Tagesgeldkonto Vergleich August

Tagesgeldvergleich Februar 2011 Auch im aktuellen Monat August gab es im wieder einige positive Zinsänderungen und neue Angebote im Tagesgeldkonto Bereich.

Zwar liegt der aktuelle Spitzenzins weiterhin bei 2,60% – dafür bieten immer mehr Banken diesen hohen Zinssatz und der Kampf um die Top-Platzierung wird immer enger. Wir dürfen gespannt sein, wann wieder eine Bank mit einem Angebot nach vorne sprintet.

Zum Tagesgeldkonto Vergleich …

Hier die Änderungen des aktuellen Monats in der kurzen Zusammenfassung. Folgende Banken haben die Zinsen erhöht: Bank of Scotland auf 2,60%, auch MoneYou und die Credit Europe Bank bieten nun 2,60% Zinsen – mit einer Erhöhung um 110 Basispunkte (von 1,50% auf 2,60%) ist dies die höchste Zinsänderung des aktuellen Monats.

Auch die ING-DiBa bietet ab sofort einen höheren Zins von 2,50% für Neukunden + 50€ Startguthaben  und eine lange Zinsgarantie bis 2012. Die DKB hat ihren Zins auf 2,05% erhöht und auch die BMW Bank ist mit 2,2% im Tagesgeldkonto Vergleich wieder vertreten.

Hier die aktuellen Top10 Übersicht im Tagesgeldkonto Vergleich.

Top10 Tagesgeld Konten:

Anbei finden Sie eine kurze Übersicht der besten 10 Tagesgeldkonten:

  1. Cortal Consors2,60% Zinsen + 1 Jahr Zinsgarantie
  2. Bank of Scotland2,60% Zinsen + 20€ Startguthaben
  3. MoneYou2,60% Zinsen + Zinsgarantie
  4. Credit Europe Bank2,60% Zinsen
  5. DAB Bank2,60% Zinsen + Zinsgarantie
  6. VW Bank2,50% Zinsen + Zinsgarantie + monatliche Zinszahlung
  7. ING-DiBa2,50% Zinsen + Zinsgarantie + 50€ Startguthaben
  8. Santander Bank2,50% Zinsen
  9. VTB Direktbank2,40% Zinsen
  10. Wüstenrot2,33% Zinsen

Tipp: Weiterhin das beliebteste Konto in unserem Zinsvergleich ist das Tagesgeldkonto der VW Bank, da es es 2,50% Zinsen,  einfacher Kontoeröffnung und insbesondere monatlicher Zinsgutschrift bietet.

Tagesgeldkonto Vergleich August was last modified: August 28th, 2011 by Tagesgeld News

5 Kommentare

  1. Na ja, wenn ich das richtig verstehe, dann orientieren sich alle anderen Banken am Wert der EZB. Die denkt sich ja auch was dabei, wenn sie den Zinssatz auf 2,3% festlegt. Ich glaube auch nicht, dass du die 3 vorm Komma sehen wirst. Angesichts der Wirtschaftslage soll das Geld ja raus und nicht auf Konten versauern. Hängt eben alles zusammen 😉

  2. Ich versteh nicht so recht, warum der Tagesgeldzins so gern an der EZB gemessen wird. Mir ist das recht schnuppe mit wieviel Prozent die EZB Geld verleiht, mir leihen die eh nichts. Viel wichtiger finde ich doch die Inflationsrate, welche meines Wissens bei 2,3% liegt. Also geht es doch wohl beim Tagesgeld derzeit mehr darum, kein Geld zu verlieren, als welches zu verdienen, oder?

  3. Da gibt es aber noch jede Menge Spielraum nach oben. So bezahlt die Bank of Scotland z.B. in Holland 2,75% aufs Tagesgeldkonto. Das wollen wir auch!

Schreibe einen Kommentar zu henry Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail: