temperaturen, auch mit den Tagesgeldzinssätzen langsam wieder bergauf. Schließlich liegt der Leitzins für die Eurozone schon seit einem Jahr bei 0,00 Prozent. Dessen ungeachtet wollen wir euch heute in unserem Tagesgeld-Vergleich März 2017 über die Veränderungen der letzten vier Wochen informieren. Hier hat sich einiges getan, leider zum Leidwesen aller Anleger, nicht viel Positives.
Dessen ungeachtet sind Tagesgeldkonten aber weiter eine einfache und sichere Option, kurzfristig höhere Zinssätze für sein Geld zu bekommen. Gerade im Vergleich zur Verzinsung bei normalen Girokonten.

Die TOP3 der Tagesgeldzinsen im Tagesgeld-Vergleich März

Die Konditionsänderungen ab KW 08 – 12 im Detail

Deniz Bank – 22.02.2017

Zwei Plätze nach unten geht es für die Deniz Bank. Aufgrund ihrer Zinsreduktion vom 22. Februar, belegt die in Österreich ansässige Bank nur noch den 15. Platz in unserem Tagesgeld-Vergleich. Anleger erhalten jetzt einen jährlichen Zinssatz von 0,40 Prozent, vorher 0,50 Prozent. Zudem erfolgt die Zinsgutschrift einmal pro Jahr.

DKB – 01.03.2017

Auch die beliebte Direktbank hat sich dem niedrigen Zinsniveau angepasst. Und zwar liegt der Zinssatz jetzt nur noch bei 0,20 Prozent pro Jahr. Denn bis Ende Februar lag er immerhin noch bei jährlichen 0,40 Prozent. Zusätzlich hat die Bank die Verzinsung für Spareinlagen ab 100.000 EUR um 0,15 BPS auf jetzt 0,00 Prozent gesenkt. Seitdem belegt die DKB in unserem Vergleich den 22. Platz.

FIMBank – 01.03.2017

Auch die FIMBank hat am ersten März den Tagesgeldzinssatz von jährlichen 0,75 Prozent auf 0,65 Prozent gesenkt. Damit sichert sich die maltesische Bank den siebten Platz in unserer Übersicht. Darüber hinaus schüttet die FIMBank die Zinsen zweimal pro Monat aus. Angeboten wird die Offerte dank der Zusammenarbeit der Malteser mit dem deutschen Geldanlagemarktplatz WeltSparen.

zum Consorsbank Tagesgeld

Nordax Bank – 08.03.2017

Die schwedische Bank ist Festgeldsparern schon länger ein Begriff. Seit dem 08. März bietet das Finanzinstitut auch ein lukratives Tagesgeldkonto an. Das heißt konkret, dass Anleger einen jährlichen Zinssatz von 0,60 Prozent zweimal. Entsprechend steigt das Angebot auch auf den neunten Platz im Tagesgeld-Vergleich. Überdies wird Schweden von den drei großen Ratingagenturen mit AAA bewertet. Das macht die Geldanlage sehr sicher und attraktiv. Auch dieses Angebot wir in Zusammenarbeit mit dem Geldanlagemarkplatz WeltSparen angeboten.

zum Tagesgeldangebot der Nordax Bank

Key Project – 15.03.2017

Zu guter Letzt informieren wir euch über die größte Überraschung des vergangenen Monats. Der bisherige Spitzenreiter KeyProject hat am 15. März seinen Zinssatz um 0,50 Prozent gesenkt. Trotzdem erhalten Anleger mit einem Zinssatz von 0,70 Prozent p.a. weiter eine solide Verzinsung.

Empfehlung

Infolge aller Veränderungen belegt ZINSPILOTS Alpha Bank Romania die Spitzenposition im Tagesgeld-Vergleich März. Hier liegt der Zinssatz bei 1,01 Prozent p.a. und gilt für Neu- und Bestandskunden. Darüber können Sparer schon ab einem Euro sparen. Überdies bieten die Consorsbank und die Renault Bank lukrative Alternativen.

Mehr zum Festgeld der Alpha Bank Romania

TIPP: Festgeld mit kurzen Laufzeiten

Inzwischen bieten Termingelder mit festen Laufzeiten (Festgeld) gute Alternativen zum Tagesgeld. Beispielsweise das Festgeld der lettischen CBL Bank. Anleger erhalten bei einer Laufzeit von drei Monaten sehr gute 1,25 Prozent. Vermittler ist hier der in Hamburg ansässige Vermittler Zinspilot.

zum Festgeld der CBL Bank

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 20. März 2017 verfasst und behandelt die zu diesem Zeitpunkt gültigen Konditionen.

Tagesgeld-Vergleich März 2017 was last modified: April 10th, 2017 by Benjamin Recklies

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: